Ehemalige Spieler, Trainer usw...

  • Dann wäre das bewährte Duo wieder zusammen.

    Smart move


    According to a report from Spanish outlet Defensa Central, Real Madrid could make a move for yet another former Bayern Munich defender this summer after having already signed David Alaba, with Jerome Boateng now on the club’s radar.

    Wie erklären wir das nur unserer Koryphäe aus der Pfalz ? :D:D:D

  • Für uns nicht mehr brauchbar, für Real gerade gut genug. Diese Nicht-Verlängerung von Boateng unter all den bekannten Umständen (Corona, Anfälligkeit der Spieler), ist einfach nur dämlich.

    0

  • Also wenn Jerome zu Real geht, komme ich vor Lachen bzw. Kopfschütteln nicht mehr in den Schlaf. :thumbsup:

    Auf die Ausreden aus der Pfalz bzw. vom Tegernsee wäre ich zugegebenermaßen einfach zu gespannt, und hoffe daher, dass es tatsächlich klappt.

  • Das kann mir der Jerome nicht antun! Dann müsste ich mir tatsächlich Spiele mit ihm von Real anschauen und mir jedesmal zu denken, wie dämlich wir eigentlich waren...

    Emotional. Mitreißend. Offensiv.

  • SB zitiert Spiegel die angeblich den Vertrag kennen


    „SPIEGEL“ ENTHÜLLT GEHALT, HANDGELD, ENTSCHÄDIGUNG


    ▶︎ Gehalt: Bis zum Ende des Vertrags, der bis zur Saison 2025/2026 läuft, verdient der Österreicher mindestens 115 Mio. Euro brutto. Pro Saison gibt's für den Verteidiger ein durchschnittliches Festgehalt von 19,47 Mio. Euro.

    ▶︎ Handgeld: Allein für die Unterschrift gab's für den österreichischen Nationalspieler von den Königlichen ein Handgeld in Höhe von 17,7 (!) Mio. Euro.

    ▶︎ Entschädigung: Hat Alaba genug von Real und kündigt den Vertrag einseitig, muss er dem Klub eine Mega-Summe zahlen - 850 Mio. Euro!

    ▶︎ Pinhas Zahavi: Laut den dem „Spiegel“ vorliegenden Unterlagen kassiert der Spielervermittler (berät u.a. auch Bayerns Lewandowski) 5,2 Mio. Euro. Zahavi sei bei dem Transfer offizieller Vermittler von Real, obwohl er gegenüber dem FC Bayern München die Interessen des Spielers vertreten hat.

    ▶︎ George Alaba: Er ist der Vater von David Alaba und berät seinen Sohn laut den Papieren. Mit seiner Frau Gina besitzt er die Firma The Alabas GmbH. Das Wiener Familienunternehmen soll von Real Madrid für den Transfer 6,3 Mio. Euro erhalten.

  • Das nennt man conflict of interest.

    Knifflig wenn Real ihm die 5 Mio bezahlt hat.


    Zahavi sei bei dem Transfer offizieller Vermittler von Real, obwohl er gegenüber dem FC Bayern München die Interessen des Spielers vertreten hat.

  • Wenn es auch nicht die 20 Mios. Beratergebühren sind, finde ich 11,5 Mios immer noch ziemlich heftig. Alleine diese Vertragsverlängerung hätte über ein Drittel unserer üblichen Beraterausgaben verschlungen.

  • ist doch nur ein COI, wenn es überhaupt ein echtes Interesse daran gab, dass Alaba beim FCB bleibt.

    dumme Frage, was ist denn ein COI ?

    Ich kenne nur LOI = Letter of Intent

  • dumme Frage, was ist denn ein COI ?

    Ich kenne nur LOI = Letter of Intent

    conflict of interest


    Und komischerweise geht es bei Zavahi doch oft um Real-Wechsel. Der arbeitet für den aufnehmenden Club und verhandelt doch nur nebenbei mit dem aktuellen Club. Es geht da immer um Wechsel. Der hat doch kein echtes Interesse an einer Verlängerung des Vertrages.

    0

  • Ookayy!

    Diese Infos sind bestimmt von den pösen Payern an die Presse gelangt. ;)

    Außerdem finde ich es spannend, dass ein offizieller Vermittler von Real die Verhandlungen mit eben diesen pösen purchen aus Süddeutschland führte.:thumbsup:

    ...Natürlich mit dem Ziel, dass Herr Alaba jun. bei den Bayern bleibt...:D.

    Pinocchio lässt grüßen!🙈