Ehemalige Spieler, Trainer usw...

  • Schwer zu sagen. Wir wissen ja nicht, was man sich von ihm erhofft hat.


    Retrospektiv (irgendwie dieser Tage mein Lieblingswort) war es wohl so, dass man schlicht einen Trainer brauchte, aber niemanden hatte, der sich aufgedrängt hätte. Unter den Kovac-Brüdern wurde Frankfurt erst gerettet, in der Liga stabilisiert und schließlich sogar DFB-Pokal-Sieger. Insofern war er - unter den Umständen fehlender Alternativen - wohl tatsächlich erste Wahl.


    Von dem Standpunkt her würde ich sagen, dass man mit ihm nicht völlig falsch lag. Sollten sich die Bosse ernsthaft eine spielerische Weiterentwicklung erhofft haben, was ich nicht glaube, wäre seine Verpflichtung in der Tat ein großer Irrtum gewesen.

    Ich bin der Meinung irgendwen musste ja man holen und Hoeness war voll in Fahrt mit der Neuerrichtung seines (!) FC Bayern, der losgelöst vom übrigen Fussballkosmos eine heile kuschelige Welt sein sollte. Mit der Charmeoffensive bei Jupp hatte er sich so verrannt, dass vernunftbasierte Lösungen gar nicht in Frage kamen und so Kovac als 1F-Kandidat Hoeness vermittelbar war. Kriterien laut Pressekonferenz: Stallgeruch, Kumoel vom Brazzo und gute Laune.


    Man konnte mit ihm gar nicht falsch liegen, weil man mM nach gar keinen Plan hatte was man mit ihm will. "Leidenschaft" und "Taktik ist überbewertet" schwangen ja immer bei Hoeness mit und was das für einen Nutzen haben sollte wusste ja auch keiner.


    Letztendlich ist Kovac krachend gescheitert und zwar an seiner Unfähigkeit/-lust taktisch anspruchsvoll und zeitgerecht zu arbeiten, der Fehlenden Reflexion von Fehlern, am Umgang mit Spielern und der Mannschaft und an seiner Aussendarstellung, welche nicht selten betont überheblich war.

    0

  • Taktik ist überbewertet" schwangen ja immer bei Hoeness mit.

    Das ist genau der Punkt warum bei uns sportlich nie ein roter Faden reingekommen ist. Hoffentlich passiert das unter Kahn. Vielleicht Aber auch erst wenn Lahm bei uns tätig wird.

    Danger is my business

  • Ich finde es nicht gut, jetzt schon den Kovacthread zu schließen, weil das Thema noch nicht ausdiskutiert ist und sicherlich noch Medienberichte in den nächsten Tagen folgen werden. Andere Themen gehen dann darin unter.

    0

  • In der Gesamtbewertung des Kovac-Transfers gibt es eigentlich nur einen echten Gewinner: Eintracht Frankfurt. Die spielen besseren Fußball als vorher, sind damit ähnlich erfolgreich und haben noch 3 Mio Ablöse einkassiert.


    Die Bilanz für Kovac ist durchwachsen: Er hat gut verdient und wird das auch ne Weile tun, aber sein Ruf ist zumindest angekratzt und die Chance in die Riege der absoluten Top-Trainer aufzusteigen ist vertan.


    Bei uns stehen 3 Mio Ablöse + 3 Jahre Gehalt, ein Kader im desaströsen taktischen Zustand, viel verlorene Reputation und eine Saison die erneut zum Kraftakt wird um die Ziele zu erreichen dem letztjährigen Double und einem gelungenen Abschied von Robben und Ribery gegenüber.


    Eine Erfolgsbilanz sieht wahrlich anders aus.

  • Ich finde es nicht gut, jetzt schon den Kovacthread zu schließen, weil das Thema noch nicht ausdiskutiert ist und sicherlich noch Medienberichte in den nächsten Tagen folgen werden. Andere Themen gehen dann darin unter.


    Sehe ich auch so. Mir erschließt sich der Sinn von solchen schnellen Schließungen nicht. Der Mann hat uns über ein Jahr geprägt, und diese Prägung löst sich nicht von jetzt auf gleich im Nichts auf, nur weil Kovac nicht mehr das Training leitet.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Viele User haben sich die Schließung gewünscht, also haben wir es getan. Diesen Ehemaligen-Fred hier gibt es ja auch nicht umsonst. Für die Meldungen, die noch kommen, wird es wohl noch reichen. Das Thema wird schneller irrelevant als viele Leute denken, wenn der Betrieb erstmal normal weiterläuft.

  • Viele User haben sich die Schließung gewünscht, also haben wir es getan. Diesen Ehemaligen-Fred hier gibt es ja auch nicht umsonst. Für die Meldungen, die noch kommen, wird es wohl noch reichen. Das Thema wird schneller irrelevant als viele Leute denken, wenn der Betrieb erstmal normal weiterläuft.

    Wir sind doch alle bis auf 2-3 Ausnahme froh , dass kovac weg ist und wir endlich nach vorn schauen wollen, bzw. noch einige Scherben dank ihm wegräumen müssen, wüsste ich nicht, weshalb er noch einen eigenen Thread haben soll, zumal was soll noch kommen, der macht jetzt Pause und wird irgendwann bei einem mittelklassigen Verein aufschlagen

    0

  • meinetwegen ;-)


    Aber dann bitte nicht wundern, wenn die Meldung "Mehmet Scholl wird Hund bei Uli Hoeneß" zwischen all den Kovac-Meldungen und -Diskussionen total untergeht...

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Ich hatte Kovac und auch die Entscheidungsträger, die ihn eingestellt haben, ja nun wirklich bis zum Erbrechen satt. Aber wie wir das bisher in der Trennungssituation händeln, finde ich richtig stark. Abgesehen von der Copy&Paste-Sache, aber das war halt die Presseabteilung.

    Aber dass Kovac sich jetzt nochmal verabschiedet und das auch medial von uns begleitet wird, recht offen und transparent, finde ich top. Da tun wir das bestmögliche.

    Ich nehm es mal als Silberstreif am Horizont.

  • Den Worten von H. Flick (denen ich wirklich Glauben schenke) ist zu entnehmen, dass der Niko an vielen Stellen zwar das richtige angesagt hat, sein "Kredit" seitens der Spieler aber zu arg verspielt war... vermutlich wegen der mehr als lausigen Öffentlichkeitsarbeit, die er für die Mannschaft geleistet hat.


    Die so häufig zur Diskussion stehende "Einstellung" der Spieler zum Trainer selbst als auch zur "Spielphilosophie" des Trainers scheint wichtige Rolle zu spielen, vor allem dann, wenn alle Spieler zum oberen Regal der Leistungsfähigkeit gehören. "Er hat die Kabine verloren" nimmt demzufolge reichlich Platz ein. Sollte sich aber jeder Übungsleiter auf den Lehrgängen einprägen, dann würde ggf. die ein oder andere (schnelle) Entlassung nicht vorkommen.


    Sei´s drum. Die Außenwirkung des ehemaligen Spielers Flick jetzt als Trainer des FC Bayern auf der ersten PK war gut. Hoffentlich bleibt´s dabei.

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Finde es war richtig das so zu machen, also zu verschieben. Zu Kovac ist alles gesagt. Er hat sich anständig verabschiedet, tritt nicht nach. Der Abgang war in Ordnung und souverän, vorher hat fast nichts gepasst. Sicher lag das nicht alleine an ihm. Was mehr soll man denn noch sagen, alles, wirklich alles wurde doch gesagt?

    Pandemie bekämpfen ohne medizinisches Personal, mit adidas, Lufthansa und neuen Kampfflugzeugen!

  • meinetwegen ;-)


    Aber dann bitte nicht wundern, wenn die Meldung "Mehmet Scholl wird Hund bei Uli Hoeneß" zwischen all den Kovac-Meldungen und -Diskussionen total untergeht...

    Das ist das Problem. Wenn ich genug vom Kovacthema habe, dann kann ich das Thema im eigenen Thread meiden oder bei mehreren Seiten in meiner Abwesenheit nur die letzten Beiträge lesen. So gehen andere Ehemaligenthemen unter.


    Apropos Hund. In irgendeiner Bild+ Meldung der letzten Tage muss gestanden haben, dass Cando mittlerweile gestorben ist.

    0

  • Auch wenn man aus dem Albtraum nun endlich aufgewacht ist, bleiben doch noch etliche Fragen offen. Ich kann nach wie vor nicht verstehen, wie man auch nur im Entferntesten denken konnte, Kovac wäre für die doch sehr sensible Phase des vielzitierten Umbruchs die richtige Personalie. Wenn man vor hat, historische Investitionen in die Auffrischung und Verstärkung des Kaders zu stecken, so sucht man sich doch einen Übungsleiter, der in der Lage ist, in die Zukunft zu blicken und einen solchen Umbruch mitzugestalten. Kovac hingegen ist im Idealfall eher der Typ Trainer, den man holt, wenn man mit bescheidenen Mitteln versucht, sich über Kampf von Spieltag zu Spieltag zu hangeln. Es würde mich wirklich interessieren, was insbesondere UH sich davon erwartet hat. Es hätte besser oder noch schlechter laufen können, aber für die anstehenden Aufgaben war er der Falsche und wäre es auch im best-case gewesen. Möge man bei der aktuellen Trainersuche mit etwas mehr Weitsicht zu Werke gehen.

    0

  • Die werden sich mmn einfach gedacht haben, Umbruch dauert paar Jahre, rein finanziell betrachtet und Kovac hat in Frankfurt das maximale aus dem vorhandenen Kader rausgeholt... Manch anderer Trainer brauch vielleicht erst den Topkader ehe er halbwegs erfolgreich arbeiten kann. Hat wie wir nun alle wissen, nicht geklappt, Kapitel abhaken und aufs Beste für die Zukunft hoffen!

  • Sorry, ganzes Gelaber, Kovac sei am Kader gescheitert ist Müll. Mag sein das der Kader zu schlecht oder unausgeglichen für nen CL Sieg ist. Aber der Kader ist auf jeden Fall stark genug um gegen Teams wie Hertha, Augsburg oder Olympiakos locker gewinnen zu können. Außerdem sollte es mit der Mannschaft, zumindest als alle Verteidiger fit waren, möglich gewesen sein, sich keine 2 bis 3 Gegentore pro Spiel einzufangen. Kovac hatte immernoch einen der stärksten Bayernkader. Ich bin mir sicher, mit Don Jupp würden wir bei gleichem Kader auf Rang 1 stehen und hätten uns das eine oder andere peinliche Spiel erspart!