• Alaba sollte es gut einschätzen können, was er am FC Bayern hat. Er nagt auch nicht gleich am Hungertuch, wenn er weniger Gehalt bekommt.

    Es ist bei jedem Verein so, dass Offensivkräfte mehr bekommen. Alaba mit z.B. Lewandowski zu vergleichen ist total absurd.

    Ich würde als Verein, gerade einer wie es der FC Bayern ist, grundsätzlich nicht verhandeln. Wozu?


    Angebot auf den Tisch (inkl. allem Drum & Dran) -> Take it or Leave it!


    Diese mehrmaligen "Verhandlungsrunden" sind doch ein Witz, man ist doch nicht auf einem Basar, noch dazu mit einem möglichen Druck durch eventueller Angebote anderer Vereine...

    Außerdem soll doch einer der beidem "Berater" die Klappe halten. Entweder verhandelt Zahavi oder sein Vater, aber nicht beide.

    Einer der beiden würde bei mir (als Verein) vor verschlossener Tür stehen. Wofür der Vater, wenn er Zahavi hat bzw. umgekehrt?!


    Diese Klasse, die sich im Gehalt wiederspiegeln soll (wenn es nach der Alaba-Seite geht), hat er einfach nicht.

  • Post by winselbritschn ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Wenn Kovac hier noch Trainer wäre, hätte bei Müller auch eine Gehaltsverdopellung nicht gereicht.

    Der FCB hat schon immer ordentlich bezahlt, die sportliche Perspektive für die Spieler hat allerdings nicht immer so gepasst wie momentan. Die, die wissen, was sie gerade jetzt am FCB haben, haben ohne größere Diskussionen verlängert. Von Alaba bin ich da doch etwas überrascht. Jesus hier, feilschen um die 20. Million da, das passt nicht so ganz.

  • Also wenn ich so gar keine Ahnung von dem ganzen Theater hätte, würde ich denken, RTL dreht einen Fußballheimatfilm, mit ganz viel Tegernsee, mit sonnigen Münchner Ecken, mit einem sympathischen, immer lachenden Hauptdarsteller, der hin und her gerissen ist zwischen Geld und Liebe, mit einem strengen Vater, der nur das Beste für den Sohn will, egal wie, mit gütigen und ehrlichen Machern, die nur das Beste für den Verein wollen, Qatar wie und einem bösen, hinterfotzigen Gegenspieler. Filmmusik von Helene Fischer, die im Doofmundtrikot vor verschlossenen Türen der Allianz-Arena vor sich hinträllert.

    Kann ja noch kommen.... jetzt gibt’s erst Oktoberfest 1900.... 😂😂😂

    0

  • "Bezahlen Sie mir, was Ihnen meine Arbeit wert ist."


    Walter Röhrls "Gehaltsgespräch" mit Porsche-Boss Wiedeking


    Ein konkurrenzfähiges Auto und ein gutes Team drumherum sind weit mehr wert als Geld!

  • Es war doch früh klar, auf was das alles hinausläuft. Spätestens seit Zahavi der neue Berater ist. Der ist bekannt dafür, hart zu verhandeln und das Maximum an Gehalt für seine Klienten herauszuholen. Ich weiß nicht, ob man da mit Moral und anderen Dingen argumentieren sollte. Im Fußballgeschäft geht es natürlich primär um die Kohle. Das muss mir und anderen Fans nicht gefallen, aber ich empfehle da einen realistischen und pragmatischen Blick, alles andere ist mMn. schon sehr naiv. Hoeneß weiß auch, wie es im Geschäft abläuft. Absurde Handgelder und Beraterprovisionen sind völlig normal. Auf den Berater zu schimpfen, der im Auftrag vom Spieler verhandelt, ist absurd.


    Alaba hat seinen Marktwert durch die Versetzung in die Innenverteidigung (die so nicht von langer Hand geplant war) nochmal steigern können. Mit seinen Qualitäten im Spielaufbau ist er da ein wichtiger Spieler. Zusammen mit der Vertragssituation lässt sich da viel Druck ausüben. Ich wäre dafür, dass man sich irgendwo in der Mitte trifft und er seinen Vertrag noch verlängert. Ich finde es legitim, dass er eine saftige Gehaltssteigerung haben will, aber ich verstehe auch den Verein, dass er die Gehaltsstruktur im Blick behalten muss.

    0

  • Dann legt dem armen David da mal schnell einen Kugelschreiber in die Hände ... dann hat er es in eigenen Hand ...


    Was ein Blödspaten, dieser Zapinihavi ...

    TRIPLE 2020 - DANKE JUNGS

  • Dann legt dem armen David da mal schnell einen Kugelschreiber in die Hände ... dann hat er es in eigenen Hand ...


    Was ein Blödspaten, dieser Zapinihavi ...

    Hast Recht..,der ein Blödspaten...aber David sollte jetzt mal Farbe bekennen und dem Ganzen ein Schlussstrich drunter ziehen..

  • Wieso soll es unterstes Niveau sein Alaba auf die Bank zu setzen auch wenn er seinen Vertrag erfüllt?

    Da gibts sogar sehr gute Gründe dafür!


    1.Will er das Finanzspiel spielen. Dann muss er daraus lernen wie es geht.

    2.Macht das in Zukunft jeder, wenn er in Vertragsverhandlungen geht. Man weiß ja, das man sich im Falle des Scheiterns für andere Vereine interessant machen kann.

    3.Sieht er so, dass ihm das Spielen mit seiner "Familie" fehlt und unterschreibt evtl.

    4.Wird ohne Einsätze das Interesse der potenziellen Vereine kleiner, sprich weniger Gehalt bei einem Wechsel.


    Der Verein ist immer größer als der einzelne Spieler. Stell dir mal vor ihr geht zu eurem Chef und fordert fast das doppelte Gehalt. Wenn da der Chef einknickt, machen das alle und der kann den Laden zusperren. Warscheinlicher ist es, dass man sich nicht mehr so wohl fühlt bis man mit etwas weniger zufrieden ist. Da hilfts auch nix, wenn du einen Finanzberater mitnimmst, den der Chef zahlen müsste.


    Kommt mal wieder etwas im Leben an, bevor mir hier die Niveacreme abgesprochen wird 😂

  • Alaba hat nichts getan, was es rechtfertigen würde, eine solche Entscheidung sportlich zu begründen. Er verhandelt. Der Verein muss ja nicht zustimmen.


    Es scheint aber jetzt neuerdings in Mode zu sein hier, Spieler auf die Bank zu setzen oder zum Wechsel zu drangen, weil sie nicht verlängern...