Ehemalige Spieler, Trainer usw...

  • Das ist doch völliger Unsinn, Doppelpass-Quatsch. "Ein Bayern-Trainer muss mit dem fetten Audi in die Tiefgarage fahren, und nicht mit dem E-Board in die Arbeit kommen".

    Jo. Das ist natürlich wesentlich wichtiger, als das Passspiel mal so zu trainieren, dass nicht jeder Pass beim Gegner landet.


    Und "Diven" haben wir in der Mannschaft nicht, alleine schon deshalb, weil wir uns die nicht leisten können. Wen in der Mannschaft würdest du denn als "Diva" einstufen?

    ich schrieb: "so ganz unrecht...."

    Heißt, dass er in einigen Punkten Recht hat, nicht in allem.


    Bender hat meiner Meinung nach Recht, dass wir einen Trainer benötigen, der die Mannschaft des FC Bayern richtig führen kann, und über Sane gebe ich ihm eben auch Recht.


    Ich habe nirgendwo geschrieben, dass wir gar keinen Trainer benötigen und dass wir kein Passspiel-Training benötigen.

    Und mir ist egal was er in den PKs rumquatscht und ob er in Unterhose auf der Bank sitzt, ich will nur nach jedem Spiel die 3 Punkte sehen,

    und gut ist.

    Das ist das einzige, was bei mir bei einem Trainer zählt, und dafür muss er zuerst mMn gut die Mannschaft als Ganzheit führen können und begeistern können.


    Der Rest seiner Aussagen sind nicht mein Cup of Tea.


    Und mit Diven meine ich, dass die Leute, die diese 15-20 Millionen verdienen, leider fast alle mehr oder weniger Starallüren haben, einfach, weil sie so verwöhnt sind.

    Klar sind Mbappe und Ronaldo mehr "Diva" als Sane, Gnabry oder Goretzka.

  • Interessant, Sane rauszupicken.

    Der nach Musiala beste Offensivspieler diese Saison.

    Mit ziemlichem Abstand vor den Flops Müller und Mane und dem Totalausfall Gnabry (Coman mal außen vor, da nicht wirklich verfügbar, Tel macht das mE ordentlich).

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Interessant, Sane rauszupicken.

    Der nach Musiala beste Offensivspieler diese Saison.

    Mit ziemlichem Abstand vor den Flops Müller und Mane und dem Totalausfall Gnabry (Coman mal außen vor, da nicht wirklich verfügbar, Tel macht das mE ordentlich).

    gibt es Zahlen über alle die Totalausfälle bei uns und dem besten Spieler Sane, die mein Bauchgefühl und meine grundsätzliche Einstellung zu Sane widerlegen können?


    Gelaufene km, %Passspiel, %Zweikampf, %Dribbling, %Tor nach Torsbschluss, Ballkontakte, qualitative direkte Folgen von Ballverlusten, Verhalten nach Ballverlust, usw usw usw.


    Oder gibt es nur Assists und Tore?

  • Es genügt, die Spiele zu schauen. Wer dann zu dem Schluss kommt, Sane wäre aktuell ein größeres Problem als Gnabry, Müller oder Mane, sollte dann nochmal genauer hinschauen.

  • Also erstmal sind Assists und Tore irgendwie das, um das es beim Fußball geht.

    Und was uns in den letzten Spielen eher fehlt.

    Die Statistiken zu gelaufene km, Zweikampf etc gibt es sehr wohl und da sieht er nirgends schlecht aus.

    Aber wie th0mi schon schrieb: es reicht einfach die Spiele zu schauen.

    Sane ist neben Musiala und mit Abstrichen Tel (von dem man das aber auch nicht erwarten kann) der Einzige bei uns, der offensiv den ein oder anderen Geistesblitz hat. Dazu ist er defensiv sehr engagiert (auch da sind andere deutlich eher das Problem).

    Es könnte alles natürlich noch mehr sein, aber dafür, dass der Rest des (offensiven) Teams so durchhängt, kann - ja muss - man mE mit Sane dieses Jahr wirklich zufrieden sein

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Ohne Sane würde es diese Saison doch wirklich deutlich düsterer ausschauen. Vor allem in der CL. Das gleiche gilt auch für Musiala.


    Bei unserem aktuellen chaotischen Heldenfußball sind die beiden momentan unsere Mini-Helden. Sie sind aber auch keine Spieler, die regelmäßig die Wurst vom Teller ziehen können. Musiala vielleicht mal irgendwann, aber derzeit noch nicht....

  • Mark van Bommel ist mit Royal Antwerpen in Belgien nach zehn Spieltagen Tabellenführer. Und das mit fünf Punkten vor Brügge, die momentan in der CL aufhorchen lassen.

    Emotional. Mitreißend. Offensiv.

  • Mark van Bommel ist mit Royal Antwerpen in Belgien nach zehn Spieltagen Tabellenführer. Und das mit fünf Punkten vor Brügge, die momentan in der CL aufhorchen lassen.

    Belgische Liga zählt doch nicht... Hab ich zumindest im Sommer oft gelesen

    rot und weiß bis in den Tod

  • Der französische Flügelspieler Franck Ribéry zieht mitten in der Saison einen Schlussstrich unter seine grosse Karriere.

    Wie der italienische Transferexperte Gianluca di Marzio berichtet, bat der langjährige Bayern-Profi seinen aktuellen Verein US Salernitana um die Auflösung seines eigentlich bis Juni 2023 gültigen Kontrakts. Ribéry nimmt Abschied vom aktiven Fussball, soll aber bei seinem italienischen Verein in einer anderen Funktion tätig werden. Im Sommer 2021 wechselte er von der AC Fiorentina nach Salerno. Wegen Verletzungsproblemen kam er seit August dieses Jahres nicht zum Einsatz. Seine gesundheitlichen Probleme führen nun auch zum sofortigen Rücktritt.

  • Von außen betrachtet, treten Sportler generell oft zu spät zurück.

    Verpassen den vermeintlich idealen Zeitpunkt - so auch hier.

    Aber das ist halt der Blick von außen, der oft vergisst, dass der Sport deren Lebensinhalt ist und oft die Idee/Perspektive für die Zeit danach fehlt.

    Hier wurde ihm wohl jetzt die Entscheidung zum Rücktrit aufgezwungen, aber gleichzeitig eine Zukunftsperspektive geboten. Am Ende doch alles richtig gemacht?! Alles Gute!

  • Schade das die Karriere so endet... Vielleicht hätte er lieber 1 bis 2 Jahre vorher aufhören sollen

    Daran gemessen, hätte Ribery seine Karriere bei UNS beenden müssen - und zwar ein, zwei Jahre vor seinem Wechsel.


    Aber Ribery ist in meinen Augen ein großes Kind, das spielen will. Und wenn es das ist, was er will... Warum nicht...?

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Schade das die Karriere so endet... Vielleicht hätte er lieber 1 bis 2 Jahre vorher aufhören sollen

    War auch mein erster Gedanke. Sein Impact in der letzten Saison ging bereits gegen Null. Der Wechsel zu einem Abstiegskandidaten fühlte sich auch falsch an.


    Am Ende ist es allerdings so wie es Martha beschreibt. Der Sportler selbst hat einen ganz anderen Blick auf die Dinge, als der außenstehende Fan. Als Fan wünscht man solchen Spielern den Abgang durchs große Tor, möglicherweise mit einem Treffer im letzten Spiel. Man möchte solch einen letzten Moment in Erinnerung haben. Den Ehrgeiz abzulegen ist aber vermutlich mit das Schwerste, insbesondere wenn man sich zutraut auch weiterhin auf höchstem Niveau zu spielen.