Ehemalige Spieler, Trainer usw...

  • Jetzt haben wir mit Kimmich den nächsten jungen Kicker in den Reihen, der von den Anlagen einem Kroos ähnelt, aber den verfrachten wir ja auch wieder lieber auf eine andere Position....

    und den verfrachten wir dann wohl auch irgendwann gen Madrid

    0

  • Die Vertragsverhandlungen mit Kroos liefen bereits ab Herbst 2012 und zogen sich über mehr als ein Jahr. Der bekam den Mund nicht voll. Da du dich auf Müller beziehst - als Müller damals kurz vor Bekanntgabe von Pep Ende 2012 seinen Vertrag verlängerte, gab es auch schon Verhandlungen mit Kroos - die zogen sich dann nur bis 2014

    Quelle?
    Ansonsten schätze ich, hatte man auch bei Müller nicht angedacht, den Vertrag ständig anzupassen, musste es aber wohl dennoch. Glaube nicht, dass das auf Initiative des Vereins heraus geschehen ist.
    Was das Sportliche anbelangt, so würde man wohl auch dem Ajax-Team von 1994-96 eine Defensiv-Schwäche mit Rijkaard und Blind in der IV attestieren, dennoch waren sie bis Real am Nächsten dran, die CL zu verteidigen. Da müssen die Schwächen anderer Teams wohl weit eklatanter sein.

  • Eigene Meinung hin oder her, er hätte ja zu dem Thema seine Meinung sagen können, aber der überschätzt wohl seinen Status als Fußball-Experte ein bisschen. Er hat mich Sicherheit kein Wörtchen dabei mitzureden was die ARD ausstrahlt, ob ihm das Thema nun passt oder nicht. Normal hätte er nach der Aktion direkt vor die Tür gesetzt werden müssen.

  • Bis auf 2 oder 3 Entgleiser und dann sogar meist noch zu ehemaligen Mitstreitern kann man an der Arbeit des "Fußballexperten" Scholl nichts aussetzen, für mich auf jeden Fall weniger als bei dem einen oder anderen Kollegen, seine Analysen waren meist treffend.
    Scholl hatte für mich sogar beim wohl Trennungsanlass "Eier gezeigt" als er zu seiner Meinung stand und dafür auch die Sendung verlassen hatte anstatt da einfach nur mit zu blubbern weil er es muß.

    „Let's Play A Game“

  • Mit "Eier zeigen" kann man es aber auch übertreiben. Er ist bei der ARD als Fußball-Experte angestellt und kann da jederzeit seine freie Meinung zu allen Themen äußern. Er ist dort allerdings nicht als Programmdirektor beschäftigt und hat mit seiner Aktion seine Kompetenzen komplett überschritten.
    Er hätte ja nach dem gezeigten Beitrag beispielsweise sagen können, dass das Thema für ihn schon zu lange durchgekaut wird und er dazu nichts neues zu sagen hat, aber wie ein bockiges Kind das Studio zu verlassen weil sich der Sender anmaßt das eigene Programm selbst zu planen ist absoluter Käse von ihm gewesen.

  • aber wie ein bockiges Kind das Studio zu verlassen weil sich der Sender anmaßt das eigene Programm selbst zu planen ist absoluter Käse von ihm gewesen.

    Kann man gerne so sehen, wer heute alles "diplomatisch" gelöst haben und dafür sich auch Meinungen von "Experten" anhören möchte die diese tätigen weil sie es laut Vertrag so sollen aber selbst nicht vertreten.


    Der Sender durtfe sich doch weiter "ammaßen" das zu zeigen was er auch entscheiden darf, da war eben halt dann einer der sehr konsequent zu seiner Meinung stand, fand ich ok und der kannte sicher auch die möglichen Konsequenzen die sich durch sein verlassen ergeben konnten...ich wüßte nicht wo da "ein bockiges Kind" war.

    „Let's Play A Game“

  • Kann man gerne so sehen, wer heute alles "diplomatisch" gelöst haben und dafür sich auch Meinungen von "Experten" anhören möchte die diese tätigen weil sie es laut Vertrag so sollen aber selbst nicht vertreten.
    Der Sender durtfe sich doch weiter "ammaßen" das zu zeigen was er auch entscheiden darf, da war eben halt dann einer der sehr konsequent zu seiner Meinung stand, fand ich ok und ich wüßte nicht wo da "ein bockiges Kind" war.

    Er hätte doch seine Meinung frei raus vertreten könne, hat er aber nicht gemacht, sondern ist einfach gegangen. Dabei war es ja quasi schon die Pflicht der ARD beim Confed-Cup auch über die aktuell aufgetretenen Dopingvorwürfe zu berichten. In der Sache fehlt Mehmet meiner Meinung nach komplett die Balance zwischen Meinung vertreten und seine Kompetenzen überschreiten.

  • Ach du scheisse. Der braucht dann einen neuen Job.


    Ich wüsste nun auch nicht, was an seinen Analysen so besonders war. Da merkte man sehr gut, dass er wenig von den Laptop-Trainern hält, da er ein Spiel so nicht lesen kann.
    Von allen TV-Experten, der fachlich mit Abstand schwächste Mann.

    0

  • Er hätte doch seine Meinung frei raus vertreten könne, hat er aber nicht gemacht

    So weit ich mich erinnern kann hatte Scholl selber dazu gesagt das man das nicht woll sondern sich scholl nur zum Dopingthema so zu äußern hat wie man das für diesen beitrag erwartet hat.


    Ist aber auch egal, ich bin da nicht Scholls's Anwalt, seine Aussagen zu Gomez und anderes habe ich dem auch übel genommen, aber konkret zu dieser Sache fan ich alles ok so wie scholl das gehändelt hat, zumal es sicher auch noch einige Nachgespräche zwischen den Parteien gab.

    „Let's Play A Game“

  • Der Scholli war immer ein Lieblingsspieler von mir.
    Schade , dass er dieses Niveau weder als Trainer noch als Experte halten konnte.
    Die ARD und der Zuschauer wird seinen Abgang verkraften können.