Thomas Müller

  • Im Artikel in der BILD ("Kovac-Frust") steht: "Kovac brüllt immer wieder auf den Platz.Müller soll seine Seite halten"...
    Heißt dann ja wohl: Müller sollte streng als reiner RA spielen. Also ich würde mal behaupten: Egal ob Fan oder Hater...es dürften sich ziemlich alle einig darin sein, dass man Müller nicht als reinen RA bringen darf, der stur seine Seite hält...bzw. Müller nur dann ein Gewinn ist, wenn er in die Mitte ziehen darf/kann und seine HS-Stärken einbringen kann. Dann aber muss ich entweder die Taktik darauf ausrichten...oder wenn ich es als Trainer mangels Flexibilität nicht schaffe, so eine Taktik hinzubekommen und ich in limitierten, starren Spielsystemen denke, eben von vorneherein den echten RA Gnabry bringen und Müller auf der Bank lassen. In Müller als Trainer aber scheinbar einen "echten" RA zu sehen - so jedenfalls interpretiere ich die Aufforderung, die Seite zu halten - macht mich bezüglich Kovac (wie so manch anderes) ratlos.

    0

  • Sehe ich auf jeden Fall auch so. Man kann von Müller nicht erwarten, dass er den RA so interpretiert wie Robben, Coman oder Gnabry, er ist einfach ein ganz anderer Spielertyp. Wenn man ihn schon nicht im Zentrum einsetzt/einsetzen kann, dann muss man ihm seine Freiheiten auf RA lassen. Wenn man ihn einen eher klassischen RA spielen lassen will, dann ist er eine unterdurchschnittliche Besetzung. Er kann nicht dribbeln, ist nicht besonders schnell und hat auch kein herausragendes Passspiel. Man muss ihn dann einfach anders einbinden als die anderen Winger, um seine Qualitäten hervorzuheben.


    Gnabry oder Coman kann man instruieren, an der Linie zu kleben, wenn man unbedingt will. Bei Müller macht das absolut keinen Sinn.

  • Sehe ich auch so, denn als klassischer RA macht es überhaupt keinen Sinn. Er ist viel effektiver, wenn er alle Freiheiten hat, denn davon profitieren dann auch Spieler wie Lewa oder James.

    Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um anderen zu gefallen.

  • Man hat ja direkt bei der Einwechslung gesehen welchen Dampf Gnabry dann über rechts gemacht hat.


    Entweder spielt Müller hinter Lewandowski oder eben gar nicht. Dieser Härtefall muss nächste Saison zwingend geschaffen werden.

  • Als ob Kovac der erste und einzige Trainer ist der Müller auf rechts verbrennt

    Nicht gemerkt, dass es hier um das WIE geht auf der Position? Er kann auch auf rechts funktionieren. Aber nicht, wenn er die Position halten soll wie ein „normaler“ Winger .

  • Sehe ich auf jeden Fall auch so. Man kann von Müller nicht erwarten, dass er den RA so interpretiert wie Robben, Coman oder Gnabry, er ist einfach ein ganz anderer Spielertyp. Wenn man ihn schon nicht im Zentrum einsetzt/einsetzen kann, dann muss man ihm seine Freiheiten auf RA lassen. Wenn man ihn einen eher klassischen RA spielen lassen will, dann ist er eine unterdurchschnittliche Besetzung. Er kann nicht dribbeln, ist nicht besonders schnell und hat auch kein herausragendes Passspiel. Man muss ihn dann einfach anders einbinden als die anderen Winger, um seine Qualitäten hervorzuheben.


    Gnabry oder Coman kann man instruieren, an der Linie zu kleben, wenn man unbedingt will. Bei Müller macht das absolut keinen Sinn.

    https://miasanrot.de/freiburg-bayern-unentschieden/
    Schwaches Gegenpressing in der Anfangsphase
    Das Gegenpressing des FC Bayern war nicht vorhanden. Gerade über die rechte Seite bekamen die Münchner wenig Druck auf Günter. Das lag an der sehr eingerückten Position von Müller, der immer wieder als zweiter Stürmer versuchte, Lücken zu suchen. Dadurch ergab sich auf der rechten Abwehrseite der Bayern immer wieder Raum, den Goretzka und Thiago nicht gut genug abgedeckt bekamen. So konnte der Freiburger immer wieder über 20-30 Meter den Ball nach vorne treiben. Gefährliche Konter für die Mannschaft von Christian Streich waren die Folge.





    Also mal ganz ehrlich. Wenn man sich Freiburg ein paar Mal zuhause anschaut, weiß man dass die über Christian Günther immer mit viel Tempo nach vorne marschieren.
    Dass wir dann keine Antwort im Mittelfeld haben, ist so arm, dass es kaum zu beschreiben ist.
    Da waren Szenen drin, wo der von der Mittellinie ungestört bis an unseren 16er laufen konnte und dort schießen durfte.
    Und das ist nicht in erster Linie die Schuld Müllers, sondern da ist der Trainer gefragt.
    Fakt ist: so wie wir mit Müller gespielt haben, war das grottenschlecht.

  • Sehe ich auf jeden Fall auch so. Man kann von Müller nicht erwarten, dass er den RA so interpretiert wie Robben, Coman oder Gnabry, er ist einfach ein ganz anderer Spielertyp. Wenn man ihn schon nicht im Zentrum einsetzt/einsetzen kann, dann muss man ihm seine Freiheiten auf RA lassen. Wenn man ihn einen eher klassischen RA spielen lassen will, dann ist er eine unterdurchschnittliche Besetzung. Er kann nicht dribbeln, ist nicht besonders schnell und hat auch kein herausragendes Passspiel. Man muss ihn dann einfach anders einbinden als die anderen Winger, um seine Qualitäten hervorzuheben.


    Gnabry oder Coman kann man instruieren, an der Linie zu kleben, wenn man unbedingt will. Bei Müller macht das absolut keinen Sinn.


    Gerade bei Robben und Gnabry auf rechts ist es aber auch so, dass es nicht reicht, sie einfach als Individualist dort spielen zu lassen. Die Durchschlagskraft erreichen sie meist auch nur, wenn sie richtig ins Spiel eingebunden werden. Auch bei Gnabry kannst du das in dieser Saison richtig gut sehen. Da gab es das Ausnahmespiel im Pokal gegen Hertha - und gegen Schalke ist ihm der Ball im Strafraum beim Flippern vor die Füße gefallen - was ja dann keine durchdachten Aktionen waren - aber das war es schon.


    Mit Müller haben wir auch dieses Jahr wieder die ca. 0,8 Tore mehr per 90 Minuten, die wir letztes Jahr wettbewerbsübergreifend hatten. Einschließlich gestern sind es 2,77 Tore in der Liga, wenn er spielt - 1,88 in der Spielzeit ohne ihn. Wenn er nicht spielt, spielen wir ja eigentlich mit einem Dreiermittelfeld und 2 echten Wingern.


    Interessant wäre das auch mal bei anderen Spielern wie Thiago, James, Goretzka oder den Wingern zu sehen - Lewy ist uninteressant, weil er ja immer spielt. Vielleicht mache ich mich da auch mal daran.


    Was momentan in der Offensive fehlt ist eine wirksame Unterstützung der Winger und auch von Lewy.

    0

  • Wann hat Müller denn auf rechts mal zur vollsten Zufriedenheit (wohlmöglich noch über einen längeren Zeitraum) funktioniert? Dies Thema zieht sich nun auch schon seit Carlo und Jupp durch.

    In der Nationalmannschaft hatte er das des öfteren erfolgreich gemacht, als Klose vorne drin gespielt hatte

    Man fasst es nicht!

  • 1- hz. totalausfall mit ansage, 2. hz einer der matchwinner.


    1. hz. auf der falschen position, 2- hz auf seiner paradeposition hinter lewa mit mehr raumdeuterischen freiheiten.


    fällt euch was auf? also den meisten hier sicher, bei der balkan-crew bin ich mir da nicht so sicher.


    dass müller sein tor dann aus mittelstürmerposition nach vorlage von lewa macht ist dann auch wieder irgendwie witzig.

  • Müller gehört ins Zentrum zusammen mit einem Mittelstürmer.


    Das sollte inzwischen wirklich jeder kapiert haben.


    Auf rechts ist er eine Notlösung, die nur in einem eingespielten System halbwegs funktioniert.




    Problem ist, dass dank unserer Kaderplanung zu wenige Flügelspieler zur Verfügung stehen und dank des taktischen Brachlands auch nicht anderweitig auf den Ausfall von Flügelspielern reagiert wird.

    0