David Alaba

  • Völlig unabhängig von der Diskussion finde ich es allgemein im Sport immer befremdlich, wenn Reporter ständig die Nationen nennen. Der Franzose, der Pole, der Spanier etc. Warum machen sie das gefühlt hundert mal im Spiel?

    Ich denke das hat oft einen rein sprachlichen Charakter. Man will sich nicht zu oft wiederholen. Wie im Deutschunterricht. Da werden gerne einmal andere Satzanfänge oder Artikel benutzt. Hier wird der Spielername eben mit seiner Position, Nationalität oder seinem Spitznamen ersetzt, um sich im Text nicht ständig wiederholen zu müssen.


    Davon abgesehen sind hier der gierige Israeli und der Jesus ganz schön häufig gefallen, sicher nicht nett gemeint aber so sind die Menschen, wenn ihnen die Argumente ausgehen. Ja selbst Grundgehalt mit Grundgehalt darf nicht mehr verglichen werden, auch wenn es die einzig seriöse Zahl im Geschäft ist. Plötzlich spielen Beraterhonorare eine übergeordnete Rolle und alles mögliche wird auf das Jahresgehalt gedanklich aufaddiert. Bitteschön, ein jeder soll rechnen wie er will. Dann aber bitte mit einem vernünftigen Umgangston.


    Ich bleibe bei meinem Grundgehaltvergleich und kann so Alabas Position auch besser nachvollziehen. Aktuell bekommt er 10, ihm werden 11 angeboten und andere Verteidiger (zum Teil mit viel weniger Spielzeit und Verdiensten) bekommen jetzt schon 12-13 Millionen. Nur verständlich, dass sich Alaba gerade in Zeiten einer Pandemie auf das Grundgehalt konzentriert anstelle von ungewissen Prämien, die ohnehin jeder Spieler in unterschiedlichster Form und Höhe erhält.


    Er wird hier manchmal so persönlich angegriffen, dass ich mich schon fragen muss: Warum? Seid ihr bei den Verhandlungen dabei? Kennt ihr die genauen Zahlen? Hat er euch etwas angetan? Ich glaube nicht und für meinen Teil versuche ich zumindest die Situation zu verstehen und dass beide Seiten noch in den Verhandlungen sind und ihn der Vorstand öffentlich für unverkäuflich erklärt, sind doch in erster Linie alles positive Signale :)

  • Sehr sehr guter Beitrag pro


    Ich möchte betonen, dass ich kellerwaldbulle absolut keinen Antisemitismus unterstelle weil er die Nationalität des Israeli hervorgehoben hat. Ich gehe davon aus, dass er es genauso geschrieben hätte wenn der Berater aus Frankreich, Italien oder sonstwo her käme. Aber genauso hätte ich auch dann gefragt, welche Relevanz die Nationalität des Beraters hat.


    wofranz ich kann absolut verstehen, dass so ein Thema von vielen als vollkommen überempfindliches Gehabe empfunden wird. Aber dieses "habt ihr keine anderen/echten Probleme" Argument ist irgendwie auch ein sehr alter Hut auf sehr wackeligen Beinen. Wir alle diskutieren hier allgemein im Forum (teilweise sehr engagiert und hitzig) über Dinge, die nun wirklich keine "echten Probleme" sind und dennoch sind sie anscheinend für alle von uns von Bedeutung während andere über uns Forum-User nur den Kopf schütteln könnten. Genauso ist etwas political Correctness für manche ein Anliegen und andere eher kleinliches "Gutmenschentum".

    Aber wisst ihr, wir leben momentan in einer Zeit, die sich im Vergleich zu vor 10 Jahren einfach verändert hat.

    *****

    Daher moniere ich immer mal wieder die überflüssige und negativ konnotierte Verwendung von Nationalitäten oder in anderen Kontexten auch Religionen, Ethnien, etc.

    Es spielt doch für die Bewertung der Causa Vertragsverlängerung Alaba absolut keine Rolle, woher sein Berater kommt. Also warum seine Nationalität in den Vordergrund stellen? Was will man damit bezwecken?


    Und nein, es ist nicht sonst wie schlimm von „dem Israeli“ zu sprechen, natürlich habe ich diesen Beitrag nicht gemeldet und ich rege mich auch nicht sonderlich drüber auf und ja, ich habe auch wirklich andere und echte Probleme. Aber wir sind hier eben in einem öffentlichen Forum, in dem wir aus unterschiedlichen regionalen und sozialen Blasen aufgrund des gemeinsamen Nenners Bayern München zusammenkommen. Daher finde ich es umso mehr legitim auch einmal den Zeigefinger bei Themen zu heben, die für andere nicht sonst wie dramatisch sind. Es geht eben darum einander für manche Dinge etwas zu sensibilisieren und genauso ist es ok, wenn man mir sagt, dass ich mich vielleicht etwas zu sehr anstelle. So halten wir uns eben gegenseitig den Spiegel vor und können jeweils überlegen, inwiefern der andere inhaltlich einen validen Punkt hat oder eben nicht.


    Peace.

    "Du hast vollkommen Recht, so habe ich das noch gar nicht betrachtet." -Niemand in einem Online-Forum

    Edited 2 times, last by wofranz: Ich habe deine politische Abhandlung bzgl. Rechtspopulismus und Flüchtlinge mal raus editiert. Das führt wirklich zu weit. Sorry ().

  • wofranz


    Kann man die letzten Posts - und diesen dann auch - löschen, bitte? Das hat mit David Alaba überhaupt nichts zu tun. Und wenn schon Politikverbot, dann bitte auch konsequent.


    Danke.

    Es geht doch hier nicht um Politik sondern um den Sprachgebrauch der User. Das wird man doch wohl nach sagen dürfen! ;)

    "Du hast vollkommen Recht, so habe ich das noch gar nicht betrachtet." -Niemand in einem Online-Forum

  • Das mit zu Real ablösefrei ist doch gar nicht so unwahrscheinlich. Würde auch zum Piranha Pinifarina passen. Der macht sich dann auch schön die Taschen voll und zeigt Brazzo und Uli den Stinkefinger.

    Früher Tagano - dabei seit 23.08.2006 - ändere nie deine E-Mail Adresse im FC Bayern Forum!

  • Es ist doch Alabas Entscheidung, ob er das Angebot annimmt oder zu einem anderen Verein wechselt. Der Spieler ist da souverän und der Verein muss die Entscheidung treffen, ob er ihn mit Geld zuschütten will oder nicht.

    Da muss man niemand einen Vorwurf machen, weder Alaba noch unseren Verantwortlichen. Wenn er meint in Madrid oder sonst wo sein Glück zu finden, dann gute Wünsche und das war's. Ist doch dasselbe bei Thiago gewesen.


    Nach einem so erfolgreichen Jahr werden wir wohl in dieser Saison kleinere Brötchen backen und jungen Spielern öfter eine Chance geben. Flick ist dafür der richtige Trainer und wenn man bei uns genug Geduld hat, dann wird sich das auch auszahlen.

    0

  • wenn Alaba das Angebot nicht annimmt,dann sollte man wirklich versuchen,Ihn beim nächsten Transferfenster zu verkaufen..so kriegen wir wenigstens noch Geld für ihn!

    Geht er nach Vertragsende haben wir gar nichts..Spieler weg und nix in der Kriegskasse!

  • wenn Alaba das Angebot nicht annimmt,dann sollte man wirklich versuchen,Ihn beim nächsten Transferfenster zu verkaufen..so kriegen wir wenigstens noch Geld für ihn!

    Geht er nach Vertragsende haben wir gar nichts..Spieler weg und nix in der Kriegskasse!

    Es wäre sowieso eine gute Idee langsam damit zu beginnen Spieler zu verkaufen...