Ehemalige Spieler, Trainer usw...

  • Podolski hätte mit dem richtigen Trainer, richtigen Einstellung und richtigen Mannschaft und Umfeld einer werde können. Wenn er in Form gespielt hat fand ich ihn immer klasse. Zug zum Tor, starker schuss, schnell. In Topform würde ich den Sofort wieder nehmen, seine einstellung war mmn. das größte Problem.

    0

  • Ich denke, es gibt gute Gründe, warum Poldolski regelmässig nicht augestellt wurde. Er ist nicht übermässig faul, das stimmt - aber auch keineswegs lauffreudig.



    Was bei Podolski allerdings sehr begrenzt ist, ist sein spielerisches Vermögen, sein spielerisches Potential. Genau das ist sein Problem. In der überragenden Saison seinerzeit in Köln, hat der gesamte Kader für Podolski gespielt. Er bekam sein Spiel serviert. Von erfahrenen Buli- Spielern für ihn massgeschneidert. Und ungefragt. Und er sah aus, wie der Weltklassespieler, der er nie sein wird.



    Sich anzupassen, in ein bestehendes Spielsystem einzufügen - ist ihm schlichtweg nur in dem Masse möglich, in dem wir es hier sahen. Und derzeit auch wieder in Köln. Wo der Kader nicht die geringste Lust verspürt, Podolski irgendwie entgegenzukommen. Im Gegenteil.

    0

  • ich lach mich kaputt auf einen schweinsteiger wird geschimpft und ein podolski wird in himmel gehoben :D


    warum spielt er unter jupp?? weil wir genügend ausfälle hatten

    0

  • Welcher Stürmer fiel in der Zeit unter Jupp verletzt aus? Da gabs nur einen einzigen Spieltag, an dem einer unserer Stürmer mal verletzt ausfiel. Das war im ersten Spiel unter Jupp gegen Gladbach. Da hat Poldi Heynckes (der von Anfang an Podolski stark geredet hatte) überzeugt und er hat ihn in den Spielen danach weitervertraut und Klose stattdessen auf die Bank gesetzt. Der hat das ohne Murren akzeptiert, wie das jetzt Gomez tut, der sagt, dass Olic aufgrund seiner guten Leistungen zu Recht spielt. Genauso wie Podolski damals dann zu Recht unter Jupp in der Mannschaft blieb, weil er gute Leistungen brachte und 7 Scorer in den 5 Spielen gemacht hat.


    http://www.kicker.de/news/fuss…orussia-mgladbach-15.html


    http://www.kicker.de/news/fuss…8_bayern-muenchen-14.html


    http://www.kicker.de/news/fuss…4_bayer-leverkusen-9.html


    http://www.kicker.de/news/fuss…9_bayern-muenchen-14.html


    http://www.kicker.de/news/fuss…-14_vfb-stuttgart-11.html

    0

  • na dann lies doch mal die spielberichte, klose war vorher 7 wochen verletzt stand gegen cottbus das 1.mal wieder im kader, also wen sollte er sonst bringen, wir hatten nur 2 gesunde stürmer toni und eben podolski- sein bestes spiel hat er gegen leverkusen gemacht, aber das ist etwas wenig in der zeit die er bei bayern war oder meinst du nicht?


    fakt ist köln kann nicht der anspruch ein spielers sein, der potential hat, oder?
    ihm fehlen der ehrgeiz und der wille und ich bin dennoch der meinung auch unter einem vG hätte er nur die bank gedrückt!

    0

  • Doch noch ein kleiner Nachtrag:
    http://sport.freenet.de/fussba…psycho_557794_489262.html


    Uli Hoeneß hätte beinahe feuchte Augen bekommen. "Wenn er immer so gespielt hätte, würde er jetzt wahrscheinlich nicht nach Köln zurückgehen", meinte der Bayern-Manager nach dem 3:0 gegen Bayer Leverkusen leicht wehmütig und versteckte darin natürlich ein dickes Lob an Lukas Podolski.


    Jupp Heynckes sagte, dass die Dinge mit Podolski sicherlich anders gelaufen wären, "wenn ich etwas früher zum FC Bayern gekommen wäre".


    Der Nationalstürmer ist am Ende seiner Zeit beim FC Bayern plötzlich wieder en vogue. Aber ausgerechnet jetzt, da er in Topform ist, muss Podolski um den Einsatz beim Spiel der Münchner in Hoffenheim am Samstag bangen.


    Wegen Hals- und Ohrenschmerzen konnte er am Freitag nicht trainieren. "Wir hoffen, dass er noch rechtzeitig fit wird", sagte Bayerns Co-Trainer Hermann Gerland zu SPOX. Sollte Podolski ausfallen, dürfte Miroslav Klose neben Luca Toni stürmen.


    Podolskis Krankheit kommt zum ungünstigsten Zeitpunkt. Der Ex- und Bald-Kölner hat sich in den letzten drei Spielen zum entscheidenden Faktor entwickelt. Das haben dem Nationalstürmer nur die wenigsten zugetraut.


    Vielleicht hat Heynckes den FC Bayern in den letzten drei Jahren von einem anderen Planeten aus verfolgt. Vielleicht hatte er mit einem Miroslav Klose im Krankenstand schlichtweg keine andere Wahl.


    Jedenfalls redete der Feuerwehrmann Podolski zu Beginn seiner fünfwöchigen Amtszeit vehement ins Gewissen, sprach ihm sein uneingeschränktes Vertrauen aus und weckte den Märchenprinzen damit kurz vor knapp noch mal aus dem Dornröschenschlaf.


    "Ich habe Lukas gesagt, dass er gegen Gladbach, in Cottbus und auch gegen Leverkusen spielt. Dann hat der Spieler auch mehr Vertrauen und Sicherheit", gab Heynckes Einblick in seine psychologische Trickkiste.


    Die Rechnung ging auf: Acht Tore erzielten die Bayern in eben diesen drei Partien, an sechs war Podolski (2 Tore, 4 Vorlagen) beteiligt. Heynckes übertrug Podolski zuletzt nicht nur die Verantwortung bei Freistößen und Eckbällen, sondern redete auch dessen linken Fuß stark: "Wenn ich so einen gehabt hätte, hätte ich statt 220 Bundesligatoren 500 gemacht."


    Podolski bedankte sich gewohnt sachlich: "Er hat mir Vertrauen gegeben und das wollte ich ihm zurückgeben."


    "Dass er ein guter Fußballer ist, ist ja kein Geheimnis", meinte Busenfreund Bastian Schweinsteiger nach dem Podolski der Bayer-Elf mit einem Tor und zwei Vorlagen im Alleingang den Garaus gemacht hatte.


    "Aber wenn er die volle Unterstützung des Trainers hat, ist er gleich ein ganz anderer Typ. Dann sieht man auch seine ganze Klasse."


    Und auch wenn Klose gegen Cottbus und Leverkusen wieder auf der Bank saß, meinte Heynckes vor dem Gastspiel in Hoffenheim triumphierend: "Soll ich Podolski nach so einem Spiel etwa rausnehmen?"


    Nun haben die Bayern noch 180 Saisonminuten Zeit, den Schönheitsfleck von zwei Toren Rückstand auf die renitenten Wolfsburger zu eliminieren. Und für Podolski hat das Drehbuch im letzten Akt bei den Bayern noch mal eine Hauptrolle vorgesehen.


    Klose ist nämlich noch nicht so weit, neben Luca Toni von Anfang an zu stürmen. "Ich musste dem Trainer offen und ehrlich sagen, dass mir noch die Sicherheit beim Sprinten und beim Torschuss fehlt", sagte Klose am Donnerstag gegenüber SPOX. Sollte Podolski passen müssen, wird es wohl oder übel auf Klose ankommen.


    Ganz uneitel sieht Klose ein, dass Heynckes derzeit unter normalen Umständen auch keinen Grund habe, etwas zu ändern: "Die Mannschaft funktioniert und wenn ich in den letzten Minuten meinen Teil dazu beitragen kann, dann werde ich mich natürlich bemühen."


    Glaubt man Heynckes, tut Podolski aber noch mal alles dafür, sein letztes Jahr beim FC Bayern mit der Meisterschaft zu krönen. Gab Toni zuletzt vor dem Tor ein ums andere Mal eine unglückliche Figur ab, sah man es Podolski fast nach, ein paar Chancen liegengelassen zu haben, weil er sich ansonsten auf dem Platz engagiert, wie selten zuvor.


    "Das Positive ist, dass er sehr mannschaftsdienlich spielt und nach hinten arbeitet, er hat viele Lücken geschlossen. Fußball spielen kann Lukas sowieso, jetzt fängt er auch noch an zu laufen", meinte Heynckes leicht ironisch.


    In der Tat war sich Podolski in den letzten drei Spielen auch nicht zu schade, Bälle als perfektes Klose-Imitat nach beherzten 30-Meter-Sprints am eigenen Sechzehner abzugreifen und über das halbe Spielfeld wieder nach vorne zu tragen, während Toni vorne als Anspielstation wartete.


    "Es freut mich für ihn, dass er zum Ende seiner Zeit bei uns noch mal so aufblüht", meinte Schweinsteiger deshalb anerkennend und fügte hinzu: "Mit seinen Fähigkeiten kann er im Titelendspurt ein ganz wichtiger Spieler für uns werden."

    0

  • http://i40.tinypic.com/bfns0p.jpg


    Kennt ihr den noch???
    Steht der gestern in Berlin vorm Stadion auf einmal neben uns, ich dacht mir was geht denn jetz hier ab.


    Und wie freundlich er war obwohl ihn jeder umarmt hat einfach einmalig. Son Bremer wollte ihm dann fürn Foto ne Werder Kappe aufsetzen die flog dann aber gleich mal 100 Meter weit weg. :D


    Da WAHNSINN

    0