Franck Ribéry

  • lothar, effe, olli - alles keine typen, mit denen ich befreundet sein möchte. kann mir auch nur schwer vorstellen, dass beispielsweise ein robben mit einem ribery wirklich viel anfangen könnte. ticken halt alle anders. mich interessiert ihre leistung für den verein. sonst nix.


    glaube auch nicht, dass ribery bayern mit seinen aktionen nachhaltig geschadet hat. sich selbst, ja! mit dem bildern vom goldenen kalb und dem proll-ausbruch. aber uns...? eher nicht.

  • lothar, effe, olli - alles keine typen, mit denen ich befreundet sein möchte. kann mir auch nur schwer vorstellen, dass beispielsweise ein robben mit einem ribery wirklich viel anfangen könnte. ticken halt alle anders. mich interessiert ihre leistung für den verein. sonst nix.


    glaube auch nicht, dass ribery bayern mit seinen aktionen nachhaltig geschadet hat. sich selbst, ja! mit dem bildern vom goldenen kalb und dem proll-ausbruch. aber uns...? eher nicht.

    Das glaube ich wirklich nicht.


    Selbst die Menschen, die mit dem Fußball nicht anfangen können, sind durch die Medien über den Vorfall informiert. Durch das Schweigen des Vorstandes relativierte indirekt der FCB die Äußerungenv von Ribery. Es ist eine Form der Kommunikation, die für den FCB unwürdig ist. Es fällt eine sachliche Bewertung dieses Vorfalls seitens der Clubführung. Es gibt damit einen gefährlichen Freiraum für weitere Vorgehen dieser Art. Und wieder fällt mir die Zuversicht, dass der FCB ie nächste Konfliktsituation mit Bravour meistern wird.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • na ja, ronaldo hat vielleicht ´ne frau vergewaltigt und anschließend schweigegeld bezahlt. trotzdem ist er einer der größten fußballer aller zeiten. und weder real noch turin machen irgendwie den eindruck, unter den vorwürfen zu leiden.


    jeder, der sich dafür vorher nicht interessiert hat, glaubt jetzt zu wissen, dass ribery ein proll vor dem herrn ist. dieses image wird er mit in die fußballrente nehmen. es ist teil des bildes, das wir für lange zeit von ihm haben werden. aber schuld eigene!


    der verein hat damit wenig bis gar nichts zu tun.

  • mich interessiert ihre leistung für den verein. sonst nix.


    glaube auch nicht, dass ribery bayern mit seinen aktionen nachhaltig geschadet hat. sich selbst, ja!

    So denken und reden einige. Aber die öffentliche Debatte zeigt, dass das falsch ist.


    Beim DfB wollte man die Erdobild-Affäre auch aufs Sportliche zusammendampfen. Nach dem Motto: Alles was zählt ist aufm Platz. Ergebnis bekannt.


    Ribéry steht auch für die nationale und internationale Wahrnehmung des FC Bayern. Und Ribéry fällt in dieser Hinsicht ja nicht zum ersten Mal auf.


    Da er ohnehin am Saisonende aufhört, muss man ihn nicht gleich rausschmeißen, denke ich. Aber man sollte öffentlich unzweideutig klarmachen, dass so etwas beim FC Bayern nicht geht. (Hat Brazzo ja nach außen hin getan und eine Geldstrafe verhängt.)


    Die Äußerungen unseres Kapitäns sind (wie schon bei der WM) weichgewaschen und wurstig. Man kann sich nicht in das Schneckenhaus zurückziehen, wenn so etwas passiert. Ribéry schadet dem Verein, nicht nur sich selbst. Wer das nicht erkennt, der trägt Mia-san-Mia-Scheuklappen. Und die sind inzwischen sowieso viel zu groß geworden...

  • na ja, ronaldo hat vielleicht ´ne frau vergewaltigt und anschließend schweigegeld bezahlt. trotzdem ist er einer der größten fußballer aller zeiten. und weder real noch turin machen irgendwie den eindruck, unter den vorwürfen zu leiden.

    Was bist Du denn für einer?


    :thumbdown:

  • als die amis bush jr. zum zweiten mal wählten, dachte ich: das war´s. und bei trump war ich mir ganz sicher.


    doch nach bush kam obama. und nach trump wird vermutlich die sehnsucht nach einem intellektuellen mindeststandard wachsen. wir werden also auch weiterhin hamburger essen, coca cola trinken und zum shoppen nach new york fliegen.


    ribery ist ja nur einer von vielen. wir sollten nicht so fixiert darauf sein, wie andere über uns denken! schaden können wir uns nur selbst. nämlich dann, wenn wir es uns mit einem spieler verscherzen, der uns noch immer den arsch retten kann. so wie zuletzt fast im alleingang.

  • Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsman (31): „Ich finde es komisch, wenn man verwundert ist, dass es eine Reaktion auf einen Post gibt. Ich poste doch, um eine Reaktion zu erhalten. Und dass die nicht immer Gold-Steak-rosig ausfällt, war einkalkulierbar.“


    ich denke nagelsmann trifft genau den Punkt!!!
    Schade dass er nach Leipzig geht!

    0

  • @SexyKnees


    Du beherrschst die Relativierungstechniken, das gebe ich zu, aber jeder Fall liegt anders.


    eigentlich will ich das gar nicht relativieren. weil ich beides unfassbar dämlich finde. also zum einen das gold-bild und zum anderen die proll-reaktion auf erwartbare kritik. als ob das alles nur neidhammel wären, die sich da zu wort gemeldet haben...


    aber es ist eben die dämlichkeit eines spielers. was kann der verein dafür? der hat halt jetzt aktionistisch eine "hohe geldstrafe" verhängt. lol. aber wirklich zu verhindern war das alles doch nicht wirklich.

  • Ehrlich gesagt bin ich sehr erleichtert über die souveräne Art wie der Verein mit der Nummer umgeht, statt sich da von den hysterisch blökenden Medien treiben zu lassen.


    Nach unseren medialen Ausfällen der letzten Monate muss man doch froh sein das Uli, Kalle und Brazzo nicht auf einer eilig einberufenen PK vor aller Augen selber von Schuhbeck persönlich vergoldete Steaks gegessen haben um zu zeigen "dass das völlig normal ist" und "wer sich goldene Steaks nicht leisten könne, da garnicht mitreden kann", oder Brazzo vorm nächsten Heimspiel aus Solidarität zum Steak sein Interview in Goldfolie gehüllt gibt.


    Zu Ribery selber will ich garnicht groß was sagen. Socialmedia und Goldsteaks sind so wenig meine Welt wie seine glaub ich. Tief drin ist er auch mit 36 Jahren noch ein Kind das in einem Umfeld agiert, das ihn in den letzten Jahren nur wegen seines außergewöhnlichen Talents oberflächlich akzeptiert hat. Jetzt wo sein Stern sinkt treten die unschönen Dinge wieder deutlicher zu Tage und werden auch zunehmend anders bewertet. Wie letzte Tage schon gesagt, man muss hoffen das er gut beraten wird und was findet was ihn nach der Karriere erfüllt.

  • Und wenn nicht ist es auch nicht schlimm , es ist sein Leben und mit der Kohle die er bisher verdient hat, ist er ja offensichtlich ordentlich bisher umgegangen...


    ich glaube eher , er muss was finden womit seine Frau zufrieden ist ...

    0

  • Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsman (31): „Ich finde es komisch, wenn man verwundert ist, dass es eine Reaktion auf einen Post gibt. Ich poste doch, um eine Reaktion zu erhalten. Und dass die nicht immer Gold-Steak-rosig ausfällt, war einkalkulierbar.“


    ich denke nagelsmann trifft genau den Punkt!!!
    Schade dass er nach Leipzig geht!

    Zu dieser Erkenntnis brauche ich ich keinen Nagelsmann, der sich die Wimpern schminkt :D
    Im Ernst:
    Das eigentliche Problem ist unser Präsident, der alles Erdenkliche tut, um unseren "Problem-Frosch" zu schützen.
    Sei es mit dem Müll, der unglückseeligen VVL, der minderjährigen N.utte und der Prügelattache auf den franz. Journalisten........unser feiner Herr Präsident winkt alles durch.
    Durch dieses bewußte Nicht-Grenzen-setzen, läuft Ribery in regelmäßigen Abständen Amok.
    Und wenn unsere hohen Herren in ihrer legendären Pk de facto einen Persilschein ausstellen......umso besser!



    Irrenhaus FCBayern

    0

  • 0

  • Nehmen wir an, dass Ribery ein kluger und intelligente Mannist. Intelligenz alleine macht noch nicht rational. Rational zu denken verlangt mentale Fähigkeiten, die einige von uns nicht haben und viele nicht nutzen. Und wie man sieht handelt Ribery nicht immer rational auf dem Spielfeld und wie die ganze Steak-Geschichte deutlich gezeigt hat dass er erhebliche Defizite in der sozialen und emotionalen Kompetenz hat. Ribery wird nach dem Ende seiner Karriere den Preis dafür zahlen müssen.


    12 Zylinder ersetzen keinen Kopf. 120 Millionen auch nicht.



    Und es ist nie zu spät, gutes Benehmen zu lernen!

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Oft hilft einem dabei ja die bessere Hälfte. Die scheint hier aber vom gleichen Kaliber zu sein. Oder hat Angst, dass Ribery sie selbst auf die Hörner nimmt. X/

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Ribery hat den Komplex des Neureichen: er versucht, seinen vermeintlichen Wohlstand in die Welt hinaus zu posaunen.


    Die wirklich reiche Menschen drängen sich selten in den Mittelpunkt und gehen nicht oft auf andere Menschen zu. Das liegt daran, dass sie nicht das Gefühl haben, jemandem etwas beweisen zu müssen.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.