Thomas Müller

  • Müller war doch gestern so schlecht gar nicht. Zumindest hat er Willem einen ganz, ganz schwarzen Tag beschert und auf kräftig hinten ausgeholfen. Er glänzt nicht, aber er spielt wieder gut.

  • wenn du mal etwas andere töne hören willst: müller schafft gerade keine glanztaten, aber er ist eine gute konstante im team. so wie lahm seit 2 jahren spielt. immer in ordnung, immer konstant ganz okay momentan. macht keine fehler oder so, arbeitet viel, hilft dem team weiter und ist wie gesagt eine konstante.


    bessere zeiten werden schon kommen.


    robben kann ich nicht in schutz nehmen. er spielt genau so wie die letzten monate auch: katastrophal.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • :-)))))))))
    in welchem Paralleluniversum lebst Du ???
    Hast Du mal gelesen , was über Robben hier von sehr vielen seit dem Finale geschrieben wird...?
    Da könnte man meinen, man sei aus Versehen im Bayern-Hasser-Forum gelandet....


    Im Vergleich dazu genießt Müller kompletten Artenschutz...


    es geht aber jetzt auch nicht ansatzweise darum, hier zwei eigene Spieler gegeneinander auszurichten...
    man kann nur festhalten, dass beide seit geraumer zeit nicht in wirklich guter Form sind, obwohl sie sich beide sicherlich alle Mühe geben...und ab und an auch mal was gelingt, aber die Konstanz fehlt beiden..


    Hier mal die Kritik aus der SZ von heute, die es doch ganz gut beschreibt:


    "Thomas Müller : Schaffte es, beim Stand von 2:0 Joachim Löw zur Weißglut zu treiben - mit einem gut gemeinten Diagonalpass, der lieber ein Querpass oder ein Schuss geworden wäre. Machte überhaupt ein gut gemeintes Spiel, aber es fehlt ihm immer noch die alte Leichtigkeit des jungen Müller. Viele gute Ansätze, die nicht endeten."


    Müller war sicher nicht so wirkungslos wie ein Podolski, aber eben doch weit weg von dem, was er schon gezeigt hat...

    0

  • dafür hätte klose gestern maximal 1 tor gemacht. vor allem das zweite, da hätte klose den ball schön mit 2 km/h gerollt.


    gomez hat gestern 2 gemacht, gegen portugal wären es auch 2 gewesen.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • wäre er so schlecht gewesen, hätte löw reus oder götze gebracht. so schlecht war müller aber nicht. es war völlig in ordnung. kein EM-final-niveau aber völlig in ordnung.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Über die Abschluss Qualitäten habe ich auch kein Wort verloren, aber ist eben so daß wenn Klose spielt auch andere zum Abschluß kommen, bzw Müller oder Podolski öfter im Straufraum ist. Die Qualität zahlt sich dann aus wenn der MS in einem Spieltief steckt. Zum Glück sind aber beide jetzt da.

    0

  • Das ist hier ja meistens eher umgekehrt - beides ist mMn völlig falsch!


    Ist eh recht respektlos, wie manche hier mit den eigenen Spielern umgehen, egal ob die gerade ein weißes oder ein oranges Trikot anhaben...

  • __________________________________________


    Sie wurden von Trainer Jupp Heynckes nach Ihrem Treffer ausgewechselt. Hätten Sie gerne durchgespielt?


    Das war ein sehr guter Wechsel, ich war platt in der 87. Minute, wir hatten das Spiel im Griff und bringen noch mal einen Abwehrspieler, der kopfballstark ist. Eigentlich habe ich den Wechsel positiv beurteilt.


    Wir hätten Sie im Spiel gelassen . . .


    Im Nachhinein hätte ich mich auch drinnen gelassen. Aber so ist der Fußball. Da passieren Dinge, die kann man nicht erklären.


    ___________________________________________



    Nix Wade, nix wollte die Auswechslung... :8 (man denkt ja erst, im Interview steckt gar nichts drinnen...) - wie schaffe ich es, dem Trainer scheinbar recht zu geben und gleichzeitig eine Lüge aufzudecken...

    0

  • "Wie unterscheidet sich Ihr Spiel bei der EM von Ihrem Bayern-Spiel?


    Das ganze Spiel bei den Bayern ist anders. Da haben wir viel mehr Ballbesitz, das sind Bundesligaspiele, die einen anderen Charakter haben als Partien gegen Holland oder Portugal.


    Wir haben den Eindruck: Die Nationalmannschaft hat mit Joachim Löw einen Trainer, der die Mannschaft, die Spieler und die Taktik stetig entwickelt. Stimmen Sie zu?


    Absolut. Wir sind gefestigter, wissen besser, was wir in verschiedenen Situationen auf dem Platz machen müssen. Wir haben mehr Optionen im ganzen Kader mit vielen Topspielern, die Erfrischung reinbringen können. Wir sind sehr breit aufgestellt, alles ist schneller und jünger geworden.


    Uns scheint, dass diese kontinuierliche Entwicklung den Bayern fehlt.


    So kann man das sehen.


    Und wie sehen Sie es?


    Es ist schon so, dass wir bei den Bayern in den vergangenen zwei Jahren keinen Titel gewonnen haben. Da müssen wir uns natürlich hinterfragen. Wieso, weshalb? Bei zwei titellosen Jahren kann man nicht behaupten, dass sich da etwas weiterentwickelt hat."
    __________


    Interessante Aussagen von TM aus besagtem faz Interview!

  • Nix Wade? Hoppla.
    I'm not amused...


    =================================================================
    Zitat aus
    http://www.faz.net/aktuell/spo…schoenreden-11787474.html


    Wir haben den Eindruck: Die Nationalmannschaft hat mit Joachim Löw einen Trainer, der die Mannschaft, die Spieler und die Taktik stetig entwickelt. Stimmen Sie zu?


    Absolut. Wir sind gefestigter, wissen besser, was wir in verschiedenen Situationen auf dem Platz machen müssen. Wir haben mehr Optionen im ganzen Kader mit vielen Topspielern, die Erfrischung reinbringen können. Wir sind sehr breit aufgestellt, alles ist schneller und jünger geworden.


    Uns scheint, dass diese kontinuierliche Entwicklung den Bayern fehlt.


    So kann man das sehen.


    Und wie sehen Sie es?


    Es ist schon so, dass wir bei den Bayern in den vergangenen zwei Jahren keinen Titel gewonnen haben. Da müssen wir uns natürlich hinterfragen. Wieso, weshalb? Bei zwei titellosen Jahren kann man nicht behaupten, dass sich da etwas weiterentwickelt hat.
    ===================================================================



    Fett das was Thomas da sagt, es ist gepfeffert auf den Punkt getroffen. Schön, dass es mal einer direkt anspricht.
    Mal sehen, was jetzt Vize-Jupp und UH dazu sagen...

    0

  • Er hinterfragt damit aber auch völlig zu Recht die Arbeit von Louis van Gaal aus der vorletzten Saison. Das sollte man dann fairerweise auch nochmal diskutieren, wenn es um die Weiterentwicklung der Mannschaft geht.

    0

  • Nun in der ersten Saison unter vG gab es ja eine massive Weitereintwicklung und man hatte einen Stand. Dass man nach fast 3 Titeln nicht so wahnsinnig viel falsch gemacht haben kann und man so dann in die 2. Saison geht und meint, nicht so viel ändern zu müssen, ist doch klar...


    Dass man aber nach der ersten titellosen Saison dann reagieren muss, was ändern und weiterentwickeln muss ist auch klar. Und ich denke, das meinte er mit Weiterentwicklung. Vor allem weil diese Saison ja völlig ungestört war, im Vergleich zu der davor (bis zu 14 Verletzte in der Hinrunde und vorlaufendes Endturnier und in der RR war man ja dann beste Mannschaft)

    0

  • Man kann sich immer leicht auf Dinge zurückziehen, wenn man das will. Letztendlich hat aber schon seit 2010 keine Weiterentwicklung mehr stattgefunden und nicht erst seit 2011. Das ist einfach so. Schon nach der Weltmeisterschaft 2010 hat man massive Fehler in der Kaderplanung gemacht, indem man keine neuen Spieler geholt hat, obwohl mit den deutschen Nationalspielern und Arjen Robben, Mark van Bommel und Edson Braafheid viele Spieler bis ins Spiel um Platz 3 bzw. ins Finale gekommen waren. Dass man da nicht reagiert hat, ist für mich eines der größten Probleme, und damit gebe ich auch nicht Louis van Gaal alleine die Schuld, da muss sich auch der Vorstand hinterfragen. Nach der erfolgreichen Saison 2010 hat man wahrscheinlich gedacht, alles ginge so weiter, und hat es versäumt, den Kader passend zu verstärken. Dazu hat Louis van Gaal mit teilweise kuriosen Wechseln vor allem in der Abwehr es nicht geschafft, Sicherheit in die Mannschaft zu bringen - auch hier kann man fehlende Weiterentwicklung erörtern. Alles auf Jupp Heynckes zu attribuieren und ihm die Schuld für die Versäumnisse der letzten Zeit zu geben, mag einfach sein, geht aber an der Realität meiner Meinung nach klar vorbei. Hier hat jeder, der seit 2010 mitgewirkt hat, seinen Anteil daran. Vorstand, Spieler und Trainer, und nicht nur derjenige, den man irgendwie als Schuldigen heraussuchen mag.

    0

  • Tja, Patella, es bleibt alles Konjunktiv. Was heißt Weiterentwicklung, eine Perfektionierung eines Systems über Automatisierung in einer völlig ungestörten Trainingsarbeit und ich bin mir für meinen Teil sicher, dass am Ende der Saison 2010/11 mindestens 1 Titel gestanden hätte.
    Aber bei bis zu 14 Verletzen ist das nicht möglich, man muss in immer neuen Konstellationen spielen , Spieler zwischen Postionen hin und her schieben, kann im Training nichts gescheit einstudieren. Damit rechnet man vor einer Saison auch nicht, das war ne Pest-Hinrunde. Klar kann man da Kritik ansetzen, dass nicht noch 1-2 geholt wurden.


    Und die RR die man vor Dortmund als beste Mannschaft abschloss, ist ja auch ein Fingerzeig in diese Richtung, dass die vielen Verletzten und auch das Endturnier zuvor eine entscheidende Rolle gespielt haben, hinzu kamen natürlich noch die Justierungen, die dann Jonker vornahm.


    Viele der Ursachen, warum es in dieser bzw. in der Saison zuvor nicht zu Titeln reichte, sind völlig unterschiedlicher Natur.

    0