Thomas Müller

  • eben und die hat er selbst in gefühlten formlosen spielen besser gezeigt, als viele andere bei uns... unter anderem im finale gegen chelsea und ich wüsste nicht, wo qualität mehr gefragt sein sollte, als in einem cl-endspiel...
    kroos wurde letzte saison gehypt, obwohl er nicht besser scoren konnte ( nichtmal bei den assists als 10er! ), als müller und dem wurde eine schwache saison attestiert...
    das zeigt imo nicht die schwäche von müller, sondern eher die stärke, weil man von ihm noch mehr erwartet, weil er es eben schon gezeigt hatte und diese saison auch wieder zeigt...
    er ist instinktfußballer, ohne die wahnsinnige dauerhafte technik aufzurufen, obwohl er sie zwischendurch dennoch mal ordentlich aufblitzen lässt...
    müller ist ein phänomen, wie es ihn im fußball weltweit kaum mehr gibt, weil absolut unberechenbar und damit macht er sich imo völlig outstanding...
    ich weiß auch nicht, wie häufig er das noch beweisen muss, bis es einige ganz verstehen...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • So - und hier nochmals ein Teil des Guardian-Artikels übersetzt. Das Ende. Reinste Poesie...


    The real difference is that Müller's special, self-coined quality relates not to the concussive, oppositional aspects of football, but to a third-party element: air, space, the absence of people. And perhaps, as the football pitch shrinks and its mysteries are stretched thin by a shared athleticism, space really is all that is left: the Raumdeuter's sniffing out of wormholes and shortcuts, those tiny pockets of unspent possibility. Of course, some will see nothing exceptional in what Müller does, or at least nothing that can't be explained by conventional means. He is a wonderful close-range finisher. He moves intelligently and passes with his head up. Perhaps there is no need to attribute any qualities beyond those that are visible, no need to buy into the fable of the player who sees not just the planets but the dark matter in between. Perhaps the space investigator really is nothing more than another conjurer's trick, a dream of something more. Perhaps the truth is simply somewhere in between. But I, for one, definitely want to believe.


    Der wirkliche Unterschied ist, dass Müllers spezielle, selbstbenannte Qualität nicht irgendwelche Welterschütterungen hervorrufende völlig neue Aspekte betrifft, sondern ein völlig anderes Element: Luft, Raum, die Abwesenheit von Menschen. Und vielleicht, da ja das Fußballfeld kleiner wird und sich auch die Geheimnisse verringern durch die immer weiter wachsende Athletik im Spiel, ist Raum all das was noch übrigbleibt: der Raumdeuter schnüffelt in allen Wurmlöchern und Verästelungen nach diesen kleinen Resten ungenützter Möglichkeiten.


    Natürlich werden einige nichts besonders Außergewöhnliches an dem finden, was Müller macht, oder zumindest nichts, was nicht durch herkömmliche Mittel erklärt werden kann. Er ist ein wunderbarer Abschlussspieler. Er bewegt sich intelligent und spielt kluge Pässe. Vielleicht muss man da keine weiteren Attribute zu den sowieso Offensichtlichen hinzufügen, vielleicht ist es nicht nötig der Geschichte Glauben zu schenken von dem Spieler, der nicht nur die Planeten sieht sondern auch die schwarze Masse dazwischen. Vielleicht ist der Raumdeuter nichts anderes als der Trick eines Zauberkünstlers, der Traum von mehr. Vielleicht steckt die Wahrheit irgendwo dazwischen. Aber ich möchte definitiv daran glauben.


    Da sind sicherlich Fehler drinnen - auch habe ich teilweise, wenn vonnöten, etwas freier übersetzt - aber ich mache das nicht beruflich, sondern bin hauptsächlich englischer Leser und habe Englisch als Hobby. Komischerweise, da ich in der Schule Englisch gar nicht mochte, weil man da im Gegensatz zu Mathe und Physik lernen musste - in Latein wurde ich auch erst gut, als man in Schulaufgaben ein Wörterbuch mitnehmen durfte.

    0

  • Ja, und wenn in England jemand so einen Beitrag über Thomas Müller schreibt, dann sollte es bei uns, sprich Bayern, reichen, sich darüber zu freuen, dass er bei uns ist und hoffentlich bleibt,
    "Trick eines Zauberkünstlers, der Traum von mehr"
    Er sieht die schwarzen Löcher?
    Na, fein, wenn es so ist!

    0

  • Ich finde nicht, dass er da "Besser" war. Er war mE in etwa auf dem Niveau von Kroos, beide spielten absolut betrachtet aus meiner Sicht eine durchschnittliche Saison.


    DIe unterschiedliche Sichtweise ergibt sich dann eben daher, wo die Spieler herkommen. Müller spielte eine richtig gute 2010/11er Saison, während Kroos einer der Hauptgründe für unsere Probleme war, da er weder offensiv für Impulse sorgen konnte, noch defensiv seinen Job machte.


    Daher war dann also "durchschnittlich" 11/12 für Kroos in der öffentlichen Wahrnehmung "gut", weil er eben von relativ weit unten kam, bei Müller war es "schwach", weil er von relativ weit oben kam.



    Dass Müller mehr Scorer und auch mehr Assits hat, das ergibt sich einfach aus dem unter Jupp gewählten Spielstil. Klar hat Kroos da enttäuscht, das hätte er besser hinbekommen müssen als die 2 oder 3 Vorlagen aus dem Spiel heraus und die paar Standards.
    Aber auch Müller spielte eben angesichts der Chancen die er hatte und der grundsätzlichen Fähigkeiten eben keine gute Saison. Was er in Normalform zu leisten imstande ist - auch scorertechnisch - das zeigt er eben gerade in dieser Saison.


    Daher kann ich eben die Trainer verstehen, wenn sie sich eben auch gegen Müller entschieden. In der aktuellen Saison wäre das anders. Würde Müller jetzt in einem wichtigen Spiel fit auf der Bank sitzen, fände ich das vom Trainer (egal ob Löw oder JH) einen klaren Fehler.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Richtig, denn in den entscheidenden Spielen hat er auf der Zehn versagt (BMG, 2x Dortmund, und eben auch CL-Finale, denn das Tor hat er nicht eingeleitet, sondern jemand anderes, er hat es aber als Stürmer verwertet, da wäre er im Nachhinein eh besser aufgehoben gewesen:D:(), deshalb war es ja nur logisch, dass er im CL-Halbfinale und gegen den BVB im Pokalfinale diese Position zunächst nicht bekleiden durfte, und wäre Jupp nicht durch die Kader-Dezimierung mehr oder weniger gezwungen gewesen, Müller hätte wohl auch im CL-Finale nicht auf dieser Position gespielt.

  • Ja, im CL-Finale war JH gezwungen, ihn auf dieser Position einzusetzen, nicht jedoch ihn unmittelbar vor Schluß rauszunehmen!
    Als Elferschütze hat er der Mannschaft dann gefehlt.
    Na ja, hundert mal durchgekaut das Thema.


    Und gesternabend hatte ich in Gedanken an unser CL-Finale tiefes Mitleid mit Dortmunds Gegner,
    zumal der Siegtreffer aus dem Abseits kam.
    An 98 konnte man auch erinnert werden.

    0

  • Er war der angeschlagendste Spieler, und ob er verwandelt hätte, wird man nie erfahren. Man kann genau so gut behaupten, er hätte dann auch verschossen, ist ebenso ohne Grundlage, wie die Behauptung, er hätte getroffen.

  • BITTE ??


    Er ist unser bester Scorer !! Natürlich spielt er eine gute Saison !!


    aber genau DAS ist es, was mich hier im Forum anko..t !! Einige Spieler, wie eben Müller, müssten mindestens 3 Tore pro Spiel schießen, und ebensoviele vorbereiten, damit sie mal gelobt und nicht schlechtgeredet werden...


    und andere Spieler wie Robben oder Neuer können sonstwieviele Fehler machen, und dürfen trotzdem nicht kritisiert werden !
    Das ist eine Bemessung nach zweierlei Maß - und die sollte es hier nicht geben !


    und jeder Trainer, der bissel Sachverstand besitzt, würde einen Müller doch einem Robben vorziehen...Robben zieht zwar immer wieder mehrere gegnerische Spieler auf sich, wenn er die Außenbahn beackert...aber was nützt das, wenn er nicht effektiv spielt ?? Wenn er seine Torchancen nicht nutzt, und immer wieder die besten Zeitpunkt eines Abspiels verpasst ?


    Klar, auch Müller hat schon einiges an Chancen liegengelassen...aber er nutzt die seinigen auch immer wieder ! Er macht auch Tore (wenn es natürlich auch mehr hätten sein können) !


    Und aus diesem Blickwinkel heraus sollte Müller eigentlich gesetzt sein auf rechts - da, wo er seine Stärken hat und auch gnadenlos ausspielen kann !

  • du solltest im eifer des gefechtes dennoch mal lesen lernen... ;-)


    es ging um die letzte saison und da war müller wahrgenommen, sicherlich nicht auf dem niveau von davor und dieser saison...
    nur sehe ich das eben grundsätzlich anders und deswegen sagte ich auch, dass müller für mich outstanding ist...
    selbst wenn er schwache phasen hat, ist er einer der wenigen, der dennoch bis zum bitteren ende vollgas gibt und solche typen sind mir grundsätzlich immer lieber, als sich in form befindende schönwetterspieler...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • müller hat heute ein sehr starkes und gutes spiel gemacht.


    der einziege wehmutstropfen war , das er seine torchancen nicht verwerten konnte.


    was die turiner heute gefoult haben ohne dafür karten zu bekommen ist schon ne frechheit gewesen.

    0

  • fand ihn spielerisch alles andere als berauschend gestern...


    wie sagte Reif so treffend: Deutlich unter seinen Möglichkeiten...


    über die kämpferische Leistung muß man wie immer kein Wort verlieren, die ist immer 100 %

    0

  • :D



    nein, siehst du übrigens nicht.
    Ich hätte in der letzten Saison auch nie Kroos einem Müller vorgezogen. Ich schätze diese Kämpfertypen auch sehr und würde sie bei vergleichbar gleicher Form immer den Technikern vorziehen.


    Nur es geht ja darum, ob die Trainerentscheidung eine offensichtliche Fehlentscheidung war, oder eben begründbar. Und angesichts der Saison, die Müller spielte, finde ich, kann man es eben bei beiden Trainern begründen, dass sie ihn eben das ein oder andere Mal draußen ließen.


    Denn genau wie Müller eben das Kämpferische immer abruft, ruft eben Kroos auch das Ballsichere und Technische immer ab. Umgekehrt haben sie beide genau in der Kernkompetenz des anderen in schwächeren Phasen ihre Probleme. Läuft es nicht, verstolpert Müller gefühlt jeden zweiten Ball und Kroos läuft gefühlt weniger als eine Parkuhr.


    Wenn du jetzt als Trainer der Meinung bist, dass es wichtiger ist, ballsicher zu sein als zu kämpfen, was gerade gegen recht aggressive Pressing-Teams wie Dortmund sicherlich nicht völlig aus der Luft gegriffen ist, dann bevorzugst du eben Kroos in der Schaltzentrale.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • der unterschied bleibt aber dennoch, dass gerade müller immer wieder bestätigt hat, dass er gerne nochmal gegen ende einer partie so richtig kommt und dampf macht... auch gestern wieder...
    da sieht man dann nicht nur reinen kampf, sondern eben auch gezielte scorerqualitäten... der kann 75 minuten den größten kack zusammenspielen und reisst das plötzlich in den letzten 15 minuten, wo fast alle durch die bank platt sind, wieder raus... eine qualität, die man braucht und nicht unterschätzen sollte...
    aus genau diesen gründen ist müller und ich betone es nochmal: OUTSTANDING!...


    und nein, wenn du ihn nicht spielen lässt, oder zu früh rausnimmst, bringst du dich einfach um eine sehr wertvolle qualität... jupp hat es später ja durchaus verstanden, oder wer hätte nicht als beispiel einen müller zur halbzeit gegen schalke vom platz genommen?...
    und das war beileibe kein einzelfall, wo er qualitäten auch noch in der schlußphase zeigte, als alles im grunde gegessen war...
    sofern der junge nicht wirklich ein richtiges formtief hat, oder angeschlagen ist, sollte man grundsätzlich nicht auf ihn verzichten...
    da lasse ich mit mir auch einfach nicht diskutieren... eure meinung bleibt euch aber ungenommen...
    nur müsst ihr euch dann eben einen anderen suchen, der das noch weiter ausdiskutieren möchte... ;-)

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Die Qualität hat er zweifelsohne. Aber das bringt natürlich jeden Trainer in die Bredouille. Soll ich Müller durchspielen lassen, auch wenn er schon 60 Minuten Kreisklasse spielt, oder nehme ich ihn heute doch vom Feld? Wenn man sich immer nur für Müller entscheidet macht man auch was verkehrt oder hat kein Vertrauen in den Rest des Kaders.
    Ist ja nicht so, dass Müller nicht auch schon 90 Minuten eher mau gespielt hätte. ;-)

    0