Franck Ribéry

  • Hier wurden einige sehr schöne Beiträge verfasst, und dennoch drücken sie nicht annähernd aus, was Franck für uns geleistet hat. Auf und neben dem Platz. Eine Legende, die zukünftig in einem Atemzug mit Franz oder Sepp genannt wird.


    Mach's gut, Franck.... :(

  • Robben und Ribéry "getrieben von kindlicher Freude"
    "Sie waren getrieben von einer kindlichen Freude am Fußball, von nie abkühlender Leidenschaft und einem ungebremsten Spaß, der Straßenfußballern eigen ist", schwärmte Heynckes im kicker von den Qualitäten des Duos.


    Dabei hätten Ribéry als auch Robben "neue Maßstäbe gesetzt. Franck, mit seinen Hochgeschwindigkeits-Dribblings tänzerisch wie beim Slalom; Arjen, zielgerichtet mit dem Blick nach vorne, im Vollspurt durchstartend, sodann mit dem Robben-Move nach innen ziehend, um den Ball wahlweise in den rechten oder linken Winkel zu zirkeln oder zu zimmern", schwärmt Heynckes.


    Dass der Umgang mit den beiden Stars nicht immer einfach war, gestand der Weltmeister von 1974 ein. Dabei spielte er auch auf die Aggressionen von Ribéry auf dem Platz und dessen gelegentlichen Kontrollverlust an. Er "habe etwas Rebellisches in sich".
    "Er ist ein Straßenkämpfer, der einen steinigen Weg gehen und sich nach oben boxen musste. Diese Aggressivität lebte Franck immer wieder gegen Gegenspieler aus. Er glaubt sich schnell angegriffen und ist ein hochsensibler Charakter, der nach Respekt giert. Erfährt er diese Anerkennung, ist Franck ein herzensguter, liebenswerter Mensch", berichtete Heynckes.
    Zwischen ihm und Ribéry habe es aber auch gekracht. "Kurz vor Weihnachten 2011 traten wir im Pokal in Bochum an, als es kurz vor Schluss einen Freistoß gab. Franck wollte schießen, ich rief, Toni Kroos solle es tun. Wir gewannen kurz vor Schluss 2:1 und jubelten in der Kabine. Franck war stinkesauer und motzte herum. Ich war genauso geladen und außer mir, schrie zurück", erinnerte sich Heynckes.


    "Franck und ich gingen wortlos in die Winterpause. Da rief mich im Weihnachtsurlaub Daniel van Buyten, Francks bester Freund, an und sagte, er wolle mir mitteilen, dass sich Franck entschuldigen möchte", erinnerte sich Heynckes und verriet, wie sich die Wogen letztlich wieder glätteten: "Vor dem zweiten Rückrundenspiel, zu Hause gegen Wolfsburg, sagte Schweinsteiger zu mir: "Trainer, tun Sie mir bitte einen Gefallen und reden Sie mit Franck!"
    Ich rief ihn auf mein Zimmer, nach unserem Gespräch umarmte mich Franck und sagte: 'Danke, Trainer! Ich werde morgen super spielen.' Er löste sein Versprechen ein."
    https://www.sport1.de/fussball…-robben-und-franck-ribery

    rot und weiß bis in den Tod

  • Ich lese solche Sachen immer sehr gerne.


    Aber - so sehr ich Franck als Fußballer und Spaßvogel mag- man muss abseits der liebenswerten Verschrobenheiten schon auch sagen, dass wir es hier grundsätzlich mit einem erwachsenen Mann zu tun haben sollten.


    Dieses ständige Beleidigtsein und diese unkontrollierten Wutausbrüche könnte sich im normalen Leben niemand leisten.

  • Franck werde ich am meisten vermissen.


    beruht auch auf Gegenseitigkeit: Ich kann mich an keinen Ex-Spieler erinnern, der so sehr am FCB hängt wie Franck und das auch so offen und so emotional zeigt. Nah dran ist auf jeden Fall aber Samy Kuffour...

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Einer von den ganz ganz Großen verlässt den FC Bayern München!


    Ich jedenfalls kann es nicht in Worte fassen was ich empfinde wenn ich an die gemeinsamen Jahre mit Ribs zurück denke!



    Einfach nur ein riesengroßes Dankeschön für alles was Du für den Verein getan hast!


    Pass auf Dich auf und bleib gesund "lebende Legende"

    0

  • https://www.tz.de/sport/fc-bay…er-ausueben-12258695.html


    Franck Ribéry wird den FC Bayern München im Sommer verlassen. Wohin zieht es den Franzosen? Für seine Rückkehr hat er jedenfalls schon einen Plan.


    Update vom 15. Juni 2019, 15.24 Uhr: Wie geht es weiter mit Franck Ribéry? Der 36-Jährige wird den FC Bayern verlassen, sein Vertrag wurde nicht verlängert. Auf hohem Niveau will er trotzdem noch spielen - das hat er nun öffentlich verraten (siehe weiter unten im Artikel).


    Und wann kommt es zur Rückkehr zum deutschen Fußball-Rekordmeister? Dass er eines Tages wieder an der Säbener Straße arbeitet, hält Ribéry für durchaus realistisch: „Ich könnte mir eine Rolle als Sportkoordinator vorstellen, um einen Trainer zu unterstützen, mit dem ich gut zurechtkomme“, sagte er in einem Interview mit der französischen Sport-Tageszeitung L'Equipe. Und weiter: „Der Film ist noch nicht beendet.“ Gilt das auch für das Werben des FC Bayern bei Gareth Bale?

    0