• Der "Chef" der schlechtesten FCB-Abwehr seit 25 Jahren inszeniert sich hier weiter als vermeintlicher Weltstar, einen Tag nachdem ihm gegen Arminia Bielefeld einmal mehr die Bälle um die Ohren geflogen sind. Kann man sich nicht ausdenken.


    Schade das der Begriff "Chefchen" schon kreiert wurde, für Alaba wäre er wirklich passend.


    Legt euch schonmal eine Packung Taschentücher bereit und verdrückt ein paar Tränchen, sonst drehen der ohne Name und der Ösi-Sänger wieder am Rad.

  • Obacht, jetzt kommt dann in Anlehnung an Franck:

    "Mia hom no a boar Joahr mehra gmacht!"

    Das weißt du in dem Moment wo die Tür aufgeht. Alaba alleine = alles gut. Kritisch wirds nur wenn KHR und Brazzo dabei sind. Wird aber nicht passieren. Diese Posse muss ein Ende finden, hat schon viel zu viel Unruhe gestiftet für einen Spieler seiner Güteklasse.

  • Das weißt du in dem Moment wo die Tür aufgeht. Alaba alleine = alles gut. Kritisch wirds nur wenn KHR und Brazzo dabei sind. Wird aber nicht passieren. Diese Posse muss ein Ende finden, hat schon viel zu viel Unruhe gestiftet für einen Spieler seiner Güteklasse.

    Klar wird's nicht passieren. Mich macht nur stutzig, dass man ihm dafür auch noch eine Bühne gibt.

    Hätte ich nicht gemacht.

  • Klar wird's nicht passieren. Mich macht nur stutzig, dass man ihm dafür auch noch eine Bühne gibt.

    Hätte ich nicht gemacht.

    Ich auch nicht. Aber KHR hat ja schon gesagt das Herr Alaba "ein Freund des FC Bayern bleiben wird", wobei dieser Begriff seit den letzten öffentlich ausgerufenen "Freunden", dem Pastamann und Schlag-lang-Brate, eh massiv an Wert verloren hat.


    Manchmal übertreiben wir es aber wirklich mit unserem familiären Gehabe. Wer sich so verhält wie Alaba, der darf für seine Privat-PKs gerne entsprechende Räumlichkeiten anmieten, den muss man hier nicht bis zur letzten Minute pampern.

  • Sowas würde dann eventuell einen schlechten Eindruck bei möglichen künftigen Neuzugängen machen, aber wenn sie sehen, dass man hier immer mit dem größtmöglichen Respekt behandelt wird, ist das sicher kein Minuspunkt.

  • Ich auch nicht. Aber KHR hat ja schon gesagt das Herr Alaba "ein Freund des FC Bayern bleiben wird", wobei dieser Begriff seit den letzten öffentlich ausgerufenen "Freunden", dem Pastamann und Schlag-lang-Brate, eh massiv an Wert verloren hat.


    Manchmal übertreiben wir es aber wirklich mit unserem familiären Gehabe. Wer sich so verhält wie Alaba, der darf für seine Privat-PKs gerne entsprechende Räumlichkeiten anmieten, den muss man hier nicht bis zur letzten Minute pampern.

    :thumbsup:

    Ich geb mein Herz für Dich , für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich

  • Sowas würde dann eventuell einen schlechten Eindruck bei möglichen künftigen Neuzugängen machen, aber wenn sie sehen, dass man hier immer mit dem größtmöglichen Respekt behandelt wird, ist das sicher kein Minuspunkt.

    Ist ja im Grunde auch ok, aber als Fan darf ich polemisch sein wenn einer meinem Verein mit dem nackten Hintern ins Gesicht springt ;)

  • Ist ja im Grunde auch ok, aber als Fan darf ich polemisch sein wenn einer meinem Verein mit dem nackten Hintern ins Gesicht springt ;)

    Zur Seite steppen und einen mit Vaseline geschmierten Gabelstiel ca 80° entgegenhalten, gut festhalten und ........

    Ich geb mein Herz für Dich , für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich

  • Wecker stellen, Popcorn vorbereiten, Packung Taschentücher aufstellen....3..2...1


    „Ich habe Gestern erst aus Medien erfahren, dass ich den FCB verlasse! Das ist für mich auch eine Überraschung und ich fühle mich missverstanden. Die ganze Wahrheit sieht nicht so aus, aber ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die tollen Jahre. Es ist nur die fehlende Wertschätzung, die mich zu diesen Schritt gezwungen hat. Tief im Herzen, habe ich Schmerzen, aber mein neues Konto mit ES IBAN hilft mir das zu verkraften“