Thomas Müller

  • https://www.bild.de/bild-plus/…gscode-75604246.bild.html

    Beim Liga-Knaller gegen den BVB soll Thomas Müller (31) sein Startelf-Comeback geben!

    Nach zweiwöchiger Corona-Quarantäne meldete er sich bereits beim 5:1 gegen Köln vergangene Samstag als Joker eindrucksvoll zurück: Nur 30 Sekunden nach seiner Einwechslung lieferte er mit dem ersten Ballkontakt die Vorlage zum 3:1 – typisch Müller!

    BILD entschlüsselt Müllers Erfolgscode.

    Dass Müller ein entscheidender Faktor für das Bayern-Spiel ist, belegen auch die Zahlen: Ohne Müller in der Startelf holten die Münchner in dieser Bundesligasaison im Schnitt nur 1,3 Punkte pro Spiel, mit ihm 2,4 Punkte!


    Was macht Müller so stark?

    Durch seine unkonventionelle Spielweise macht er Bayern unberechenbar. Er erkennt Räume und Laufwege wie kein anderer, ist überall auf dem Platz zu finden. Auffällig: Seine Pferde-Lunge und sein Biss. Müller legte bei Bayern bislang die größte Laufstrecke zurück – 228,8 Kilometer insgesamt, im Schnitt 11,6 pro Spiel. Dazu bestritt er bei seinen 21 Liga-Einsätzen die meisten Zweikämpfe im Team (506) – und das als Offensiver Mittelfeld-Mann!

    Müller im Podcast von Sportwissenschaftler Peter Kotkowski und Physiotherapeut Oliver Schmidtlein über sein Erfolgsgeheimnis: „Ich habe nicht die ganz klassischen Skills, die du in einer Skill-Tabelle ablesen kannst. Ich habe keine Schusskraft 5000, ich bin nicht schnell, aber auch nicht langsam. Dafür bin ich gedankenschnell, reaktionsschnell.“


    Hinzu kommt sein Tor-Riecher. 22 Scorerpunkte hat Müller in dieser Saison schon gesammelt (10 Tore, 12 Vorlagen)! Nur Robert Lewandowski (36), André Silva (24) und Erling Haaland (22) haben mehr.

    Müller ist Bayerns Dauer-Brenner, ist fast nie verletzt. Zwei Muskelfaserrisse und eine Daumenverletzung waren die „schlimmsten“ Verletzungen. Zuletzt zwang ihn Corona zu einer zweiwöchigen Pause. Beachtlich: Nach nur einer Einzel-Einheit stieg er direkt wieder ins Team-Training ein. Müller ist zwar kein Muskelprotz wie Lewandowski oder Goretzka, ist aber immer topfit. Trainer Hansi Flick (56) über Müllers Blitz-Comeback: „Er ist ein Spieler, der eine gute Basis hat. Das kommt ihm jetzt zugute.“


    Müller ist ein Vorzeige-Profi. In seiner Akte: 0 Skandale, 0 Suspendierungen, 0 Fehltritte.

    Flick: „Thomas ist ein außergewöhnlicher Spieler – nicht nur auf dem Platz. Er ist auch neben dem Platz immer sehr aktiv. Er ist einer, der eine gewisse Atmosphäre in eine Mannschaft hineinbekommt. Dazu ist er sehr professionell, was seine Auffassung des Profifußballers betrifft. Er verkörpert viele Dinge, die man in einer Mannschaft braucht. Neben der Einstellung hat er eine gewisse Lockerheit. Er hat immer wieder gute Ansätze, die Spieler zu motivieren und mitzunehmen.“


    Weil Müller seine Kollegen auf dem Platz unermüdlich antreibt, hat er den Spitznamen „Radio Müller“. Er verkörpert das Mia-san-Mia wie kein anderer Bayern-Star, strahlt die perfekte Mischung zwischen positiver Lockerheit und immer gewinnen wollen aus.

    Müller achtet sehr auf eine gesunde Ernährung, kocht gerne selbst. Ein Rezept aus der Müller-Küche: Lachs mit Pinienkernen, Frühlingszwiebeln, Brokkoli und Süßkartoffeln. Besonders gern isst der Nationalspieler Karotten, Zitronen und Limetten. „Sauer macht lustig“, sagt Müller. Mit Sternekoch Holger Stromberg (bis Anfang 2017 Koch der DFB-Nationalelf) kochte Müller sogar schon live auf YouTube. Zubereitet wurde eine Petersilienwurzelsuppe. Auch mit Star-Koch Alfons Schuhbeck (71) stand Müller schon am Herd.

    Was Müller Kraft gibt?

    Seine Frau Lisa (31) mit der er bereits seit fast 12 Jahren verheiratet ist. Auch sie ist Profi-Sportlerin (erfolgreiche Dressurreiterin). Die Müllers haben sogar ein Pferde-Gestüt „Gut Wettlkam“ im oberbayrischen Otterfing. Dort kümmert sich Müller liebevoll um Pferde, Hasen und auch Hühner. Ein Beispiel: Einen Tag nach dem 6:2-Sieg gegen RB Salzburg in der Königsklasse, mistete der Fußball-Star mit großer Freude den Hasenstall aus. Auf Instagram postete er ein Foto, schrieb dazu: „Es ist immer wieder schön nach einer Champions-League-Nacht nach Hause zu kommen und ein paar normale Sachen zu machen.“ Auch bei einer Fohlen-geburt halt er vor Kurzem mit. Das zeigt, wie bodenständig Müller ist. Starallüren? Fehlanzeige!


    Vor allem bei Spaziergängen mit Lisa und den beiden Hunden Micky und Murmel kann er vom Stress abschalten. Dass er während der Corona-Quarantäne von seiner Frau getrennt war, machte ihm zu schaffen.

    In seinem Newsletter erzählte Müller von gemeinsamen Abendessen mit Lisa im Keller hinter einer Glasscheibe. Müller: „Eine witzige Situation, im eigenen Kellerflur zu essen – aber funktioniert auch gut, wie ich festgestellt habe.“


    ein Plus Artikel den ich euch nicht vorenthalten möchte ... viel bekanntes. , aber dennoch interessant ...

  • Bevor der FC Bayern in der letzten Februarwoche das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League bei Lazio Rom 4:1 gewann, schrieb Müller eine Nachricht an Jamal Musiala, so ist es aus dem Umfeld des zukünftigen deutschen Nationalspielers zu erfahren, der just am Donnerstag seinen ersten Profivertrag beim FC Bayern unterschrieb, mit einer Laufzeit bis 2026. In Rom, drei Tage vor seinem 18. Geburtstag, lief Musiala auf der Müller-Position im offensiven Mittelfeld von Beginn an auf, nicht die einfachste Aufgabe für einen 17-Jährigen. Er solle mutig sein, solle die guten Ansätze aus der Partie zuvor mitnehmen, das stand demnach in der Nachricht von Müller, und dass er die Daumen drücke. Musiala schoss ein Tor.


    Aus einem Beitrag der Süddeutschen: https://www.sueddeutsche.de/sp…ot&utm_campaign=1.5226445

    0

  • Müller benötigt noch 5 Tore, um in der historischen Torschützenliste mit Kalle auf Platz Drei gleichzuziehen. Auf Sepp Maier fehlen noch 93 Spiele für Platz Eins der meisten Einsätze. Seinen Namensvetter (12 Spiele) und Kahn (64 Spiele) kassiert er sowieso noch locker ein.


    Irgendwie verrückt. Spätere Generationen blicken dann auf einen Thomas Müller zurück, wie wir es auf Legenden wie Maier oder Gerd Müller tun. Kahn, da ich ihn ja selbst lange erlebt habe, ist für mich auch eine andere Art von Legende. Näher und greifbarer. Müller ist dann gar nochmal eine andere Stufe, weil man ihn vom ersten Spiel an begleitet hat.

  • Mit seiner Physis könnte Müller glatt noch spielen bis er 37/38 ist. Ein Albtraum für die Konkurrenz. 😆

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Mit seiner Physis könnte Müller glatt noch spielen bis er 37/38 ist. Ein Albtraum für die Konkurrenz. 😆

    das ist halt auch völlig übertriebener Optimismus. Wenn er noch 2-3 Jahre auf diesem Niveau schafft, wäre das großartig, alles zusätzlich muss man als Bonus sehen. Den Körper eines Lewa, CR7 hat er halt nicht.

    0

  • Mit seiner Physis könnte Müller glatt noch spielen bis er 37/38 ist. Ein Albtraum für die Konkurrenz. 😆

    Wenn du dann beim Abschiedsspiel die Pokal drapieren willst, kannste einen ganzen Block im Unterrang freihalten und auf jeden Platz einen stellen...fast.

  • Bemerkenswert das Lob an Hernandez

    ich frage mich was dahinter steckt. Hernandez wurde erst in der Nachspielzeit eingewechselt, auf das Spiel heute wird es also wohl nicht bezogen sein. Ich will da nicht zu viel reininterpretieren, aber es könnte ein „halte durch bis zu nächsten Saison, dann ist Platz für dich“ sein.

  • das ist halt auch völlig übertriebener Optimismus. Wenn er noch 2-3 Jahre auf diesem Niveau schafft, wäre das großartig, alles zusätzlich muss man als Bonus sehen. Den Körper eines Lewa, CR7 hat er halt nicht.

    Deren Körper hatte er noch nie und ihn auch nicht gebraucht. Was Müller braucht ist eine Pferdelunge und ein Paar gesunde Holzfüße, alles andere spielt sich in seinem Kopf ab, was auch im "hohen Alter" noch einwandfrei funktionieren sollte.

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • So eine Scheiße. :cursing:

    richtig!!!

    und auch der erste Sündenbock, wenn wir nach der Vorrunde heim fahren.

    Er soll lieber hier bleiben und sich auf die kommende Saison vorbereiten und seinen längeren Urlaub mit Frau und Pferde genießen.

    Sixpack :thumbsup:

  • richtig!!!

    und auch der erste Sündenbock, wenn wir nach der Vorrunde heim fahren.

    Er soll lieber hier bleiben und sich auf die kommende Saison vorbereiten und seinen längeren Urlaub mit Frau und Pferde genießen.

    das ist leider zu befürchten, läufts gut, lässt sich der Schal feiern und bleibt weiterhin (was schlecht wäre) läuft es schlecht, wäre er der Sündenbock.

    Ich würd mir das nicht antun an seiner Stelle, sein gestriges Interview zeigt halt, dass er sich pro NATi entschieden hat.
    hoffentlich geht das gut

    0

  • Man muss respektieren wenn Spieler für D in der NM spielen wollen. MMn hat es Müller verdient in der NM zu spielen und nicht Leute wie Reus.


    Das steht völlig außer Frage, trotzdem darf ich es Schaisse finden, weil mir die N11 am Gesäß vorbeigeht und ich lieber hätte, dass TM bei uns zu 100% gesund und fit ist.

    Der läuft seit gefühlten 20 Jahren auf Raketensprit und mir wäre es im Sinne des FCB deutlich lieber, wenn er sich im Sommer mal 4-5-6 Wochen richtig erholt.

  • Müller geht die Nationalmannschaft aber nunmal nicht am Gesäß vorbei und es ist auch völlig richtig, dass so ein großer Spieler nicht mal so eben abgesägt wird wie es Löw getan hat und er seine letzte Chance erhält, auch mal die EM zu gewinnen.


    Nach der EM dürfte für Müller definitiv Schluss sein. Egal, ob Löw bleibt oder nicht. Und dann kann Müller einige Jahre nur noch für uns spielen.