Ehemalige Spieler, Trainer usw...

  • Gutes Interview von Dorsch, vor allem dies hier finde ich interessant:


    Bereuen Sie den Abschied von Bayern?

    Keine Sekunde! Bayern zu verlassen, war die absolut richtige Entscheidung. Ich wollte unbedingt weg, auch wenn ich in meiner Zeit dort viel gelernt habe.


    Warum genau?

    Ich habe bei Bayern nur dieses eine Bundesligaspiel (24. April 2018, 4:1 gegen Frankfurt, d. Red.) gemacht und trotzdem hieß es damals, ich solle verlängern. Aber ich habe den Verantwortlichen gesagt: ‚Nee, keine Chance.‘ Davor die Jahre hatte ich diese Chance auch nicht bekommen. Daher war mir klar, dass ich etwas anderes machen will.


    Sie sagten in einem Interview mit der Münchner „tz“, dass Sie keine faire Chance bei Bayern bekommen hätten...

    Ja, über längere Zeit gesehen, habe ich bei Bayern aus meiner Sicht keine faire Chance bekommen. Ich durfte als Nachwuchsspieler in der Bundesliga erst ran, als der Meistertitel schon sicher war und man einige etablierte Spieler schonen wollte.


    Das ist so üblich bei Top-Klubs.

    Aber genau das meine ich mit fairer Chance. Als Talent auch dann eingesetzt zu werden, wenn noch etwas auf dem Spiel steht. Eine Bundesliga-Partie mitten in der Saison zum Beispiel, wenn Bayern 4:0 führt – warum schmeißt man dann nicht einfach mal einen jungen Perspektivspieler rein? Das wäre für ihn doch so extrem hilfreich. Und Bayern hat im Nachwuchsbereich so viel Qualität...


    Von wem haben Sie am meisten gelernt?

    „Josh“ (Joshua) Kimmich hat mir extrem geholfen. Jérôme Boateng hat sich auch sehr viel Mühe mit mir gegeben. Zu beiden habe ich bis heute noch einen Super-Draht. Die Jungs waren extrem hilfreich für meine Entwicklung.


    Welcher Trainer hat Sie am meisten geprägt?

    Jupp Heynckes und Pep Guardiola. Unter Pep habe ich meine ersten Trainingseinheiten bei den Profis absolviert. Was mich bei ihm am meisten beeindruckt: Es ist ihm völlig egal, wer du bist, wo du herkommst, was du machst. Er will einfach jeden weiterbringen. Wenn ihm zum Beispiel etwas aufgefallen ist, hat er dich im Training sofort zur Seite gezogen und den Fehler angesprochen. Und dich auch nach der Einheit nochmal zu sich geholt. In der Zeit unter Heynckes habe ich am meisten erlebt und gelernt: Mein erstes Bundesligaspiel, im Kader beim Halbfinal-Rückspiel der Champions League (2:2 bei Real Madrid am 1. Mai 2018, d. Red.) zu sein – das war absoluter Wahnsinn!


    https://sportbild.bild.de/fuss…lente-64159562.sport.html

  • James dufte ja wunderlicherweise am Samstag bei Zidane fast 60 Minuten spielen. Und hat sich dabei wieder verletzt, so dass er 4 Wochen ausfällt..


    Mir ist gerade dazu auf Twitter ein Link zu einem Zeitungsinterview der AS mit dem ehemaligen Mannschaftsarzt der kolumbianischen Nationalmannschaft über den Weg gelaufen. Ich habe es mit Google aufs Englische übersetzt - inwieweit das bei uns das Problem war, außer natürlich Kovac...

    (im Grunde ist es aber das, was man ja auch anderen immer wieder vorwirft, die auch anderes im Kopf haben als Fußball...)


    Former Colombian national doctor: "James is bad in the head, he is not preparing"


    Héctor Fabio Cruz, a specialist in sports medicine and former doctor of the Colombian and American team of Cali, among other teams, has assured in 'FútbolRed' that the problems suffered by injuries by Real Madrid player James Rodríguez may have their origin in the lack of preparation.

    James is not focused: "That boy is out of focus, instead of working for the coming season he went to fix his eyebrows and organize his hair when he had to be working."

    The opposite pole, Cristiano Ronaldo: "He took a week of vacation, he went on his yacht with his family to the Greek Islands and the following week he had 15 people working for the coming season. He is the most professional guy I know."


    Discipline is essential: "A player who earns 7.5 million euros a year cannot ignore his preparation. Large teams like Madrid assume that they are professionals, that they prepare, this boy is bad in the head, is not prepared. A player who spends months off the court, from party to party, how does he get there? In the first cycle he will stay. "

    Preparation: "An athlete has to prepare the body for the high loads that come. That is his rest. James cannot stop working because he knows he has to work every day. If he stops, he loses the year."

    Mistrust in the player: "I had already predicted it, that the first requirement was going to be complicated because he does not work. He left the World Cup injured and came to the beach, hired private plane, relaxed and that can not be. He passed the Cup America and came to Medellin, not to work and how long was he unemployed? "


    Possible solution to the problem: "If he wants to correct he has to change his mentality, his attitude, he is a tremendous player but with what he maintains his career: he plays a game or two but the third one cannot because the demand is great. He has to start from again the process, if not another will take ownership and then he will not play again and again it will be the story he has already lived ".

    Metaphor: "Football is a bullet train, which goes to 350 kilometers per hour: if you get off at a station, you never reach it again. Fix my eyebrow, my hair, go out in the magazine, the new girlfriend ... that's get off the wagon and no longer rides, because the others continue and give no advantage. "

    The sole does not have to be a nightmare: "One thing is to rest from the competition and another is to neglect the preparation, that can not be released. It is different from stopping, it is necessary to change the work routine, assemble a structure."

    How should James work with his sole injury ?: “It is a complete routine of specific reinforcement work, closed kinetic chain, isometric work, there are many ways to work. The entire core must be strengthened so as not to run the risk of pubalgia, adductors, hip, hamstrings, quadriceps, abdominals. The results are definitive but if you work, if not a way ”.


    0

  • Harte Vorwürfe. Aber es ist wieder mal typisch dass James nach seinem ersten Einsatz schon wieder wochenlang ausfällt.

    Wobei das ja oftmals wieder so typische Vorwürfe sind, die niemanden jucken, wenn es läuft...


    "That boy is out of focus, instead of working for the coming season he went to fix his eyebrows and organize his hair when he had to be working."


    Mit den Muskelverletzungen ist er ja momentan nicht alleine.


    0

  • Das sollte man immer bedenken, wenn Dinge so offensichtlich unsinnig sind.

    Ich glaube, dass es immer gute Gründe gibt, warum solche Entscheidungen so getroffen werden, wie sie das dann getan werden.


    Heißt natürlich nicht dass die Entscheidungen immer richtig sind.

    Aber völlig panne in der Birne ist da niemand.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Dante: Die Schlussphase der Champions League ist das Kniffligste überhaupt. Super Spieler und eine gute Mannschaft reichen in der Regel nicht. Erwischst du nur einen schlechten Tag, bist du raus! Alles muss passen. Die Mannschaft muss eingespielt, die Spieler fit und die Taktik die richtige sein, andernfalls ist es vorbei. Passt das, sind die Bayern natürlich ein Kandidat auf den Titel.

    /TZ-Interview


    ...die Taktik die richtige sein...

    :thumbup:

    0

  • Dante: Die Schlussphase der Champions League ist das Kniffligste überhaupt. Super Spieler und eine gute Mannschaft reichen in der Regel nicht. Erwischst du nur einen schlechten Tag, bist du raus! Alles muss passen. Die Mannschaft muss eingespielt, die Spieler fit und die Taktik die richtige sein, andernfalls ist es vorbei. Passt das, sind die Bayern natürlich ein Kandidat auf den Titel.

    /TZ-Interview


    ...die Taktik die richtige sein...

    :thumbup:


    die spieler fit? ne so gut wie nie wenn es zur sache geht...

    die richtige taktik? :D:D:D....

    ONE LIFE - ONE CLUB - ONE LOVE - FCBM <3

  • Lille erstmals mit Sanches, direkt die erste Niederlage. Jemand das Spiel gesehen oder dem französischen mächtig, yum sagen zu können, wie er gespielt hat?

    Nicht gesehen, aber laut Statistiken hat er ein unauffälliges Debüt auf der Doppelsechs da gegeben. 1 Torschuss(nicht aufs Tor), keine Torschussvorlage, 89% Passquote bei 82 Ballaktionen, 1 Dribbling gewonnen, 1 Tackling, 1 Interception, 2 Fouls.

    Bei whoscored hatten nur zwei Mitspieler eine schlechtere Benotung.

    0

  • Nicht gesehen, aber laut Statistiken hat er ein unauffälliges Debüt auf der Doppelsechs da gegeben. 1 Torschuss(nicht aufs Tor), keine Torschussvorlage, 89% Passquote bei 82 Ballaktionen, 1 Dribbling gewonnen, 1 Tackling, 1 Interception, 2 Fouls.

    Bei whoscored hatten nur zwei Mitspieler eine schlechtere Benotung.

    Die whoscored-Note beeinflusst man mit Dribblings etc. - der muss man nicht viel Bedeutung zumessen.


    Lille hat zur 52. Minute einen Spieler per gelb-rot verloren - bis dahin stand es 0:0.


    So schlecht kann er nicht gespielt haben - er hat im Mittelfeld die meisten Pässe und mit der besten Passquote gespielt und während er den anderen 6er/8er ausgewechselt hat, hat er Sanches durchspielen lassen.

    0

  • Alles wie gehabt, der kriegt kein Bein mehr auf die Erde.

    In England haben sie ihn verlacht und in Frankreich werden sie ähnlich ungnädig sein.

    K.A. weshalb, aber nach seinem ständigen Gejaule hatte ich persönlich kein Bock auf ein weiteres Jahr Rastarakete!

    0