• warum auch, was er macht ist legitim.

    Wir alle wissen doch nicht welche Gehälter da bei Wechsel 2021 Im Raum stehen und die 25 kann ich mir im Madrid oder Barcelona, bei beiden fallen 2021 enorme Gehälter weg, schon vorstellen.
    Es wird hier hoffentlich auch niemand so blauäugig sein zu glauben, dass die Spielerseite (Zahavi) nicht auch die beiden Spanier wegen ablösfreien Wechsel 2021 bereits abgeklopft hat, dass ist sein Job.

    Ja, legitim ist es.

    Moralisch möchte ich das nicht bewerten. Schon gar nicht in Bezug auf seine Äußerungen bezüglich ...........

    Er soll dann bitte zukünftig in diesem Raum bleiben und auf die anderen Räume, jedenfalls in der Öffentlichkeit, verzichten.

    Gibt sonst so einen faden Beigeschmack.

    Ich geb mein Herz für Dich , für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich

  • Kroos ist am Ende zu Real Madrid gewechselt, einem Verein, zu dem er scheinbar auch wechseln wollte. Allerdings für eine Ablöse, die hier allgemein hin als zu niedrig empfunden wird.

    Weil der Verein ihn auch loswerden wollte, und ja, mehr als 30 Mio. wird man auch jetzt für keinen der beiden potenziellen Abgänge erzielen können, insbesondere nicht in diesen Zeiten.

    Was für Zahlen bei Kroos letztlich auf dem Tisch lagen, weiß niemand außer den direkt Beteiligten. Das ist auch bei Alaba der Fall. Hier geistern lediglich die 11+6 und 25 Mio. Angebote von beiden Seiten durch die Gegend, wie hoch deren Wahrheitsgehalt ist, vermag allerdings keiner von uns zu beurteilen.


    Aktuell scheint Liverpool jedenfalls keine Anstalten zu machen, oder machen zu können, um die geforderten 30 Millionen für Thiago zu zahlen. Zu Alaba hörst du im Grunde außer Barca überhaupt nichts und die haben aktuell ganz andere Sorgen. Hier frage ich mich einfach wie du auf die Idee kommst, die Spieler könnten durch uns aus dem Klub gedrängt werden und zu einem Scheichklub wechseln. Wenn es für keinen dieser Klubs ein Problem sei, die Ablöse zu stemmen, dann frage ich mich, warum keiner in der Verlosung ist? Warum wohl? Weil die Spieler eben auch mitzureden haben.

    Oder weil diese Clubs darauf spekulieren, uns kurz vor Transferschluss die Pistole auf die Brust setzen zu können? Ich hoffe aber, dass wir da bei Thiago nicht mitspielen, und auf einer anständigen Ablöse beharren. Dem Vernehmen nach hat er sich doch schon von der Mannschaft verabschiedet, da gibt es eigentlich keinen Weg mehr zurück.

    Und welche Spieler wir durch diese Methoden bekommen haben? Nun. Goretzka haben wir schon lange vor dem 01.01. schöne Augen gemacht, bevor Schalke ihn ablösefrei ziehen lassen musste. Lewandowski? Da boten wir seinerzeit angeblich läppische 25 Millionen und Dortmund behielt ihn lieber noch ein Jahr. Bei Vidal hat man es versucht. Dem Vernehmen nach haben wir uns sehr früh mit Sané beschäftigt, obwohl City mit ihm verlängern wollte, was dieser dann angeblich aufgrund unseres Interesses nicht in Betracht zog. Da war ein gewisser Hudson-Odoi, mit dem man scheinbar komplett einig war, ehe man sich überhaupt erst mit Chelsea befasst hat und die man so unter Druck zu setzen versuchte, ehe er dann doch dort unterschrieb, weil er nicht wechseln durfte. Bei Nübel war man jetzt auch sehr früh dran, auch wenn hier wohl eher der Vorwurf an Schalke geht, nicht früher verlängert zu haben. Kommt einem bekannt vor, oder?

    In der Tat, So ist eben das normale Geschäftsgebaren im Transfer-Business, oder hat Thiago den Verantwortlichen mitgeteilt, dass er nicht verlängern wird, bevor er überhaupt mit anderen Clubs verhandelt hat? Selbst Pep (Jehova!) sagte doch, Sané müsse nur bei ihm zur Tür herein kommen, und man könne den Wechsel (zu uns) eintüten. Das wird Sané wohl kaum gemacht haben, ohne sich vorher mit uns einig zu sein.

    Man kann das als "Das übliche Geschäft" bezeichnen, aber wenn das so ist, dann gibt es auch keinen Grund, bei Thiago oder Alaba zu jammern. Wenn die beiden sich bereits mit einem anderen Klub einig sind und bei Thiago hat Uli das ja IMHO mehr oder minder bestätigt, dann ist das halt so. Die beiden haben nur noch 10 Monate Vertrag, werden hier Stamm spielen und im Sommer ein Handgeld kassieren. Warum sollten die sich jetzt zu einem anderen Verein drängen lassen? Mit welchem Druckmittel denn? Das hast du bisher noch niemandem verraten. Vielleicht möchtest du das ja mal tun, wenn du dir so sicher bist und anderen vorwirfst, sie würden falsch liegen.

    Ich jammere nicht, ich sage nur, dass man beide, falls man sich nicht jetzt bei Alaba auf eine Verlängerung einigen kann, transferieren sollte gegen Ablöse. Du hast auch noch keinen Fall nennen können, wo ein Spieler beim abgebenden Verein verharrt ist, obwohl man klar kommuniziert hat, dass man einen sofortigen Transfer einem ablösefreien Abgang ein Jahr später bevorzugt,

  • Ich jammere nicht, ich sage nur, dass man beide, falls man sich nicht jetzt bei Alaba auf eine Verlängerung einigen kann, transferieren sollte gegen Ablöse. Du hast auch noch keinen Fall nennen können, wo ein Spieler beim abgebenden Verein verharrt ist, obwohl man klar kommuniziert hat, dass man einen sofortigen Transfer einem ablösefreien Abgang ein Jahr später bevorzugt,

    Dass man sie verkaufen sollte, ist klar. Dem stimme ich zu. Das hängt aber davon ab, was genau gezahlt wird und ob wir überhaupt einen Ersatz finden. Es ist ja nicht so, dass man uns in der Zwischenzeit mit anderen Spielern auf diesen Positionen in Verbindung bringen würde. An den Spieler von Inter glaube ich jetzt eher weniger.


    Von daher bezweifle ich inzwischen ganz stark, dass wir die beiden wirklich verkaufen könnten, selbst wenn ein Angebot käme. Qualitativ könnte man das sicherlich mit Hernandez auffangen und im Mittelfeld hat man mit Kimmich und Goretzka auch zwei gestandene Spieler, aber danach wird es dann schon sehr dünn. Von daher kann ich mir gar nicht vorstellen, dass wir einem wechsel jetzt überhaupt zustimmen können, sofern da nicht bereits ein oder zwei weitere Neuzugänge unter Dach und Fach wären.


    Und das ich für die obigen Beispiele eben keine nennen kann, ist nun auch der Tatsache geschuldet, dass das Transferfenster dieses Mal bis Oktober läuft und dann im Grunde nur noch 8, 9 Monate bis Vertragsende sind. Zudem ist aktuell kein Klub in der Lage, Geld aufzugeben. Wobei, man könnte da ja doch Lewandowski nennen. Den wollte der BVB durchaus verkaufen. Zwar nicht an uns, aber da Lewy standhaft blieb, blieb denen ja gar nichts anderes übrig als ihn ein Jahr zu behalten. Gerüchten nach haben wir ja 25 Millionen geboten, was arg wenig war.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Dass so eine Reaktion seitens DA27 erfolgt, halte ich für sehr legitim. Uli hat sich sehr weit aus dem Fenster gelehnt und die eigenen Bemühungen eher torpediert als unterstützt. Damit hat er dem Verein einen Bärendienst erwiesen, auch wenn er inhaltlich am Ende Recht haben mag. Das macht man nicht, selbst wenn der Spieler den widerlichsten aller Berater in seinen Diensten hat.


    Die Worte von Alaba sind auch deutlich. Er weiß, was er am Verein hat. Das wird am Ende auch eine Rolle spielen. Würde er gehen wollen, klänge das sicher anders.

  • Und das ich für die obigen Beispiele eben keine nennen kann, ist nun auch der Tatsache geschuldet, dass das Transferfenster dieses Mal bis Oktober läuft und dann im Grunde nur noch 8, 9 Monate bis Vertragsende sind. Zudem ist aktuell kein Klub in der Lage, Geld aufzugeben. Wobei, man könnte da ja doch Lewandowski nennen. Den wollte der BVB durchaus verkaufen. Zwar nicht an uns, aber da Lewy standhaft blieb, blieb denen ja gar nichts anderes übrig als ihn ein Jahr zu behalten. Gerüchten nach haben wir ja 25 Millionen geboten, was arg wenig war.

    Dafür sind aber bereits teure Transfers eingetütet worden von manchen Vereinen. Und Dank Triple dürften auch unsere Einnahme-Einbußen verschmerzbar ausfallen, wenngleich das Geld für Großtransfers fehlt.

    Die Gerüchte bzgl. Lewa beliefen sich aber mE auf 30 Mio., und das 2013, und damit eigentlich bevor der Markt nochmal explodiert ist. Insofern könnte man für Thiago und Alaba in etwa dasselbe veranschlagen. Sollten alle mit leben können.

  • Geld kann durchaus den Charakter vergiften und hat wohl auf fast alle eine sehr starke Anziehungskraft. Von daher würde ich gar nicht ausschliessen, dass ich mich vielleicht auch wie Alaba verhalten würde, wenngleich ich es nicht hoffe. Zudem werden die Fussballer in einem Umfeld gross, in dem es schon sehr bald vornehmlich um Geld und Leistung geht. Wenn die Kohle schon seit der Jugend die wichtigste Anerkennung ist, dann ist es nicht verwunderlich, sind so viele Profis derart gierig.


    Es gibt sicher auch Ausnahmen; Spieler, die zwar auch unglaublich viel verdienen, aber nicht so geldsüchtig sind, dass sie noch den letzten Cent rausquetschen wollen. Aber die dürften - und zwar nicht nur in der Fussballwelt - sehr selten sein. Aber ich finde, diese sind viel mehr zu beneiden, als dass die anderen zu verteufeln sind. Denn Letztere müssen einem auch ein Stück weit leid tun, dass sie, obwohl sie so reich sind, noch immer so gefangen in ihrer Gier sind.

    0

  • Wenn die Alabas so reagieren gäbs für mich ne klare Ansage:

    Solange du nicht unterschreibst und unser Maximalangebot akzeptierst, bist du Einwechselspieler.

    Wenn er dann mit nem Jahr mit wenigen Spielen einen neuen Verein sucht, wirds schwer so ein Gehalt zu bekommen.

    Wenn er nicht unterschreibt holt man nächsten Sommer Upa für 60 Mio. bei max. 10 Mio. Jahresgehalt +Boni. Kommt finanziell in etwa aufs Selbe raus + Steigerung des Wiederverkaufswerts im letzten Vertragsjahr.


    Der Verein darf sich nicht erpressen lassen und an die Mitarbeiter denken, die in Kurzarbeit sind und auf Gehalt verzichtet haben.

    Alaba wird schon nicht verarmen. Und wenn er das Spielchen spielen will, muss er auch mit den Konsequenzen leben.


    Du sprichst von einer Familie? Dann beute die Eltern nicht aus! Du sprichst von Jesus? Dann tanze nicht ums goldene Kalb.

  • Gute Worte und gute Idee, auch wenn es einem schwerfällt. Aber so wie das derzeit abläuft, finde ich das auch nicht ok. Sollten die Summen mit 25 Mio stimmen, dann ist ihm nicht mehr zu helfen. Anerkennung und ne bessere Bezahlung kann ich ja noch verstehen, aber nicht dieser Gehaltswunsch.


    Wäre schade, aber vielleicht muss man ein Exempel statuieren, auch wenn es mir weh tun würde, ihn nicht mehr spielen zu sehen.

    0

  • wenn er weg wollte würde es vor lauter Medienberichten von wegen "so und so hat 100 Geld geboten" er will Gar nicht weg. meine Meinung und wenn er geht dann ist es halt so.

    #nurweildudenkstdasdurechthastheisstdasnichtdasanderedenkendasdurechthast <38o

  • Dass so eine Reaktion seitens DA27 erfolgt, halte ich für sehr legitim. Uli hat sich sehr weit aus dem Fenster gelehnt und die eigenen Bemühungen eher torpediert als unterstützt. Damit hat er dem Verein einen Bärendienst erwiesen, auch wenn er inhaltlich am Ende Recht haben mag. Das macht man nicht, selbst wenn der Spieler den widerlichsten aller Berater in seinen Diensten hat.


    Die Worte von Alaba sind auch deutlich. Er weiß, was er am Verein hat. Das wird am Ende auch eine Rolle spielen. Würde er gehen wollen, klänge das sicher anders.

    Wenn er wüsste was er am Verein hat, dann wäre kein Zahavi engagiert worden, dessen Honorar man dem Verein aufs Auge drücken will. Die aufgerufenen Zahlen sind von Seiten der Alabas weltfremd, die der Bayern sind mit 11+6 recht realistisch, weil die "+6" sicher zu großen Teilen quasi-fix sind.


    Wir werden sehen was Ulles Ausbruch bewirkt hat. Wenn man auf die Forderungen der Alabas nicht eingeht und sich ab sofort um einen Nachfolger bemüht, dann war es schon ein Erfolg.

    0

  • Auf jedenfalls war Hoeneß Aussagen unnötig und polarisierend.
    Hoffentlich macht das nicht am Ende des Tages genau das Euzerl aus das er nicht verlängert.

    Dann soll er eben gehen, Gott sei Dank sag ich da nur.

    Dann ist es doch nicht so weit her mit „Familie und Heimat“.

    #KovacOUT

  • Dann soll er eben gehen, Gott sei Dank sag ich da nur.

    Dann ist es doch nicht so weit her mit „Familie und Heimat“.

    Das wird spannend.


    Hoeness hat die Geldgier rausgestellt und David die "Familie und Heimat" Karte gespielt.


    Da kommt jetzt keiner von beiden raus, ohne seine Worte ad absurdum zu führen.


    Hoffentlich ist es bald vorbei.

    0

  • Der eine kommt mit Familie und Heimat,holt sich aber einen Berater und verlangt wohl ein Gehalt alla Lewy,

    Der andere sagt wohl er hat nie gesagt,das er weg will aber wartet doch wohl bloß frauf,das endlich ein Verein kommt,am besten aus der PL,der den Geldbeutel aufmacht und die Ablöse bezahlt.....


    Das ist echte große Liebe zum Verein..

    Da wird mir kotzübel!