Ehemalige Spieler, Trainer usw...

  • Willy ist super sympathisch.
    Einer der mit stolz das Bayern Wappen getragen hat - gleiches gilt auch für Giovane und Liza.


    Finde es gigantisch dass sie noch so mit dem Herzen bei Bayern sind.


    FC Bayern you'll never walk alone !

    0

  • Man ist das bitter............ :(


    Der hat nie wieder die Chance eine WM zu spielen....... Ich wünsche ihm von hier aus ALLES GUTE und die ALLERBESTE GENESUNG!


    Seinem Gegenspieler wünsche ich für die WM die Pest ans Bein.... Normalerweise mache ich sowas nicht. Bei dem Drecksack mache ich mal eine Ausnahme..... Den "Drecksack" bitte ich zu entschuldigen...Ich kann nicht anders... !! !!

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">SPOX: Sie haben 1999 den Titel in allerletzter Sekunde vergeigt, zwei Jahre später haben Sie ihn aber gewonnen. Mal ehrlich: Wie betrunken waren Sie in dieser Nacht?


    Elber: Oh, Mamma Mia (lacht). Die gesamte Mannschaft inklusive Vorstand war so betrunken, dass wir in dem Club, in dem wir nach dem Spiel gefeiert haben, beinahe den Champions-League-Pokal vergessen hätten.</span><br>-------------------------------------------------------


    :D:D:D
    Quelle: http://www.spox.com/de/sport/f…-2001-pizarro-rekord.html

    0

  • http://www.transfermarkt.de


    Hamann Spielertrainer bei englischem Drittligisten

    Nach knapp einem Jahr ohne Vertrag hat Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann beim englischen Verein MK Dons unterschrieben. Das bestätigte der Drittligist aus Milton Keynes am Donnerstag. Nach dem Willen von Trainer Karl Robinson soll der 36 Jahre alte Mittelfeldspieler zugleich den Coaching-Stab des Clubs verstärken.

    0

  • Der frühere deutsche Fußball-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann hat sich als Bewunderer vom taktischen System von Jose Mourinho bekannt. „Sein Gehirn dreht sich mit einer Geschwindigkeit von 200 Stundenkilometern. Ich mag wie er die Arbeit organisiert“, sagte Klinsmann der italienischen Tageszeitung „La Stampa“. Auch die Provokationen des Trainers von Bayern Münchens Champions-League-Endspielgegner Inter Mailand seien ein Zeichen seiner Qualität. Er wisse genau, wann er provozieren müsse. Klinsmann verteidigte Mourinho bei dem Vorwurf, er setzte auf ein zu defensives Spiel. „Jose hat die richtige Formel gefunden, vor allem für Italien, wo das Resultat über alles zählt. Alles andere ist in Italien Philosophie. Jeder Coach setzt auf ein System nach dem Ort, in dem er arbeitet.“


    Auf welches System hat eigentlich Klinsmann gesetzt??????

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Wenn man den Franz dieser Tage so reden hört - oder vielmehr liest - dann kann man nur hoffen, dass der Kader beide Ohren verschliesst. Aber da bin ich mir fast sicher. Ich finde ja nicht mal mehr im Forum seinen thread. :D



    "Aufpassen" und "vorsichtig" spielen ist gegen Inter das Letzte, was ich sehen will. Und wenn wir einen kassieren, dann kassieren die zwei. Mit Mann und Maus angegriffen, mit Mann und Maus verteidigt. Oder besser gesagt mit nachsetzender Spitze. Und jeder greift an! Unser Spiel! Zum Niederknien. Wer will den hier die ranzige Pomade des "vorsichtig" fixierten Stellungsspieles noch sehen? Nein, mit offenem Visier!




    Und sollten wir solchermassen verlieren so werden wir ein Spiel geboten haben, dass zum Niederknien schön und spannend war. Und so schnell nicht vergessen wird. Im Gegensatz zu dem was Franz dem Kader rät. Möge er alt und seelig werden!

    0

  • Ach ... und dann noch sein Geschwätz über Ribery. Schön, wenn er bleibt. Aber schwierig zu ersetzen ist er keinesfalls. Der Kader hat ohne Ribery zu seinem Spiel gefunden. Und ohne Ribery auf diesem Weg die Schritte zu einem perfekten Spiel gefunden. Mag sein, dass Franz es nicht kennt, dass ein Kader das Spiel macht. Und keine Solisten. Aber hier ist dem so. Fehlt Ribery, so kommt spürbar mehr aus der IV, der AV, dem DM an Offensivleistung. Spielt Ribery, so können wir durchaus auch gut verlieren.



    Was soll das Geschwätz über seine Unersetzlichkeit für das Endspiel also? Ein letzter Fauspfand für den Triumpf des alten, statischen, trostlosen Fussball gegenüber dem neuen, hochattraktiven und erheblich erfolgversprechenderen System für den Fall einer Niederlage? :-O -> :D

    0

  • Liza @ tz


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">"Bayern gegen Inter: Ganz Europa blickt am Samstag nach Madrid. Und ich bin ehrlich: ­Diese Finalpaarung hätte ich mir nicht ­träumen lassen." Die tz-Experten-Kolumne mit Bixente Lizarazu:


    Natürlich: Mein Herz hängt noch immer an den Bayern – aber für mich ­waren sie zu Saisonbeginn ein Kandidat für das Viertelfinale der Königsklasse, mehr nicht. Wie sich das Team gesteigert und durchgebissen hat, dazu die Brillanz von Arjen Robben: fantastisch!


    Nun das Duell gegen Inter, ­gegen die Defensiv-­Spezialisten von José ­Mourinho. Natürlich hoffen alle auf ein Offensivspektakel und ein tolles Spiel. Aber ich ­denke, beide Mannschaften werden eher ­zurückhaltend spielen. Ich erwarte ein von ­Taktik geprägtes Spiel. Mourinho ist ein Fuchs, ein absoluter Fachmann. Er kann während der Partie seine Taktik ändern.


    Das hat man im Halbfinale gegen ­Barcelona ­gesehen, er ist ein genialer Coach. Aber Louis van Gaal steht ihm in dieser ­Hinsicht in nichts nach. Auch Bayern hat gegen ­Lyon in ­Unterzahl sehr clever gespielt, großartig ­gekämpft – und das Spiel weiterhin dominiert. Ich sage: Das Finale wird ein Kampf der Trainer, sie werden dieses Endspiel ­entscheiden. Und zwar nicht nur mit der ­Auf- und Einstellung, die sie ihren Mannschaften vor dem Spiel vermitteln.


    Auch während der Partie werden beide reagieren, umstellen – wie zwei Schachspieler. Es wird das Duell van Gaal ­gegen Mourinho. Denn von den Spielern her begegnen sich die Teams auf Augenhöhe. Wer der bessere Trainer von beiden ist? Ganz ­einfach: der, der das Finale gewinnt! Aber für mich ist sowieso eines klar: Ich halte zu ­meinem FC Bayern – und werde fest die Daumen drücken.</span><br>-------------------------------------------------------

    0

  • 15.41 Uhr: Lucio wurde nach dem Spiel gefragt, ob er Genugtuung empfindet. "Ja, weil niemand gedacht hätte, dass Bayern mich gehen lassen wird. Ich weiß nicht, warum sie das gemacht haben. Ich wollte das Final gegen Bayern nicht verlieren und mein Traum wurde erfüllt. Inter ist das einzige Team in meinem Herzen", so Lucio auf "Sky


    Quelle Spox.com


    Wie schnell sich doch alles ändern kann


    :(

    0

  • Wie ich Lucio hasse. Er ist einfach nur ein Schauspieler der allen Leuten was vor macht. Zum Glück ist er weg.

    0

  • Ich habe auch nie begriffen warum ausgerechnet Lucio gehen "durfte". vG hätte ihn sicher auch "disziplinieren" können.
    Aber diese Aussagen von ihm verwundern mich schon. Er hat ja oft genug verkündet (Winter ;-) ) das er auch gerne wechseln würde. Schade das er nach einer starken Saison noch mal so schwach Nachtritt. Traurig ...

    0

  • Ich nehm die Aussage vom Lucio nicht so ernst. Er war gestern nach dem Spiel recht lange in unserer Kurve und da hat er einen ganz anderen Eindruck gemacht!..

    0

  • Man sollte nicht über Lucio motzen, er hat hier hervorragende Arbeit geleistet: Aber er wurde halt in seinem Stolz gekränkt, weil er nicht den eher längerfristigen Vertrag erhielt, den er wollte.


    Uebrigens erinnere ich mich noch sehr gut an das fast unüberwindbare IV-Bollwerk Demichelis-Lucio. Das war damals auch die Grundlage für die Erfolge unter Hitzfeld. Nun müssen wir einen valablen Ersatz suchen. So sehr ich Van Buyten sonst mag, aber auf internationalem Niveau kann er leider nicht genügen, und das war schon das x-te CL-Spiel in dieser Saison, wo er sehr alt aussah. Tschüss Daniel, wie wärs mit HSV? ;-)

    0