Holger Badstuber

  • Frage: Wie geht es Ihnen Herr Badstuber, was macht der Heilungsprozess?
    Badstuber: Es geht gut voran. Seit der Operation sind jetzt rund drei Monate vergangen. Jetzt kommen sozusagen die Fortschritte, die man auch sehen kann. Das Bein wird aufgebaut und mehr belastet. Die Muskulatur greift wieder. Es ist ein schönes Gefühl, wenn man mit einem Muskelkater nach Hause kommt.


    Wann ist eine Rückkehr auf den Fußballplatz vorgesehen?
    Es ist schwer zu sagen, wann es soweit sein wird. Zwei Wochen früher oder später, kann man schwer sagen. Ich möchte mit einem guten Gefühl aus dieser Saison herausgehen, um eine ganz normale Vorbereitung auf die nächste Saison absolvieren zu können.


    Gibt es nicht doch ein bestimmtes Spiel, das Sie sich als Rückkehr zum Ziel gesetzt haben. Vielleicht das Champions League-Finale?
    (lacht) Es wäre schön auf dem Platz zu stehen und noch ein Pflichtspiel zu bestreiten.


    Im Bundesliga-Spiel haben Sie sich gegen Dortmund verletzt. War es ein besonders komisches Gefühl jetzt im Pokal gegen den BVB auf der Tribüne zu sitzen?
    Überhaupt nicht. Da bin ich nüchtern. Das nimmt mich nicht mit. Das war wieder ein ganz neues Fußballspiel. Ich gehe mit der Verletzung normal um. Ich habe mir auch schon Bilder von der Verletzung angeschaut, weil ich sehen wollte, wie es passiert ist.


    Wie bewerten Sie den 1:0-Sieg gegen Dortmund. Da hat ja viel mehr mitgeschwungen, als nur das Weiterkommen im Pokal?
    Da wurde im Vorfeld viel aufgebaut von den Medien. Das Spiel der Spiele, das vorweggenommene Finale. Wenn man im letzten Jahr das Pokalfinale gegen Dortmund gesehen hat, war es wirklich wichtig, vor eigenem Publikum dieses Halbfinale zu erreichen. Einfach um auch mal ein Zeichen zu setzen.


    Die Mannschaft spielt extrem stark in dieser Saison. Haben Sie schon mal so eine dominante Bayern-Mannschaft erlebt?
    Nein. Das ist aber auch die Folge aus den letzten zwei Jahren. Wir haben aus den Ergebnissen, die sehr bitter waren und tiefe Rückschläge bedeuteten, gelernt. Wir haben uns mental weiterentwickelt und sind aus der Situation positiv herausgekommen. Wir haben die Konsequenzen gezogen und diese umgewandelt in harte Arbeit. Das fruchtet jetzt in dieser Saison enorm. Wir haben nicht nur gute Spieler, sondern die Spieler haben jetzt auch die Konstanz, immer wieder aufs Neue mit der gleichen Besessenheit ins Spiel zu gehen.


    Was trauen Sie dem FC Bayern diese Saison zu?
    Auf jeden Fall den Meistertitel. Im Pokal sind wir jetzt auch sehr gut dabei. Da ist alles offen. Und in der Champions League auch. Wenn man sieht, wie die Paarungen bisher im Achtelfinale ausgegangen sind, dann kann schon einiges gehen. Und wer weiß? Vielleicht stehen wir in diesem Jahr wieder im Finale.


    Zur neuen Saison kommt mit Pep Guardiola der derzeit begehrteste Trainer der Welt zum FC Bayern. Wie haben Sie davon erfahren?
    Wie jeder andere auch. Das war für uns auch alle überraschend.


    Was bedeutet diese Verpflichtung für den FC Bayern?
    Alleine der Name sagt natürlich einiges aus. Die vielen Titel, die er mit Barcelona geholt hat, wie er das Spiel geprägt hat, wie er den Fußball zelebrieren lässt und damit vielen Menschen Freude bereitet. Da ist schon etwas Großes entstanden, Bayern kann das Nonplusultra in Europa werden.


    http://bundesliga.t-online.de/…werden-/id_62430850/index

    0

  • Yep, vor allem gut analysiert..., auch wie wichtig die durch den Fussball bei den Menschen vermittelte Freude ist...


    und auch


    Das ist aber auch die Folge aus den letzten zwei Jahren. Wir haben aus den Ergebnissen, die sehr bitter waren und tiefe Rückschläge bedeuteten, gelernt. Wir haben uns mental weiterentwickelt und sind aus der Situation positiv herausgekommen. Wir haben die Konsequenzen gezogen und diese umgewandelt in harte Arbeit. Das fruchtet jetzt in dieser Saison enorm. Wir haben nicht nur gute Spieler, sondern die Spieler haben jetzt auch die Konstanz, immer wieder aufs Neue mit der gleichen Besessenheit ins Spiel zu gehen.

    0

  • Badstuber erneut operiert


    Die Genesung von Bayern Münchens Verteidiger Holger Badstuber verzögert sich. Wie der FCB mitteilte, mussste sich der Nationalspieler drei Monate nach seinem Kreuzbandriss einer Arthroskopie an seinem operierten rechten Knie unterziehen.


    Weil Operationsnarben zu einem Reizzustand geführt hätten, sei der erneute Eingriff nötig geworden.


    Durch die Arthroskopie verzögert sich der Heilungsverlauf bei Badstuber. Nach der Operation stehen nun zehn Tage lang abschwellende Maßnahmen auf dem Programm, erst danach kann der Verteidiger sein Rehaprogramm fortsetzen.


    http://www.sport1.de/de/fussba…liga/newspage_684331.html


    Gute Besserung, Holger!

  • Ist hoffentlich kein größeres Problem. Er wäre in der Saison eh kein Faktor mehr gewesen, so wird er dann vermutlich eben keine "Belohnungseinsätze" zum Ende der Runde bekommen.


    Wichtig ist, dass er zu der nächsten Vorbereitung von Anfang an dabei ist und das wird sicherlich hinzubekommen sein.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Lass Dich nicht unterkriegen Holger und rasche Genesung! Du schaffst das und wir warten geduldig auf Dich, denn wir brauchen Dich wieder in Deiner alt bewährten Stärke! Also auf geht’s, in guten wie auch in schlechten Zeiten:)

    Auf Geht's Ihr Roten!!
    http//koan-klopp.de

  • Schade, ich denke nicht, dass er uns diese Saison noch weiter helfen kann. Dabei hatte ich noch immer darauf gehofft, dass er in einem möglichen CL-Finale oder vielleicht schon Halbfinale wieder spielen könnte.


    Aber gut...ist wie es ist.

    0