David Alaba

  • Ich glaube, dass man in ihm das fehlende Puzzlestück für Kovacs Fußball gesehen hat, das man in Martinez für Jupp oder Götze für Pep sah.

    Also war man eben auch bereit, in allen diesen Fällen Preise zu bezahlen, die über dem lagen, was bei uns üblich war. Vielleicht gerade wegen der sehr guten Erfahrungen mit Martinez.

    Denn genau wie die anderen Beiden gab es diesen Spielertyp bei uns nicht. Einen derart aggressiven Balljäger, der dennoch aufgrund seiner Athletik einen sehr großen Raum verteidigen kann, hatten wir einfach nicht und der fehlte Kovac massiv.


    Mal sehen, wie seine Entwicklung weiter geht. Grundsätzlich bin ich nach wie vor von ihm überzeugt, aber seine Fähigkeiten sind beim Flick Fußball nicht mehr ganz so dringend vonnöten und umgekehrt ist Alaba fußballerisch einfach klar besser.

    Ideal wäre für mich die Beiden gemeinsam, wenn sie ihre Füße sortiert bekommen.

    Oder eine Dreierkette.

    Oder für ihn ideal, nicht für uns, wenn Alaba ginge.


    Wenn nichts der 3 passiert, wird er vermutlich ein Millionengrab. Ist leider durchaus nicht unwahrscheinlich, dennoch für mich eine sinnvolle Verpflichtung, die halt im Falle des Scheiterns an einer Verkettung für ihn unglücklicher Ereignisse gescheitert. Denn die Leistungsbereitschaft und die Fähigkeiten sind da.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Ich werde diese Diskussionen um eine "erste Elf" oder "Stammplätze" nie verstehen. Alaba, Lucas und Davies 3 Spieler für 2 Positionen.


    Da wird jeder genügend Spielzeit bekommen und eine wichtige Rolle einnehmen. So wie jeder Spieler unseres erweiterten Stammkaders.

    0

  • Man könnte sich ja auch, statt über die Stammplätze zu diskutieren, einfach mal an die letzte Saison denken.

    Wer hatte denn zum Saisonbeginn einen Alaba als IV auf dem Schirm? Es hatte ja auch keiner die Verletzung von Süle und die zweite von Hernandez auf dem Schirm. Und der eigentlich geplante Offensivspieler Davies ist plötzlich der gefeierte LV - haben auch alle so vorhergesehen. Oder eher nicht.

    Und alles heult über den zu kleinen Kader - und nun haben wir, wenn sie denn alle fit sind mit Martinez zusammen 7 Spieler für 4 Positionen, Was ist jetzt daran so schlecht.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Ich werde diese Diskussionen um eine "erste Elf" oder "Stammplätze" nie verstehen. Alaba, Lucas und Davies 3 Spieler für 2 Positionen.


    Da wird jeder genügend Spielzeit bekommen und eine wichtige Rolle einnehmen. So wie jeder Spieler unseres erweiterten Stammkaders.

    Es ist aber ein Unterschied, ob ich als Stammspieler 50 von 60 Saisonspielen mache, oder nur 20. Am Ende wird sicher jeder auf Spielzeit kommen, aber eben nicht auf so viel, dass es dem Selbstverständnis des Spielers gerecht wird. Zumal noch nicht mal wirklich geklärt ist, ob Alaba sich dauerhaft in der IV sieht. Das tut er ja nicht mal zwingend auf der linken Seite. Auch das darf man nicht außer Acht lassen.


    Man hat sich hier ein Luxusproblem geschaffen, was unterm Strich ja so verkehrt nicht sein kann, aber wenn man mal alle drei Spieler betrachtet und davon ausgeht, dass alle fit und gesund sind, dann steht halt unterm Strich dennoch zu Buche, dass unser 80 Millionen-Mann derjenige ist, der den Kürzeren zieht. Davies ist durch seine Physis und Dynamik auf der linken Seite eine ganz andere Nummer und aufgrund seines Alters wird der noch besser. Der Spielaufbau von Alaba ist um Längen besser als der von Hernandez und ob der am Ende wirklich der bessere "Manndecker" ist, man man sicher diskutieren.


    Und genau das macht es doch so schwierig. Eine Vereinsikone wie Alaba, der voll im Saft steht, kannst du nicht ziehen lassen. Nicht, wenn der von seiner Qualität her in die erste Elf gehört.


    Bleibt also am Ende die Frage, was der Verein mit dem 80-Millionen-Backup macht, denn nichts anderes ist Hernandez doch im Bestfalle. Ich hab ja wirklich nichts gegen den Spieler, aber die Ablöse ist und bleibt einfach ein Witz. Man hat sich hier wirklich ein Ei ins Nest gelegt wie schon ein Vorredner schrieb. Hat man das damals so erahnen können? Sicherlich nicht. Das ändert aber trotzdem nichts an der aktuellen Situation und auch nichts an der damals schon zu hohen Ablöse, mit der man dem Spieler keinen Gefallen getan hat. Im Fußball wirst du eben auch an der Ablöse gemessen und so gut kann Hernandez gar nicht spielen, dass er der gerecht werden kann.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Das ändert aber trotzdem nichts an der aktuellen Situation und auch nichts an der damals schon zu hohen Ablöse, mit der man dem Spieler keinen Gefallen getan hat. Im Fußball wirst du eben auch an der Ablöse gemessen und so gut kann Hernandez gar nicht spielen, dass er der gerecht werden kann.

    Das würde ich nicht ganz unterschreiben. Ein Van Dijk ist das schon wert. Aber der ist halt nochmal ein anderes Niveau.

  • Das würde ich nicht ganz unterschreiben. Ein Van Dijk ist das schon wert. Aber der ist halt nochmal ein anderes Niveau.

    Martinez (dessen 40 damals ja mit 80 heute vergleichbar sind) war es auch wert, obwohl nur Jupp mit ihm was anfangen konnte (und Kovac notgedrungen auf ihn setzen musste).
    Das Gleiche erwarte ich ein wenig bei Hernandez. Ich glaube, dass er bei bestimmten Trainern zur absoluten Weltklasse gehört.
    Ob Flicks System dazu geeignet ist, Hernandez optimal zu nutzen, wird man sehen.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Jupp war der einzige Trainer, der Javi in Topform zur Verfügung hatte.


    In Peps erster Saison hat er laut TM.de 29 Spiele verletzt gefehlt. Rechnet man da noch die Zeit dazu, die fast jeder Spieler braucht um wieder in Form zu kommen, hat er da quasi 3/4 der Saison gefehlt.


    Gleich am Anfang der nächsten Saison hat er sich dann den Totalschaden im Knie geholt und ist danach nie mehr dauerhaft an seine Triple Form rangekommen, egal ob unter Pep, CA, Jupp oder Kovac.

    0

  • Jupp war der einzige Trainer, der Javi in Topform zur Verfügung hatte.


    In Peps erster Saison hat er laut TM.de 29 Spiele verletzt gefehlt. Rechnet man da noch die Zeit dazu, die fast jeder Spieler braucht um wieder in Form zu kommen, hat er da quasi 3/4 der Saison gefehlt.


    Gleich am Anfang der nächsten Saison hat er sich dann den Totalschaden im Knie geholt und ist danach nie mehr dauerhaft an seine Triple Form rangekommen, egal ob unter Pep, CA, Jupp oder Kovac.

    Ich denke auch, dass die Kombination Javi-Pep gut gepasst hatte, er aber gefühlt nur verletzt war. Gerade in der Dreierkette wäre er als zentraler spieler doch ideal gewesen.

    Man fasst es nicht!

  • Glaube ich nicht wirklich.

    Er ist kein Spieler für ein extrem passorientiertes System.

    Natürlich kann er da auch seinen Beitrag leisten, kicken kann er ja schon, aber seine Weltklasse zeigt er mE im Defensivverhalten, wenn er auf der 6 agiert.

    Weiter hinten (wie bei Pep oder CA) ist er immer noch ok, aber da fallen dann eben seine Defizite in der Geschwindigkeit und auch im tiefen Aufbauspiel weit mehr ins Gewicht.

    Die selbe Befürchtung habe ich mit Hernandez. Das wäre mE der optimale Verteidiger für Jupp gewesen.

    Ob er bei Flick (dessen Philosophie ja sehr nah an Pep ist) durchstarten kann, wird man sehen.

    Alaba ist da systemisch weit passender

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Er ist kein Spieler für ein extrem passorientiertes System.

    Natürlich kann er da auch seinen Beitrag leisten, kicken kann er ja schon, aber seine Weltklasse zeigt er mE im Defensivverhalten, wenn er auf der 6 agiert.

    Weiter hinten (wie bei Pep oder CA) ist er immer noch ok, aber da fallen dann eben seine Defizite in der Geschwindigkeit und auch im tiefen Aufbauspiel weit mehr ins Gewicht.

    In einer 4er-Kette bin ich da bei dir.


    In einer Dreierkette (die Pep meiner Ansicht nach mit Javi spielen wollte) sehe ich das anders.


    Eine Dreierkette Alaba - Martinez - Boateng wäre richtig stark gewesen.



    Alaba und Boateng hätten mit ihren Stärken (Schnelligkeit, Aufbauspiel) die Schwächen von Javi gut ausgeglichen (auch wenn es mMn jammern auf hohem Niveau ist, wenn man Javis Aufbauspiel als Schwäche bezeichnet).


    Umgekehrt hätte Javis überragende Antizipation geholfen viele gegnerische Angriffe schon im Keim zu ersticken. Und wenn der Gegner dann doch mal in laufen kommt, hätten Boa und Alaba das mit ihrer Schnelligkeit regeln können.


    Außerdem ist Javi ein richtig starker Spieler im Defensivkopfball, also genau in der einen Eigenschaft in der Boa auch in seiner stärksten Zeit nie weltklasse war, sondern höchstens solide.



    Ich bin mir sehr sicher, dass das gut funktioniert hätte.


    So oder so war der Totalschaden bei Javi sehr bitter für uns (und natürlich auch für ihn), weil er uns über Jahre eines Weltklassespielers beraubt hat, egal ob auf der D6 oder in einer Dreierkette.

    0

  • Absoluter Führungsspieler und Abwehrchef in seiner idalen Rolle mittlerweile. Wenn Alaba spricht hört jeder auf sein Kommando. Das ist beeindruckend wie klar das ohne Zuschauer so deutlich rüber kommt.


    Die Vertragsverlängerung sollte absolut Priorität genießen.

  • Schüttet ihn mit Geld zu, Hauptsache er verlängert. Er ist ganz klar der Abwehrchef und koordiniert die Abwehrreihe. Nebenbei bringt er auch noch bärenstarke Leistungen...

  • Wenn wir Alaba und Thiago noch verlängern, dann haben wir für die nächsten Jahre ein Top-Gerüst.


    Neuer im Tor.

    Alaba in der Abwehr.

    Thiago/Kimmich im Mittelfeld.

    Müller/Lewandowski im Sturm.


    Dazu Gnabry, Davies, eventuell Sane.


    Süle kommt zurück. Vielleicht kommt Hernandez auch noch irgendwann an.


    Dazu sind noch gute Spieler für die Breite wie Pavard und Goretzka da.

    0

  • Für mich ist es unbegreiflich, wie ein Spieler, der über Jahre Linksverteidiger gespielt hat, nicht nur in der Innenverteidigung aushilft, sondern zum Abwehrchef aufsteigt. Was Alaba da spielt, ist für mich unerklärlich. Wahnsinn, was das für ein Fußballer ist.


    Wenn wir den Vertrag nicht verlängern, machen wir einen riesengroßen Fehler.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Der Schachzug von Flick, diese alle zentral zu spielen und sie zu stärken ist das eigentliche Erfolgsrezept.

    0

  • Dazu sind noch gute Spieler für die Breite wie Pavard und Goretzka da.

    Defensiv ist Pavard für mich mehr als nur ein Spieler für die Breite. Sicher kann da von ihm für die Offensive noch mehr kommen, wobei er ja auch selbst gerne mal trifft. Die Flanken müssen eben besser werden. Ich habe ehrlich gesagt kein Problem mit Pavard auf rechts.

    12

  • Defensiv ist Pavard für mich mehr als nur ein Spieler für die Breite. Sicher kann da von ihm für die Offensive noch mehr kommen, wobei er ja auch selbst gerne mal trifft. Die Flanken müssen eben besser werden. Ich habe ehrlich gesagt kein Problem mit Pavard auf rechts.

    Sehe ich auch so. Wir können deshalb ruhig ein Talent als RV holen was in ruhe aufgebaut werden kann. Pavard macht das so gut, dass wir da keine Baustelle haben und keine "Weltklasse" einkaufen müssen.

  • Habe das Spiel gestern bewusst mit Kopfhörern geschaut und da war schon echt auffällig, wie Alaba das Kommando übernimmt. Man hört größtenteils ihn und natürlich Radio Müller :D Alaba ist Strukturgeber und hält den ganzen Laden da zusammen. Das war wohl nun die endgültige Transformation zum Führungsspieler. Rein alterstechnisch war er da ja nun sowieso an einem Scheideweg und musste diesen Schritt genau jetzt machen. Geht als zentraler Spieler natürlich noch besser als als LV, aber ich bin froh, dass er es gemacht hat. Der ist jetzt in dem Alter, wo normalerweise die Blüte aufgeht.


    Das ist schon brutal gut und da der Junge immer noch erst 27 ist, werden wir da noch viel Spaß haben. Ich hoffe, wir verlängern. Bin aber weiterhin guter Dinge, dass wir das tun. Auch wenn's wohl noch zäh wird. Aber Zahavi haben wir bei Lewandowski ja auch schon geknackt.

  • Wenn wir den Vertrag nicht verlängern, machen wir einen riesengroßen Fehler.

    Er muss aber auch bleiben wollen. Nach den jüngsten Berichten glaube ich aber schon, dass alles nur noch eine Frage des Geldes ist. Flick will ihn behalten, Alaba freundet sich wohl auch mit der überragend von ihm interpretierten Rolle des Abwehrchefs an - so what?

    Vielleicht sollte Flick ihm einfach mal seinen Kugelschreiber ausleihen... ;-)

  • Sehe ich auch so. Wir können deshalb ruhig ein Talent als RV holen was in ruhe aufgebaut werden kann. Pavard macht das so gut, dass wir da keine Baustelle haben und keine "Weltklasse" einkaufen müssen.

    Das Prädikat "Mitläufer" war auch nicht negativ gemeint.


    Sollte nur Ausdrücken, dass Spieler wie Pavard (noch) nicht um Gerüst gehören, um das sich die Mannschaft formiert.



    Das mit dem Talent sehe ich genauso.


    Dank Pavard kann man da einen Versuch starten ein Schnäppchen zu machen.


    Einen 60 Mio Hakimi braucht es jedenfalls nicht.

    0