• Ich verstehe hier viele nicht, die gegen Herrn Alaba giften. Ja, er verlässt uns, aber dazu hat er das Recht! Er hat dem Verein treu gedient. Er darf auch mehr Geld verlangen, als wir bereit sind, zu zahlen. Er erfüllt seinen Vertrag und handeln ehrenhaft, vielleicht gierig aber das darf er sein!

    Ist es verstossene Liebe oder die sonderbare Vorstellung, daß niemand den FC Bayern verläßt? Wir verlassen, werden aber nie verlassen? Was für ein Weltbild ist das denn? Wir sind ein Verein und keine Ehe.

    Nimmt ihm doch keiner übel, dass er neue Erfahrungen machen will und sich versucht menschlich weiterzuentwickeln...

    Klar darf er versuchen zu kassieren was geht, dann darf man sich aber auch nicht an den ein oder anderem gehässigen Kommentar reiben. Solange das keine Schalker Ausmaße annimmt ist doch alles gut. Das man als Fan dieses Vereins nicht in Jubelstürme verfällt, sollte doch verständlich sein.

  • Er kann fordern, was er möchte, das steht ihm vollkommen frei. Er braucht sich aber dann nicht auf einer eigens einberufenen PK Hinsetzen und etwas von Familie erzählen, wenn es ihm tatsächlich nur um den schnöden Mammon geht.

  • Er erfüllt seinen Vertrag und handeln ehrenhaft, vielleicht gierig aber das darf er sein!

    Ehrenhaft wäre es gewesen seinem Ausbildungsverein etwas Respekt entgegen zu bringen, und ihm nochmal eine Ablöse in die Kassen zu spülen.


    Thiago ging ehrenhaft. Alaba nicht.

  • Von ehrenhaft zu sprechen, obwohl die Alaba Seite vor der Transferperiode im Sommer eine Verlängerung in Aussicht gestellt hat, die aber nie gewollt war.

    Vielmehr rettete man sich ins letzte Vertragsjahr, um alle Trümpfe in der Hand zu haben.


    Ja, sehr ehrenhaft. Den Verein um eine mittlere zweistellige Millionensumme gebracht. Danke für Nichts.

  • Ich verstehe hier viele nicht, die gegen Herrn Alaba giften. Ja, er verlässt uns, aber dazu hat er das Recht! Er hat dem Verein treu gedient. Er darf auch mehr Geld verlangen, als wir bereit sind, zu zahlen. Er erfüllt seinen Vertrag und handeln ehrenhaft, vielleicht gierig aber das darf er sein!

    Ist es verstossene Liebe oder die sonderbare Vorstellung, daß niemand den FC Bayern verläßt? Wir verlassen, werden aber nie verlassen? Was für ein Weltbild ist das denn? Wir sind ein Verein und keine Ehe.

    Ich glaube das liegt daran, dass viele hier meinten, dass er schlussendlich bei geringeren Bezuegen bei einem kleineren Verein als Bayern landen wird und jetzt enttäuscht sind.

  • Ehrenhaft wäre es gewesen seinem Ausbildungsverein etwas Respekt entgegen zu bringen, und ihm nochmal eine Ablöse in die Kassen zu spülen.


    Thiago ging ehrenhaft. Alaba nicht.

    Sein Ausbildungsverein ist Austria Wien. 10 Meistertitel und 2 CL-titel haben dem Verein sehr viel Prestige und Geld gebracht. Der Respekt sollte gegenteilig sein und sich die Waage halten. Kimmich, Goretzka, Costa, Hernandez, Sane alle bekommen gleich viel vom anfang ihres Engagemants oder sogar deutlich mehr. Wo liegt da der Respekt an einem verdienten Spieler? Ich frage mich auch was Davies dazu sagt, dass er ein Drittel von Sane verdient, das wird die nächste Baustelle werden.

  • Sein Ausbildungsverein ist Austria Wien. 10 Meistertitel und 2 CL-titel haben dem Verein sehr viel Prestige und Geld gebracht. Der Respekt sollte gegenteilig sein und sich die Waage halten. Kimmich, Goretzka, Costa, Hernandez, Sane alle bekommen gleich viel vom anfang ihres Engagemants oder sogar deutlich mehr. Wo liegt da der Respekt an einem verdienten Spieler? Ich frage mich auch was Davies dazu sagt, dass er ein Drittel von Sane verdient, das wird die nächste Baustelle werden.

    Ja richtig. Laut dem Beraterfuzzi sollte ja noch mit einfließen, dass man für Alaba keine Ablöse zahlte, daraus ergab sich für den Knilch gar ein höheres Gehalt.:thumbsup:


    Alaba sollte hier einen Arsch voll Geld verdienen für die nächsten vier oder fünf Jahre. Er wollte aber zwei Ärsche voll Geld haben und geht darum.

    So einfach ist das. Mit Respekt hat das überhaupt nichts zu tun.


    Und eine Lüge ist es, wenn er behauptet, eine neue "Challenge" annehmen zu wollen. Da hätte es ja gar kein Angebot unsererseits gebraucht.

  • Post by th0mi ().

    This post was deleted by tomser ().
  • Ich verstehe hier viele nicht, die gegen Herrn Alaba giften. Ja, er verlässt uns, aber dazu hat er das Recht! Er hat dem Verein treu gedient. Er darf auch mehr Geld verlangen, als wir bereit sind, zu zahlen. Er erfüllt seinen Vertrag und handeln ehrenhaft, vielleicht gierig aber das darf er sein!

    Ist es verstossene Liebe oder die sonderbare Vorstellung, daß niemand den FC Bayern verläßt? Wir verlassen, werden aber nie verlassen? Was für ein Weltbild ist das denn? Wir sind ein Verein und keine Ehe.

    Alles richtig, dann darf er dass aber so nicht repräsentieren.

    Weil der Mann, auf den er sich bezieht andere Regeln aufgestellt hatte.

  • Ich glaube das liegt daran, dass viele hier meinten, dass er schlussendlich bei geringeren Bezuegen bei einem kleineren Verein als Bayern landen wird und jetzt enttäuscht sind.

    Warum, wo spioelt er denn nun im neuem Jahr.

    Der Israeli hat am Dienstag kurz vorm Beben auf die schnelle den Vollzug mit Real reingeworfen.

    Hab aber nocht gelesen ob Perez das bestätigt hat.

    Der wir bei Laporta sitzen und ein Darlehen für die Schorsche Lösung erbitten :thumbsup:

    Ich geb mein Herz für Dich , für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich

  • Hat er denn jetzt überhaupt schon unterschrieben?

    Bisher war das ja von sky nur die Ankündigung, "dass er demnächst für 5 Jahre bei Real unterschreiben werde".


    MMn könnte die Beobachtung dieses Unterfangens für uns alle noch erfrischend werden aufgrund der gescheiterten "SperLüg"

    :-)

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Alaba wär sicher nicht verhungert hier in München, das Angebot des FCB war mehr als großzügig, außerdem hätte er dann als "Vereinsikone" später im Verein noch in der einen oder anderen Funktion am Futtertrog laben können, Stichwort: Markenbotschafter: Als "schwarzer österreichischer Beckenbauer" ist man da ja sicherlich gut vermarktbar.


    Weiß nicht, wieso Fußballer immer so kurzfristig denken, dachte, dass wär immer nur so ein Ding bei den Südamerikanern, die von einem Verein zum anderen hoppeln, für die eine oder andere Million mehr. Und dann hört man immer wieder, wie solche Spieler nach der aktiven Karriere pleite gehen. Woran das wohl liegt? Hm.

  • Weiß nicht, wieso Fußballer immer so kurzfristig denken, dachte, dass wär immer nur so ein Ding bei den Südamerikanern, die von einem Verein zum anderen hoppeln, für die eine oder andere Million mehr. Und dann hört man immer wieder, wie solche Spieler nach der aktiven Karriere pleite gehen. Woran das wohl liegt? Hm.

    Das kann ich dir sagen: Das passiert wenn man selber keine Meinung hat, etwas unterbelichtet ist und alles seinen geldgierigen Vater machen lässt. Alaba hat deutlich mehr vom Verein profitiert als umgekehrt. Er wird nie in einer Riege mit Lahm, Schweinsteiger, Robben, Neuer, Ribery und Müller landen. Wir hätten auch ohne ihn die Titel geholt. Er ohne uns allerdings nicht. Ich bin froh wenn er endlich weg ist.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Das kann ich dir sagen: Das passiert wenn man selber keine Meinung hat, etwas unterbelichtet ist und alles seinen geldgierigen Vater machen lässt. Alaba hat deutlich mehr vom Verein profitiert als umgekehrt. Er wird nie in einer Riege mit Lahm, Schweinsteiger, Robben, Neuer, Ribery und Müller landen. Wir hätten auch ohne ihn die Titel geholt. Er ohne uns allerdings nicht. Ich bin froh wenn er endlich weg ist.

    Das ist dann aber auch deutlich drüber und wird Alabas Leistungen in unserem Trikot nicht gerecht. Bei aller Kränkung über sein Verhalten sollte man doch noch ein gewisses Maß halten. Einen zu jederzeit unangefochtenen Stammspieler den Anteil an den Titeln abzusprechen ist schon sehr abenteuerlich. Das hört sich ja so an, als wäre Alaba hier immer nur mitgeschleppt worden, dem ist aber sicher nicht so. Wäre das der Fall, hätte der Verein Alaba ach nie im Leben so ein Angebot gemacht.