Franck Ribéry

  • Und was soll schon fallen lassen heissen? Wir sollten da unsere Rolle als Fans nicht überschätzen. Klar, wir können unsere Ribery-Bettwäsche nicht mehr verwenden und unsere Leibchen nicht mehr mit seinem Namen beflocken lassen. Aber tragen tun wir den Spieler wahrlich nicht. Das ‚Fallenlassen‘ durch Liebesentzug im Bayernforum dürfte keinen all zu harten Aufprall zur Folge haben.


    Eine Fankurve, bestehend aus vielen Individuen, kann einen Spieler durchaus fallen lassen oder tragen.


    Die Südkurve wird auch nach "steakgate" hinter Ribéry stehen, soviel ist sicher.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • zugang zu bildung hat er ja nun wirklich. dass er das (bislang) für sich offenbar so gar nicht nutzt, ist menschlich schade. aber vielleicht kommt das ja im leben nach dem fußball.

  • Hätte Trump sowas losgelassen, würde halb USA klatschend auf den Stühlen stehen. Wie unterschiedlich Sichtweisen sein können. :D

    Du willst jetzt ernsthaft Trump oder die Rednecks, die ihn wählen, als Argument dafür nehmen, dass das ja alles nicht so schlimm sei? Aber ja, Franck bewegt sich in der Tat auf Trump Niveau. Und das ist alles andere als ein Kompliment. Fehlt nur noch eine Twitter Fehde zwischen den beiden...

    0

  • Hätte Trump sowas losgelassen, würde halb USA klatschend auf den Stühlen stehen. Wie unterschiedlich Sichtweisen sein können. :D

    Wenn man denkt das Niveau ist schon im Keller und es geht nicht tiefer dann beweisen stefan2206, SexyKnees, Henic und der Rest der Liker Crew dass es doch noch tiefer geht.... <X<X

    0

  • Ich finde das ganze Drama wirklich amüsant. In den Gazetten und hier auch.

    Das Drama begann schon viel früher … irgendwann merkt so ein Star dass ihm irgendwas fehlt.
    Maradona hatte alles außer Koks, so begann sein Kokainkonsum.
    Ribery hatte alles außer Twitter, so begann diese Twitter-Drama.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.


  • Das Drama begann schon viel früher … irgendwann merkt so ein Star dass ihm irgendwas fehlt.Maradona hatte alles außer Koks, so begann sein Kokainkonsum.
    Ribery hatte alles außer Twitter, so begann diese Twitter-Drama.

    :D


    Naja, dann ist Twitter sicherlich das kleinere Übel ^^

  • Zum weiteren Amusement:


    Ich stehe dazu, dass ich Franck "liebe" und auf eine gewisse Art und Weise väterliche Gefühle für ihn hege. Weshalb?


    1. er liebt den FCB und zeigt das authentisch
    2. die beste Nr. 7, die wir je hatten
    3. Sein Weg von ganz unten nach oben / die Widerstände, die er überwinden musste (z.B. sein Unfall als Kind)


    4. weil er gerade heraus ist, niemals hintenrum. Er ist nach wie vor ein "großes Kind":
    - du gibst ihm versteckt auf dem Platz eine mit? Dann fährt Franck vor laufenden Kameras und für jeden ersichtlich den Ellbogen aus!
    - du willst als Clubboss Franck verarschen und ihm das abgemachte Geld nicht zahlen? Dann geht er lieber wieder zum Arbeiten auf die Baustelle!
    - du pisst ihm als anonymer Hosenscheixxer auf twitter ans Bein und beleidigst seine schwangere Frau und kranke Großmutter aufs Primitivste? Dann ist sich Franck niemals zu schade, sich auch Zeit für dich zu nehmen und dir offen und unter seinem Klarnamen zu antworten, dass du gleich mal deinen gesamten Stammbaum f***** sollst.


    Das Gegenteil von FR7 ist übrigens bspw. Sergio Ramos. Immer strategisch klug überlegt und gnadenlos hintenrum, siehe CL-Finale 2018.


    Ich bin da, was meine Sympathien anbelangt, eher so der Ribéry-Typ.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Und ich bin froh, wenn die "Leuchte" Ribery hier endlich Geschichte ist. Sportlich hätte das spätestens letzten Sommer schon sein müssen.
    Gerade ein FCB, der sich immer als der moralische Zeigefinger aufspielt läßt Handgreiflichkeiten, Schläge und jetzt übelste Fäkalsprache durchgehen.

    #KovacOUT

  • Du willst jetzt ernsthaft Trump oder die Rednecks, die ihn wählen, als Argument dafür nehmen, dass das ja alles nicht so schlimm sei?

    Wo habe ich das gemacht?

    Wenn man denkt das Niveau ist schon im Keller und es geht nicht tiefer dann beweisen stefan2206, SexyKnees, Henic und der Rest der Liker Crew dass es doch noch tiefer geht....

    Du erhebst also für dich den Anspruch die einzig wahre Meinung zu diesem Thema zu haben?


    Andere Meinungen und Sichtweisen werden als niveaulos abqualifiziert. Ist das FC Bayern like, der sich doch immer für seine Meinungsfreiheit (besonders im historischen Kontext) feiert?


    btw. ein Trend der hier im Forum die letzten Monate sehr gut zu beobachten ist.

  • Ich bin mit "SexyKnees" normalerweise nicht einer Meinung, aber in einer Sache verstehe ich schon, wie er das meint. Ribery kommt rum in der Welt. Man möchte meinen, dass das einen bildet.


    Wir müssen uns aber wohl damit abfinden, dass Fußballer nicht Menschen von Welt WERDEN, sondern meistens unter jedem intellektuellen Anspruch zurückbleiben und sich meistens, wenn überhaupt, danach bisschen Hirn anschaffen.


    Und Ribery ist ein Ghettokind, das sich wie Ghettokind verhält und es immer bleiben wird. Alleine die Sache mit dem Hausmüll, der vom FC Bayern bezahlt abgeholt wird, ist nicht zu fassen.



    Insgesamt nicht überraschend, dass der sich als Mensch nicht weiterentwickelt.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Wir brauchen nicht darüber zu diskutieren, dass die Art und Weise, wie Ribery mit seinen "Kritikern" abgerechnet hat, niveaulos und beschämend ist. Man mag es vielleicht sogar ein klein wenig nachvollziehen können, dennoch ist die Art und Weise nicht tragbar. Was man ihm vorwerfen muss, ist dass er es vorsätzlich und nicht aus einer Emotion heraus getan hat.


    Muss man ihn deswegen suspendieren? Würde ich nicht sagen, aber - auch im Gesamtkontext seiner bisherigen Verfehlungen - wäre es vertretbar. Kann man ihn aktuell suspendieren? Glaube ich nicht. Ganz einfach, weil es der Kader nicht hergibt. Man schwächt sich damit ja "freiwillig".


    Das Problem an der Causa Ribery ist, dass es die Vereinsspitze nachhaltig beschädigt. Insbesondere die BILD stellt ja schon die Glaubwürdigkeitsfrage, was das Verhalten der Führung angeht. Und das haben sich die Drei mit ihrer PK selbst zuzuschreiben. Für Ribery wird die Sache bald durch sein. Für den Vorstand nicht. Und ich glaube, dass es immer wieder genutzt wird, um Unruhe in den Verein zu bringen und die Bosse zu "beschmutzen". Versteht mich hier nicht falsch. Ich meine damit nicht, dass es (komplett) ungerechtfertigt ist, aber seit der PK laufen die Medien Sturm - insbesondere gegen Hoeness. Und er wird sich sicherlich auch vor der nächsten Mitgliederversammlung einer wahren Jagd aussetzen lassen müssen (wenn er bis dahin nicht die Wogen geglättet bekommt).


    Und genau das mache ich Ribery zum Vorwurf. Schon nach der Attacke auf den Journalisten hat man die schützende Hand über ihn gehalten. Er MUSSTE wissen, dass diese Aktion wie ein Blitz einschlägt und hat es trotzdem gemacht. Er hat sein was auch immer über das Wohl des Vereins und auch derjenigen gestellt, die ihn immer geschützt haben - für einen kurzen Moment der "Rache".

  • Der Fall Ribéry ist - über dessen zweifelhaftes soziales und intellektuelles Auftreten hinaus - ein erneutes PR-Desaster für den Verein. Das passiert, wenn alles einer Wagenburgmentalität untergeordnet wird. Es beginnt ein Entfremdungsprozess. Und der ist bei uns schon längst im Gange.


    Versteht mich hier nicht falsch. Ich meine damit nicht, dass es (komplett) ungerechtfertigt ist, aber seit der PK laufen die Medien Sturm - insbesondere gegen Hoeness.

    Wie im Fall Ribéry sollte man hier die Kausalität berücksichtigen. Hoeness' Verhalten und die PK selbst geben - ebenso wie Ribérys Verhalten (schon seit der WM 2010 und der Sperre durch den französischen Verband, zuletzt hier in Sachen tätlicher Angriff auf den Journalisten Patrick Guillou) - gaben (geben) mehr als rechlich Anlass zu öffentlicher Kritik.


    Sportler und Funktionäre müssen damit umgehen können. Das ist teil ihres Jobs. Auch das ständige Nivellieren von Manuel (sowohl in Bezug auf Özil im Sommer als auch jetzt wieder) geht mir auf den Keks.

  • Der Fall Ribery zeigt, dass die Moralapostel Uli und KHR total versagt haben. Diese Doppelmoral und Doppelstandards, diese s Denken in Freund-Feind-Stereotypen und in Deutungsmustern ist unerträglich geworden. Freund ist Unschuld und Feind ist Schuld, so einfach ist di Welt von Uli und KHR.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.