Ehemalige Spieler, Trainer usw...

  • Weil er als Kind unser Trikot nur bedingt freiwillig trug, und sich heuer beim Laufen lieber das vom BVB nassschwitzt, wird sich über ihn aufgeregt? Ernsthaft? Eventuell ist man in Hamburg ja mit dem Ding auch sicherer unterwegs?!;)

    Ich glaube nicht, dass noch jemand überrascht ist, dass der FC Bayern nicht sein Verein ist - um es milde auszudrücken. Die Frage ist, ob man das öffentlich so verkaufen muss.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • https://www.sueddeutsche.de/sp…ein-experiment-1.730474-5


    Hitzfeld: Da fällt mir keiner ein. Ich habe immer gehandelt, zum Beispiel bei Thomas Helmer 1999, als er von der Bank aus in Richtung Tribüne den Mittelfinger gezeigt hat. Am nächsten Tag gab's eine Sitzung, und ich habe gesagt: Entlassen! Da muss man handeln, gerade wenn man als Leader selbst wankt. Wir hatten dieses legendäre Champions-League-Endspiel gegen Manchester United in den letzten Minuten verloren, ich war ja selbst angeschlagen. Da hilft nur eins: Handeln! Zeichen setzen!


    Zumindest erzählt es Ottmar so. Ich weiß aber nicht, ob es dann tatsächlich zu einer fristlosen Kündigung mit Helmer kam.

    Kann ich mich auch nicht dran erinnern. Mag sein dass das im damaligen Finalfrust untergegangen ist, aber einen großen öffentlichen Knall wie damals bei Scheuer, Basler und Co gab es nach meiner Erinnerung nicht.


    Man wird sich halt auf ne sofortige Trennung verständigt haben. Leistungsträger war er da ja schon nicht mehr.

  • Ich glaube nicht, dass noch jemand überrascht ist, dass der FC Bayern nicht sein Verein ist - um es milde auszudrücken. Die Frage ist, ob man das öffentlich so verkaufen muss.

    Wenn man ihm zuhört, kann man erahnen, wie er zu uns tief im Inneren steht. Da werden gerne Fehler gesucht und jedes kleinste Detail ausgeschlachtet. So ist halt einer, der eine Geschichte immer noch nicht vollständig aufgearbeitet hat. Könnte die oben erwähnte Sache sein, die ich auch so nicht kannte. Danke dafür.

    Danke Jungs, für ein unbeschreibliches Fußballjahr!

  • So ganz stimmt das nicht. Er war 99 Kapitän und hätte den Henkelpott entgegengenommen.

    Wobei Leistungsträger selten bis nie im CL-Finale auf der Bank sitzen. Er war da nicht mehr sportlich der Kapitän.

    Er hoffte auf die Einwechselung, um eben den Pott zu stemmen.

    0

  • Ich glaube nicht, dass noch jemand überrascht ist, dass der FC Bayern nicht sein Verein ist - um es milde auszudrücken. Die Frage ist, ob man das öffentlich so verkaufen muss.


    Und genau das ist der Punkt, um den es geht und der zur Empörung führt, und das völlig zurecht!!


    Soll er doch einfach seine Klappe halten.

    Er und die Trinkerrunde am Sonntagmorgen polarisieren nun mal und geben dem ahnungslosen Stammtisch landauf, landab Futter.


    Ja, das kann uns egal sein, ist mir eigentlich grundsätzlich auch.


    Was mich aber an der Sache stört ist, daß wieder mal eine Anti FCB Kampagne gefahren wird, der man selbst mit Argumenten nicht mehr entgegnen kann bzw. alle Argumente am Gegenüber abprallen und ja, das stinkt mir!


    Hatte vor ein paar Wochen auf ner Geb. Feier wieder mal diese Diskussion.

    Großes Stadion, andere kaputtkaufen und der ganze Müll.

    Nachdem ich dann Stück für Stück alles zerpflückt hatte war es still auf der Gegenseite, bis dann das typische "Trotzdem" kam.

    Diese Hanseln merken gar nicht mehr, wie sehr sie in ihren Anti FCB Wahn gefangen sind und solche Helmer Zitate tun dann ihr übriges.


    Wenn dann auch noch ein wirklich sehr guter Freund und durchaus Fußballkompetenter damit ankommt, daß er es lieber sähe, wenn die Dosen Meister werden, "damit es mal ein anderer wird", dann ist die Gehirnwäsche schon sehr weit vorgedrungen.

  • Wobei ich die Sehnsucht nach einem anderen Meister der Abwechslung wegen schon verstehen kann. Dann hat man wenigstens noch den Eindruck, dass es ein Wettbewerb ist. So ist es halt wirklich so, dass zu Saisonbeginn fest steht, dass wir Meister werden. Wenn selbst Kovac und Ancelotti nicht zu einem anderen Meister führen, was dann?

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ich glaube nicht, dass noch jemand überrascht ist, dass der FC Bayern nicht sein Verein ist - um es milde auszudrücken. Die Frage ist, ob man das öffentlich so verkaufen muss.

    Warum lautete dann die Paarung seines Abschiedsspiels Bielefeld - Bayern und nicht Bielefeld - Dortmund? Und vielleicht sieht er es auch erst nach der Karriere als Profi anders?

  • Dass man als Kind nicht in der Vereinsbettwäsche geschlafen hat, macht man ja niemandem zum Vorwurf, aber man fragt sich schon, ob da der Respekt da ist. Immerhin hat er hier erfolgreiche Zeiten erlebt und gut verdient.


    Am Ende ist Helmer aber doch nur der billige Abklatsch von Scholl. Das Anhängel vom Klassenclown, der nie so witzig war, dafür aber immer irgendwie ohne Lehrerschelte davon gekommen ist. Und so präsentiert er sich eben auch. Er meint witzig zu sein, haut Sprüche raus, weil er glaubt, dass er damit sein Profil oder das seiner Sendung schärfen kann. Er merkt nur leider nicht, dass es eher peinlich ist.


    Soll er halt machen. Es hat schon seinen Grund, warum er es bei uns nie zum Markenbotschafter oder in andere Position gehoben worden ist. Dabei bekommst du den Posten doch ohne Probleme, wenn du willst und hier eine gute Zeit hattest.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."