Thomas Müller

  • Beim Länderspiel in Österreich haben wir sicherlich nicht geglänzt, aber einen wichtigen Sieg eingefahren. Nichts anderes wollte ich in meinem vielleicht etwas zu emotionalen Interview nach dem Spiel ausdrücken. Direkt nach Spielende muss man sich als Spieler auch mal noch über einen Sieg freuen dürfen. Ich kann euch versichern, dass jeder Spieler kritisch mit jedem Spiel umgeht.
    ==============


    Alles im Lot bei dem Jungen. Man muss sich also keine Sorgen machen. *g*


    In diesem Sinne, alles Gute zum Geburtstag !!!

    0

  • Bayerns Mittelfeldspieler kann sich nicht vorstellen, später einmal als TV-Experte zu arbeiten. Müller würde nach der Karriere lieber als Moderator der "Gerhard Delling der Zukunft" werden.


    Clip


    =========================================


    Ach ist das alles herrlich, das passt so schön in die aktuelle Diskussionslandschaft.
    Ist schon wieder Sommerloch? Oder gibt es jetzt auch Saisonlöcher...

    0

  • Teile aus dem Originalteil bei der SZ (da ging es aber eher allgemein um die Kritiker)


    Thomas Müller hatte am Donnerstag Geburtstag, er ist 23 Jahre alt geworden, und ein großes Thema war da auch, wer ihm nicht gratuliert hat. Mehmet Scholl zum Beispiel hatte zumindest bis zur Mittagsstunde keine Glückwünsche ausgerichtet. Das Geburtstagskind selbst fand dies nicht weiter tragisch, Müller sagte, dass er Scholl eben noch nicht getroffen habe.


    Aber um die Gratulationen ging es ja auch nur oberflächlich. Dass Müller sich zu Mehmet Scholl äußern musste, das ist vielmehr Ausdruck einer allgemeinen Stimmungslage beim FC Bayern.


    ....


    Müller sagte am Donnerstag, dass die Aussagen des Trainer-Experten für ihn "kein Thema" seien: "Das ist sein Job." Er berührte damit aber genau jenen Punkt, um den es in der Diskussion um Scholl geht: Spricht da nun der TV-Kommentator? Spricht der Klub-Angestellte? Oder lässt sich das gerade wieder nicht so recht auseinanderhalten? Müller, dessen Ende in der zweiten Bayern-Mannschaft mit den Anfängen von Scholls erster Amtszeit zusammenfiel, findet, dass dies eine "ungewöhnliche Konstellation" sei, die "nicht optimal ist". All die Experten seien aber "eher ein Thema des Vereins, nicht der Spieler".


    http://www.sueddeutsche.de/spo…ten-ansichten-1.1467368-2


    Mehr war nicht zu Müller in diesem Artikel...


    Ich fand ja eigentlich die Antwort besser, die er in der Pressekonferenz gegeben hat...


    Dass gerade diese ehemaligen Spieler, die heute als Kritiker arbeiten, die Spieler gewesen seien, die diese Art von Kritikern als Spieler am wenigsten abgekonnt hätten...


    Ja, da könnte er Scholli und Kahn doch recht gut eingeschätzt haben...


    Und dass er es interessant fände, welche Wege einzelne Spieler im Laufe ihres Lebens gehen würden.


    Auf die Frage, ob er sich vorstellen könne, später Kritiker zu werden, weil er ja selbst das Herz auf der Zunge trägt sagte er, dass er sich das nicht so vorstellen könnte - er könne sich eher vorstellen, Moderator zu werden - quasi der Gerhard Delling der Zukunft...

    0

  • Extem lauffreudig, hat vor allem in der ersten Hälfte zusammen mit Shaq fast alle torgefährlichen Szenen mitbestimmt. Sein Scorerkonto wächst obendrauf weiter.


    Weiter so Thomas.


    Klasse Vertikalspieler, genauso wie Shaq. Super.

    0

  • Es freut mich das der Thomas langsam aber sicher wieder seine WM-Form findet. Finde sein Spiel über die rechte Seite richtig erfrischend, mal zur Grundlinie ziehend, gute Flanken und gelegentlich mit direktem Zug zum Tor. Weiter so.

    0

  • Ja, ja die Chancenauswertung, aber auch die der anderen....


    Statistiken heute (soviele Pässe hat er sonst auch nie):


    Tore: 0
    Torvorlagen: 1
    Torschüsse: 6
    Torschussvorlagen: 5
    Flanken: 6
    Spiel
    Ballkontakte: 81
    Pässe: 49
    Zum Mann (%): 82
    Zweikämpfe
    gewonnen: 18
    verloren: 14
    gew. in %: 56.3
    Tracking
    Laufstrecke: 11 km
    Sprints: 24
    Höchstgeschwindigkeit: 32.6 km/h


    Nur - was ist mit Kroos passiert - lesen die hier mit...
    Der hatte heute 58 schnelle Läufe... 12 Sprints. Mit Gustavo die meisten Km (heute mehr als Schweini...)

    0

  • Javi Martinez ist passiert. In Zunkuft werden die defensiven Positionen vergeben sein, deswegen spielt Gustavo wie er derzeit spielt, deswegen spielen Kroos und Müller, wie sie derzeit spielen. Und deswegen ist es ärgerlich, dass der Konkurrenzkampf nicht noch stärker angestachelt wird. Für mich der wichtigste Faktor der ganzen Saison. Müssen die Spieler bis in den April/Mai um ihren Platz kämpfen? Wenn ja wird der FC Bayern 1-2 Titel holen. Nur ein Nachlassen kann das verhindern.

    0

  • richtig... er kann es nämlich, wenn er will!...


    und der wille wurde von mir auch immer kritisiert... er kann nämlich durchaus, wenn er denn will...
    hoffe, dass der junge das so beibehält... dann ist alles tutti...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Tommie präsentiert sich derzeit in einer tollen Verfassung. Sehr agil, der Zug zum Tor ist unwiderstehlich. Mit und ohne Ball ist er einfach ein Unruheherd. Von einer flexiblen Dreierreihe, einem dynamischen Mittelfeld und einem Stürmer, der nicht nur im Zentrum klebt, profitiert er eben ungemein und kann seine Stärken voll ausspielen. Weiter so!:8

    0

  • ich kann nur sagen: "Müller is back" !!!!!!


    Sollte er auf die Bank rücken, wenn Robben und Ribery wieder fit sein sollten, dann würde ich die Welt nicht mehr verstehen!

    0

  • Interessant ist, dass er bei Whoscored.com momentan europaweit (nun ja - in der Statistiken der besten 5 Ligen) führt. Vor Messi und mit einem Stück weit vor allen anderen. Und das er das eben nicht nur durch das Spiel gegen Stuttgart (Höchstnote 10) tut, sondern dass er auch in den anderen 2 Spielen Werte von 8,8 bzw. 8,5 aufweist und auch mit dem Durchschnitt aus diesen in Deutschland noch problemlos führen würde.


    http://www.whoscored.com/Regio…many-Bundesliga-2012-2013


    Die Statistik mag ich i.R. nicht, weil sie keine Laufwerte einrechnet - da sind die Castrol Edge Rankings besser, da diese das machen und auch einen Unterschied in der Wichtigkeit der Spiele machen (dort ist es ein Durchschnittswert aus den letzten 12 Monaten - Nachteil ist es, wenn ein Spieler einige Spiele hat, wo er nur später eingewechselt wird. Dort kann er dann kaum Punkte sammeln, was den Durchschnitt drückt). Wobei Gomez als Gesamtzweiter dieser Rangliste und unsere Mittelfeldspieler eigentlich recht gut positioniert sind...


    Das sind die besten Mittelfeldspieler aus Spanien, Italien, England, Deutschland und Frankreich nach Castrol Edge Rankings (der Rang bezieht sich auf die Gesamtrangliste)
    5
    A. Robben MIDFIELDER Netherlands BAYERN MüNCHEN BUNDESLIGA 911
    12
    G. Bale MIDFIELDER Wales TOTTENHAM HOTSPUR PREMIER LEAGUE 823
    13
    F. Ribéry MIDFIELDER France BAYERN MüNCHEN BUNDESLIGA 822
    15
    S. Kagawa MIDFIELDER Japan MANCHESTER UNITED PREMIER LEAGUE 817
    18
    R. van der Vaart MIDFIELDER Netherlands HAMBURGER SV BUNDESLIGA 806
    19
    A. Iniesta MIDFIELDER Spain BARCELONA PRIMERA LIGA 804
    22
    T. Müller MIDFIELDER Germany BAYERN MüNCHEN BUNDESLIGA 802
    24
    M. Reus MIDFIELDER Germany BORUSSIA DORTMUND BUNDESLIGA 795
    26
    Xavi MIDFIELDER Spain BARCELONA PRIMERA LIGA 791
    31
    C. Marchisio MIDFIELDER Italy JUVENTUS SERIE A 780
    34
    F. Fábregas MIDFIELDER Spain BARCELONA PRIMERA LIGA 774

    0

  • das er back ist stimmt.
    aber er ist noch bei weitem nicht der der er schonmal war.
    für mich ist sein passspiel teilweise schwach u. auch sein zweikampfverhalten läßt mMn noch zu wünschen übrig. er verliert mir immer noch zu einfach bälle. auch gestern war das wieder zu sehen. vorallem in einer szene wo wir in der vorwärtsbewegung waren u. müller einen leichtfertigen fehlpass gespielt hat, dadurch war sofort gefahr im verzug.
    gegen topteams geht sowas auchmal nach hinten los. das muß er abstellen.
    das er vom einsatz u. der laufbereitschaft unangefochten ist, steht außer frage.
    er muß einfach an einigen dingen arbeiten, seine technik gilt es mMn auch noch zu verbessern, u. auch wenn es einige nicht mehr hören können, gehört er für mich hinter die spitzen. dort kommt seine torgefährlichkeit wesentlich besser zum tragen, da er eine ganze abwehr beschäftigen kann.

    0

  • neo61


    Der hat eine Passquote von über 80 %. Und die meisten Fehlpässe, die er spielt, sind weit vorne, wo es eher an einem Innenverteidiger hängen bleibt oder an der Seite. Ribery und Robben sind da auch nicht besser - und andere, wenn sie in ähnlichen Gefilden spielen, eben auch nicht. Es geht sicher immer noch besser, aber es ist nichts, was wirklich bedenklich ist. In den Länderspielen hatte er z.B. gegen die Faröer nur 3 Fehlpässe (Reus hatte 14!), gegen Österreich hatte er 7 (Reus hat nur eine Hälfte gespielt und hatte 6). Einfach mal zum Vergleich. Er geht Risiko, er arbeitet schnell und auch mal auf gut Glück (und er macht eben auch Fehler oder hat auch Unkonzentriertheiten). Aber möchtest du, dass er das Risiko nicht geht - ich nicht. Er schafft es, mit weit weniger Pässen als andere Torschussvorlagen zu geben - und das nicht nur bundesligaweit, sondern wirklich auch europaweit. Er ist darin besser als Ribery.


    Zu den Zweikämpfen - die Zweikampfquote lag bei ihm gestern bei 56,3 % - und er hat 32 Zweikämpfe geführt und davon 18 gewonnen... Die meisten Zweikämpfe im Team geführt (Mandzukic folgte mit 31 Zweikämpfen, Gustavo und Schweinsteiger 24), die meisten gewonnenen (Gustavo 15, Schweinsteiger 14, Mandzukic 12). Seine Zweikampfwerte waren letztes Jahr für seine Position und mit vergleichbaren Spielern recht gut.


    M.E. hat sich seine Technik schon erheblich verbessert - kommt aber auch nicht alles über Nacht. M.E. sieht man aber bei ihm auch die Entwicklung, der war vor 3 Jahren auch noch nicht fertig und ist es jetzt auch noch nicht. Auch an seinen Flanken scheint er zuletzt erheblich gearbeitet zu haben - wobei die Quote angekommener Flanken noch genauso gut ist, wie im letzten Jahr - aber da trifft mal wieder meine These, dass Gomez einen zweiten Mann im Strafraum braucht, sonst verwandelt der nicht.


    Mit der Position hinter den Spitzen... Nun, was er braucht ist Bewegung, ein schnelles Spiel und er muss Freiheiten haben bzw. es muss ihn automatisch jemand absichern und er braucht Spielpartner. Dann kann er weltklasse sein. Hat er das nicht, dann kann er auch Kreisklasse sein... Eine Formfrage oder Einstellungsfrage war das nie, obwohl er vom Typ einer ist, der wohl auch Herausforderungen braucht.

    0

  • M.E. sieht man aber bei ihm auch die Entwicklung, der war vor 3 Jahren auch noch nicht fertig und ist es jetzt auch noch nicht.
    ----


    Hmmm, willst du jetzt wirklich sagen, dass ein 22-jähriger Spieler noch nicht mit seiner Entwicklung fertig ist ?
    Erzähl das mal den bashern und hatern in einem gewissen anderen thread, die werden dir was husten...

  • @dodgeram


    Es gibt da einen kleinen Unterschied. Bis zuletzt hat man bei Kroos z.B. nicht gesehen, dass er an seinen größten Mankos arbeitet. Das war für mich die Laufarbeit. Das scheint er jetzt zu tun. Und genau da sah man eben keine Weiterentwicklung. Das man einen Spielertypen nicht vollständig ändern kann ist verständlich. Müller wird nicht der Passkönig - Kroos wird nicht das Dynamikmonster. Bei Kroos irritieren aber immer seine Interviews - und eben auch die Affenliebe von Heynckes.

    0