Ehemalige Spieler, Trainer usw...

  • und die liga einfach nur schwach ist.
    wir sind bis auf den fcbayern eine konterliga,wo der bvb halt die besten sind,unterstützt von gewisser individueller qualität

  • Dass sein System funktioniert, zweifelt auch niemand an. Hier geht es darum, ob er anders spielen lassen kann. Bisher hat er das eben nicht gezeigt und beim FCB muss man einfach zwangsläufig anders spielen. Warum sollte sich ein Trainer verbiegen oder man einen Trainer verbiegen, der eine andere Vorstlelung von Fußball hat? Aktuell ist gar der Löw systemtaktisch passender für den FCB als Klopp. Vom Auftritt muss man da nicht erst sprechen.

    0

  • Allerdings war das meistens nur ein herausragendes Jahr.


    Eine derartige Konstanz, 4 Jahre lang jeweils einen richtig guten Punkteschnitt einzufahren und damit 2x Meister und 2x 2. zu werden und dazu auch international zumindest in 2 der 4 Jahre durchaus die deutschen Fahnen hochzuhalten, das hat seitdem meines Wissens kein Team mehr geschafft.


    IdR gingen bei den meisten unserer "Konkurrenten" spätestens mit der 3-Fach-Belastung die Lichter relativ aus.


    Dem 2. Absatz stimme ich zu. Dass das System nicht der Weisheit letzter Schluss ist, was taktische Finesse angeht, ist klar. Aber es passt halt auf die Gegebenheiten in Dortmund sehr gut.
    Sie sind individuell nicht in der Lage, gegen große Gegner Ballbesitz zu spielen. Gleichzeitig haben sie aber genug individuelle Klasse, damit kleinere Teams in die Knie gezwungen werden können und wenn's einen Eckball von Reus dazu braucht.


    Das erinnert mich alles ziemlich an unsere Zeit unter OH. Auch das war kein sonderlich offensivtaktisch ausgefeilter Fußball. Aber einer, der genau auf unsere jeweiligen Teams gepasst hat.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Warum muss denn eine Systemumstellung gleich ein "Verbiegen" sein?


    Was JH in früheren Jahren hat spielen lassen, hatte mit dem, was er bei uns spielen ließ, nichts zu tun.
    Selbst vG ließ bei der NM oder in Alkmaar ganz anders spielen als bei uns.


    Natürlich haben die Trainer gewisse Eigenheiten und bestimmte Vorlieben. Aber auf einen Spielstil würde ich nur sehr wenige Trainer festzementieren. Ich denke, dass das immer mit dem verfügbaren Spielermaterial zusammenhängt.


    Ich vermute, wenn man Pep in die Niederungen der Liga schicken würde, würde er auch ein wenig von seinem Ballbesitzcredo abrücken.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • klopp hat mitnichten sein system den spielern angepasst. er hätte nach dem weggang vieler stützen des systems nachlegen können und spieler für ein zumindest 2. taktische varainte holen können. hat er aber nicht. er bildet weiter alle spieler in diesem einen system aus. dass ein intelligenter spieler wie mickdingens hier nicht das zeigt was er kann ist nachvollzeihbar. was er mit dem unbeweglichen will weiß auch nur er. macht ja keinen sinn, spieler für größere variabilität zu holen wenn er dann doch wieder den selben serm spielen lässt.

  • soweit die eine seite der theorie und jetzt mal eine andere...
    fangen wir gleich mal hinten an...


    dieses "als er das team übernahm..." bitte... das ist jetzt bereits 6 jahre!!! her...
    in 6 jahren darf man durchaus eine steigerung erwarten ( obwohl es die gar mehr nicht gibt, dazu später mehr )...
    aki nimmt zudem eine kapitalerhöhung nach der anderen vor, um kohle reinspielen zu lassen, damit der zirkus weitergehen kann und der mob mit topstars, wie mickey, odonkor 2.0 und immobile besänftigt wird...


    sie hatten letzte saison keine probleme mit den "kleinen"?... interessant... gerade vor der winterpause haben sie da ziemlich viele punkte verzockt... nürnberg, hoffenheim, berlin und gegen ihre eigentlichen konkurrenten: wolfsburg, gladbach und leverkusen verloren...
    davor die saison auch schon... das sagten sie sogar selbst, dass es nicht sinn ist, uns 2 mal zu schlagen, sondern vor allem die anderen, um an uns dranbleiben zu können...
    diese mission schlägt seit 2 jahren fehl...


    wo wir wieder bei dem punkt wären... weiterentwicklung...
    im grunde hatten sie eben diese 2 erfolgreichen jahre mit 2 meisterschaften und dem nationalen pokalsieg... danach reichten sie nicht mehr im ansatz an uns ran, wenn man sich alleine anschaut, wieviele punkte sie von uns entfernt waren in den letzten beiden jahren...
    da ist es auch egal, ob sie uns in den direkten duellen paroli bieten können ( und dennoch waren wir da, als die dicke ernte eingefahren werden musste, ob hummels das nun passt, oder nicht )...
    die liga ist immer der beleg dafür, wie weit man tatsächlich von seinem konkurrenten entfernt ist und keine pokalwettbewerbe...


    da zeigt sich dann deutlich, wer die wirklichen konkurrenten von dortmund sind...
    leverkusen, schalke und wolfsburg...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Dann kannst Du ja heute nacht träumen, dass vGaal als erste Amtshandlung Gomez verkauft und UH in einem von Ribery gesteuerten Hubschrauber aus Landsberg flieht, um vGaal zu vertreiben...

    0

  • Wer weiß, wie das unter Hoeneß gelaufen wäre. Vermutlich hätten wir einen weiteren jungen Spieler mit Geld zugeworfen und damit die Gehaltsspirale deutlich nach oben gekurbelt. Den Fehler hat man bei Schweinsteiger und Götze, den man aber anderweitig wohl auch nicht bekommen hätte, schon gemacht. Da hat man bei Kroos, in meinen Augen, schon das richtige Signal gesendet, auch wenn man dann jetzt in den saueren Apfel beißen muss.

  • Was Götze anbelangt, bin ich da etwas anderer Meinung. Vor allem, weil Leistung auf dem Platz nichts damit zu tun hat, wie viel Geld ein Spieler bekommt. Was nichts daran ändert, dass ich das kolportierte Gehalt für absolut überzogen halte.