Ehemalige Spieler, Trainer usw...

  • Dann kann er in drei Jahren Katar übernehmen, und sie zum WM-Titel 2022 führen.

    Sag ich doch seit Jahren, dass das seine nächste Station sein wird. Gut, ich dachte nicht, dass er nach uns noch einen Zwischenschritt einschiebt, aber in der Vita von Pep ist das ganz klar der nächste logische Schritt.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • den Gedanken hatte ich auch. Hat ja gute Verbindungen dahin. Ob er sich das aber antut?
    Könnte mir auch argentinien / Brasilien vorstellen.

    Na ja....aus diesen beiden genannten Ländern dürfte bis dahin der Größtteil der Nationalmannschaft Katars wohl stammen.

    VBI BENE, IBI BAVARIA

  • Quote from spox.com

    van Bommel vs. van Gaal



    "Mein Kapitän spielt immer", sagte Louis van Gaal einst über Mark van Bommel. Wenig später folgte wohl ein übler Streit zwischen den beiden Holländern. Van Bommel hat gegenüber FOX Sports nun den Grund verraten: "Ich habe meine Teamkollegen bei Bayern immer verteidigt. Wenn er jemanden ohne Grund attackiert hat, habe ich ihm ganz klar meine Meinung dazu gesagt. Im Winter 2010 eskalierte unser Streit dann allerdings. Wir hatten eine üble Auseinandersetzung, in der ich ihm alles gesagt habe, was mir nicht gepasst hat. Danach bin ich mit Tränen in den Augen aus dem Raum gestürmt und wusste, dass meine Zeit bei Bayern vorbei war" Bei diesem Streit wäre ich wirklich nicht gerne zwischen die Fronten geraten...

  • Hatte immer schon einen Faible für echte Typen als Mannschaftskapitäne, die auch sofort ansprechen, wenn was schief läuft, und unter van Gaal lief EINIGES schief.


    Kann mir z.B. einen Lahm gar nicht als stark auftretenden Kapitän vorstellen, Schweinsteiger auch nicht.


    Und übrigens, der Kapitän hat immer Recht :)

  • Bei Lahm kann ich mir das definitiv vorstellen, allerdings in höchster Sachlichkeit.


    Lahm hat zuviele Fürsprecher im Verein und mit das größte Standing. Ich denke, dessen ist er sich bewusst. Wovor soll er also Angst haben?

  • Ich habe gerade gelesen, dass es hier um das Thema Doping ging. Natürlich ist auch der Fußball davon betroffen. Über die Dimensionen kann man nur spekulieren. Das hängt wahrscheinlich auch an der Frage, wo fängt man an und wo hört es auf. Beim heutigen Pensum an Spielen ist die schnelle Regeneration ein wichtiges Thema.


    Schon in den 90er-Jahren kam heraus, dass bei Juve gedopt wurde. Es gibt sogar ein Video mit Cannavaro, wo er sich eine Spitze setzt. Danach die Gerüchte um Fuentes in Spanien. Es wurde spekuliert, dass auch Spieler von Barcelona und Real Madrid zu seinen Kunden gehört haben. Und zuletzt noch ein aktueller Fall aus England.


    https://presse.wdr.de/plounge/…0160403_sport_inside.html


    Aber Deutschland ist da sicher nicht besser. Bei uns wurde über die Sporthochschule Freiburg auch gedopt. Kann man alles googeln. Die Radfahrer vom frühereren Team Telekom waren dort Kunden, wohl auch einige Fußballer.

    0

  • Warum sollte es das nach 47 Länderspielen für Spanien nicht tun?

    weil der spanische Verband garantiert nicht den vorkämpfer für die Unabhängigkeit kataloniens als n11 trainer einstellen wird.


    Zudem ist der spanische Verband madrid sehr nahe...um es freundlich zu sagen.

    rot und weiß bis in den Tod

  • weil der spanische Verband garantiert nicht den vorkämpfer für die Unabhängigkeit kataloniens als n11 trainer einstellen wird.
    Zudem ist der spanische Verband madrid sehr nahe...um es freundlich zu sagen.

    Das ist mir klar. Trotzdem wollte ich damit sagen, dass es ihn auch nicht daran gehindert hat, für Spanien zu spielen. Was die Madrid-Nähe angeht, so hatte die Spanische Nationalmannschaft doch ihre beste Zeit mit ihrem Tiki Taka durch Xavi, Iniesta, Busquets, Pique etc.

    Man fasst es nicht!