Thomas Müller

  • Das war mit Sicherheit nicht immer so! Ich kann mich da gut an Hoeness Spruch zu Bratwurst-Zeiten erinnern. "Für wen soll sich Coutinho denn auf die Bank setzen?"

    Das glaube ich ehrlich gesagt nicht. Die einzige Zeit in der es bei Müller mal so richtig gekriselt hat war halt bei Kovac, da ging aber auch absolut alles den Bach runter.


    Wenn es um die vertragsverlängerungen ging lief das immer relativ ruhig ab und das hat auch gründe. Was hoeneß da mit seiner "vielleicht muss sich mal einer auf die bank setzen - phobie" gesagt hat ist relativ unwichtig imo.

  • Da gab es ja auch den Spruch: "Wenn die alle gesund sind, sitzt ja der halbe Kader auf der Tribüne. Wo sollen die denn alle spielen?"

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Müller ging es immer mehr um die (eigene) sportliche Perspektive als darum, auch den letzten Cent für sich herauszuverhandeln. Deswegen war es für den Verein eigentlich auch immer ziemlich einfach.

    Und seine persönliche Perspektive musste er auch unter Guardiola und Ancelotti hier zumindest anzweifeln, bevor die Bratwurst dann den Notnagel ausgepackt hat.

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Wenn es um die vertragsverlängerungen ging lief das immer relativ ruhig ab und das hat auch gründe.

    Ruhig ist relativ. Neigte sich der Vertrag dem Ende erzählte Müller gerne, dass es in anderen Ländern auch schöne Töchter gibt. Vermutlich wollte er nie ins Ausland, allerdings haben solche Nebengeräusche sicherlich nicht zu einem niedrigeren Gehalt geführt. Müller ist seit Jahren unter den drei Topverdienern. Und dennoch fährt man hier immer und immer wieder das Märchen, Müller ginge es nicht ums Geld. (Nicht auf dich bezogen).


    Müller ist nicht Mutter Teresa, auch wenn er gerne als diese dargestellt wird. Hätten wir seine Forderungen nicht erfüllt, wäre er auch nicht mehr hier. Denn dann wäre das Ausland vielleicht doch nochmal interessanter geworden. Man kann Müller aber wohl zu Gute halten, dass seine Schmerzgrenze deutlich höher liegt als bei anderen Spielern. Sprich 17 Mio in München sind ihm so viel wert wie 20 Mio in Manchester (fiktiv natürlich...).

  • Müller ist ein cleverer Kerl. Und er hat eine gute Nase für sein Umfeld. Er merkt sehr genau, wie sein Stellenwert bei den Verantwortlichen ist. Und er merkt auch sehr genau, wann sich der Wind im Verein in eine ganz bestimmte Richtung dreht.

    Das beste Beispiel war doch der Notnagel - da werden dann schon mal Abwanderungsgedanken geäußert.

    Aber Müller wäre nicht Müller, wenn er nicht genau gewußt hätte, dass die Tage des Wundertrainers sowieso gezählt waren.


    Man muss sich doch nur sein Leben neben dem Fußball genauer ansehen. Ein Niklas Süle z.B hat eine Freundin - aber letztlich doch auf nichts groß Rücksicht zu nehmen, da kann man mal von der PL schwärmen und die Freundin mitnehmen.

    Einen Pferdehof in dieser Größenordnung wie den der Müllers zieht man nicht mal so eben um. Und das ist ja ganz offensichtlich das zweite Standbein der Müllers, wo er sich ja auch entsprechend einbringt. Und auch da geht es mittlerweile um ganz erkleckliche Summen.

    Ein Müller ist kein Sandro Wagner, der durch die Republik zieht und die Frau zuhause läßt.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Ruhig ist relativ. Neigte sich der Vertrag dem Ende erzählte Müller gerne, dass es in anderen Ländern auch schöne Töchter gibt. Vermutlich wollte er nie ins Ausland, allerdings haben solche Nebengeräusche sicherlich nicht zu einem niedrigeren Gehalt geführt. Müller ist seit Jahren unter den drei Topverdienern. Und dennoch fährt man hier immer und immer wieder das Märchen, Müller ginge es nicht ums Geld. (Nicht auf dich bezogen).


    Müller ist nicht Mutter Teresa, auch wenn er gerne als diese dargestellt wird. Hätten wir seine Forderungen nicht erfüllt, wäre er auch nicht mehr hier. Denn dann wäre das Ausland vielleicht doch nochmal interessanter geworden. Man kann Müller aber wohl zu Gute halten, dass seine Schmerzgrenze deutlich höher liegt als bei anderen Spielern. Sprich 17 Mio in München sind ihm so viel wert wie 20 Mio in Manchester (fiktiv natürlich...).

    Ganz ehrlich, sowas muss man den Spielern halt irgendwie eingestehen. Wie moenne das schon geschrieben hat, bei Müller hatten wir außer wenn es um die vvl geht absolute ruhe. Dann kamen hin und wieder mal aussagen und das wars. Würde er es dem Verein zu einfach machen, würde er hier wahrscheinlich unterbezahlt für 10 Mio im Jahr kicken.


    Ich vermute mal das jeder einzelne hier da genauso handeln würde. Mutter Teresa ist er natürlich nicht und das er einzig und allein wegen der liebe zum verein hier spielt ist auch völlig übertrieben, das er aber den verein lebt wie kein anderer steht trotzdem außer frage. Und das ist mittlerweile halt doch ziemlich selten geworden.

  • Meiner Meinung nach hätte man es nie so weit kommen lassen dürfen, dass Müller auch nur an andere Töchter denkt. Dafür war er schon immer viel zu wichtig für den FCB. Dass in dieser Situation eine Bratwurst und ein Nasenbohrer seine Trainer waren, ist natürlich eine Konstellation, wie man sie sich ungünstiger kaum vorstellen kann.

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Müller ist keine Mutter Theresa, er reizt das Spiel aber auch nicht derart aus, wie er es in seiner Position eigentlich könnte und wie es andere schon versucht haben.

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Nicht ausgereizt und gleichzeitig einer der Topverdiener in unserem Kader sein beißt sich aber auch ein wenig. Ich habe es ja weiter oben dargestellt. Zu Gunsten von München hat er sicher auf ein paar Euro verzichtet, was aber wohl mehr an den Pferdchen liegt, als am FCB. Müllers Forderungen mussten wir erfüllen. Oder spielt er hier für drei warme Mahlzeiten am Tag? Man könnte Müller als Sankt Martin zeichnen, wenn er im Mittelfeld der Verdiener stehen würde. Aber es wird wohl auf ewig ein Märchen bleiben, dass es Müller nie ums Geld ging.

  • Nicht ausgereizt und gleichzeitig einer der Topverdiener in unserem Kader sein beißt sich aber auch ein wenig. Ich habe es ja weiter oben dargestellt. Zu Gunsten von München hat er sicher auf ein paar Euro verzichtet, was aber wohl mehr an den Pferdchen liegt, als am FCB. Müllers Forderungen mussten wir erfüllen. Oder spielt er hier für drei warme Mahlzeiten am Tag? Man könnte Müller als Sankt Martin zeichnen, wenn er im Mittelfeld der Verdiener stehen würde. Aber es wird wohl auf ewig ein Märchen bleiben, dass es Müller nie ums Geld ging.

    Wenn ich mich nicht irre, ist der Gute Profi, wohl wissend, dass seine Karriere endlich ist. Und da wird er schon sehr genau taxieren, was geht.

    Der ist beim nächsten Saisonbeginn knapp 33, also auf der Zielgeraden. Da macht er das, was alle Profis machen - zusehen, wo man bleibt.

    Nimm dir doch einen Alaba -20Mio +, hat geklappt! Coman hat nicht ganz geklappt, aber fast. Kimmich, Goretzka, Neuer, Lewandowski - haben alle auf eine Gehaltsanpassung verzichtet - oder eher nicht? Warum sollte das bei Müller anders sein. Gnabry hab ich vergessen - der wird auch die Hand aufhalten.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Wenn ich mich nicht irre, verdient Sané mehr als Müller, Coman jetzt wohl auch. Wenn die beiden vielleicht mal dort sind, wo Müller jetzt ist, müssten die locker die 30 Mio-Grenze knacken.

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Und du glaubst natürlich, dass Müller nach der kommenden Verlängerung natürlich weiterhin hinter den beiden steht ^^

    Ich hoffe, Müller treibt den FCB nicht in den Ruin, bei dem Sparkurs, der sonst so gefahren wird. 😬😄

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Nicht ausgereizt und gleichzeitig einer der Topverdiener in unserem Kader sein beißt sich aber auch ein wenig. Ich habe es ja weiter oben dargestellt. Zu Gunsten von München hat er sicher auf ein paar Euro verzichtet, was aber wohl mehr an den Pferdchen liegt, als am FCB. Müllers Forderungen mussten wir erfüllen. Oder spielt er hier für drei warme Mahlzeiten am Tag? Man könnte Müller als Sankt Martin zeichnen, wenn er im Mittelfeld der Verdiener stehen würde. Aber es wird wohl auf ewig ein Märchen bleiben, dass es Müller nie ums Geld ging.

    Er ist Topverdiener weil er auf einer Stufe mit Lewandowski und Neuer steht und nicht weil er alles bis zum letzten ausgereizt hat.

    Keep calm and go to New York

  • Und du glaubst natürlich, dass Müller nach der kommenden Verlängerung natürlich weiterhin hinter den beiden steht ^^

    Na das würde ich aber schon hoffen.

    Man muss bei einem 33jährigen Spieler die Gehaltsschraube nun wirklich nicht weiter drehen.

    Da er keine Anzeichen des Abbaus macht, kann man vielleicht das bestehende Gehalt weiterzahlen. ME wäre auch eine Reduktion ok, da er am Markt sicher auch nicht mehr der große Bringer ist (sieht man ja an den Interessenten). Da er mit uns immer schön den Markt gespielt hat, hätte ich nichts dagegen, wenn wir das umgekehrt auch tun.

    Man kann ja mal lancieren, dass es auch schön wäre, wenn Muisala in Zukunft eine größere Rolle einnehmen wird…

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Na das würde ich aber schon hoffen.

    Man muss bei einem 33jährigen Spieler die Gehaltsschraube nun wirklich nicht weiter drehen.

    Da er keine Anzeichen des Abbaus macht, kann man vielleicht das bestehende Gehalt weiterzahlen. ME wäre auch eine Reduktion ok, da er am Markt sicher auch nicht mehr der große Bringer ist (sieht man ja an den Interessenten). Da er mit uns immer schön den Markt gespielt hat, hätte ich nichts dagegen, wenn wir das umgekehrt auch tun.

    Man kann ja mal lancieren, dass es auch schön wäre, wenn Muisala in Zukunft eine größere Rolle einnehmen wird…

    Man könnte es ja auch nochmal mit der Bratwurst versuchen... Das wäre dann der nächste logische Gedankengang! 👍😄

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Müller, Lewy und Neuer müssen auch bei ihrer wahrscheinlich letzten Vertragsverlängerung bei uns nach wie vor an der Spitze der Payroll stehen. Sie werden auch in den nächsten 2-3 Jahren die absoluten Topperformer und Führungsspieler sein und alles andere macht daher ziemlich wenig Sinn.