Thomas Müller

  • Kaum ist Robben zurück passiert Ribery was


    so etwas solltes Du nicht mal denken, geschweige noch öffentlich
    zu Wort bringen :-O

    Auf geht's Ihr Roten:!:


    Die nächste Meisterschaft ist zum Greifen nah.

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">@coma: Sorry, wollte dich nicht überfordern </span><br>-------------------------------------------------------


    Komm du mal in mein Alter Pursche *fg* :D

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">
    Nach den jüngsten Erfolgen des FC Bayern München und der Nationalelf sieht Thomas Müller beide Mannschaften für den Kampf um die großen Titel im internationalen Fußball gerüstet. "Wir wissen, dass wir natürlich kein Außenseiter sind. Wir wollen die großen Spiele gewinnen – das Halbfinale, das Finale. Das ist der Anspruch", sagt der Mittelfeldspieler in einem Interview in der neuen, am Donnerstag erscheinenden Ausgabe des stern – und hat dabei die EM in Polen und das Champions-League-Finale in München im Sommer 2012 im Blick. "Ich will nicht meine ganze Karriere lang hören, wie groß unser Potenzial ist, und am Ende nichts in der Hand halten", fügte der 22-jährige Nationalspieler an.


    Die Bayern sind derzeit dominant wie seit Jahren nicht mehr. Am Dienstagabend haben sie zwar zum ersten Mal seit Wochen ein Tor kassiert, bleiben durch ein 1:1 in Neapel aber auf Platz 1 ihrer Champions-League-Gruppe. In der Bundesliga haben sie nach neun Spieltagen bereits einen Vorsprung von fünf Punkten. Die Nationalmannschaft wiederum hat sich mit neuem Rekord für die Europameisterschaft qualifiziert - zehn Siege in zehn Spielen gab es noch nie für das DFB-Team.


    Kritisch äußerte sich Müller über die eigene Popularität. Zwar sei es ein "riesiges Privileg" beliebt zu sein, "allerdings behandeln einen manche Menschen wie eine Barbie-Puppe". Dass ihn die Sympathie der Menschen durch seine ganze Karriere begleiten wird, glaubt Müller eher nicht.


    Als warnendes Beispiel dient ihm ein Kollege beim FC Bayern, Mario Gomez. Der Stürmer, mittlerweile als Torjäger erfolgreich in Verein und Nationalteam, war nach der Europameisterschaft 2008 wegen einer verpassten Torchance gegen Österreich von den eigenen Fans ausgepfiffen worden. "Da konnte ich miterleben, wie schnell sich das mit der Popularität drehen kann", sagte Müller, der sich selbst als "eher rational veranlagt" und "mental stabil" bezeichnet. "Das ist vielleicht meine größte Stärke."</span><br>-------------------------------------------------------


    http://www.stern.de/sport/fuss…-hand-halten-1740548.html

    0

  • das auf und ab der sympathien geht verdammt schnell. sieht man ja in jüngster zeit im bezug auf ihn oft genug, ohne das da aufs detail geachtet wird.
    traurig traurig.
    seine bodenständigkeit, jetzt mal abseits des fussballplatzes halte ich grosse stücke,
    das macht ihn "symapathisch".
    was da angeht ist er schon sowas wie ein prototyp des neuen fussballspielers.
    was bin ich froh das er damals nicht abgegeben wurde. !!

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • auf alle fälle hat man gestern mMn sehr gut gesehen, warum wir froh sein können, einen robben zu haben.
    ich wiederhole mich, aber müller ist auf rechts einfach nicht das was er hinter den spitzen ist. auf der 10er position ist er wesentlich stärker. gestern, war er für mich neben gomez, in der offensive der schwächste spieler. ihm ist so gut wie nichts gelungen, hat einige bälle leichtfertig vertendelt o. sich einfach abnehmen lassen.
    auch wenn müller hier bei vielen heilig ist, darf man auch bei ihm trotz allem kritisch sein.


    eins noch zu seinen äußerungen.
    er ist noch jung, u. sollte vielleicht nicht immer gleich in jedes mikro das man ihm hinhält reinlabern.
    machmal ist weniger mehr.

    0

  • er gibt doch im regelfall super interviews. wenn er jetzt son laberheini wäre könnte ich die anmerkung veestehen neo, aber so?


    zur Position: er darf auch mal nen schwächeren Tag haben.
    Er muss da leider durch das er, solange Robben fehlt nunmal auf der schwächern Position ran muss.
    kroos auf rechts geht nunmal nicht. Olic für Kroos macht Jupp nicht.
    Also muss es so bleiben wie es ist. Und Tommie hats geschaftt trotz der Position im Ranking wieder zweitbester zu werden.
    Was will man mehr. Nur Ribs ist besser.

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • coma


    es geht mir garnicht in erster linie, darum müller schlecht zu machen o. zu reden.
    es geht mir darum, das einige hier meinen wir brauchen einen robben nicht mehr.


    gestern hat man deutlich gesehen, das wir sehr wohl einen robben brauchen.
    denn gestern wäre mMn so ein tag gewesen, wo robben geglänzt hätte. ribery war nicht so gut drauf, gut dann hat man noch einen robben u. umgekehrt.


    allein schon die fragestellungen in der letzten zeit,


    ist der fcb ohne robben stärker


    ist noch platz in der mannschaft für robben


    robben der alleinikov.


    müller ist ein klasse spieler, keine frage, aber ein robben auf rechts, wird er nicht ersetzen können. denn der ist mMn auf rechts weltklasse, u. es gibt kaum einen zweiten auf der position.
    das mit den interviews, da gebe ich dir in sofern recht, das er kein laberer ist, aber er hat auch schon dinge gesagt, auch über robben, die mMn nicht in die öffentlichkeit gehören, sondern intern bleiben sollten.
    aber das nur so am rande.

    0

  • coma


    es geht mir garnicht in erster linie, darum müller schlecht zu machen o. zu reden.
    es geht mir darum, das einige hier meinen wir brauchen einen robben nicht mehr. </span><br>-------------------------------------------------------


    echt? das ist mir noch nicht unter gekommen.
    es steht ausser Frage das wir mit nem fitten Robben und Müller endflich wieder in der Mitte, also der klassischen Fanta 4 besetzung am besten dran sindf.



    gestern hat man deutlich gesehen, das wir sehr wohl einen robben brauchen.
    denn gestern wäre mMn so ein tag gewesen, wo robben geglänzt hätte. ribery war nicht so gut drauf, gut dann hat man noch einen robben u. umgekehrt. </span><br>-------------------------------------------------------


    Ja das war gestern ein eher verhaltenes Spiel. Ich kann nicht prognostizieen ob es mit Robben nun soviel besser gewesen wäre.
    Vielleicht hätte er auch nur halb mitgewirkt.
    Vergebene Torchancen und ein desolater Schiri, da hätte auch Robben wenig bewirken können. Vielleicht mit einer seiner berühnmten Einzelaktionen.



    allein schon die fragestellungen in der letzten zeit,


    ist der fcb ohne robben stärker


    ist noch platz in der mannschaft für robben


    robben der alleinikov. </span><br>-------------------------------------------------------


    Ei yoh die übliche Polemik halt.
    Ich stell mir nur eine Frage:
    Wie lange noch. ??
    Und dann: wie wird sich Robben in das Team dann rein finden und was macht Jupp mit Kroos, der dann ja erstmal auf de Bank muss, wenn Müller wieder in die Mitte rutscht wo er so verdammt wertvoll ist für unser Spiel.


    müller ist ein klasse spieler, keine frage, aber ein robben auf rechts, wird er nicht ersetzen können. denn der ist mMn auf rechts weltklasse, u. es gibt kaum einen zweiten auf der position. </span><br>-------------------------------------------------------


    ähm ist ja auch gar nicht Müllers "Plan".Wir können aber froh sein das er dort im Regelfall so gut spielt das es nicht gar so weh tut.
    Lieber wäre mir ein echter rechter BU für Arien und Tommie wäre weiter zentral. Aber das ist nunmal nicht gegeben.


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">das mit den interviews, da gebe ich dir in sofern recht, das er kein laberer ist, aber er hat auch schon dinge gesagt, auch über robben, die mMn nicht in die öffentlichkeit gehören, sondern intern bleiben sollten.
    aber das nur so am rande. </span><br>-------------------------------------------------------


    ja er hat einmal gestichelt. Mir dünkt, as er und Robben nicht die "allerbesten" Freunde sind.
    Aber im Regelfall höre ich Tommie gerne zu.

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • coma


    die müssen auch nicht riesig befreundet sein.
    die müssen vernünftig fußball miteinander spielen u. einen vernünftigen umgang miteinander haben.
    auf alle fälle hat robben gegen müller noch nicht gestichelt.
    da hatte ich schon das gefühl, das ihm bestimmte dinge doch ein wenig zu kopf gestiegen sind. aber das sind subjektive eindrücke.


    auch ein müller hat schon fehler gemacht u. wurde deshalb nicht angegangen. bei robben hat man dies getan.
    hoffe das sich das verhältnis insgesamt wieder normalisiert.


    ansonsten sind wir ja ziemlich deckungsgleich was unsere ansichten angeht.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">ansonsten sind wir ja ziemlich deckungsgleich was unsere ansichten angeht</span><br>-------------------------------------------------------


    das was du sonst geschrieben hast widerspricht meinen aussagen ja auch nicht :)

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Ich empfand das nicht als sticheln, sondern als das, was andere vor ihm auch schon gesagt haben u.a. Kroos, der war nämlich der erste, der das auch so formuliert hatte. Ich ging eher davon aus, dass das mannschaftlich so abgesprochen war und sich in keinster Weise auf ein Verhältnis Robben-Müller schließen lässt, insbesondere da wohl kaum einer Robbens Rückkehr so ersehnen wird...


    Dass Robben eine zusätzliche, unersetzliche Waffe ist und das er sich aber auch einzufügen hat - dürfte doch wohl eine Erkenntnis sein, die jeder haben dürfte. Weil das Grundvoraussetzung dafür ist, dass dieses Team auf Dauer funktioniert und die Ziele erreicht, die sie sich gesetzt haben. Die wissen genau, dass sie Robben brauchen - aber sie wissen auch, dass Robben ein besonderes Thema ist. Glaube nicht, dass nicht fast jedes Wort, dass hier aus der Mannschaft herauskommt - gerade von Lahm, Müller oder Schweinsteiger nicht in irgendeiner Weise unbedacht getan wird... Wenn du siehst, wie Müller seine Interviews gibt, dürfte dir das recht klar sein. Die haben ihre Rollen schon gut aufgeteilt. Wenn Schweinsteiger oder Lahm das gesagt hätte, hätte das eine andere Wirkung, da wäre es "offizieller"...


    Ich behaupte mal, dass Robben gestern auch nicht viel mehr gemacht hätte - bei der selben Spielerkonstellation wie es sie gestern auf allen anderen Positionen gab. Ihr vergesst immer, dass Robben auch von anderen Spielern und Spielkonstellationen abhängig ist und das er eben auch nicht funktioniert, wenn die nicht gegeben sind - ein paar Spiele hatten wir dieses Jahr doch auch schon so.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Ihr vergesst immer, dass Robben auch von anderen Spielern und Spielkonstellationen abhängig ist </span><br>-------------------------------------------------------


    also ich vergess das bestimmt nicht.
    Stichwort Interaktion / Manschaftsdienlich.
    Hatten wir heute morgen erst das Thema.

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Einerseits soll er nicht ins Mannschaftsgefüge passen, da er alles alleine macht. Und dann ist er doch nur wieder ein Spieler, der nicht alleine glänzen kann. Robben hat wohl schon oft gezeigt, dass er die Extranote ins Spiel bringen kann oder einfach nur den Unterschied zwischen gut und weltklasse verkörpert.
    Gerade für solche Spiele wie gestern brauchst du solch einen Spieler.
    Ich wäre übrigens sehr froh gewesen, wenn wir einen fitten Robben gehabt hätten. Der hätte die Defensivlücken gesehen und genutzt.
    Um das CL-Finale zu erreichen oder gar zu gewinnen, werden wir Robbery brauchen.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Um das CL-Finale zu erreichen oder gar zu gewinnen, werden wir Robbery brauchen. </span><br>-------------------------------------------------------


    sehe ich auch so...
    wenn das niveau gegen ende richtig hochgeschraubt wird, braucht man solche ausnamespieler...
    dafür hat man sie ja auch schließlich im team...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">


    Einerseits soll er nicht ins Mannschaftsgefüge passen, da er alles alleine macht. Und dann ist er doch nur wieder ein Spieler, der nicht alleine glänzen kann. Robben hat wohl schon oft gezeigt, dass er die Extranote ins Spiel bringen kann oder einfach nur den Unterschied zwischen gut und weltklasse verkörpert.
    Gerade für solche Spiele wie gestern brauchst du solch einen Spieler.
    Ich wäre übrigens sehr froh gewesen, wenn wir einen fitten Robben gehabt hätten. Der hätte die Defensivlücken gesehen und genutzt.
    Um das CL-Finale zu erreichen oder gar zu gewinnen, werden wir Robbery brauchen.
    </span><br>-------------------------------------------------------


    Das widerspricht sich doch alles gar nicht. Wir brauchen einen Robben, der natürlich mannschaftsdienlich spielen muss und sich einordnen muss. Es bringt nichts, wenn sich Robben 5mal im Spiel irgendwo festläuft und eben nicht die anderen auch sieht. Da würde ich mir als Spieler ggf. auch überlegen, ob ich nicht nach links statt nach rechts passen würde. Das widerspricht natürlich nicht der Tatsache, dass ab und zu auch die Einzelaktionen sein müssen um die Mannschaft weiterzubringen.


    Und die Räume öffnen sich nicht, weil Robben irgendeinen schief anschaut, sondern häufig auch, weil dort jemand anderer rumwuselt und ihm diese erst zieht, weil irgendeiner sieht, dass Robben jetzt in die Tiefe stoßen könnte und ihn schickt etc. Müller hatte gestern die Schwierigkeit, dass rechts ziemlich zu war, weil alles recht statisch war - er niemanden hatte, um das wirklich frei zu spielen und weil die Aktionen, insbesondere zwischen der 55. und 65. Minute, wo er mit Geschwindigkeit gehen hätte können, abgepfiffen wurden. Daher behaupte ich, dass Robben genau aus diesen Situationen auch nicht mehr gemacht hätte. Wir spielen momentan eher ein 4-3-2-1 statt ein 4-2-3-1 - mit 3 zentralen Mittelfeldspielern die mal nach vorne stoßen, den Ball zwar verteilen aber eben nicht dauerhaft für Unruhe sorgen. Gomez war gedeckt und die Flügel zu, daher hatten es beide Flügel sehr schwierig.


    Wenn man sich andere Spiele dieses Jahr anschaut, in denen die Konstellation für Robben ähnlich war wie jetzt für Müller, hat Robben auch nicht gut gespielt.

    0

  • Müller wirkte das ganze Spiel über müde, fand ich zumindest.
    Mir schien er nicht so spritzig zu sein, wie sonst.


    Ich glaube, er bräuchte mal eine Pause.


    Und zu Robben, grade in der zweiten HAlbzeit, wo das Spiel überhaupt nicht mehr lief, hätte uns Robben gut getan, dann brauchst du einen, der auch mal mit einem Dribbling Räume öffnet oder mit ner Einzelaktion Unruhe in die Abwehrreihe der Gegner bringt.

    0

  • gestern hat die gesamte offensivabteilung schlecht gespielt.
    Ribery und Müller haben über die Außen fast keinen Stich gemacht. Gomez was ein Schatten seiner selbst. Und Kroos ist nach seinem Tor komplett überfordert gewesen und hat sich daher ins Mittelfeld zurückfallen lassen wodurch die Räume zur restlichen offensive viel zu groß waren.


    Aber Hauptsache unsere Abwehr hält dicht. So ein unglückliches Gegentor kann immer mal passieren.

    0