Ehemalige Spieler, Trainer usw...

  • Kann man so pauschal nicht sagen. Was, wenn sie bspw. mit einem Messer auf dich losgeht?



    Zu oft "Mr. und Mrs. Smith" geschaut? (Ein absoluter Scheis.sdreckfilm btw ;- )

    Was wäre, wenn eine Frau eine Pumpgun zückt?


    Wir sollten jetzt nicht alle physikalisch möglichen Situationen durchdeklinieren, ich wollte mich im Rahmen des Falles Boateng äußern.


    "Mit durch nichts zu rechtfertigen" bezog ich mich auf die Geschichte, wie sie sich auf Basis der Aussagen von Boateng, des Opfers, der Zeugin und des Sachverständigen sowie auf Basis der richterlichen Einschätzung darstellen lässt.


    Da ist für Messer und andere Waffen kein Platz.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • In der Gesamtschau verfestigt sich nur leider nach und nach die Erkenntnis, dass sich Boa bei der Vielzahl an „Auffälligkeiten“ als kleinster gemeinsamer Nenner heraus kristallisiert. Das reicht von seinen immer wieder schwierigen Beziehungen bis zum Ausraster ggü. dem, dem er in München hinten drauf gefahren ist. Und so gern man ihm mit der Fanbrille die Unschuld abnehmen möchte, so mag ich doch nicht mehr wirklich dran glauben. Wahrscheinlich auch ein Grund, weswegen der Vertrag nicht verlängert wurde.

  • Kann man so pauschal nicht sagen. Was, wenn sie bspw. mit einem Messer auf dich losgeht? Waren sie alkoholisiert? Wäre dann zwar keine Entschuldigung, aber eine Erklärung, und vielleicht hockten sie da einfach schon zu lange aufeinander, ist ja woanders um Weihnachten auch leider oft genug der Fall.


    Nein, das kann man in der Tat so nicht sagen. Ich finde das im Zeitalter der Gleichberechtigung auch arg sexistisch.


    Hier sind die Juristen ausnahmsweise offenbar längst weiter als Teile der Gesellschaft: Sie fragen nur, ob eine Notwehrsituation vorgelegen hat. Falls ja, darf man auch (zurück)schlagen. Egal welche Geschlechter die Kontrahenten haben.

  • Egal wie radikal der Feminismus noch werden sollte, ich könnte mich als Mann nicht mehr im Spiegel ansehen, wenn ich einer Frau, möge sie auch zuerst mit Fäusten nach mir geschlagen haben, rohe Gewalt antun würde.


    Gerade auch mit der Statur von Boateng wäre die einzig angemessene Reaktion gegenüber einer Frau, die körperlich geworden sein sollte, ein Festhalten.


    Das mögen hier aufgrund des Zeitgeists einige anders sehen. Für diesen Zeitgeist habe ich aber nur Verachtung übrig.


    Natürlich gibt es Sonderfälle, die vor Gericht Beachtung finden müssten (wir reden hier aber nicht von einem Sonderfall, sondern von einer zierlichen Frau und einem Modellathleten), aber in der Regel ist die Frau das körperlich schwächere, körperlich zartere Wesen. Schaut euch einfach mal Boateng und seine Freundin an.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)


  • Desto körperlich überlegener der Angegriffene ist, desto zurückhaltender sollte er sich tunlichst verhalten. Ist doch klar.

  • Warum kann man sich da aus Rücksicht auf die Kinder nicht irgendwie untereinander im "Guten" einigen und zerrt das Ganze stattdessen auf die große Bühne? Wohl beide nicht die hellsten Kerzen.

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Warum kann man sich da aus Rücksicht auf die Kinder nicht irgendwie untereinander im "Guten" einigen und zerrt das Ganze stattdessen auf die große Bühne? Wohl beide nicht die hellsten Kerzen.

    Diesbezüglich kann man Boa aber keinen Vorwurf machen, schätze ich. :)


    Tippe, dass er alles getan hat, um die große Bühne tunlichst zu vermeiden.

  • Ich glaube, ursächlich für den Abgang ist schon weiterhin das Verhältnis zu Uli (und seinerzeit Kalle), ich kann mir aber auch trotzdem vorstellen, dass diese ganzen juristischen Geschichten in den letzten 1-2 Jahren am Ende mit reingespielt hat, dass man ihn nicht gehalten hat. Es reicht wahrscheinlich schon, dass er der „Ex-Bayernspieler“ bleiben wird, aber ich glaube schon, dass es dann auch schon Image-Gründe zusätzlich waren, weshalb man ihn nicht gehalten hat. Und ich kann mir auch vorstellen, dass das am Ende der Grund war, dass er nun bei Lyon gelandet ist. Normalerweise muss ein ablöserfreier Boateng nach einer starken Saison (mit Weltklasse-Leistungen gegen die Top-Gegner) nicht zu Lyon wechseln, vor allem wenn er noch freiwillig auf Gehalt verzichtet.

    Ohne diese ganzen Anschuldigungen bewerten zu wollen oder zu können, ist das öffentliche Bild von ihm doch nun in Stein gemeißelt, erst recht, wenn Gerichte bestimmte Vorwürfe dann noch bestätigen. Kann mir vorstellen, dass sich deshalb niemand wirklich rangetraut hat. Top-Vereine finden Alternativen, für Vereine wie Lyon dagegen ist Boateng aus sportlicher Sicht der Jackpot und man drückt vielleicht das ein oder andere Auge mehr zu als ein Verein, der (nahezu) gleichwertigen oder jüngeren Ersatz bekommen kann oder schon hat.

  • Dann kann man ja froh darüber sein, dass Menschen mit deinem korrupten Moralverständnis in keinen Positionen sitzen, in denen sie Schaden anrichten können. Du warst bestimmt damals auch eisenharter UH- und KHR-Apologet, nicht wahr? :thumbsup:

    Wer die Sicht von Laxe über Uli und Boateng kennt, ist über die von dir zitierte Aussage nicht überrascht. ;)

    Man fasst es nicht!

  • Ja, das entscheidende ist, dass Boa körperlich massiv überlegen ist. Aber wie schon gesagt, hätte er einen körperlich ähnlich unterlegenen Mann geschlagen, wäre das eben so schlimm.

    0

  • Zum einen, was manson1907 schreibt. Das steht so im Gesetz.


    Zum anderen ist es so, dass das Einkommen, das ja die Grundlage für die Bemessung der TS-Höhe bildet, sehr häufig geschätzt werden muss. Der Angeklagte wird danach gefragt - und hat entsprechend die Möglichkeit, diesbezüglich Klarheit zu schaffen. Schätze mal, dass Boa zu seinen Einkünften keine Angaben gemacht hat. :)

    Merkwürdiges Gesetz.

    Egal wie radikal der Feminismus noch werden sollte, ich könnte mich als Mann nicht mehr im Spiegel ansehen, wenn ich einer Frau, möge sie auch zuerst mit Fäusten nach mir geschlagen haben, rohe Gewalt antun würde.


    Gerade auch mit der Statur von Boateng wäre die einzig angemessene Reaktion gegenüber einer Frau, die körperlich geworden sein sollte, ein Festhalten.


    Das mögen hier aufgrund des Zeitgeists einige anders sehen. Für diesen Zeitgeist habe ich aber nur Verachtung übrig.

    Du warst halt offensichlich noch nie in so einer Situation und lebst aufgrund überholter Moralvorstellungen und fehlenden Erfahrungen in deinem eigenen "Zeitgeist".

  • Ich glaube, ursächlich für den Abgang ist schon weiterhin das Verhältnis zu Uli (und seinerzeit Kalle), ich kann mir aber auch trotzdem vorstellen, dass diese ganzen juristischen Geschichten in den letzten 1-2 Jahren am Ende mit reingespielt hat, dass man ihn nicht gehalten hat. Es reicht wahrscheinlich schon, dass er der „Ex-Bayernspieler“ bleiben wird, aber ich glaube schon, dass es dann auch schon Image-Gründe zusätzlich waren, weshalb man ihn nicht gehalten hat. Und ich kann mir auch vorstellen, dass das am Ende der Grund war, dass er nun bei Lyon gelandet ist. Normalerweise muss ein ablöserfreier Boateng nach einer starken Saison (mit Weltklasse-Leistungen gegen die Top-Gegner) nicht zu Lyon wechseln, vor allem wenn er noch freiwillig auf Gehalt verzichtet.

    Ohne diese ganzen Anschuldigungen bewerten zu wollen oder zu können, ist das öffentliche Bild von ihm doch nun in Stein gemeißelt, erst recht, wenn Gerichte bestimmte Vorwürfe dann noch bestätigen. Kann mir vorstellen, dass sich deshalb niemand wirklich rangetraut hat. Top-Vereine finden Alternativen, für Vereine wie Lyon dagegen ist Boateng aus sportlicher Sicht der Jackpot und man drückt vielleicht das ein oder andere Auge mehr zu als ein Verein, der (nahezu) gleichwertigen oder jüngeren Ersatz bekommen kann oder schon hat.

    Ursächlich für den Abgang ist rein das Sportliche. Wir haben auch bei anderen Straftätern ein Auge zugedrückt und wenn nicht wir, dann irgendein anderer, der einen Verteidiger gebrauchen kann, der "Weltklasse-Leistungen gegen die Top-Gegner)" noch im Tank hat.

    Das passierte aber nicht. Also entweder hassen ihn alle so wie Uli, keiner will einen Frauenschläger beschäftigen oder die Fußball Welt sah die Leistungen als nicht ganz so Weltklasse an wie das Forum.

    Vielleicht, weil sie seine Kackleistungen gegen Haaland und Mbappe gesehen haben. Oder halt den Rest der Saison auch das ein oder andere Mal etwas genauer hingesehen haben.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Wer die Sicht von Laxe über Uli und Boateng kennt, ist über die von dir zitierte Aussage nicht überrascht. ;)

    Nein. Nein und Nein.

    Ich trenne da ganz klar zwischen Person und Sportler. Hätte Uli eine Frau derart geschlagen, würde ich ihn genauso verachten.

    Hätte Boa Steuerhinterziehung betrieben, wäre mir das genauso egal wie bei den vielen anderen Fußballern, denen das vorgeworfen wird.

    Ich will ihn hier aus rein sportlichen bzw den Sportler betreffenden Gründen nicht mehr sehen.

    Der Mensch war mir bis vor Kurzem egal. Jetzt verachte ich ihn.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • :)


    Also ganz so hart möchte ich mit Boa dann doch nicht ins Gericht gehen. Dafür war er zu lange einer unserer ganz wichtigen Spieler. Und seine Leistung war im Rahmen des Möglichen zuletzt sehr, sehr ordentlich.


    Aber auch ich sehe die Gründe im altersbedingten Leistungsvermögen.


    Aber klar, man hat sich damit natürlich auch möglicher Image-Probleme entledigt. Keine Frage.

  • Ursächlich für den Abgang ist rein das Sportliche.

    Das kann aber eben nicht der Grund gewesen sein. Zum Zeitpunkt seines Abgangs war er schlichtweg unser bester IV und hätte auch sehr wahrscheinlich unter Nagelsmann in der Startelf gestanden.


    Es ist offensichtlich, dass Boateng aufgrund "politischer" und wirtschaftlicher Gründe gehen musste. Die Entscheidung ist auch in Ordnung, man muss aber nicht so wie du die Vergangenheit verklären.

  • Er war nicht unser "bester" IV.

    Er war von mir aus der zu dem Zeitpunkt und in Flicks System am Besten zu Alaba passende IV.

    Ich bin sicher, dass er nichtmal unter Flick diesen Status behalten hätte (sonst würde der ihn für die NM nominieren, was er sehr wahrscheinlich nicht mehr tun wird), aber spätestens mit dem Flick-Abgang war klar, dass wir ihn nicht mehr brauchen.


    Nochmal: wenn du so richtig und ich so falsch liege, warum ist er in Lyon?


    Normalerweise sollte der "beste IV" des FcB bessere Angebote haben, wenn ablösefrei und erst 31 oder 32, oder?

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Flick hat die Tür für Boateng in Sachen DFB doch erst kürzlich wieder sehr deutlich aufgemacht. Der Grund, warum er jetzt nicht wieder dabei war, war der, weil er Monate nur Einzeltraining absolviert hat. Wir werden sehen, ob Boateng in den nächsten 1-2 Abstellungsphasen nicht doch wieder dabei ist.


    Warum er nun in Lyon gelandet ist, kann ich nicht beurteilen. Vielleicht hat er sich verzockt, vielleicht wollten ihn die Topclubs aufgrund der gleichen Gründe nicht unter Vertrag nehmen die uns von der Vertragsverlängerung abhielten.


    Das einzige, was ich beurteilen kann, war die interne Konkurrenzsituation bei uns. Und da hatte Boateng eben sehr deutlich die Nase vorne. Und das hätte sich auch nicht spontan über den Sommer geändert. Nicht mehr, nicht weniger.