Ehemalige Spieler, Trainer usw...

  • Alaba verdient da richtig viel Kohle, ist absoluter Stammspieler und spielt, soweit ich das mitbekommen habe, auch bisher ne starke Saison. Sportlich ist bei Real auch noch alles im grünen Bereich.
    Die Häme die teilweise über Alaba ausgeschüttet wurde war bisher nicht gerechtfertigt, das muss man klar sagen.

  • Alaba ist doch auch ein richtig guter Spieler. Man hätte ihn sicherlich auch gerne behalten, auch wenn ich der Meinung bin, dass wir auf allen seinen 3 möglichen Positionen bessere Spieler als ihn haben.

    Was bei ihm mE zu kritisieren ist, ist die Schmierenkomödie beim Abgang. Rein sportlich war er ein toller Spieler mit großem Anteil an den Erfolgen der letzten Jahre und sicher auch ein guter Transfer für Real.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • War das hier mit Ancelotti nicht ähnlich? Harziger, aber nicht ganz schlechter Beginn, bis man still und heimlich in die Sackgasse abbiegt und der Karren nach 1,5 Jahren voll in der Scheisse steht.

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Alaba verdient da richtig viel Kohle, ist absoluter Stammspieler und spielt, soweit ich das mitbekommen habe, auch bisher ne starke Saison. Sportlich ist bei Real auch noch alles im grünen Bereich.
    Die Häme die teilweise über Alaba ausgeschüttet wurde war bisher nicht gerechtfertigt, das muss man klar sagen.

    Der Andy Y wieder mit einen vor Wertschätzung triefenden Post.

    Glückwunsch!

    0

  • Alaba ist doch auch ein richtig guter Spieler. Man hätte ihn sicherlich auch gerne behalten, auch wenn ich der Meinung bin, dass wir auf allen seinen 3 möglichen Positionen bessere Spieler als ihn haben.

    Was bei ihm mE zu kritisieren ist, ist die Schmierenkomödie beim Abgang. Rein sportlich war er ein toller Spieler mit großem Anteil an den Erfolgen der letzten Jahre und sicher auch ein guter Transfer für Real.

    Was seinen Abgang angeht gibt es auch genug zu kritisieren. Aber Alaba wurde ja teilweise als absoluter Depp dargestellt. Ich dachte teilweise ja auch, dass er sich ganz schön verzockt hat, aber am Ende hat er bei einem der größten Vereine der Welt einen richtig fetten Vertrag unterschrieben und auch der sportliche abgesang auf ihn und real ist bisher ausgeblieben.

  • Aber Alaba wurde ja teilweise als absoluter Depp dargestellt.

    Dieser Depp bleibt er auch nach wie vor. Einfach weil er und seine Entourage die Leute für dumm verkaufen wollte.


    Die Entscheidung, nach 13 Jahren mal bei Real zu spielen, grade für diesen Haufen Knete, ist absolut nachvollziehbar und legitim. Nur darf man das auch so kommunizieren und nicht irgendwas von Wertschätzung quasseln und die Verhandlungen künstlich in die Länge ziehen.


    Da macht man sich dann eben zum Volldepp. Und das ist bei Alaba wirklich Schade weil man ihm, im Gegensatz zu Kroos der die gleiche Nummer ja vom Stapel ließ, wirklich glauben kann, dass ihm der FCB nach wie vor etwas bedeutet.

  • Der ehemalige Bayernspieler Breitner äussert sich zu Kimmich und allgemein über nichtgeimpfte Spieler:

    https://www.br.de/nachrichten/…ch-in-impfdebatte,SnQEBDh


    BreitnerPaule2 nicht dass er sich noch hier anmeldet und deine Beiträge liest. 8o

    Mit einer Aussage hat sich Breitner endgültig disqualifiziert.

    Was eine selten saudumme Aussage, und unglaublich welche geistige Haltung dahintersteckt. Widerlich.

    0

  • Mit einer Aussage hat sich Breitner endgültig disqualifiziert.

    Was eine selten saudumme Aussage, und unglaublich welche geistige Haltung dahintersteckt. Widerlich.

    kann Dir nur zustimmen balubenny

    zum Kotzen <X

  • Der Wappenküsser wird für mich erst wieder relevant, wenn er hoffentlich bald gegen uns spielt und dann einsehen muss, dass er sich zumindest sportlich verschlechtert hat.

    Emotional. Mitreißend. Offensiv.

  • Ich finde die Aussage von Breitner nicht widerlich, sondern logisch.

    Ein wenig hart formuliert - das mit der Körperverletzung - aber grundsätzlich würde ich überall wo es engen Kontakt gibt, 2G verbindlich durchsetzen.

    Wenn dann Spieler wie Kimmich weiter „Bedenken“ haben, dann können sie die auch zuhause auf der Couch haben. Ist ja dann ihre freie Entscheidung.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Unabhängig vom Inhalt, den Zeitpunkt hätte er sich echt sparen können. Zum Thema ist alles gesagt, jeder hat seine unmaßgebliche Meinung dazu in die Öffentlichkeit getrötet....und dann kommt Breitner.


    Wäre sein sportlicher Verdienst um den Verein nicht so groß, säße er mit Scholl, Helmer, Hamann und den ganzen anderen Selbstdarstellern zu recht im vereinshistorischen Abseits. In solchen Momenten kann ich UH durchaus verstehen.

  • Unabhängig vom Inhalt, den Zeitpunkt hätte er sich echt sparen können. Zum Thema ist alles gesagt, jeder hat seine unmaßgebliche Meinung dazu in die Öffentlichkeit getrötet....und dann kommt Breitner.


    Wäre sein sportlicher Verdienst um den Verein nicht so groß, säße er mit Scholl, Helmer, Hamann und den ganzen anderen Selbstdarstellern zu recht im vereinshistorischen Abseits. In solchen Momenten kann ich UH durchaus verstehen.

    UH ist aber der Letzte, der sich über kontroverse Meinungen anderer aufregen darf. Er ist ja jeweils nicht minder absolut, wenn er irgendwas zum Besten gibt.


    Und zu Breitner: Inhaltlich verstehe ich schon, was er meint, aber der Ton gefällt natürlich nicht. Zudem ist ja, wie du richtig sagst, bereits alles durchgekaut. Da braucht es seine Wortmeldung natürlich nicht. Widerlich finde ich die Aussage aber nicht. Das Wort wird hier zuweilen auch etwas überstrapaziert (ich weiss, kam nicht von dir).

    0

  • UH ist aber der Letzte, der sich über kontroverse Meinungen anderer aufregen darf. Er ist ja jeweils nicht minder absolut, wenn er irgendwas zum Besten gibt.

    Grundsätzlich sollte der Sport und insbesondere der Fußball keine spaltende Wirkung haben, sondern für alle Gruppen in der Gesellschaft da sein und diese miteinander verbinden.

  • Warum tritt man dann gegeneinander an? :)

    http://www.sportunterricht.de/lksport/olym1.html


    Die moderne Olympische Idee war für ihren Begründer Coubertin
    in erster Linie eine pädagogische Idee. Das Wichtigste an ihr waren
    für ihn weniger sportliche Rekorde als erzieherische Ziele. Nach seiner
    Auffassung muss der Olympismus pädagogisch orientiert sein, weil ohne
    eine solche Orientierung auch die modernen Olympischen Spiele auf das Niveau
    der Gladiatoren-Wettkämpfe in den Zirkusarenen Roms zurückfallen.


    :)

  • Wie jetzt?

    Da ging es nicht um Geld?

    Fake!