• Ich habe die ganze Personalie immer relativ entspannt gesehen.


    Arbeitgeber und Arbeitnehmer bzw. dessen Vertreter verhandeln über eine Vertragsverlängerung. Hier treffen natürlicherweise immer unterschiedliche Interessen aufeinander und da gibt es mMn keinen Grund - für Außenstehende - ein Urteil über eine der Parteien zu fällen. Zumal die Kenntnis von Interna fehlt.


    MMn hat David dem Verein viel zu verdanken, aber im Umkehrschluss ist er sicher auch ein verdienter Spieler, der Respekt verdient und zwar egal, ob er geht oder bleibt.


    Allerdings erscheint es mir auch natürlich, wenn eine der Parteien nicht mehr an eine Einigung glaubt, dass sie dies kommuniziert.


    Ebenso natürlich erscheint mir, dass beide Parteien (Verein und Spieler), nach dem Scheitern der Verhandlungen wieder eigene Interessen vertreten und um Schadensbegrenzung (Imagepflege) bemüht sind und genauso werte ich die Aussagen vom Verein (Hainer hat ja die Tür nicht zugemacht und gestern sinngemäss gesagt:" wenn David auf uns zukommt") und ebenso die Aussagen von David, dass es ihm um Wertschätzung geht und er gerne beim Verein ist etc etc.


    Soweit so schön - oder auch nicht.


    Abenteuerlich wirkt auf mich die Tauschgeschichte. Der Verein war nie ein klassischer Verkäuferverein und soll dann plötzlich

    ein Verein sein, der Tauschgeschäfte macht und zwar ohne, dass es Signale vom Spieler gibt (gab), dass er eventuell gehen möchte.

    Auch hier bin ich nicht dabei gewesen und insofern steht mir da sicher kein Urteil zu, aber seltsam mutet es mir schon an - zumal man danach ja dann (beidseitig) weiter verhandelt hat.


    Insgesamt eine auf vielen Ebenen undurchsichtige Geschichte - bei der auch der Verein sicher nicht alles richtig gemacht hat. Wer macht das schon?!


    Bedauerlich finde ich, dass Flick und die Mannschaft in einer schwierigen Woche damit umgehen müssen.


    Ich hoffe, dass alle dies wegstecken und ganz ehrlich, ich hoffe immer noch, dass David, wenn er geht, mit Applaus geht, denn egal was ist bzw sein wird, seine Verdienste (Erfolge bzw. sein Anteil daran) bleiben.

  • Finde ich ehrlich gesagt ein wenig peinlich, dass Alaba hier jetzt anfängt dreckige Wäsche zu waschen, öffentlich von angebotenen Tauschgeschäften in der Vergangenheit, und fehlender Wertschätzung erzählt. Die Wertschätzung im Verein hatte er hier doch schon immer. Ich kann mich nicht erinnern, dass er hier mal öffentlich in Frage gestellt wurde. Bezahlt wurde er hier auch immer sehr gut.


    Er wirkt auf mich momentan ziemlich angeschossen, weil er einfach nicht bekommt was er will. Er kann aber nicht bekommen was er will, weil er nicht so gut ist wie er denkt.


    Briefmarke aufn Arsch und ab dafür. Am besten im Winter.

  • Höre Dir das Interview an.

    Alaba sagt eindeutig das die Gespräche ca vor einem Jahr begannen. Das Angebot war offensichtlich so niedrig und die Gespräche so schleppend das er sich Gedanken gemacht hat ob der FCB wirklich angemessen mit ihm verlängern wollte. Dann hat er wohl Zahavi ins Boot geholt. Und dann wurde kurz danach ein Tausch in Aussicht gestellt im März. Was soll ein Spieler davon halten?


    Jeder kann hier 1 und 1 zusammenzählen.

    Salihamidzic scheint ein Problem zu haben

    Dann ist ja endlich alles klar. Alaba wird freigesprochen und der Verein ist der Schurke. Ich denke Morgen erfolgt noch die Heiligsprechung von David ...

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • https://sportbild.bild.de/bund…ahavi-69551582.sport.html


    D.h. Alabas Aussage, dass das erste Angebot vor Corona vom FCB an Alaba herangetragwn wurde, lässt nur eine zeitliche und inhaltliche Folgerung zu:

    Alaba gefiel das erste Angebot nicht.

    Daraufhin holt er Zahavi, um .....

    A) Mehr Anerkennung zu bekommen? :D

    Oder

    B) Mehr Kohle zu bekommen.

    Nachdem man A) wohl zu ca 100000% ausschließen kann, erübrigt sich meiner Meinung nach jedwedes Ablenkungsmanöver von wegen "zu spätes Angebot" oder "hätte man nicht in die Öffentlichkeit tragen sollen" !

    Es ging bei Zahavi !!!!!! (Hallo!) nur um Kohle. Punkt!

  • Bitte?


    Anstatt dem Forum Aufgaben zu stellen, fände ich es hilfreicher, Du sprächest Klartext - bezüglich Interna, Internas, Intenitas und Internitassen.

    Höre dir halt seine Interviews an - ich kann ja nichts dafür, dass er sich widerspricht.

    Er redet ja auch von sehr späten Verhandlungen aber von einem Angebot weit vor Corona.

    Vielleicht fragst du mal Alaba, was er denn seinen Zuhörern für Aufgaben stellt- Denn genau darum ging es, dass er sich sogar in einem Interview selbst widerspricht.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Finde ich ehrlich gesagt ein wenig peinlich, dass Alaba hier jetzt anfängt dreckige Wäsche zu waschen, öffentlich von angebotenen Tauschgeschäften in der Vergangenheit, und fehlenden Wertschätzung erzählt. Der Wertschätzung im Verein hatte er hier doch schon immer. Ich kann mich nicht erinnern, dass er hier mal öffentlich in Frage gestellt wurde. Bezahlt wurde er hier auch immer sehr gut.

    Es gab hier zwischenzeitlich Phasen, da hat Alaba nicht besonders performt. Da wurde hier im Forum schon diskutiert, ob er wirklich zur ersten 11 gehört. Der Verein hat Geduld gehabt und weiter auf ihn gesetzt.


    Was ich damit sagen will: Der Verein kommt mir da bei einigen zu schlecht weg. Glaubt ihr Alaba im Schlepptau mit Vater und dem Berateropi mehr? Dann solltet ihr mal euer Verhältnis zu unserem Verein überprüfen.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Glückwunsch an Alaba.


    Durch sein umsichtiges, intelligentes Handeln und seine hervorragenden Berater bestens beraten <X wird er letztendlich von Bayern Fans in einem Atemzug mit Ballack und Kroos genannt werden.


    Wenn das sein Ziel war, nur um noch mehr G€ld in den Ar$ch g€b£a$€n zu bekommen, dann Hut ab, hat wunderBAR funktioniert ...... :thumbdown:

    #FCB2020: happy anniversary & 120 years of passion! <3

  • Dann ist ja endlich alles klar. Alaba wird freigesprochen und der Verein ist der Schurke. Ich denke Morgen erfolgt noch die Heiligsprechung von David ...

    Nein

    Alana hat viele Fehler gemacht. Er hätte schon längst zusagen können oder zumindest Klartext wie Thiago reden können.

    Aber Salihamidzic bzw die sportliche Führung hat offensichtlich am Beginn gravierende Fehler gemacht ohne die uns evtl Zahavi erspart worden wäre.
    Das Theater das Salihamidzic mit Neuer verursacht hat hast Du wohl vergessen

  • Alaba sagt eindeutig das die Gespräche ca vor einem Jahr begannen. Das Angebot war offensichtlich so niedrig und die Gespräche so schleppend das er sich Gedanken gemacht hat ob der FCB wirklich angemessen mit ihm verlängern wollte. Dann hat er wohl Zahavi ins Boot geholt. Und dann wurde kurz danach ein Tausch in Aussicht gestellt im März. Was soll ein Spieler davon halten?


    Jeder kann hier 1 und 1 zusammenzählen.

    Salihamidzic scheint ein Problem zu haben

    Und zwei Jahre vor Ablauf des Vertrages ist auch schon viel zu spät und immer noch nicht früh genug?

    Und was soll ein Verein davon halten, wenn der überforderte Vati sich dauernd neue Berater ins Boot holt, nur um immer mehr raus zu schlagen?

    Zuguterletzt einmal mehr lächerlich, dass Brazzo als Alleinschuldiger hingestellt wird. Bei diesen Summen sind KHR, Dreesen, Kahn und auch Hainer von Anfang an involviert, und über alles im Bilde. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Brazzo da irgendwelche Alleingänge wagt, sondern dass alles mit den anderen Vorstandsmitgliedern koordiniert und abgestimmt ist, und auch mindestens mit Hainer.

  • Sicher hat der Verein auch nicht alles richtig gemacht.

    Aber merkt der Alaba eigentlich nicht, wie er sich mit seinem ganzen Geschwurbel immer weiter in den Sumpf zieht?

    Das fing an mit der "Wertschätzung, Heimat- und Familien-Geschichte".

    Dann immer wieder Aussagen wie "er wisse von nichts- das macht sein Berater" usw. Er hat ihn engagiert und ihm sicher seine Marschroute vorgegeben.

    Wenn ich dann noch lese, nach der dritten Verhandlungsrunde mit dem Ultimatum am Wochenende ist er enttäuscht, daß man ihn nicht persönlich informiert hat, da muß ich nur noch lachen.

    Monatelang den Geldeintreiber vorschicken und den Ahnungslosen mimen und nun so.

    Das wird noch viel Unruhe in Verein und Mannschaft bringen- und das nehme ich ihm richtig übel.

    Man kann sich doch vorstellen was in den Medien los ist wenn er spielentscheidende Fehler macht. Wenn der BVB am Wochenende dank Alaba gewinnt möchte ich keine Zeitungen oder Sportsendungen lesen oder sehen

    Er allein könnte einen Schlußstrich ziehen und für Klarheit sorgen- egal ob er bleibt oder geht. Klarheit sollte aber schnellstens, egal wie die Entscheidung auch aussieht, herrschen.

    #KovacOUT

  • Höre Dir das Interview an.

    Alaba sagt eindeutig das die Gespräche ca vor einem Jahr begannen. Das Angebot war offensichtlich so niedrig und die Gespräche so schleppend das er sich Gedanken gemacht hat ob der FCB wirklich angemessen mit ihm verlängern wollte. Dann hat er wohl Zahavi ins Boot geholt. Und dann wurde kurz danach ein Tausch in Aussicht gestellt im März. Was soll ein Spieler davon halten?


    Jeder kann hier 1 und 1 zusammenzählen.

    Salihamidzic scheint ein Problem zu haben

    Welches von den diversen Interviews meinst du denn?

    Die Gespräche begannen vor einem Jahr? Also eindreiviertel Jahre vor Vertragsende.

    Und dann faselt er von sehr späten Verhandlungen. Ja was denn nun?

    Das ist genau der gleiche Scheixx wie mit den Internas, die er gerne intern sehen würde, aber dass der Verein keine Dementis macht findet er nicht gut.

    Was soll der Verein denn dementieren?

    Er kennt die Deadline und ist dann völlig überrascht?

    Merkst du eigentlich nicht, dass der sich permanent selbst widerspricht?

    Und du kennst natürlich auch die Zahlen aus dem letzten Jahr - wie war das mit den Internas?

    Er hat sich einfach verzockt und sucht jetzt den "wahren Schuldigen" - und das ist ja ganz einfach!

    Abgesehen davon, dass natürlich im Gegensatz zu anderen in diese Verhandlungen keiner außer Brazzo eingebunden war.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Aus dem zweiten Interview heute werde ich irgendwie nicht schlau.


    Auch das mit dem Tauschgeschäft kann ich mir nicht vorstellen, dass das stimmt. Never ever haben wir darüber nachgedacht Alaba in einen Sane-Tausch einzubeziehen. Das kam doch damals medial auf und wir haben das doch gleich dementiert. Wenn ich mich recht erinnere...


    Und sollte das wirklich nicht stimmen, dann kann der Verein das eigentlich nicht so stehen lassen. Ich bin momentan echt enttäuscht von Alaba. Das es ihm nicht ums Geld geht kann er übrigens seiner Oma erzählen^^

  • Wenn ich so drüber nachdenke, dann tut es schon ein bisschen weh, dass er höchstwahrscheinlich gehen wird und man dann letztlich auf diese Art und Weise auseinandergeht. Insgesamt gefällt mir die Rolle des FCB dabei auch nicht wirklich und diese durchgesteckten Zahlen (die von der Alaba-Seite vor einigen Wochen übrigens explizit nicht dementiert wurden, sodass das heute das erste Mal durch Alaba selbst passiert ist) werden wohl auch aus dem Vereinsumfeld gekommen sein. Gut, man weiß halt aber auch nicht, ob das vor allem dazu diente, Druck auszuüben, weil man sich an Zahavi die Zähne ausgebissen hat. Dass da etwas dran ist, da bin ich mir aber sicher, denn sonst hätten wir uns mit ihm auf 15-17 Mio. geeinigt und alle wären froh gewesen. Theoretisch.


    Gleichzeitig sehe ich das aber auch wie eddiedean und glaube nicht, dass wir ihm ein unangemessenes Angebot gemacht haben. Wieso sollten wir das plötzlich bei Alaba tun, wo wir doch sonst dafür bekannt sind, Weltklasse zu zahlen, wodurch wir unsere Spieler in der Regel überhaupt erst halten können? Alaba war hier nach Müller DIE heilige Kuh und Kalles überschwängliches Lob dürfte auch zeigen, dass man ihn unbedingt behalten wollte. Dazu war er ein Sympathieträger/eine Identifikationsfigur und einer der letzten großen Adidas-Spieler. Der Verein hat genug Gründe gehabt, ihm ein sehr gutes und leistungstechnisch adäquates Gehalt zu bieten. Sollten diese 11 + 6 stimmen, dann kann man sich meiner Meinung nach sicher sein, dass diese plus 6 obligatorische Klauseln waren, die andere Spieler auch im Vertrag stehen haben. Alles andere würde 0,0 zu uns passen und wäre absolut ungewöhnlich für uns. Da hätte ich mir eher vorstellen können, dass wir bei Thiago knausern (was wir aber ebenso nicht getan haben) als bei Alaba.


    Im Endeffekt hat er sich Zahavi in vollem Bewusstsein geholt und hat sich heute nach Monaten erstmalig dazu geäußert, nachdem immer schön die Berater vorgeschickt wurden und er so tat, als sei er unbeteiligt. Er mag enttäuscht sein, gleichzeitig darf man als Fan aber auch enttäuscht darüber sein, dass er mit einem der schlimmsten Berater der Welt um jede Mio. feilschen muss, bei dem Verein, der nicht nur ihm viel zu verdanken hat, sondern dem vor allem auch Alaba viel zu verdanken hat. Seine angebliche Bindung zum FCB und die Behauptung, er würde ja schon gerne bleiben (wenn wir ihm dieses Gehalt bezahlen), kann er sich in die Haare schmieren. Ein Spieler wie Thomas Müller zeigt, wie geräuschlos man (gut dotierte) Verträge bei einem Verein verlängert, der einem wirklich am Herzen liegt. Und ein Thiago Alcantara (niemals eine heilige Kuh gewesen, im Gegenteil) zeigt, wie man einen Verein, der einem sehr am Herzen liegt, stilvoll und fair verlässt. Alaba hat nur gezeigt, wie man sich ins Abseits manövrieren kann.


    Letztlich bleibt bei mir auf jeden Fall ein weinendes Auge, weil er in meinen Augen ein Top-Spieler ist, der uns durch seine Flexibilität und seine Robustheit auch noch 5 Jahre gut zu Gesicht gestanden hätte. Ich sehe eine Teilschuld für das alles beim FCB, aber die Hauptschuld sehe ich bei Alaba. Sehr bedauerlich, dass es nun so gelaufen ist, aber sportlich ist er (was sich letztlich vermutlich auch im gebotenen Gehalt wiederspiegelt) immerhin verzichtbarer als Neuer, Lewandowski, Müller, Kimmich und co., sodass sich mein "Schmerz" diesbezüglich wahrscheinlich schnell in Luft auflösen wird. Bitter ja, aber ich denke, der Abgang ist nichts, was wir nicht kompensieren können, zumal seine Weltklasse-Phase zu Beginn der Flick-Zeit eigentlich auch schon seit dem CL-Finalturnier vorbei ist. Er kann das alles gut machen und zeigen, wie viel ihm am FC Bayern liegt, indem er Zahavi in den Wind schießt und auf den Verein zugeht, dann wird man sich sicherlich einig. Und das wäre auch eine Sache, die man sogar als tolle Schmalz-Story verkaufen könnte, um ihn ein Stück weit zu rehabilitieren. Aber ich denke, der Zug ist dann wohl nun endgültig abgefahren.

  • Perfekt zusammengefasst.

    Es bleibt die Frage warum man erst richtig aufgebessert hat nachdem Zahavi im Boot war.

    Meine Kritik an der sportlichen Führung geht dahin das man beide Leistungsträger Alaba und Thiago schon letztes Jahr hätte klarmachen müssen.

  • Tja schade.. allerdings muss Alaba jetzt wirklich top-top-top Leistungen bringen, wenn er von einem anderen Verein ein besseres Angebot bekommen will und da kann er auch hoffentlich seine Wertschätzung bekommen.

    0

  • Ich dachte er wäre ein Össi

    Ist er auch, aber seine Mutter ist Filipina und sein Verhalten zeigt deutlich, dass sie ihn am meisten geprägt hat.

    Nochmal: was hat der FCB damit zu tun?

    Alaba hat etwas damit zu tun und deshalb auch der Verein. Andere Kulturen verstehen hilft wenn man mit ihnen verhandeln muss.

    Sein Berater macht alles in Absprache mit Alaba,

    Ich denke eher, dass der Piranha mehr mit Vater George als mit DA spricht, das zeigte sich doch schon in der Vergangenheit, dass der Vater die treibende Kraft bei den Verhandlungen war.

    Kann mir kaum vorstellen, dass Brazzo diesen Tausch anbietet,

    Wir haben noch nie getauscht und wenn so ein Gericht mal auftauchte, haben wir immer dementiert und gesagt, dass wir keine Tauschgeschäfte machen. Sollte die Aussage von Alaba stimmen, dürfte es ein Alleingang von HX gewesen sein.

    0

  • Genau so isses!!:thumbup:

  • Bezüglich des mutmaßlichen Tauschangebots:


    Zu diesen #Alaba-Vorwürfen sagte #FCBayern-Boss Rummenigge uns übrigens im März: „Dazu sage ich klar und deutlich: Das ist Grimms Märchen und hat nichts mit der Realität zu tun!“ Kein Wunder: Die Idee stammte damals von Berater Pini Zahavi.


    https://twitter.com/mano_bonke…/1323316650238726144?s=21

    Gut. Jemand, der sich einen Berater holt, um dann darüber zu weinen, dass keiner direkt mit ihm spricht, kriegt vielleicht auch nicht so ganz sortiert, von wem so ein Vorschlag kommt. Halte ich schon für möglich.