Ehemalige Spieler, Trainer usw...

  • Ob sich der Wechsel finanziell gelohnt hat, weiss ich nicht, aber sportlich war das ein richtiger Schuss in den Ofen für Lewa. Dazu kommt noch, dass er sich hier seinen Status zerstört hat und momentan wohl gar keine Chance mehr auf den ballon d‘or hat…


    Dürfte locker einer der dümmsten Wechsel eines Topstars aller Zeiten gewesen sein. Würde mich echt Wunder nehmen, ob er das schon bereut.

    0

  • Nee, für 50.000 Euro verscherbelt. Ob wir eine RKO halten, weiß ich nicht.

    Bei 50.000 EUR kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass wir da keine RKO, Weiterverkaufsbeteiligung o.ä. haben.

    "Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann."

    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Muss der nach dem Futtern von zu scharfem Chili für Bares wieder umhertingeln? Was für eine Wurst...

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Ob sich der Wechsel finanziell gelohnt hat, weiss ich nicht, aber sportlich war das ein richtiger Schuss in den Ofen für Lewa.

    Barcelona hat Lewandowski einen Dreijahresvertrag mit Option auf ein viertes Jahr gegeben. Ja, der Wechsel hat sich finanziell sehr, sehr für ihn gelohnt. Und genau das war der Grund, warum er gewechselt ist. Mag sein, er hätte sich das alles etwas leichter vorgestellt; aber für mich steht außer Frage, dass er diesen Wechsel auch mit dem heutigen Wissensstand wieder genau so forcieren würde - eben des Geldes wegen. Alles weitere ist für ihn zweitrangig, nehme ich an.

  • Wobei man mal bei Götze nach dem letzten Bild im BVB Trikot und dem ersten im PSV Hemd googeln kann. Das lässt dann so paar Fragen offen.

    Zumindest wenn man zugrunde legt, dass es wohl eine Stoffwechsel- oder gar psychische Erkrankung gab, lässt sich dieser Gewichtsunterschied schon erklären, ohne ihm Faulheit zu unterstellen.

  • Eindhoven hat da Glück gehabt, dass die Gesundung genau mit dem Wechsel stattgefunden hat.

    Die Stoffwechselkarankheit war doch längst ausgeheilt, aber es gab nun mal Trainer, die mit Mario nicht so wirklich was anfangen konnten - oder wollten.

    Was der im offensiven Mittelfeld wert ist, konnte man doch schon immer sehen - wenn man das wollte. Nur nach der Rückkehr vom FCB zum BVB konnte oder wollte das keiner sehen.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Update, 16. November, 08:19 Uhr: Ribery vor Rückkehr zum FCB +++

    Wie die "Sport Bild" berichtet, steht Franck Ribery wohl kurz vor einer Rückkehr zum FC Bayern München. Nicht jedoch als Spieler, sondern als Klubbotschafter und Repräsentant.


    In einer vergleichbaren Rolle fungieren bereits ehemalige FCB-Spieler wie Claudio Pizarro oder Giovane Elber. Aktuell ist Ribery noch vertraglich an den US Salernitana gebunden. Für den italienischen Klub spielte er bis zuletzt, ehe er abrupt seine Karriere beenden musste. Aktuell arbeitet er dort im Trainerteam.