Ehemalige Spieler, Trainer usw...

  • Wieso suggeriert Sport 1 eigentlich im Moment so häufig, irgendetwas zu wissen? :D Mit sky zusammen die schlechteste der „großen“ Quellen. Und dass wir angeblich an Can dran waren, ist niemals beweisbar, also können sie das einfach mal in den Raum stellen, ohne dass man innen widersprechen kann.

  • Wieso suggeriert Sport 1 eigentlich im Moment so häufig, irgendetwas zu wissen? :D Mit sky zusammen die schlechteste der „großen“ Quellen. Und dass wir angeblich an Can dran waren, ist niemals beweisbar, also können sie das einfach mal in den Raum stellen, ohne dass man innen widersprechen kann.

    Sport1 hat seit wenigen Tagen einen neuen Sportchef der vor allem in Richtung BVB ganz gut vernetzt ist. Die alte Quellenbewertung ist also nicht mehr zwingend aktuell.

  • "Kroos".


    Auf Amazon frei.


    Ein bodenständiger Typ. Die ein oder andere Aussage könnte einem eingefleischten Bayern-Fan nicht unbedingt Jubelschreie entlocken, aber anerkannt ist der Mann allerorten, auf verschiedene Weisen.


    Bin zwar jetzt noch immer kein totaler Fan von ihm, aber das ein oder andere, was geringfügig in Richtung Vorurteil hätte gehen können, wurde abgelöst.

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.


  • In seinen drei Spielzeiten als Cheftrainer beim FC Bayern München feierte Pep Guardiola große Erfolge, gewann in jedem Jahr die Deutsche Meisterschaft sowie zweimal den DFB-Pokal.

    Mindestens zehn Punkte betrug der Vorsprung der Bayern in jeder Bundesliga-Saison zwischen 2013 und 2016, sodass der Branchenprimus unter Guardiola jeweils vorzeitig als Meister feststand.

    Die große Dominanz soll den spanischen Startrainer sogar dazu verleitet haben, über die ein oder andere Kuriosität nachzudenken. Wie Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge jetzt im Vorwort des vereinsinternen Magazins "51" berichtete, hatte Guardiola einmal einen verblüffenden Aufstellungsplan mit seinem Schlussmann Manuel Neuer.

    "Ich weiß noch, wie Pep Guardiola nach dem Gewinn einer Meisterschaft ernsthaft die Idee hatte, ihn für ein Spiel im Mittelfeld aufzustellen", berichtete Karl-Heinz Rummenigge von der verrückten Idee, seinen Keeper als Feldspieler auflaufen zu lassen.


    https://www.weltfussball.de/ne…ld-plan-mit-manuel-neuer/

    Niemand ist größer als der Verein!

  • Unglaublich arrogant finde ich das eher, wenn es denn umgesetzt worden wäre, wie Kalle ja auch schon sagt. Man stelle sich mal vor, was los gewesen wäre, hätten wir nach dem Gewinn der Meisterschaft einen Torwart im Mittelfeld eingesetzt, während es für andere Teams noch um was geht. Sehe da auch kein Mehrwert für Neuer oder unserer Mannschaft. Es signalisiert einfach nur, dass wir den Gegner sowieso nicht ernst nehmen.

  • Wie auch immer: Ich hätte Manu bei seinen fußballerischen Qualitäten auch gerne mal als Feldspieler gesehen. Was hätte das medial für einen Aufschrei gegeben - herrlich ...8)

    Niemand ist größer als der Verein!

  • Ich hätte das schon gerne gesehen, und die meisten anderen Zuschauer sicher auch.


    Wen interessiert's was die Deppen aus den anderen Vereinen erzählen. Wer zu doof ist selbst seine Punkte zu holen braucht sich auch nicht darauf zu verlassen, dass der FC Bayern ihm die Konkurrenz aus dem Weg räumt. Und der Vorwurf kommt ja sowieso immer wenn wir rotieren und nicht gewinnen, also wurscht.


    Mal abgesehen davon dass wir wahrscheinlich trotzdem gewonnen hätten. Wir haben die Gegner ja auch oft genug mit zehn Mann an die Wand gespielt...

    0

  • Ich hätte es gefeiert. Fußballerisch hätte er sicher mithalten können, aber die Verletzungsgefahr wäre auch einfach zu groß gewesen. Als Feldspieler entwickelst du normalerweise einen "sechsten Sinn" das du das Tackling ahnst und schon frühzeitig abspringst um Verletzungen zu vermeiden. Das hast du als Torwart nicht und die Gegner hätten sich, nicht ganz zu unrecht, wohl auch besonders provoziert gefühlt.


    Zeigt aber nochmal deutlich wie krass der Konzentrationsabfall nach dem Gewinn der Meisterschaft (zumindest im ersten Jahr) gewesen sein muss. Nicht wirklich nachvollziehbar warum er da so agiert hat.

  • Hallo,

    das hat was mit Respekt im Umgang miteinander zu tun. Macht man einfach nicht.


    Ralf

    Richtig. In meiner Jugendzeit als Fußballer haben wir regelmäßig, zumindest auf Landesebene gewonnen. Einmal hat ein Mitspieler von uns beim Stand von 5 oder 6:0 den Ball auf der Linie gestoppt und ist auf die Knie um den Ball mit dem Kopf über die Linie zu drücken. Damit verhöhnst du den Gegner und ist absolut respektlos. Einen Torwart als Feldspieler zu bringen, nur weil man die Saison dominiert hat, ist ebenso arrogant und braucht kein Mensch. Mir ist es auch egal, was andere über unseren FCB denken, aber das hätte ich mit Sicherheit auch nicht gefeiert.

  • das hat was mit Respekt im Umgang miteinander zu tun

    Wie viel Respekt bekommen wir denn von denen?

    Kalle sagt ja er war deshalb dagegen, weil uns das einige als Arroganz ausgelegt hätten... schockschwerenot, sowas aber auch. Der kann doch machen was er will und gilt trotzdem als arroganter Schnösel. Neidhammel lassen sich nicht beschwichtigen.


    Dem Argument von suedstern80 kann ich da schon eher etwas abgewinnen: Wäre durchaus denkbar, dass sie uns den Neuer dann kaputtgetreten hätten, diejenigen, die so viel Wert auf respektvollen Umgang miteinander legen.

    0

  • Bleibt ja auch jedem seine Meinung. Ich hätte es interessant gefunden zu sehen, was hier los gewesen wäre, wenn die Zecken 2012 mit Weidenfeller auf dem Feld gespielt hätten, nach dem die Meisterschaft sicher war.

  • Hätte ich auch witzig gefunden - zumal bei dem zu erwarten gewesen wäre, dass er am laufenden Band Mist baut. ^^

    So eine Aktion ist einfach derart bizarr, dass man es eigentlich nur mit Humor nehmen kann. Jedenfalls meiner Meinung nach.

    0

  • Toni Kroos hat sich zu einem möglichen Comeback der beim DFB ausgemusterten Altstars Thomas Müller, Mats Hummels und Jérôme Boateng geäußert.

    "Der Bundestrainer hat ja keine Entscheidung für den Moment getroffen oder weil das schlechte Spieler sind oder weil sie alle 38 Jahre alt sind, sondern um eine neue Marschrichtung vorzugeben", meinte der Superstar von Real Madrid im ARD Sportschau Club. "Ich tippe eher, dass es auch so bleiben wird, weil die Marschrichtung bisher auch nicht so falsch ist."


    Was ein @rschkriecher.