Ehemalige Spieler, Trainer usw...

  • Genau das bezweifele ich. Ich denke, dass es einfach schwierig war ihn zu integrieren und er durch seine Ausleihe und die Verletzungen eben irgendwie aus dem Radar fiel. Als man dann von FCB-Seite merkte, dass da was völlig aus dem Ruder lief, war das zu spät.


    Ich denke, dass der FC Bayern diese engmaschige Betreuung, die man einfach benötigt, wenn man junge Menschen aus anderen Ländern mit verschiedenen Hintergründen hierher holt, einfach nicht hat bzw. man nicht hat, wenn man sie nach dem Internatsalter herholt. Wenn es Spieler sind, die sportlich gleich einschlagen bzw. einen ähnlichen familiären und schulischen Hintergrund haben, wie unsere deutschen Spieler - bzw. eher extrovertiert sind - dann läuft das automatisch ganz gut - ansonsten kann es aber auch richtig schief gehen.

    0

  • eigenartig alle andere werden intergriert nur den armen breno soll man übersehen haben?
    ich halte ja auch sehr viel davon, dass man ehemailigen spielern hilft, wenn sie Schwierigkeiten haben, aber bei breno ist es das 1.mal wo ich sage, dass ist ein spieler der die hilfe und Unterstützung des vereins absolut nicht verdient hat.
    was hat denn der spieler zurückgegeben? Leistung - Fehlanzeige, Integrationswillen - Fehlanzeige und als eng wurde, wurde der fcb als Buhmann hingestellt...
    und wenn ich jetzt sein deutsch höre, was hat der im knast gemacht??

    0

  • Es hat sich doch im Prinzip kein Spieler, der direkt aus Südamerika geholt worden ist, durchgesetzt, die einzige Ausnahme bildet da Demichelis. Santa Cruz kann man vielleicht noch anfügen, aber der ist doch im Prinzip auch hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Dos Santos und Sosa sind von dem sportlichen Wert eher der Kategorie Breno zu zuordnen. Da muss man sich als Verein schon hinterfragen. Deshalb verzichtet man eben auch auf solche Transfers.
    Der Fall Breno ist aber speziell, da er 07/08 in ein Team kam, das mit Lucio und Demichelis eine überragende Innenverteidigung hatte. Dann kam Klinsmann, der ihn ab und an mal gebracht hat, aber dann ging Breno mit der gesamten Truppe unter (Wolfsburg, Barcelona). In Nürnberg war er gut und nach seiner Verletzung hat er nur unter van Gaal einige Spiele bestritten ehe er sich wieder verletzt hat. Die Reha ist nun nicht der optimale Ort um sich in ein Team zu integrieren.
    Breno ist sicher nicht das Vorzeigebeispiel für einen weltoffenen Spieler, der sich in jedem Umfeld gleich zurecht findet, das muss er sich ankreiden lassen. Fakt ist jedoch auch, dass der Mann zum Ende seiner Zeit hier einfach krank war.
    Es war ein Verlustgeschäft für beide Seiten und das liegt sicherlich zu einem größeren Anteil an Breno, der Verein muss sich jedoch ebenfalls hinterfragen. Nun hilft man ihm auf die Beine und das ist einfach eine tolle Geste. Er kriegt keinen Vertrag mit einem Millionengehalt, das würde ich kritisieren, aber das ist ja nun mal nicht der Fall.

    0

  • Wir reden hier von einem 18-22-jährigen Jungen, den man aus Brasilien geholt hat. Der nicht besonders helle ist, der psychisch nicht der Stabilste ist, der mit erheblichen Verletzungen zu kämpfen hatte, der scheinbar von seiner viel älteren Frau und dessen Agenten auch ausgenutzt wurde...


    Hier lief alles schief.

    0

  • Breno war unglücklich und die Verletzungen haben ihn zurückgeworfen. Ich weiss selbst nicht was genau gelaufen ist aber letztendlich ist er ein armer Kerl der sehr sehr sehr glücklich und dankbar ist über die chance die er bekommt. Scheinbar hatte er wohl niemanden dem er sich anvertrauen konnte oder wollte.
    Mir sind gestern die Tränen gekommen auf der Pk. Ich bin wirklich froh...dass er die Möglichkeit jetzt hat:)

    Das leben is kein Ponyhof :D

  • Der Junge hatte es auch wirklich nicht einfach.


    X Verletzungen, keinen Trainer, der groß auf ihn gebaut hätte, obwohl er als großes Talent ankam und das alles bei einem psychisch sicherlich nicht besonders stabilen Spieler.


    Natürlich hat Breno da auch seinen Teil dazu beigetragen. Einen sehr großen sogar.


    Aber das haben andere auch und da hat der FcB dennoch geholfen. Warum sollte das bei Breno jetzt anders sein. Und wie gesagt, uns bricht ja kein Zacken aus der Krone, wir zahlen ihm ja kein Mio-Gehalt, sondern eröffnen ihm nur die Möglichkeit, sich zu resozialisieren.
    Ich wüsste nicht, was es daran zu kritisieren gäbe.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • keine ahnung, aber du solltest dich glücklich schätzen, dass du in deinem leben vermutlich noch nie mental am boden gewesen bist bzw. mit depressionen zu kämpfen hattest, wenn du von heute auf morgen so ziemlich alles verlierst, was dir mal wichtig war...


    in solchen phasen hast du weder die kraft, noch die muße, dich auf bestimmte dinge zu konzentrieren, weil du erstmal voll und ganz mit dir selbst ( deinem inneren ) beschäftigt bist...


    nun gut... vielleicht können da einige auch gar nicht mitreden, wenn ihnen selbst im leben schicksalsschläge erspart geblieben sind... wie gesagt... schätzt euch glücklich, aber urteilt nicht zu schnell...


    jetzt, wo man breno wohl wieder mit einer gewissen perspektive ausstatten kann, kommen die anderen dinge evt. auch wieder von alleine...
    wenn jemand seine zweite chance bekommt und sie dann nicht nutzt, kann man noch immer meckern, aber vorerst sollte man ihm durchaus mal die möglichkeit geben, sich wieder dem leben anpassen zu dürfen...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Selbst wenn Breno den FCB einen Haufen Geld gekostet hat und der nicht viel dafür zurückgegeben, bzw. den FCB sogar noch als den Buhmann hingestellt hat, in dieser Situation zu helfen zeigt wahre Größe! Es gibt immer noch wichtigere Sachen als Fussball, den Verein und haufenweise Kohle! Das Menschliche kommt doch sehr oft viel zu kurz in diesem Geschäft!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Doch hat er. Jemand wo am Boden liegt muss man nicht nur drauftreten und rumtrampeln. Er ist dem Verein dankbar dass hat man gestern gemerkt. Und er hat lange Zeit nachdenken können .
    Jeder hat eine 2. Chance verdient. Auch Breno.

    Das leben is kein Ponyhof :D

  • keine Ahnung, wie man gestrickt sein muß, um dieser armen...jetzt diese Unterstützung durch den Verein versagen zu wollen...erschreckend...


    Breno ist mit diesem ganzen Wechsel seiner Lebensumstände überfordert gewesen, er hat -nach dem, was man so lesen konnte- weder ne vernünftige Schulausbildund hinter sich noch ne Familie, die ihm hier hätte helfen können. Dazu kam das ganze Pech mit seinen Verletzungen, die es ihm eigentlich nie möglich gemacht haben, hier kontinuierlich das zu tun, was er nun mal am besten kann im Leben: Fußballspielen. Abgesehen von der kurzen Episode in Nürnberg bis zur nächsten schweren Verletzung.


    Von jemandem mit dem HIntergrund und den Fähigkeiten kann man schwer erwarten, dass er sich in einer komplett anderen Welt unter diesen Umständen wirklch integriert. Ich denke auch, dass ihm seine Frau-vorsichtig gesagt- keine größere Hilfe war dabei...


    Deswegen muß das alles nicht so enden wie es bei ihm passiert ist und dafür hat er jetzt auch schon einige Konsequenzen getragen. aber dass er nicht der hochkrimininelle Straftäter ist, kann man sogar erkennen, wenn man das psychologische Einfühlungsvermögen eines Preßlufthammers besitzt...Und ob er mal in seiner Totaldepression irgnedwas über den verein gesagt hat, was Quatsch war, hat da wirklich nicht die Bedeutung...zumal ich auch da nicht weiß, wer aus seinem unheilvollen Umfeld ihm das wieder eingeflüstert hat


    Deswegen ist es absolut ok, dass man ihn jetzt bei den ersten Mini-Schritten - mehr ist das doch gar nicht aktuell- in ein normales Leben von Vereinsseite aus unterstützt. Das ist vorbildlich in die Tat umgesetzte soziale Verantwortung anstatt der sonst oft gehörten Phrasendrescherei, der dann nichts Praktisches folgt..
    Das ist etwas , wofür der FCB steht, seit Hoeness da am Ruder ist. Und darauf kann der Verein durchaus stolz sein.

    0

  • wann hatte er denn die ? als er sich kurz drauf wieder verletzte. Und klar ist Breno Dankbar. Dass merkt man ihm doch an. Sein lächeln hat sogar die Augen erreicht.
    Dass kann dir kein depressionskranker so vorspielen. Höchstens denen die sowieso keinen Wert drauf legen auf jemanden zu achten.
    Er hat eine Grenze überschritten, der brand war sein Hilferuf an da draussen. Ein extremer aber ja. Er braucht jetzt unterstützung und Leute auf seiner Seite damit er wieder den richtigen Weg finden kann.
    Depressionen sollte man nicht immer so unbedeutend machen. Da stecken viele dunkle und düstere Gedanken dahinter.

    Das leben is kein Ponyhof :D

  • Ich finde es immer wieder toll, wir der FCB sich um seine Spieler / Ehemaligen kümmert. In Fall Breno würde ich mir wünschen, dass er durchaus wieder aufgebaut wird. Gerne auch in der zweiten Mannschaft als Spieler. Denn eines hat er unter anderem in Nürnberg gezeigt, dass er durchaus ein sehr guter Bundesligaspieler sein kann. Und auch wenn es sicherlich 1- 2 Jahre dauern wird. Kann er als Spieler wieder Fuß zu fassen. Und diese Chance, egal ob es die 2 oder bereits 3 ist, zu verwähren wären einfach nur Kaltherzig.


    Breno ist als hoffnungsvolles Talent nach Deutschland gekommen. Fernab seiner Heimat, viele kommen damit klar, andere wider rum nicht. Umso wichtiger wäre es in diesem Fall zu zeigen dass der FCB nach dem Fall Sebastian Deisler gelernt hat und die richtigen Schlüsse gezogen hat. Sofern Breno wieder spielen will sollte man ihm die Chance geben sich in der zweiten Mannschaft zu beweisen, falls er lieber was anderes innerhalb des Verein machen will, sollte er auch dazu eine Chance verdienen.

    0

  • Matthäus ist ein echter Fußballer, der Herz und Hirn auf der Zunge trägt! Zudem der beste deutsche Fußballer, dem ich in meinem Leben bisher zuschauen durfte! Für mich trotz aller Peinlichkeiten ein absoluter Sympathieträger und Vorbild für die Jugend von heute!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller