• Woher willst du wissen, dass er das getan hat? Vielleicht fanden die ersten Gespräche schon vor langer Zeit statt, und man hat sich immer wieder ohne Einigung vertagt?

    richtig kann ich nicht wissen

    Fakt ist das a) alles was man hört und gelesen hat die Gespräche zumindest seriös erst im Winter begonnen haben und b) es faktisch keine Verlängerungen bei Alaba und Thiago gibt und c)einige offensichtliche Dissonanzen zwischen Neuer und Salihamidzic klar erkennbar waren.


    Für alles ist wie immer letztlich das Top Management verantwortlich- wer denn sonst?

  • Einzig die Ablöse die verloren geht wäre ein Problem. Geht er, bekämen wir 30 Mios, Plus 17 Mik Gehaltsersparniss, ein wichtiger Spieler wäre weg. Geht er nicht, sparen wir das Gehalt und bekommen nächstes Jahr keine Ablöse. Fußball wird aber noch mindestens 6 Monate ohne Publikum laufen. Es gibt also trotzdem nur wenige, die das zahlen könnten, sehr wenige. Chelsea und City, Real. Die anderen haben auch wenig Perspektive, vielleicht noch Barcelona.


    Die Frage die man Alaba also stellen müsste, 17 Millionen sind geboten, lohnen sich Aufwand und Risiko für ihn?

    Pandemie bekämpfen ohne medizinisches Personal, mit adidas, Lufthansa und neuen Kampfflugzeugen!

  • Fakt ist das a) alles was man hört und gelesen hat die Gespräche zumindest seriös erst im Winter begonnen haben und b) es faktisch keine Verlängerungen bei Alaba und Thiago gibt und c)einige offensichtliche Dissonanzen zwischen Neuer und Salihamidzic klar erkennbar waren.

    Die Dissonanzen waren doch vor allem dem Umstand geschuldet, dass die Erstforderung von der Neuer-Seite an die Öffentlichkeit gelangt war.

    Sowohl bei Alaba als auch bei Thiago geht es um den letzten großen Vertrag, für mich schwer vorstellbar, dass man sich da frühzeitig einig wird, es sei denn, man legt da viel zuviel Geld auf den Tisch. Warum hätte einer der beiden frühzeitig hier verlängern sollen, spielt doch die Zeit für sie, und sie halten mehr und mehr Trümpfe in der Hand? Das Problem ist mE eher, dass Thiago definitiv gehen will, und Alaba es sich sehr gut vorstellen kann, und deshalb so befreit auftrumpft und ad nauseam zocken lässt, wofür sonst sollte man während der Verhandlungen Zahavi verpflichten?

  • Wer über 6000 Beiträge gepostet hat, sollte sich der bei der Qualität der Aussagen, wie hier gezeigt, über nur 150 Likes eigentlich nicht wundern. Populistischer Blödsinn.

    0

  • Die Dissonanzen waren doch vor allem dem Umstand geschuldet, dass die Erstforderung von der Neuer-Seite an die Öffentlichkeit gelangt war.

    Sowohl bei Alaba als auch bei Thiago geht es um den letzten großen Vertrag, für mich schwer vorstellbar, dass man sich da frühzeitig einig wird, es sei denn, man legt da viel zuviel Geld auf den Tisch. Warum hätte einer der beiden frühzeitig hier verlängern sollen, spielt doch die Zeit für sie, und sie halten mehr und mehr Trümpfe in der Hand? Das Problem ist mE eher, dass Thiago definitiv gehen will, und Alaba es sich sehr gut vorstellen kann, und deshalb so befreit auftrumpft und ad nauseam zocken lässt, wofür sonst sollte man während der Verhandlungen Zahavi verpflichten?

    schnitzel

    Auch wenn wir vom Profifußballbusiness sprechen ist es trotzdem ein unterschied ob Du das Geschäft wie der FCB betreibst, der Wert auf ein gewisses langfristiges Verhältnis zwischen Vertragspartnern legst oder nur Short term gain and pain.

    So wenig es beim FCB Short term gains gibt , gibt es Short term pains. Es gibt wie Du weißt ellenlange Beispiele wie sich der FCB für seine Spieler einsetzt etc.

    Das ist eben wenn Du so willst eine soft currency die sich nicht in Euro ausdrückt.

    Von Spielern wie Neuer Müller Alaba die quasi schon ewig hier sind aber auch von Thiago darf man erwarten können das sie diese soft Faktoren verstehen und anerkennen.

    Und weißt Du was ? Wenn nicht dann würde ich als CEO sagen die haben es in den letzten 8-10 Jahren nicht verstanden dann verstehen sie es auch in den nächsten 3-4 Jahren nicht.

    Und wenn sie es nicht verstehen dann sind sie eben auch keine Säulen.


    habe ja schon gesagt es ist völlig legitim seine Verhandlungsposition darzulegen aber irgendwann nach 4-6 Monaten bist Du verantwortlich


    Game over

  • Von Spielern wie Neuer Müller Alaba die quasi schon ewig hier sind aber auch von Thiago darf man erwarten können das sie diese soft Faktoren verstehen und anerkennen.

    Und weißt Du was ? Wenn nicht dann würde ich als CEO sagen die haben es in den letzten 8-10 Jahren nicht verstanden dann verstehen sie es auch in den nächsten 3-4 Jahren nicht.

    Und wenn sie es nicht verstehen dann sind sie eben auch keine Säulen.


    habe ja schon gesagt es ist völlig legitim seine Verhandlungsposition darzulegen aber irgendwann nach 4-6 Monaten bist Du verantwortlich

    Und was sollte man dann als Verantwortlicher tun? Sie ein Jahr eher verkaufen? Ein Jahr vor Vertragsende ist die letzte Deadline, kommt es zu keiner Einigung, kommt der Verkauf, das wissen alle, und danach handeln alle.

  • Weißt Du wie man das nennt?

    Verhandlungsgeschick eines hochbezahlten Managers.

    Dafür werden sie bezahlt.

    Und wenn das Ergebnis zweifelhaft ist muss man sich eben Fragen gefallen lassen .

    Völlig normal- wenn Du das nicht verkraften kannst fliegst Du zu nahe an der Sonne-Ikarus.


    Bin ein Fan von KHR aber scheue mich nicht zu kritisieren wo es mMn kritikwürdig ist.

  • Und so ein verhandlungsgeschickter Manager hätte es fertiggebracht, mit Thiago zu verlängern, wie auch mit DA, und das jeweils zu vertretbaren Konditionen? Das kann ich mir nicht vorstellen. Es hängt alles daran, was der Spieler selbst will, und was an Konkurrenzangeboten auf dem Tisch liegt.

  • Das weisst Du aber früher und nicht erst im Juli 2020 mit Verweis auf unverschämte Forderungen. KHR ist der CEO der auch bis 30.6. verantwortlich war für Sport.

    Er weiß es ja selbst denn sonst würde er nicht so aufgekratzt reagieren.

    Egal it’s not a blaming game sondern die Tatsache das wir jetzt nicht mehr Herr des Verfahrens sind denn das haben wir verloren. Deshalb ist jetzt die letzte Chance Hard Ball zu spielen ( was er jetzt macht) aber mMn zu spät. Besser spät als nie

  • Das weisst Du aber früher und nicht erst im Juli 2020 mit Verweis auf unverschämte Forderungen. KHR ist der CEO der auch bis 30.6. verantwortlich war für Sport.

    Er weiß es ja selbst denn sonst würde er nicht so aufgekratzt reagieren.

    Egal it’s not a blaming game sondern die Tatsache das wir jetzt nicht mehr Herr des Verfahrens sind denn das haben wir verloren. Deshalb ist jetzt die letzte Chance Hard Ball zu spielen ( was er jetzt macht) aber mMn zu spät. Besser spät als nie

    Und was machst du anders, wenn wir mal ein theoretisches Szenario aufbauen:

    1) man setzt sich 1857 zusammen und Thiago sagt: „ich möchte nicht verlängern“.

    Oder

    2) Thiago sagt: „meldet euch 2020 nochmal“ und/oder

    3) Alaba sagt: „super, gerne. 20 Mio pro Jahr ab heute, wo kann ich unterschreiben?“


    Bei welchem dieser Szenarien machst du irgend etwas anders als im Frühjahr 2020 zu verhandeln?

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Das weisst Du aber früher und nicht erst im Juli 2020 mit Verweis auf unverschämte Forderungen. KHR ist der CEO der auch bis 30.6. verantwortlich war für Sport.

    Er weiß es ja selbst denn sonst würde er nicht so aufgekratzt reagieren.

    Egal it’s not a blaming game sondern die Tatsache das wir jetzt nicht mehr Herr des Verfahrens sind denn das haben wir verloren. Deshalb ist jetzt die letzte Chance Hard Ball zu spielen ( was er jetzt macht) aber mMn zu spät. Besser spät als nie

    Naja, man hegt ja möglichst lange die Hoffnung, dass der Spieler doch noch verlängert. Nur wenn man bei Nichtverlängerung unbedingt verkaufen will, ist halt ein Jahr vor Vertragsende Schicht im Schacht, und der Verkauf steht an. Solange kann man es versuchen, und das tun KHR & Brazzo ja auch, nur dann wird es nachvollziehbarerweise irgendwann ungemütlich für den Spieler und dessen Berater.

  • Jetzt soll sich Alaba wieder selbst beim FC Barcelona ins Spiel gebracht haben. Natürlich glaube ich nicht ansatzweise alles, was geschrieben wird. Sollten aber nur 20% von dem Behaupteten stimmen, nervt mich der Junge mit seinem Vater und seinem lästigen Berater extrem.

    und angeblich ist er sogar bereit für Barca seine Gehaltsforderung runterzuschrauben.

    0

  • Rummenigge on Alaba: "I have to say that he played a great season. He played centre-back out of necessity because we had many injuries and he did it very well. He takes the reins in hand, sets the tone and simply acts as the defensive boss. He's very, very important to us" [Sky]


    KHR: "I'm optimistic that at the end of the day we will find a solution & that David will even end his career here. I have always said that for me David is actually something like the black Franz Beckenbauer. He's the first player to play again at this level like Franz back then"


    KHR: "He also had a great development personality wise and has the chance - especially in times of Black Lives Matter - to take on a special role due to his skin color. I think David knows what he has at Bayern and we know what we have in David."


    https://twitter.com/imiasanmia…/1288922894454722568?s=21


    Das Fettmarkierte lässt mich schon aufhorchen. Hört sich ja ziemlich anders an als auf der PK vor einigen Tagen. Keine Ahnung, wann das sky-Interview aufgezeichnet wurde, aber das hört sich fast so an, als hätte man sich in den letzten Tagen angenähert. Sofern das Interview wirklich maximal 1-2 Tage alt ist. Wenn sie es heute aufgezeichnet haben (was man fast vermuten kann, weil sowas ja schnell ausgestrahlt wird), werte ich das als sehr gutes Zeichen. Kalle sagt sowas nicht einfach so daher.

  • Hier wohl das ganze Interview (Lewandowski, Fifa, CL, etc) scheint also aktuell zu sein


    https://sport.sky.de/fussball/…iew-teil-1/12039462/34828

    rot und weiß bis in den Tod