Jérôme Boateng

  • ist aber irgendwie auch unerheblich - wenn schon ein vorangegangenes Foul dieser (nullachtfuffzehn)
    Qualität ausreicht, um eine schwerwiegende (mehrmonatige) Verletzung auszulösen, ist die Schuld sicher weniger beim Gegner zu suchen....


    es ist schon auffällig (nicht nur jetzt im "Fall Boateng") wie gering bei uns die "Auslöser" sein müssen, um mal wieder eine langanhaltende Verletzung zu generieren - nach dem Motto:


    ...da geht einer vom Platz, wird vom Trainer abgeklatscht und bricht sich dabei das Handgelenk..

  • Schau dir die Szene noch einmal an!
    Boateng hat einen SEHR großen Schritt gemacht als das passierte!
    Dem Gegner jetzt die Schuld zu geben, ich weiß nicht...
    Das war einfach Pech und die Verkettung unglücklicher Umstände!


    Wir können froh sein, dass sich Lewandowski noch nicht verletzt hat... Sonst haben wir ja jetzt alle Mannschafststeile durch... :-/

  • Das Foul war m. E. nicht das Problem, eher das aufschlagen. Er fällt da mit realtiv hoher Geschwindigkeit ziemlich krumm und Boateng ist nunmal kein Fliegengewicht. Da kann mal was reißen.

  • Dann belies dich doch bitte mal zum Thema Trainings- und Belastungssteuerung. Natürlich kann es da Zusammenhänge geben, es müssen ja keine unmittelbaren sein. Felsenfest zu behaupten, am Rasen könne es nicht liegen, weil ja auf Naturrasen gespielt wurde, ist genauso naiv, wie davon auszugehen, dass es am Zweikampf gar nicht gelegen haben kann.


    Das Foul selbst war nicht ursächlich, der Aufprall auf dem Boden schon eher. Daran allein liegt es aber sicher nicht, denn solche Szenen gibt es doch zur Genüge. Da kommt eben mehr zusammen...



    Edit: Um auch nur ein bisschen Gespür dafür zu kriegen, wie komplex der Bewegungsapparat funktioniert und wie abstrus die Zusammenhänge sein können, reicht es, sich die Verletzungshistorie von Arjen Robben mal genauer anzusehen. Kein Mensch hätte anfangs vermutet, dass seine Muskelverletzungen im Oberschenkel von der Wirbelsäule her rühren.


    Außerdem gibt es viele Sportler, deren Verletzungsproblematik sich durch das Ziehen eines kaputten Zahns komplett in Luft aufgelöst hat. Das Ganze ist viel zu komplex, als dass man - vor allem aus der Entfernung - einzelne Gründe von Grund auf einfach ausschließen kann.

  • Ich muss echt aufpassen, was ich schreibe. Wir verhalten uns von Verletzung zu Verletzung noch bescheuerter, was die Kommunikation angeht.
    Vom Verein liest man eine sehr ungenaue Diagnose und die saudepperte Angabe “längere Pause“. Und dann darf man sich von Spobi und Konsorten letztendlich die Hiobsbotschaften durchlesen?!
    Ist das euer schaiss Ernst?
    Man hätte mit dem Wechsel der medizinischen Abteilung damals die Chance auf einen Neuanfang gehabt. Auch, was die Kommunikation angeht.
    Stattdessen eiern wir in einer unfassbaren Art und Weise durch die Gegend, wie man sie bei keinem Kreisligisten vermuten würde...:-S

  • Mittlerweile kann man einfach bei den vielen langfristigen Muskelverletzungen nicht mehr nur an Zufall glauben. Allerdings scheinen die Ursachen ja auch nicht eindeutig innerhalb des Vereins klärbar zu sein, denn dann würde man sicherlich versuchen, einige Änderungen vorzunehmen. Meine Erwartungen an eine verletzungsfreie Rückrunde sind allerdings spätestens nach Boas Horrordiagnose auf Null geschrumpft. Jedenfalls wird man nicht drum herumkommen, einen Winterfransfer zu tätigen. Denn gegen die Topmannschaften wird es in den nächsten Wochen eng, vor allem da Badstuber und Martinez ja auch Wackelkandidaten sind, was Verletzungsanfälligkeit angeht. Hoffe, dass wir da noch ein glückliches Händchen haben und einen leistungsstarken IV verpflichten können.

    0

  • DAS ist für mich auch sehr interessant.
    Kann das ein Zusammenhang sein?
    Vllt. schaut einer von der Vorstandschaft mal rein.


    rza, dann hast DU das Verletzungsproblem erkannt! :) :) :)

  • Zum Hybridrasen - auch Arsenal, die schon lange die Seuche mit den Muskelverletzungen haben, trainieren und spielen darauf.


    Auch United hat sich den Rasen im letzten Jahr auf dem Trainingsgrund (vorher nur im Old Trafford) angeschafft - auch die haben massive Verletzungsprobleme.

    0

  • zumindest wäre das für mich der erste Ansatzpunkt... die Kraftübertragung erfolgt über die Schuhe (wie beim Auto zb)...


    vor einigen Jahren hab ich mal nen Bericht gelesen der die Zusammenhänge von Schuhen und Verletzungen (Art und Häufigkeit) erläutern sollte und da hat Nike am schlechtesten abgeschnitten...


    nen link hab ich gerade nicht zur Hand, leider, da muss sich dich bitten selbst google zu foltern

    0

  • Eigentlich bin ich auch dagegen, unbedingt einen Ersatz für Jerome zu holen, aber wen ich für interessant halten würde und wen ich auch schon als Ersatz für Benatia im Sommer angedacht hatte, ist der Herthaner Anthony Brooks:


    Er erinnert mich ein bißchen an den jungen Jerome Boateng: ebenfalls in Berlin geboren, groß (1,93 m), kopfballstark (auch im Offensivkopfball, was uns gut tun würde), zweikampfstark, sehr schnell.
    Das Aufbauspiel ist glaube ich noch ausbaufähig, aber er ist erst 22 Jahre jung und so noch entwicklungsfähig.


    Außerdem hat er nur noch bis 2017 Vertrag, so dass er wahrscheinlich für eine halbwegs vernünftige Summe zu bekommen sein sollte. Dazu ist er auch CL-berechtigt und hat noch einen deutschen Pass.

    0

  • So ein Mist. Der Verein macht ja auch keine genauen Angaben zur Ausfallzeit. Es kann ein Monat sein, vielleicht auch zwei, das macht die Situation so schwierig. Bei Muskelverletzungen war die Ausfallzeit zuletzt recht lang bei uns. Boa hat allerdings einen sehr athletischen Körperbau, das macht mir zumindest etwas Hoffnung, dass er bald wieder dabei ist.


    Im Moment haben wir nur zwei fitte IV. Das ist definitiv zu wenig für unsere Ansprüche.

    0