Thomas Müller

  • Hier werden doch hanebüchene Vergleiche angestellt. Ist doch völlig normal, wenn man grundsätzlich schönen Fußball sehen möchte. Dennoch ist es auch legitim, daß man auch dann für "sein" Team ist, wenn es spielerisch nicht so gut läuft und wenn der Gegner auch noch bestens dagegen hält. Hieraus irgendwelche grundsätzlichen Thesen zur fußballerischen Philosophie einzelner User abzuleiten, führt zu rein gar nichts.

  • Für mich hast Du ein Brett vorm Kopp.


    Prägnanter kann ich es Dir nicht beschreiben. Vielleicht hast Du einfach keinen Zugang zu anderen Blickwinkeln. Deinen habe ich verstanden. Ist nicht meiner. Schrieb ich schon mal. Ich will was anderes vom Fussballsport als Du.

    0

  • Was ist bitte der Unterschied in Philosophie, wenn ich jetzt z.B. Petersen ausleihe (oder verkaufe) und dafür Pizarro hole oder z.B. einen Müller für einen vP direkt in einem Geschäft tranferiere (natürlich nur unterstellt) ?


    Das ist die gleiche Philosophie, nur dass ich diese dann in einem Transfer verwirkliche und nicht in 2 getrennten.

  • Diese Diskussion mit riel hat einen anderen Hintergrund. Die begann damit, dass manche grössere Probleme mit der Verarbeitung der CL Finale haben, weil sie den Erfolg über ihren Wunsch nach schönem Fussball haben.
    riel vertritt da eben seine Meinung, dass es für ihn die Niederlage nicht so schlimm sei, weil es ihm eh eher darauf ankommt , dass seine Mannschaft schönen , attraktiven Fussball spielt.


    Mit dieser Philosophie kann ich (und wahrscheinlich 99% und mehr aller FCB Fans wenig bis gar nichts anfangen können) aber nunmal nicht warm werden (ich wollte ich könnte es , dann wäre ich wahrscheinlich auch schon über die Niederlage weg).
    Klar, im Idealfall will man tollen Fussball der eigenen Mannschaft an deren Ende der Cup steht. Aber wenn man nicht gerade Barca ist, dann ist dies eher unwahrscheinlich.
    Und aus diesem Gegensatz entstand diese Diskussion.

  • Ich sehe das teilweise anders als ihr. Ja, ich möchte dass Müller bei Bayern spielt, wohl aus denselben Gründen wie Riel. Aber - wenn er sich hier nicht weiterentwickeln kann und so seine Stärken nicht einsetzen kann, dann habe ich auch nichts dagegen und würde ihm sogar raten, irgendwo anders seine Erfahrungen zu machen, wo er was neues Lernen und sich weiterentwickeln kann. Nur bitte mit Rückkaufsklausel, damit man es sich irgendwann, wenn man bereit ist, ihn eben nicht als Lückenbüßer zwischen anderen einzubauen, sondern seine Stärken zu betonen, wieder zurückholen kann - und es sich dann auch noch leisten kann. Weil unter den gegebenen Umständen hier im Verein ist eine Weiterentwicklung von ihm recht schwierig (ich wäre dann aber scharf darauf, ihn in 2/3/4 Jahren wieder hier zu sehen - und dann soll er bitte seine Karriere irgendwann hier beenden)


    Dass ist dann aber eben auch nicht jeder x-beliebige Verein. Arsenal wäre da einer, da Wenger ein toller Trainer ist, bei dem ich mir gut vorstellen kann, dass er auf Müller baut - Inter wäre auch einer, weil er da einerseits lernt, wie man Haare auf dem Rücken bekommt >:| , andererseits die vor einem Umbruch stehen und er da eine gute Rolle spielen könnte. Und ich glaube, dass er auch bei einem anderen Verein die Herzen gewinnen kann - ggf. wenn man Hamann sieht, sogar eher in der Ferne als zuhause.

    Ich bin mittlerweile eben beides - mir liegt der Spieler Thomas Müller am Herzen, aber natürlich auch der Verein, da ich eben schon seitdem ich mich erinnern kann, Bayernfan bin. Er ist im Alter meines Sohnes und auch bei dem würde ich genau dasselbe sagen, wenn er das Interesse daran hätte, für eine zeitlang im Ausland zu leben, auch wenn es für mich persönlich nicht einfach wäre, weil ich er mein einziger Mitbewohner ist (dann muss ich mir halt wirklich den Kater anschaffen...), Ich habe aber selbst als junge Frau im Ausland gelebt und mich hat das alles sehr geprägt.


    Ich halte das aber alles für zu unwahrscheinlich. Erstens einen Verein zu finden, der passt und gleichzeitig bereit ist, die nötige Ablöse zu zahlen - andererseits würde diese in große Höhen gehen, weil es eben nicht nur um die Person und den Spieler Müller geht, sondern auch um einen gewissen Werbewert, den er für Bayern besitzt. Die lassen den eh nicht gehen.

    0

  • Nur bitte mit Rückkaufsklausel, damit man es sich irgendwann, wenn man bereit ist, ihn eben nicht als Lückenbüßer zwischen anderen einzubauen, sondern seine Stärken zu betonen, wieder zurückholen kann - und es sich dann auch noch leisten kann. Weil unter den gegebenen Umständen hier im Verein ist eine Weiterentwicklung von ihm recht schwierig (ich wäre dann aber scharf darauf, ihn in 2/3/4 Jahren wieder hier zu sehen - und dann soll er bitte seine Karriere irgendwann hier beenden)
    ================
    Wieso kommen seine Stärken hier angeblich nicht zur Geltung, wenn er hier doch entweder den HS gibt, wo er die besten Spiele für den Verein gemacht hat, oder - weit seltener - seine Position aus der NM bekleidet, auf der er eben auch bereits brilliert hat, und die ihn zum WM-Torschützenkönig und besten Nachwuchsspieler werden ließ? Wo soll er Lückenbüßer sein, wenn er in jedem BL-Spiel letzte Saison auf dem Feld stand, ebenso mit einer Ausnahme in der CL, sowie im Pokal?
    In der nächsten Saison wird es wohl weniger Einsätze geben, kann ich mir vorstellen, das hat aber weniger damit zu tun, dass man nicht auf ihn baut, sondern dass rotiert wird, was nach der kräftezehrenden EM auch unbedingt nötig sein wird, diese Lehre sollte man aus der Vergangenheit gezogen haben.


    In Top-Form, das hat er bereits gezeigt, steht er Ribery oder Robben in Nichts nach (letzterem sowieso nicht, weil er mannschaftsdienlicher spielt), wohin bitte soll er sich denn da noch entwickeln? Ich glaube eher, dass er hoffentlich konstanter wird, und er eben öfter in Top-Form ist, auch weil er weniger spielt, dann haben alle gewonnen.

  • geneviere


    Der Verein geht immer vor. Kein einzelner Spieler ist grösser als der Club.
    Spieler kommen und gehen, der FCB bleibt.


    Dieses Favoriten lobbying bringt für den Erfolg des Vereins NICHTS, ist so gar absolut kontraproduktiv.

  • im eishockey hätte er 2 scorerpunkte bekommen... nun ja... hier zählt ja ohnehin maximal der passgeber, wenn man mal einen gönnertag hat, nech... *fg*

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Bei dem ist doch völlig klar warum er spielt. Der hat die meisten Zweikämpfe geführt (nach Hummels auch die meisten gewonnen), wurde auch am meisten gefoult und hat gearbeitet wie ein Brunnenputzer. Du musst mal sehen wie der sich immer positioniert und zustellt. Dann weisst du auch, warum er so wichtig ist und warum auch keiner der "Nachwuchshoffnungen" für ihn eingesetzt wird...


    Und der Preassist vom 1:0 war ja auch von ihm...

    0

  • Die Zweikämpfe sind vom Bild Datencenter. Wobei dort die Zahlen für die Fouls nicht stimmen. Er war auch derjenige, der am meisten gefoult wurde - 4mal (da stimmt der Datencenter nicht - Uefa hat 4 nicht 3)


    Natürlich ist es schicker, wenn er die Assists gibt und Tore schießt, aber solange das andere tun und er fleissig andere Aufgaben übernimmt, ist das in Ordnung. Und ersteres kommt noch. Eigentlich sind ja Özil und Müller die großen Vorbereiter - aber eher wenn Klose spielt. Bei Gomez sind es eben oft andere - zumindest wenn Müller nicht HS spielt. Ich habe volles Verständnis dafür, dass man Gomez, dessen reine Aufgabe das Tore schießen ist, eine schlechte Leistung bescheinigt, wenn er es nicht tut. Aber hier ist es Quatsch.


    Und hätte sich Gomez bei der einen Flanke von ihm besser durchgesetzt, hätte er die ggf. auch erreicht.

    0

  • Mir kommt es so vor als würde Gomez die beiden ausbremsen, vorallem beim Bewegungsablauf. Es gab reichlich Situation wo Gomez von den IV eingeschnürrt wurde (besonders gegen Portugal war das der Fall) und Özil instiktiv hochschaute wie er ihn anspielen könnte sich aber dann anders überlegte weil er nicht den Ball zurück haben wollte da Gomez vorher schon nur Rückpässe machte. Das selbe bei Müller, der hofft eigentlich wie kaum ein anderer auf mehr Bewegung von Gomez auf dem Platz bzw. schnelleres Spiel und eine offene Rückwärtsbewegung des Gegners. Er lief wild rum, suchte eine lücke aber dann war Gomez sehr nah und damit auch der Gegenspieler. Ergo musste er wieder auf die Seite wo er von einem starkem Holländer (Willems?) ziemlich gut beschattet wurde. Mit Klose haben beide mehr Optionen, Özil einen zweiten Fussballer im Passspiel und Müller mehr Platz im Straufraum.

    0

  • Sagte der Müller gestern nach dem Spiel zum Sneijder:


    Mach dir nicht draus Wesley, nächste Saison holste dir dafür mit mir beim FCB das Triple.
    Du darfst deinen Wohnwagen auch bei mir auf dem Hof parken.

    0