Franck Ribéry

  • Höchste Zeit das die Winterpause abgeschafft wird. Dann müssen sich nicht Deutschlands Fußball - """Experten""" tagelang damit beschäftigen, was bei Ribéry auf den Teller kommt oder wie den Kritikern seiner Social-Media-Posts in für sie verständlicher leichter Sprache die Meinung geigt.


    Das alles ist ein völlig banaler Sturm im Wasserglas, von gelangweilten Moralisten losgetreten. Wer ob der Wortwahl schockiert ist war wohl schon länger nicht mehr auf einem Bundesdeutschen Pausenhof oder im Bahnhofsviertel einer beliebigen Stadt. Gesegnet sind die Landeier, die von sowas bisher verschont blieben und erst dank Twitter, BILD und Bayernforum darauf aufmerksam gemacht wurden.


    Forderungen wonach er jetzt zu suspendieren sei kann ich nur als grob vereinsschädigend werten, denn es wäre maximal bescheuert, den besten Offensivspieler der letzten Wochen aus der Mannschaft zu nehmen.

    0

  • Mir reichts. Meine Kündigung ist heute rausgegangen. Wird sicherlich kein Schwanz interessieren. Interessiert mich aber auch genau so wenig. Das ist nicht mehr i.O. was hier passiert.


    Sehr geehrte Damen und Herren,
    hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft Nr. xxxxx schnellstmöglich, zum nächstmöglichen Zeitpunkt!
    Zur kurzgefasstenBegründung:
    Das ist nicht mehr mein "FC-Bayern".
    Seit 1983 schimpfe ich mich Bayernfan, damals mit 8 Jahren wusste ich noch nicht so Recht wieso, außer das mein Vater mich dazu animierte. Im Laufe der Jahre und Jahrzehnte wußte ich immer mehr wieso ich mich zu diesem Verein hingezogen fühlte.
    Es war ein Außenseiterstatus den man hier im Rheinland genoß, gehasst von "jedermann" und trotzdem hatte man ein großes Herz gerade für die, die einen am meisten beschimpften, St. Pauli, Alemania Aachen, BVB und Konsorten.
    Die Argumentation mit dem "Kaputtkaufen der anderen Vereine" konnte ich gut Kontern, dank der zahlreichen Eigengewächse des FCB.
    Das angeblich "Überhebliche und Arrogante" war meines Erachtens "gesundes Selbstbewußtsein und das in den letzten Jahren von Marketingexperten generierte: "Mia san Mia".
    Als unser Präsident Uli Hoeneß, den ich immer noch sehr verehre, und für den ich jeden Promi auf der Welt links liegen lassen würde, ins Gefängnis musste, weinte ich minutenlang als wenn es meinen Vater getroffen hätte, meine Magengrube verzog sich als hätte ich 24 Std. Achterbahnfahrt hinter mir.
    Was aber in letzter Zeit abgeht, geht m.M.n. in die völlig falsche Richtung. Die Pressekonferenz habe ich noch ganz gut gefunden. Bis auf die Widersprüchlichkeit der Aussagen innerhalb dieser, die Intention dahinter war ok!
    Paul Breitner von der Ehrentribüne auszuschließen ist meines Erachtens ein "No-Go", hinsichtlich der Argumentation aber auch noch nachvollziehbar.
    Was mich zur Kündigung bewegt ist aber der viel zu lasche Umgang mit "Ribery"
    Die "erhebliche Geldstrafe" ist ein Witz! Eine Frechheit und spiegelt den laschen Umgang mit den Werten, die der FCB, bisher für mich vertrat, wieder. Ich habe mehr von meinem FCB erwartet.
    - Geldstrafe die beziffert wird. Z.B. 15% des Jahreseinkommens an "SOS-Kinderdorf", oder "Kindernothilfe" zu Spenden.
    - Social Media Maulkorb für Ribery bis zum Saisonende
    - Sozialstunden im Altersheim
    - Suspendierung für 2 Spiele ohne Lohnfortzahlung
    Ich bin enttäuscht und kann meinen FCB nicht mehr verteidigen. Ich habe alles verteidigt, die Rollexuhren, den "Steuerbetrug" schön geredet, die Arroganz nach dem verlorenen Pokalfinale gegen die Eintracht der Siegerehrung fernzubleiben, das Nachtreten gegen van Gaal, Breitner usw.
    Aber das ist für mich zuviel.
    Ribery und jeder andere Spieler des FCB hat eine Vorbildfunktion für unsere Jugend. Mein Sohn ist 13 Jahre alt, meine Tochter 12. Ich habe ihnen gegenüber keine Argumente mehr.

    0

  • Wer ob der Wortwahl schockiert ist war wohl schon länger nicht mehr auf einem Bundesdeutschen Pausenhof oder im Bahnhofsviertel einer beliebigen Stadt.

    Und was hat der Pausenhof- oder Bahnhofsvierteljargon mit einem Fußball-Weltstar mit Millionen von Followern zu tun? Diese Vergleiche bringen niemanden weiter.


    Diese Wortwahl war wohl auch jedem Kritiker vorher schon bekannt. Es ist aber ein Unterschied, ob sich zwei Leute unter Ausschluss der Öffentlichkeit in einem Bahnhofsviertel aufs übelste beleidigen oder ob es eine Person der Öffentlichkeit tut, die dazu noch eine Vorbildfunktion für Millionen von Kindern innehat. Er muss sich einfach professioneller verhalten. Kriegt der Rest des Kaders ja auch hin. Andere Stars, die polarisieren, werden auch den ganzen Tag im Internet und den Medien von irgendwelchen Neidern oder Trollen hoch- und runterbeleidigt. Reagieren aber nicht so wie Ribery.

  • Es.geht.nicht.um.das.Steak.


    Wie oft noch?

    Natürlich gehts um das Steak, das Steak war doch der Auslöser :D


    Ohne Steak keine Hass und Neid und ohne Hass und Neid keine berechtigte Antwort.


    Merke: ein totes Stück Kuh hat das Potenzial Kriege auszulösen. ^^

  • Natürlich gehts um das Steak, das Steak war doch der Auslöser :D
    Ohne Steak keine Hass und Neid und ohne Hass und Neid keine berechtigte Antwort.


    Merke: ein totes Stück Kuh hat das Potenzial Kriege auszulösen. ^^

    Raffst du das tatsächlich nicht oder ist das irgendeine komische Tour die du hier fährst? Den meisten ist es absolut egal was Ribery sich zwischen die Backen schiebt. Das er aber bei Instagram seinen Kritikern nahelegt ihre Mütter und Großmütter zu besteigen allerdings nicht. Wenn sowas für dich ne berechtigte Antwort ist, hast du wohl eine ähnliche Kinderstube wie Ribery genossen.

  • Raffst du das tatsächlich nicht oder ist das irgendeine komische Tour die du hier fährst?

    1. Habe ich doch deutlichst, faktisch und argumentativ die Reihenfolgen beschrieben und das Steak eindeutig als Auslöser des Skandals identifiziert,
    2. sollte man in der Lage sein Smileys zu deuten, oder raffst Du das nicht bzw. welche Tour fährst DU hier?


    :D

  • Es ist schon nicht zum ersten Mal dass Franck auf dem Feld oder außerhalb des Feldes ausrastet.


    https://www.abendzeitung-muenc…5d-9ae5-5419f88e1d4d.html


    und es ist peinlich, dass er von Müller in Schutz genommen wird


    http://www.spiegel.de/sport/fu…-ihm-durch-a-1246645.html


    Eine Rückendeckung des Vereins, die 100%tig noch einen Bumerang-Effekt haben wird. Danach werden die Bosse fragen: "Warum kommt ein Bumerang zurück?".

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Wer ob der Wortwahl schockiert ist war wohl schon länger nicht mehr auf einem Bundesdeutschen Pausenhof oder im Bahnhofsviertel einer beliebigen Stadt. Gesegnet sind die Landeier, die von sowas bisher verschont blieben und erst dank Twitter, BILD und Bayernforum darauf aufmerksam gemacht wurden.

    Gott sei Dank gibt es auch noch Leute, die nicht Pausenhof- oder Bahnhofsviertel-Sprache sprechen :huh:

  • Es schmerzt mich sehr, dass Ribery, dieser genialer Spieler, sich so einen Fauxpas geleistet hat.


    Der Mann, der einst eine Spende von 150.000 Euro für Syrien Charyti geleistet hat.


    https://www.bild.de/sport/fuss…-ribry-59375366.bild.html


    und der seinen Erfolg allein dem Willen des Allmächtigen zuschreibt sich so weit von der Glaubenslehre entfernt hat.


    Leider, leider muss man zugeben, dass sehr viele Muslime (ich mache für mich keine Ausnahme) erfüllen nicht mal die Minimalkriterien ihres Glaubens.



    RIBERY : je suis MUSULMAN


    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Merke: ein totes Stück Kuh hat das Potenzial Kriege auszulösen.

    Ach Ribery, das wäre wohl unter einem Tuchel nicht passiert, denn da wärst du vermutlich schon längst zu einem Vegetarier oder sogar Veganer umerzogen worden. ;)


    Aber zum "großen Fass" das immer noch offen rumrollt und nun jeder noch seine Entrüstung unterbringen möchte....
    Klar ging es um das Steak, den Preis und die edle Ummantelung des Stück Fleisches, was da bei einigen wieder Befindlichkeiten auslöste.
    Die schwachen Versuche von Leuten im INet nun im nachhinein ihre Kritik daran relativieren zu wollen ist ja leicht durchschaubar, alleine ihre Art der Formulierung wie z.b. " es ist mir egal was sich ein Ribery von seinem Geld zu fressen kauft, aber..." o.ä. spricht doch Bände und läßt einfach den Neid erkennen der da wohl Antrieb dafür war warum überhaupt so ein Fass aufgemacht wurde.


    Schade das Ribery als Person der Öffentlichkeit so dumm war und sich zu so einer Reaktion hat verleiten lassen, wer aber als Person schon oft von einem Teil der "ehrenwerten Gesellschaft" womöglich noch von welchen die ihn selber auch schon als Kinderfi***r oder mit anderen asozialen Komplimenten tituliert haben beglückt wurde... da kann man durchaus auch etwas verstehen wenn dann eine Antwort von einem Spieler der womöglich selber nicht gerade die optimalsten sozialen Bedingungen und eher ein rusikales Erwachsenwerden hatte und nur durch den Sport so bekannt geworden ist dann auch mal so "Gossenmäßig" reagiert und dessen Antworten auf Schmähungen ähnlich so asozial ausfallen so wie er auch oft kritisiert wurde.


    Darum: Danke FC Bayern...dafür das du so souverän bleibst und als Verein immer noch selbst entscheidest wie du Angelegenheiten oder Probleme mit deinen Spielern bewertest und falls nötig auch sanktionierst, anstatt dich durch Forderungen von Gutmenschen oder einer heuchlerischen Medienlandschaft die quasi "den Kopf von Ribery fordern" zu einer Entscheidung nötigen zu lassen die aus dieser Richtung fast schon wie selbstverständlich fordernd erwartet wird.

    „Let's Play A Game“

  • @'SexyKnees


    Hier geht in der erster Linie um die Vorbildfunktion, da muss jetzt Ribery lieber schweigen, erst recht in Bezug auf die Religion.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Und was hat der Pausenhof- oder Bahnhofsvierteljargon mit einem Fußball-Weltstar mit Millionen von Followern zu tun? Diese Vergleiche bringen niemanden weiter.
    Diese Wortwahl war wohl auch jedem Kritiker vorher schon bekannt. Es ist aber ein Unterschied, ob sich zwei Leute unter Ausschluss der Öffentlichkeit in einem Bahnhofsviertel aufs übelste beleidigen oder ob es eine Person der Öffentlichkeit tut, die dazu noch eine Vorbildfunktion für Millionen von Kindern innehat. Er muss sich einfach professioneller verhalten. Kriegt der Rest des Kaders ja auch hin. Andere Stars, die polarisieren, werden auch den ganzen Tag im Internet und den Medien von irgendwelchen Neidern oder Trollen hoch- und runterbeleidigt. Reagieren aber nicht so wie Ribery.

    Nicht nur wir hier lästern seit 10 Jahren über den arroganten Gockel namens Cristiano Ronaldo und der ist im Vergleich zu Ribery ein Engel. Was der alles einstecken muss!

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • @'SexyKnees


    Hier geht in der erster Linie um die Vorbildfunktion, da muss jetzt Ribery lieber schweigen, erst recht in Bezug auf die Religion.

    das mit der vorbildfunktion mag ich gar nicht mehr hören. völlig unabhängig davon, dass ich nicht einsehe, dass ein Moslem hier höheren ansprüchen genügen müsste.


    die art und weise, wie sich ribery hier geäußert hat, ist für einen erwachsenen indiskutabel. zumal für jemanden, der zugang zu bildung, den höchsten gesellschaftlichen kreisen etc. hat, in der welt rumkommt usw. aber es ist letztlich privatsache. auch wenn ich nachvollziehen kann, dass dem klub das nicht gefällt und er einen wichtigen mitarbeiter sanktioniert.

  • das mit der vorbildfunktion mag ich gar nicht mehr hören. völlig unabhängig davon, dass ich nicht einsehe, dass ein Moslem hier höheren ansprüchen genügen müsste.
    die art und weise, wie sich ribery hier geäußert hat, ist für einen erwachsenen indiskutabel. zumal für jemanden, der zugang zu bildung, den höchsten gesellschaftlichen kreisen etc. hat, in der welt rumkommt usw. aber es ist letztlich privatsache. auch wenn ich nachvollziehen kann, dass dem klub das nicht gefällt und er einen wichtigen mitarbeiter sanktioniert.

    Dein faktischer Fehler ist, dass Du mich falsch zitierst. Ich habe bedauert, " dass sehr viele Muslime (ich mache für mich keine Ausnahme) erfüllen nicht mal die Minimalkriterien ihres Glaubens. Da Ribery seinen Glauben und seiner Vorbildfunktion bewusst ist (laut dem Interview) sollte er entweder über diese Sachen in Demut schweigen oder wenigstens der minimalen Anforderungen seines Glaubens entsprechen. Also es ging niemals darum " dass ein Moslem hier höheren ansprüchen genügen müsste." (übrigens korrekt wäre zu sagen Muslime statt Moslems.


    Ribery hat den Zugang zur Bildung? Im ERNST? Er kann nicht mal richtig Deutsch sprechen und das nach so vielen Jahren in Deutschland.
    Ribery hat den Zugang zur "den höchsten gesellschaftlichen kreisen etc"?! Meinst Du Uli, KHR & Co. ?

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • zumal für jemanden, der zugang zu bildung, den höchsten gesellschaftlichen kreisen etc. hat

    Hatte er bzw. hat er das?
    Das wage ich bei seiner Herkunft (nicht negativ gemeint) doch zu bezweifeln. Er hat sich aus dem Ghetto auf ein für ihn akzeptables Niveau hochgebuckelt, keine frage Hut ab davor Chapeau, aber mehr auch nicht.