Ehemalige Spieler, Trainer usw...

  • Kann man Arjen nicht einfach die 3. Liga schmackhaft machen?

    Ich schätze nicht, dass ein feingeistiger aber verletzungsanfälliger Fussballer, der finanziell ausgesorgt hat sonderlich viel Lust darauf hätte, sich in der Holzhackerliga kaputttreten zu lassen. Ist schon gut, dass wir da hauptsächlich junge Spieler hinschicken, die heilen schneller... ;)

    0

  • Ist sein gutes Recht, soll er die Zeit mit seiner Familie genießen.


    Ich befürchte Rudi Völler lauert schon und attestiert ihm, dass er „den Fußball nie geliebt“ hat.^^

  • Joa find ich auch. Das Beste seiner Karriere hat er hinter sich, einen entsprechenden Lebesstil vorausgesetzt sollte er mit der Kohle aus 10 Jahren Profifussball recht weit kommen, also warum sich weiter quälen. Wünsche ihm alles Gute.

  • Ich finde das nicht verkehrt und eher beachtlich, wenn Spieler das Leben nichts auf das Spielfeld begrenzen. Sogar wenn sie "Fußball nie geliebt haben" und nur als einen Beruf sehen. Ich habe nicht das Gefühl, dass Kraft nur halbherzig bei der Sache war. Das gilt mMn auch für Marcell Jansen.

    Es ist eine Möglichkeit, um mit deinem Talent in wenigen Jahren sehr viel Geld zu verdienen, um dein restliches Leben zu finanzieren. Einige Fußballer verstehen das. Die meisten leider nicht.

    Es haben auch viele erfolgreiche Fußballer bzw. Sportler mit einer langen Karriere gesagt, dass irgendwann der Moment kam, dass man einfach keine Lust mehr hat auf Trainingslager im Winter und im Sommer und Hotelleben. Das ist absolut legitim. Dann kann man auch aufhören, wenn der Vertrag ausläuft und sich auf andere Dinge konzentrieren. Ist doch auch nur ein Berufswechsel.

    0

  • Naja, mE hätte er noch drei oder vier Jahre gutes Geld verdienen können, und sei es auf der Bank sitzend. Danach hätte er ein dickeres Polster gehabt, und mit Mitte statt Anfang 30 ist es immer noch früh genug für die Rente.

  • Naja, mE hätte er noch drei oder vier Jahre gutes Geld verdienen können, und sei es auf der Bank sitzend. Danach hätte er ein dickeres Polster gehabt, und mit Mitte statt Anfang 30 ist es immer noch früh genug für die Rente.

    Hat er vielleicht auch so schon. Wenn er das Geld nicht für Autos und co ausgegeben hat, sondern für Anlagen, Aktien usw. dann braucht man sich wohl keine sorgen machen.


    Finde das besser als wenn er sich ohne lust auf die Bank hockt um noch zu kassieren.

  • Hat er vielleicht auch so schon. Wenn er das Geld nicht für Autos und co ausgegeben hat, sondern für Anlagen, Aktien usw. dann braucht man sich wohl keine sorgen machen.


    Finde das besser als wenn er sich ohne lust auf die Bank hockt um noch zu kassieren.

    Natürlich hat er jetzt wohl auch schon ausgesorgt, aber es ist eher unwahrscheinlich, dass er nochmal ähnlich viel verdienen könnte, wie noch drei Jahre als Profi, und dann hätte sich an den Perspektiven nichts geändert.

  • Natürlich hat er jetzt wohl auch schon ausgesorgt, aber es ist eher unwahrscheinlich, dass er nochmal ähnlich viel verdienen könnte, wie noch drei Jahre als Profi, und dann hätte sich an den Perspektiven nichts geändert.

    Rein finanziell ist das sicher richtig, ist eben die Frage, wie lange man das Leben als Profi, das ja auch viele Entbehrungen bietet, ertragen kann, wenn man, wie Thomas Kraft sicher einschätzen kann, keine reelle Chance auf Einsätze hat. Er hat es immerhin auf 155 Einsätze in der Buli gebracht, dafür Respekt und dafür hat er sein Geld verdient aber wenn man eigentlich schon länger keine Chance mehr hat zu spielen, ist die Motivation irgendwann auch nicht mehr da.

    Ich denke er hat jetzt schon recht bewusst die Jahre kassiert, sonst hätte er ja zu einem kleineren Verein in die Liga 2 oder 3 gehen können.

  • Rein finanziell ist das sicher richtig, ist eben die Frage, wie lange man das Leben als Profi, das ja auch viele Entbehrungen bietet, ertragen kann, wenn man, wie Thomas Kraft sicher einschätzen kann, keine reelle Chance auf Einsätze hat. Er hat es immerhin auf 155 Einsätze in der Buli gebracht, dafür Respekt und dafür hat er sein Geld verdient aber wenn man eigentlich schon länger keine Chance mehr hat zu spielen, ist die Motivation irgendwann auch nicht mehr da.

    Ich denke er hat jetzt schon recht bewusst die Jahre kassiert, sonst hätte er ja zu einem kleineren Verein in die Liga 2 oder 3 gehen können.

    Das könnte er ja jetzt auch, wenn es ihm vorrangig um Einsätze geht. Aber er wird es sich sicher gut überlegt haben, wenn er lieber jetzt schon etwas Anderes machen will statt in drei Jahren, ist es ok, aber wirklich nachvollziehen kann ich es nicht.

  • Mit Mario Gomez könnte ein ehemaliger Spieler morgen möglicherweise das letzte Spiel seiner Karriere bestreiten.


    Ein häufig unterschätzter und in der Öffentlichkeit zu unrecht überhart kritisierter Stürmer, der eine sehr hohe Qualität vor dem Tor mitgebracht hat.



    Mal ein paar Fakten, weil man das gerne mal vergisst:


    - In der CL hat er alle 102 Minuten getroffen. Zum Vergleich Ronaldo (alle 115 Minuten) und Lewandowski (alle 114 Minuten) können da nicht mithalten. Nur Messi (auch alle 102 Minuten) hat eine ähnlich gute Quote.

    Klar haben die alle Qualitäten die Gomez nicht hatte und sind bessere Fußballer, aber seine Knipserqualitäten waren einzigartig und absolut überragend.


    - Erfolgreichster deutscher EM-Torjäger (5 Tore, gleichauf mit dem Diver).


    - Mit 170 Toren Platz 11 in der ewigen Torjägerliste der BL, obwohl er von 2013 bis 2016 im Ausland gespielt hat. Wäre er da in Deutschland geblieben, dann hätte er wohl die 200-Tore-Marke geschafft.


    - Mitglied des exklusiven Clubs der Spieler, die in einer CL-Saison 12 (oder mehr) Tore geschossen haben. Außer ihm haben das nur van Nistelrooy, Messi und Ronaldo geschafft. Diese Saison könnte Lewandowski folgen.



    Und trotz all dieser beeindruckenden Zahlen hat er sich bei mir am meisten Respekt durch seine Rolle in der Triple-Saison erarbeitet.


    Als Stammspieler seinen Platz zu verlieren und sich dann derart in den Dienst der Mannschaft zu stellen, das ist groß. Richtig groß. Und dafür wird er für mich immer ein Triple-Held bleiben.


    Danke für alles, Mario!

    0

  • Bei Gomez haben auch Teile der Medien und Fans andere Maßstäbe angelegt. Wenn Gomez eine Großchance vergeben hat, war das immer Thema und ein Indiz für fehlende Klasse. Wenn Lewandowski den Ball am leeren Tor vorbeischiebt, dann ist das nach zwei Tagen vergessen. Das unglückliche Spiel gegen Österreich bei der Europameisterschaft 2008 ist er nie wieder richtig "losgeworden".

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Ein wirklich großartiger Sportler und Mensch. Ich habe ihm in den Interviews immer gerne zugehört, weil er was zu sagen hatte und nicht immer die üblichen Floskeln abspulte. Er hat unser Trikot immer mit Stolz getragen und sich vorbildlich verhalten. Auch im Nachhinein gab es von ihm uns gegenüber nie ein böses Wort, im Gegenteil.


    Ist das in Stein gemeißelt, dass er aufhört? Hätte ihn gerne noch ein Jahr in der Bundesliga gesehen.

    Doppel-Meister!

  • In Stein gemeißelt nicht, aber durchaus möglich.


    In Stuttgart ist definitiv Schluss nach der Saison.



    Vielleicht sollten wir mal anfragen, ob er Nachfolger vom Otschie werden will...

    :thumbsup:

    0

  • Bei Gomez haben auch Teile der Medien und Fans andere Maßstäbe angelegt. Wenn Gomez eine Großchance vergeben hat, war das immer Thema und ein Indiz für fehlende Klasse. Wenn Lewandowski den Ball am leeren Tor vorbeischiebt, dann ist das nach zwei Tagen vergessen. Das unglückliche Spiel gegen Österreich bei der Europameisterschaft 2008 ist er nie wieder richtig "losgeworden".

    Dieses Spiel ist in meinen Augen auch die Ursache, warum er stets kritischer beäugt wurde als andere.


    Dazu dann Aussagen von Scholl (wundgelegen...), obwohl Gomez gar in jenem Spiel den Unterschied machte und es eine geschlossen schwache Leistung der gesamten Mannschaft war.

    0

  • Klasse Typ, echter Profi, der immer das Team im Vordergrund gesehen hat. Ein toller Stürmer war er meines Erachtens trotz aller Unkenrufe auch.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Gomez hat den einen unbegreiflichen Fehler begangen, dass er um ca. 10 Jahre zu spät geboren wurde. Mitte der Neunziger wäre er wohl ein Weltstar geworden.


    Ansonsten hatten sich die Medien und gewisse Kommentatoren relativ früh in den Kopf gesetzt, ihn nach Strich und Faden fertig zu machen. Glücklicherweise war Gomez mental stark genug, sich davon zumindest äußerlich nicht bekümmern zu lassen. Eine absolute Sauerei war das dennoch.

    "Es gibt zuviel' Leute, die sagen zu wenig; die reden einfach zuviel."

    Klaus Lage