Franck Ribéry

  • Hier ist es nicht mit einer Geldstrafe getan, was die Fans im Stadion ihm hoffentlich auch so vermitteln!

    Niemals im Leben. Das funktioniert im Mikrokosmos FC Bayern einfach nicht. Irgendwie ja auch normal bei vielen Fans. Den Helden verzeiht man sowas und viele Leute haben sowieso einen Hals auf "die Medien" und finden gut, was er gemacht hat.


    Ich finde es zwar absolut nicht nachvollziehbar, wieso man das noch verteidigt, aber bei sowas setzt die Rationalität und Vernunft dann einfach oft aus. Damit meine ich jetzt vor allem die Leute, die ihn wirklich ernsthaft verteidigen wollen, nicht die Trolle, die die Situation ausnutzen.


    Hier sehe ich klar den Verein in der Verantwortung. Diese Geldstrafe ist Alibi und wird ihn nicht jucken. Ist wohl eher, um die Kritiker zu besänftigen. Rauswerfen können wir ihn aufgrund unserer dünnen Personaldecke nicht, aber damit sollte er selbst die kleinste Chance auf eine Verlängerung endgültig verspielt haben. Gerade im Umbruch können wir solche immer wiederkehrenden Skandale nicht gebrauchen. Was ihm wirklich wehtun würde, wäre eine Suspendierung für 2-3 Spiele, mehr als jede Geldstrafe. So könnte man ein Zeichen setzen und so lange 2 bis 3 Spieler aus Gnabry, Robben, Davies, James, Müller und Coman fit sind, ist er auch sportlich verzichtbar.


    Er ist ein Vollblutfußballer, dem langsam dämmert, dass er nicht mehr viele Spiele für den FCB machen wird. Eine temporäre Suspendierung täte dem mehr weh als alles andere. Kahn wurde mal für ein Spiel suspendiert und musste blechen, weil er zu früh von einer Weihnachtsfeier abgehauen ist.

  • Ich find es absolut dumm, und unnötig, das man ein 1200 euro Steak ist schön und gut . Wenn man die Kohle hat und geld verbrennen kann soll man es tun . Aber was muss man in der birne haben , um als prominenter dann noch sowas ins Netz zu stellen? Was erwartet man da für Reaktionen ? Es ist moralisch gesellschaftlich einfach total verwerflich sowas zu essen , und mir würde da jeder bissen im Halse stecken bleiben. Die Pöbeleien und Beschimpfungen danach machen es dann aber noch weitaus schlimmer.

    0

  • Hier ist es nicht mit einer Geldstrafe getan, was die Fans im Stadion ihm hoffentlich auch so vermitteln!

    Ich finde nicht, dass die Fans dafür da sind, einen eigenen verdienten Spieler abzukanzeln, weil der sich (mal wieder) gänzlich daneben benommen hat. Das sollte die Vereinsführung regeln, wie sonst auch. Das Problem ist ja eher, dass es sich um einen Liebling der Bosse handelt, andere haben da weit weniger Kredit.


    Er hätte da einfach drüber stehen müssen, was juckt es ihn denn überhaupt, was andere darüber denken, was er verzehrt?

  • Bei dem Steak Video könnte ich mir sogar vorstellen, dass es eine Art Deal mit diesem SaltBae war. Du kannst bei mir kostenlos essen und im Gegenzug machst du für mich Werbung auf deinem Social Media Account.


    Alles was danach kam ist natürlich indiskutabel!

    #KovacOUT

  • Wenn er es geschenkt bekommen hat, macht das die Sache ja fast noch schlimmer. "Guckt mal, ich verdiene 1 Million Euro im Monat und muss noch nicht einmal mein Essen bezahlen!" <X<X<X

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Niemals im Leben. Das funktioniert im Mikrokosmos FC Bayern einfach nicht. Irgendwie ja auch normal bei vielen Fans. Den Helden verzeiht man sowas und viele Leute haben sowieso einen Hals auf "die Medien" und finden gut, was er gemacht hat.
    Ich finde es zwar absolut nicht nachvollziehbar, wieso man das noch verteidigt, aber bei sowas setzt die Rationalität und Vernunft dann einfach oft aus. Damit meine ich jetzt vor allem die Leute, die ihn wirklich ernsthaft verteidigen wollen, nicht die Trolle, die die Situation ausnutzen.


    Hier sehe ich klar den Verein in der Verantwortung. Diese Geldstrafe ist Alibi und wird ihn nicht jucken. Ist wohl eher, um die Kritiker zu besänftigen. Rauswerfen können wir ihn aufgrund unserer dünnen Personaldecke nicht, aber damit sollte er selbst die kleinste Chance auf eine Verlängerung endgültig verspielt haben. Gerade im Umbruch können wir solche immer wiederkehrenden Skandale nicht gebrauchen. Was ihm wirklich wehtun würde, wäre eine Suspendierung für 2-3 Spiele, mehr als jede Geldstrafe. So könnte man ein Zeichen setzen und so lange 2 bis 3 Spieler aus Gnabry, Robben, Davies, James, Müller und Coman fit sind, ist er auch sportlich verzichtbar.


    Er ist ein Vollblutfußballer, dem langsam dämmert, dass er nicht mehr viele Spiele für den FCB machen wird. Eine temporäre Suspendierung täte dem mehr weh als alles andere. Kahn wurde mal für ein Spiel suspendiert und musste blechen, weil er zu früh von einer Weihnachtsfeier abgehauen ist.

    Ich glaube man sollte es nicht ganz so heiß kochen. Idiotisch, vollkommen unnötige Aktion in der Form. Ich finde die Strafe ausreichend, allerdings sollte man von einer Verlängerung schlicht absehen. Das allerdings sollte man auch kommunizieren. Also das man auch wegen der Skandale nicht verlängert!

    Pandemie bekämpfen ohne medizinisches Personal, mit adidas, Lufthansa und neuen Kampfflugzeugen!

  • Man sollte ihn klar machen das das jetzt die gelbe Karte war.. Noch ein son Ding, ob innerhalb oder außerhalb vom Fussball Platz.. Sonst wars das..
    Vielleicht versteht er das besser..

    0

  • Da das Kapitel Ribery in wenigen Monaten eh vorbei ist, und auf Grund seiner Gesamtleistung für den Verein ein gutes Ende haben soll, war die Geldstrafe das Maximum. Eine Suspendierung für eine gewisse Zeit hätte man sicherlich gemacht, wenn er frisch neu im Verein wäre.
    Ist natürlich mit zweierlei Maß gemessen.

    0

  • Man kann hier ganz genau erkennen, wie verblödet die ganze Mainstream und Social Media-Gesellschaft geworden ist ! Provozieren bis zum geht nicht mehr, beleidigen, seinen eigenen Neid freien Lauf lassen um von der eigenen Unvollkommenheit abzulenken, aber sich dann aufregen, wenn sich das Pöbelziel auch noch mit gleichen Mitteln wehrt !!
    Naja eben wie beim Fussball, hier bekommt auch der die Karte, der sich verteidigt - weil der Schiri Provokationen nicht sehen will.


    Man kann sicher über die Art und Weise diskutieren. Aber auch nur davon, da Dienst ist Dienst und Freizeit ist PRIVAT !!! Wenn die Medien nichts besseres zu tun haben, als im Dreck des Privatleben Anderer zu wühlen, denn ist das der Beste Beweis dafür, dass die Medien ihrer eigentlichen Aufgabe nicht mehr nachkommen. Sondern völlig neutral und unbefangen, investigativ über Missstände im Land, der Welt und Wirtschaft aufzuklären, Lügen aufzudecken und nicht ein Urteil über Privatpersonen abzugeben.


    Ich habe, auch in dieser Art und Weise, völliges Verständnis für Ribery, auch wenn ich 2-3 Wörter vllt. anders ausdrücken würde

    0

  • Da das Kapitel Ribery in wenigen Monaten eh vorbei ist, und auf Grund seiner Gesamtleistung für den Verein ein gutes Ende haben soll, war die Geldstrafe das Maximum. Eine Suspendierung für eine gewisse Zeit hätte man sicherlich gemacht, wenn er frisch neu im Verein wäre.
    Ist natürlich mit zweierlei Maß gemessen.

    Ein neuer junger Superstar hätte bei Hoeneß noch weniger eine Suspendierung zu befürchten.
    Der könnte wild o.nanierend durch die Redaktionsstuben laufen und es würde nichts passieren.

  • Man kann hier ganz genau erkennen, wie verblödet die ganze Mainstream und Social Media-Gesellschaft geworden ist ! Provozieren bis zum geht nicht mehr, beleidigen, seinen eigenen Neid freien Lauf lassen um von der eigenen Unvollkommenheit abzulenken, aber sich dann aufregen, wenn sich das Pöbelziel auch noch mit gleichen Mitteln wehrt !!
    Naja eben wie beim Fussball, hier bekommt auch der die Karte, der sich verteidigt - weil der Schiri Provokationen nicht sehen will.


    Man kann sicher über die Art und Weise diskutieren. Aber auch nur davon, da Dienst ist Dienst und Freizeit ist PRIVAT !!! Wenn die Medien nichts besseres zu tun haben, als im Dreck des Privatleben Anderer zu wühlen, denn ist das der Beste Beweis dafür, dass die Medien ihrer eigentlichen Aufgabe nicht mehr nachkommen. Sondern völlig neutral und unbefangen, investigativ über Missstände im Land, der Welt und Wirtschaft aufzuklären, Lügen aufzudecken und nicht ein Urteil über Privatpersonen abzugeben.


    Ich habe, auch in dieser Art und Weise, völliges Verständnis für Ribery, auch wenn ich 2-3 Wörter vllt. anders ausdrücken würde

    auch privat sind solche Wörter, vor allem wenn ich sie öffentlich äußere, unangebracht. Da man darüber überhaupt diskutieren muss, unfassbar

  • Unabhängig davon ist das eben die Schattenseite des Promidaseins. Ein wirkliches Privatleben gibt es nicht (mehr). Das kann man schlecht finden, ist aber der Preis den man zahlen muss.

  • Wenn ein Fußballersuperstar, der Millionen fürs FußballSPIELEN verdient, öffentlich ein vergoldetes Steak für nen knappen Monatslohn vieler Menschen postet, war Kritik zu erwarten und zumindest in kauf genommen. Da brauch niemand hinterher mit privat kommen...er bekommt Millionen fürs FußballSPIELEN und zwar als Aushängeschild des FCB!!! Da verbietet sich, solch ein geistiger Durchfall in jeder Weise! Er kann beleidigende Sachen gerne löschen, zur Anzeige bringen, totschweigen oder meinet wegen auch sarkastisch darauf antworten. Aber seine Worte gehen gar nicht und gelbe Karten müsste er schon genügend haben, war auch vorher kein Kind von Traurigkeit!

  • Zum einen off-topic, zum anderen solltest Du deine schwere Tuchel Manie dringend behandeln lassen, denn was der nun mit der Causa Ribery zu tun hat, erschließt sich selbst dir nicht wirklich. Nicht das Du am Ende Tuchel Filmchen bei youtube als Vorlage nutzt. :D

  • Bild:


    Jetzt kennt die Fußball-Welt auch Artikel 1 des FC Bayern-Grundgesetzes: Ribéry ist unantastbar! Selbst wenn er die Würde anderer Menschen verletzt.
    Statt nach den widerlichen Beleidigungen mit einer Suspendierung ein angemessenes Zeichen für Werte und Anstand zu setzen, versucht sich die Bayern-Führung mit einer „sehr hohen Geldstrafe“ (Salihamidzic) rauszumogeln.


    Eine Sanktionierung, die bei Fußball-Millionären nur ein müdes Lächeln hervorruft.
    Ist es der Sonderstatus, den Ribéry besonders bei Hoeneß genießt? Oder die Angst, mit einer Suspendierung den sportlichen Erfolg zu riskieren?
    Der Umgang mit diesem Skandal ist auf jeden Fall ein Armutszeugnis für den FC Bayern. Vorstand Karl-Heinz Rummenigge und Präsident Uli Hoeneß scheint der Verein mehr und mehr zu entgleiten.
    Allein, dass keiner der Bosse in der Lage war, den Franzosen einzufangen, nachdem er ja frühzeitig im Internet angekündigt hatte, gegen seine Kritiker auszuteilen, belegt ein katastrophales Krisen-Management.
    Fehlt eigentlich nur noch, dass Ribéry nach seiner Karriere einen gut dotierten Posten als Vereins-Botschafter bekommt. Es würde zu dem Bild passen, dass der FC Bayern seit einigen Monaten abgibt.


    Sehr guter Kommentar!

    #KovacOUT

  • Peinlich und traurig, dass ausgerechnet die BILD dem FCB den Spiegel vorhält.
    Ebenso traurig, dass ich hier ausgerechnet einen BILD-Artikel positiv bewerten muss.

    0