• Dieser Hummels scheint auch gar nicht so schlecht zu sein. Wäre der was für uns?

    Van Buyten hatte bei uns immer die besten Zweikampfwerte. Badstuber auch.

    Boateng hatte dagegen meist deutlich schwächere als die Beiden, obwohl er - glaube ich - unbestritten unser bester IV war.

    Weil eben kacke langsame Spieler den Riesenvorteil haben, dass sie in schwierige Zweikämpfe oft gar nicht mehr kommen, während schnelle Spieler manchmal noch irgendwie in einen Zweikampf kommen, den dann aber verlieren.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Ich bin echt mal gespannt, welchen Hammervertrag Alaba im Sommer anschleppt nach der Leistung, die er diese Saison zeigt.

    Man hört in Gelsenkirchen werden Verteidiger gesucht...

    Ich hatte bei jeder Aktion immer die Überlegung, wie sehr ihm doch Davies den Rang abgelaufen hat.

    Ich dachte immer, Alaba wäre ein Top-LV, aber zwischen ihm und Davies liegt echt ne Klasse.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Ich finde es gut, dass man dies nun so deutlich sehen kann. Die Diskussionen gab es damals schon als Davies langsam aufdrehte.

    Alaba hatte in den letzten Jahren als AV einfach zu wenig gezeigt. Das hat man aber noch immer als Qualität sehen wollen. Er ging aber überhaupt nicht mehr zur Grundlinie und war der König der sinnfreien Halbfeldflanken. Das lag eben nicht nur an Kovac oder Ancelotti. Alaba macht es sich sehr bequem auf der Position. Den alten Alaba sah man nur noch, wenn Ribéry fit war und vor ihm spielte. Ribéry zwang ihn zu mehr Offensivarbeit.

    Dann kam Davies und alle durften sehen, was ein AV eigentlich liefern kann und muss, wenn er zur Elite gehört.
    Alabas Zeit als Top-LV ist vorbei. Das ist ähnlich wie bei Lahm, leider nur einige Jahre früher, dass diese Energie nicht mehr da ist, um die Rolle zu spielen. Er kann nicht mehr die Linie hoch und runter flitzen. Und er war eh nie ein defensiver AV, so dass er nun zumindest diese Rolle spielen könnte. Daher kommt bei ihm der Wechsel auf eine Position noch früher. Ich glaube nicht, dass hier überhaupt noch einer lieber Alaba als Davies auf der Position sehen will.

    Da hat Brazzo hervorragende Arbeit geleistet. Nicht lange her, da hieß es auch hier im Forum, dass es keine guten AV gebe. Nun haben wir Davies und Pavard in der Startelf.

    0

  • Wobei man zugeben muss, dass beide in der Form nicht eingeplant waren. Davies kam hier am Anfang als LA und nicht als LV und auch Pavard wurde doch eher als IV Ersatz gesehen, der rechts spielen kann, aber nicht zwingend muss. Dass das alles so gut klappt, ist wunderbar, aber das war so sicher nicht zu erwarten.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • mag ja alles sein. Aber unsere Angriffe liefen fast alle über die Coman-Alaba Seite und nicht über Sane-Pavard.

    Jetzt werden natürlich alle das auf Coman schieben und Alaba hatte da sicher null Anteil dran.

    Aber wenn man objektiv ist, muss man diesen Fakt einfach so hinnehmen und einen gewissen Anteil daran auch Alaba zugestehen.

    Alaba hat aus meiner Sicht nach vorne ein gutes Spiel gemacht und Coman hier sehr gut unterstützt.

    Nach hinten hat er (wie steve) sagt, auch Schwächen offenbart, aber die waren nicht so gravierend wie auf der rechten Seite, wo Pavard es häufig alleine mit Nkunku und Angelino aufnehmen musste.

    Insgesamt war das für mich die Note 3 (befriedigend), was Alaba gestern zeigte.

  • Wobei man zugeben muss, dass beide in der Form nicht eingeplant waren. Davies kam hier am Anfang als LA und nicht als LV und auch Pavard wurde doch eher als IV Ersatz gesehen, der rechts spielen kann, aber nicht zwingend muss. Dass das alles so gut klappt, ist wunderbar, aber das war so sicher nicht zu erwarten.

    Da davies von Tag 1an als LV trainiert hat glaube ich nicht das der hier je als LA eingeplant war.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Wobei man zugeben muss, dass beide in der Form nicht eingeplant waren. Davies kam hier am Anfang als LA und nicht als LV und auch Pavard wurde doch eher als IV Ersatz gesehen, der rechts spielen kann, aber nicht zwingend muss. Dass das alles so gut klappt, ist wunderbar, aber das war so sicher nicht zu erwarten.

    Das wurde eher von einigen hier nicht gesehen. Zumindest was Pavard betrifft. Aber bei Pavard war das offensichtlich und das sagten einige auch schon hier im Forum. Jedes Mal, wenn es wieder hieß, dass man Kimmich nicht von der rechten Seite abziehen könne, da es angeblich weltweit keinen rechten Verteidiger gäbe, kam der Name Pavard. Das war damals halt die Mindermeinung, da die meisten nur den IV Pavard kannten. Aber Pavards Zukunft war auf der rechten Seite. Nur so konnte er sich in die NM spielen und wenn ihn ein Club diese Rolle bietet, wäre das sein zukünftiger Verein. Das sieht natürlich ein Scout wie Neppe. Wir haben Pavard nicht als IV geholt. Wir konnten ihm in den Gesprächen die Seite anbieten, die ihm den Stammplatz in der NM sichert.

    0

  • Das wurde eher von einigen hier nicht gesehen. Zumindest was Pavard betrifft. Aber bei Pavard war das offensichtlich und das sagten einige auch schon hier im Forum. Jedes Mal, wenn es wieder hieß, dass man Kimmich nicht von der rechten Seite abziehen könne, da es angeblich weltweit keinen rechten Verteidiger gäbe, kam der Name Pavard. Das war damals halt die Mindermeinung, da die meisten nur den IV Pavard kannten. Aber Pavards Zukunft war auf der rechten Seite. Nur so konnte er sich in die NM spielen und wenn ihn ein Club diese Rolle bietet, wäre das sein zukünftiger Verein. Das sieht natürlich ein Scout wie Neppe. Wir haben Pavard nicht als IV geholt. Wir konnten ihm in den Gesprächen die Seite anbieten, die ihm den Stammplatz in der NM sichert.

    Richtig, ich kann mich noch gut an die Diskussionen erinnern, als einem weis gemacht werden wollte, dass es weltweit keinen vernünftigen RV gibt, damit Kimmich endlich ins Zentrum gehen kann. Dabei spielte unser RV der Zukunft in der heimischen Liga beim VfB. War aber wohl vielen nicht fancy genug. Selbst beim VfB konnte Pavard als RV überzeugen. Aber mit dieser Meinung ist man hier größtenteils auf Ignoranz gestoßen.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Nach hinten hat er (wie steve) sagt, auch Schwächen offenbart, aber die waren nicht so gravierend wie auf der rechten Seite, wo Pavard es häufig alleine mit Nkunku und Angelino aufnehmen musste.

    Insgesamt war das für mich die Note 3 (befriedigend), was Alaba gestern zeigte.

    Da musst du auch das Argument gelten lassen, dass Sane eben nicht geliefert hat gestern. Für mich einer der schlechtesten Spieler und hat auch Pavard nicht so häufig unterstützt wie ein Coman. Dementsprechend war Pavard oft blank hinten.


    Alaba hat gestern für mich eine klassische Alibipartie abgeliefert, ein wenig mitgeschwommen aber kaum Einfluss auf das Spiel gehabt. Da lobte ich mir z.B. einen Boateng gestern, der zwar objektiv vielleicht nicht viel zustande gebracht hat, aber das Spiel an sich reißen wollte.

  • Ich versteh das Problem nicht so ganz. Alaba spielt seit über einem Jahr nahezu ausschließlich IV. Trotzallem war das gestern deutlich besser als die Verlegenheitslösungen alá Richards oder Mbi, die diese Position logischerweise noch weniger können.


    Natürlich war das weit entfernt von dem, was Alaba mal in seiner Prime als LV gezeigt hat. In Anbetracht der Umstände war das immer noch sehr ordentlich und ich würde ihn immer als erste Alternative sehen und andere in die IV stellen, wenn Davies und Hernandez gleichzeitig ausfallen.

  • https://m.bild.de/bild-plus/sp…onToLogin.bildMobile.html
    Muss wohl airlion wieder aushelfen-gibt’s was Neues zu Alaba oder nur aufgewärmter Kaffee?

    Was passiert mit David Alaba (28)?

    Die Bayern-Bosse haben nach einem zähen Vertragspoker ein bestehendes Angebot für den Österreicher zurückgezogen. Somit sieht alles nach einer Trennung im Sommer aus.

    Ab dem 1. Januar dürfen Vereine, die sich für Alaba interessieren, selbst an ihn herantreten und müssen dies nicht mehr offiziell beim FC Bayern machen. Aber welcher Klub kann sich den Österreicher überhaupt leisten?


    Sein Berater Pini Zahavi (77) soll vier Vereine auf seiner Liste haben. Einer davon soll der neue Klub von Alaba werden. Geht es nach dem Spieler, soll es entweder der FC Barcelona oder Real Madrid sein. Beide stecken aber finanziell in der Krise.

    Barça: Hier ist Berater Zahavi nicht mehr sonderlich beliebt. Denn er war derjenige, der 2017 Neymar für unglaublich 222 Millionen Euro von Barcelona zu PSG transferierte. Das wird ihm bei den Katalanen noch immer übel genommen. ABER: Am 24. Januar sind Präsidentschaftswahlen bei Barça. Einer der neun Kandidaten ist Joan Laporta (58), der bereits zwischen 2003 und 2010 das Amt innehatte. Zu Laporta pflegt Zahavi einen engen Kontakt. Gewinnt sein Vertrauter die Wahl, könnte sich doch noch eine kleine Chance ergeben, Alaba nach Barcelona zu holen.


    Real: Ein angebliches Telefonat mit Zinedine Zidane (48) liegt schon über ein Jahr zurück. Der Franzose soll aber bezweifeln, dass Alaba finanzierbar wäre. Auch, weil Top-Star Sergio Ramos (34) seinen Vertrag verlängern wird und somit ein Millionen-Gehalt für Alaba blockiert.


    Paris Saint-Germain steht ebenfalls auf der Liste von Zahavi. Der Neymar-Klub war bisher jedoch noch kein Thema für Alaba. Alternativ soll sein Berater auch noch Drähte zu Chelsea legen wollen. Dass ein Transfer in der Gehaltsklasse (20 Mio.) schwer wird, war absehbar. Das merkt jetzt auch Zahavi.

    Die Bayern-Bosse dürfte das in ihrem Handeln bestätigen. Sie können sich zurücklehnen und das Werben von Zahavi beobachten.



    dein Wunsch war mit Befehl ;)

  • Du bist ja schneller als die Polizei erlaubt! Danke.:*

    #KovacOUT

  • Perez hat ja wohl schon den anvisierten Mbappe Transfer in Frage gestellt.

    Dazu werden weitere erhebliche Gehaltsverzichte gefordert


    Kann mir nicht vorstellen das Ramos und co auf Gehalt verzichten um dann Alaba und Zahavi zuzuschütten.


    Das wird bei Barca und PSG nicht anders sein.


    Bei Chelsea gibt es allerdings keinen core der sich empören könnte. Bei ManUnited und City ähnlich aber auch die dürften andere Prioritäten haben.