Jérôme Boateng

  • Du hast Tuchel vergessen

    Was hat der mit Boas Werbeveranstaltungen zu tun? Hast Du da ein schwere krankhafte Tuchel-Manie, oder warst Du mal mit Tuchel im Bett, das Du ihm hörig bist??



    na Hauptsache Ribery darf fremde Leute verprügeln, Minderjährige knattern ( und das auch noch als verheirateter Familienvater ) usw. . Und wehe er wird dafür kritisiert, gelle ?

    Was hat Ribery mit Boateng zu tun? Dürfen erwachsene Menschen deiner Meinung nach zwischen Themeninhalten und betroffenen Personen differenzieren? Und welche Rolle spielt in so einem Fall ein Diskussionsforum?

  • Wenn er seine weitere Karriereplanung nach seinem Magazin und seinem Status plant, wäre das eine sich selbst erfüllende Prophezeiung die man ihn in den letzten Jahren immer vorgeworfen hat. Ich hoffe nicht, dass er seine sportlichen Ambitionen mittlerweile über Bord geworfen hat und seine Nebengeschäfte zur Priorität erklärt...Natürlich kann er hier bleiben und auf seinen Vertrag bestehen. Wäre absolut legitim. Viel Sinn würde das für ihn aber nicht ergeben. Er hat ja jetzt schon den 3er Konkurrenzkampf mit Süle und Hummels verloren und im Sommer kommen mindestens 2 neue Konkurrenten.

    Das halte ich für eine falsche Unterstellung, denn jeder hat seine eigene Art, mit sowas umzugehen. Er wäre bei weitem nicht der Erste und nicht der Letzte, der sich bei seinem Verein durchbeißen möchte und grade in dem Alter nicht nochmal woanders bei 0 anfangen möchte. Er ist sicher in der Mannschaft sehr anerkannt, er kann hier sich und den anderen was beweisen und will vielleicht nicht aufgeben.


    Und außerdem ist Karriere nun mal Karriere. Warum man von Fußballern erwartet, gar nichts anderes im Kopf zu haben, verstehe ich nicht. Und seine allgemeinen Lebensumstände können eben auch ein sehr sehr guter Grund dafür sein, mindestens 2 Jahre noch hier zu bleiben und dann nach Berlin zurückzukehren. Und das Geld ohnehin nicht alles für ihn ist, erkannte man schon daran, dass er nicht zu ManU, sondern zu Tuchel wollte und dann lieber gar nicht gegangen ist, obwohl Mou ihn wohl unbedingt haben wollte. Passte ihm eben nicht. Da hätte er wohl einen längeren und besseren Vertrag bekommen. Er dachte sich wohl: Entweder geh' ich wo hin, wo der Trainer mehr mit mir anfangen kann und ich auch vereinstechnisch nicht so abstürze, oder ich bleibe da, wo ich groß geworden bin und beiße mich durch.


    Also mal abgesehen davon, dass Karrieregedanken jeglicher Art sowas von völlig legitim sind, sprechen auch rein sportliche Gründe sehr dafür, beim FC Bayern zu bleiben und nicht z.B. zu ManU oder vielleicht gar zu einem kleineren Klub zu gehen.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Mir geht es doch gar nicht darum, irgendetwas als legtiim einzustufen oder nicht. Die Vorwürfe sind nunmal da, seitdem er sich die Berater ins Haus geholt hat. Und mit dieser Art von Kritik muss er halt leben, solange sein Hauptberuf Profifußballer ist und er auf dem Platz nicht liefert.


    Boateng wollte im Sommer nachweislich gehen. Der Wechselwunsch kam von ihm, nicht seitens des Vereins. Der FCB stellt sich nun neu auf und Boateng hat immer noch genug Qualität für einen Verein der auf dem Niveau des FCB ist.


    Ich halte Boateng nicht für einen Spieler, der lange auf der Bank sitzt und dann Spiele wie bspw. Javi abliefert. Und bei einem Verbleib wäre das mit der Kadersituation ab Sommer eben seine Rolle.


    Wenn Boateng die Rolle allerdings annehmen möchte - aus welchen Gründen auch immer (seine Gründe sind mir sowas von wurscht) - dann haben wir das natürlich zu akzeptieren.

  • Boateng + 11 unserer Spieler waren gestern auf der Party.


    Inkl. Ulis Sohnemann Franck.



    Schön, dass sie sich nicht von seinen Worten einschüchtern lassen.


    Zeigt auch, welchen Stellenwert Jerome in der Mannschaft genießt. Umso verständlicher, falls er hier nicht hinschmeißt, sondern es weiterprobiert. Ob er dann spielt, wird sowieso von seinen Leistungen und vom Trainer abhängen.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Man kann zu Boateng stehen, wie man will. Ich sehe ihn mittlerweile auch kritischer. Das liegt aber an seinen Leistungen.,


    Dass diese Party derartig aufgeblasen wird, ist aber inhaltlich einfach Blödsinn. Nach einem Spiel, außerhalb von Terminen des FC Bayern, kann jeder Spieler machen, was er will. Jeder Einzelne tut das auch - und außerhalb irgendwelcher Skandälchen werden die auch zu Partys gehen, von denen wir nichts mitkriegen.


    Nun liegt es in der Natur der Sache einer PR-Party, dass sie öffentlich wird. Deshalb muss man Boateng deswegen auch nicht bemitleiden. Er hat das gewusst und im Endeffekt sogar beabsichtigt.


    Aber sachlich betrachtet ist die Party selbst für die Beurteilung des Profis Boateng völlig irrelevant.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Es ist sowas von urdeutsch, dass diese Party überhaupt thematisiert wird. In anderen Ländern interessiert sowas keine Sau aber im spießermuffigen Deutschland kommen sie dann alle auf ihren hohen Rössern angeritten.


    Davon ab: auch ein Boateng legt sein Geld während seiner aktiven Karriere eben so an, dass er möglichst für später vorsorgen kann. Lahm zB ging ins Unternehmertum, Müller investiert in Pferde - Boateng betätigt sich im "Personal Branding", wie man das heutzutage nennt. Nimmt das auf seine Arbeit als Profifußballer Einfluss? Wohl kaum, sonst wären die Aussagen und Maßnahmen seitens des Vereins andere.
    Bei ihm ist das ganze aber naturgemäß medial präsenter, was dem deutschen Michel den Schaum vor den Mund treibt... :rolleyes:

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Boateng bedient halt die Bedürfnisse der moralkeulenschwingenden Berufsempörten.

  • Aber sachlich betrachtet ist die Party selbst für die Beurteilung des Profis Boateng völlig irrelevant.

    Jain. Wenn es nur diese eine Party wäre, kein Ding,auch wenn man über den Termin und die mediale Darstellung sicherlich geteilter Meinung sein kann.


    Bei der "Beurteilung des Profis Boateng" ist die Party aber halt nur das letzte Glied in einer inzwischen doch recht langen Kette die einen daran zweifeln lassen das er noch mit den nötigen 100% bei der Sache ist für die er hier fürstlich entlohnt wird. Wie bei allen Nebenbeschäftigungen muss immer die erste Frage sein: Wird mein Leistungsvermögen für meinen Arbeitgeber dadurch beeinflusst oder gibt es anderweitige negative Auswirkungen? Und ja, wenn man im Vorfeld einer so entscheidenen Partie, in der sich ggf der Lohn für die Arbeit einer ganzen Saison entscheidet und ganz Fußballdeutschland nach München blickt, ohne Not so einen Nebenkriegsschauplatz eröffnet, man vielleicht sogar den Gegner anspornt "die Bayern-Partie" mit einem Sieg zu sprengen, nee sorry, es hätte 51 besser geeignete Wochenenden dafür gegeben und so dumm ist Boa nun nicht das er das nicht abschätzen kann.


    Aber wie gesagt, es ist nur das letzte Puzzlestück, wenn seine Leistungen stimmen würden, dann wäre das alles kein Thema. Aber man konnte regelrecht dabei zuschauen wie er sportlich abgebaut hat während gleichzeitig die (wahrnehmbaren) Nebenbeschäftigungen mehr und mehr wurden. Als IV ist man in seinem Alter eigentlich auf dem Zenit, mit genau der Erfahrung die man braucht und noch hervorragenden körperlichen Voraussetzungen um 3-4 Jahre auf absolutem Top-Niveau zu spielen. Aber irgendwie ist 2016 der Fokus völlig verloren gegangen und seine Fehler auf dem Platz sind halt auch oft genau die dazu passenden Unkonzentriertheiten.


    Alles gut, ist seine Karriere, er hat ja alles erreicht was geht, aber dann soll er sich bitte einen Verein suchen wo der Anspruch ein anderer ist. Ich hoffe inständig das man hier im Sommer Klartext spricht das er hier keine Zukunft mehr hat. Hummels hat gestern gezeigt das er den nötigen Biss hat den es braucht, das ist schade, aber dann soll es halt so sein.

  • Es ist sowas von urdeutsch, dass diese Party überhaupt thematisiert wird. In anderen Ländern interessiert sowas keine Sau aber im spießermuffigen Deutschland kommen sie dann alle auf ihren hohen Rössern angeritten.

    Spiessermuffig-deutsch?
    Deine abwertende Schai.sse kannst du dir sparen!
    Sowohl bei Real, als auch bei Barca wird ganz genau hingeschaut, ob sich ein Profi auch im Privatleben auch als solcher gibt.
    Ich bin mir sicher, dass unser Partykönig und Brillenspezialist bei den beiden spanischen Vorzeigeclubs schon längst die Koffer hätte packen können.
    Mit Profifußball hat sein Leben auf und neben dem Fussballplatz längst nichts mehr zu tun!

    0

  • Es ist sowas von urdeutsch, dass diese Party überhaupt thematisiert wird. In anderen Ländern interessiert sowas keine Sau aber im spießermuffigen Deutschland kommen sie dann alle auf ihren hohen Rössern angeritten.


    Davon ab: auch ein Boateng legt sein Geld während seiner aktiven Karriere eben so an, dass er möglichst für später vorsorgen kann. Lahm zB ging ins Unternehmertum, Müller investiert in Pferde - Boateng betätigt sich im "Personal Branding", wie man das heutzutage nennt. Nimmt das auf seine Arbeit als Profifußballer Einfluss? Wohl kaum, sonst wären die Aussagen und Maßnahmen seitens des Vereins andere.
    Bei ihm ist das ganze aber naturgemäß medial präsenter, was dem deutschen Michel den Schaum vor den Mund treibt... :rolleyes:

    Also mir treibt es nicht den Schaum vor den Mund und etliche andere dt. Michel auch nicht. Es sind doch wohl eher die "Qualitätsmedien", die mal wieder die Sau durchs Dorf treiben.

    Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um anderen zu gefallen.

  • Also mir treibt es nicht den Schaum vor den Mund und etliche andere dt. Michel auch nicht. Es sind doch wohl eher die "Qualitätsmedien", die mal wieder die Sau durchs Dorf treiben.

    ... und dessen Content vom Publikum gierig übernommen wird.

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Spiessermuffig-deutsch?Deine abwertende Schai.sse kannst du dir sparen!
    Sowohl bei Real, als auch bei Barca wird ganz genau hingeschaut, ob sich ein Profi auch im Privatleben auch als solcher gibt.
    Ich bin mir sicher, dass unser Partykönig und Brillenspezialist bei den beiden spanischen Vorzeigeclubs schon längst die Koffer hätte packen können.
    Mit Profifußball hat sein Leben auf und neben dem Fussballplatz längst nichts mehr zu tun!

    Heul' lauter :)


    Auch bei Real oder Barca regen sie sich nur dann auf, wenn sich ein ausschweifendes Privatleben negativ auf die Leistungen im Verein auswirkt.


    Meiner Meinung nach - und das wird jeder anders sehen - ist das bei Boateng aber nicht wirklich der Fall. Wirklich schlechter als Hummels und Süle waren seine Leistungen insbesondere in dieser Saison nicht. Ist aber, wie gesagt, Ansichtssache.

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Wirklich schlechter als Hummels und Süle waren seine Leistungen insbesondere in dieser Saison nicht. Ist aber, wie gesagt, Ansichtssache.

    wie gesagt, ansichtssache.


    ich finde seine leistungen seit geraumer zeit unter aller kanone. schade, vor allen dingen, wenn man weiß, zu was er einmal fähig war. süle und hummels sehe ich da mindestens noch eine stufe besser.


    nichts gegen ihn persönlich, aber eine trennung begrüße ich dann doch sehr.


    seine party gestern war mir übrigens recht schnuppe. nur es ist klar, dass wenn die leistungen nicht passen dies thematisiert wird.

    0

  • ... und dessen Content vom Publikum gierig übernommen wird.

    Ob da gleich jeder drauf anspringt, wage ich zu bezweifeln. Seine Leistungen lassen allerdings meiner Meinung nach schon länger zu wünschen übrig, innerlich hat er nach meinem Gefühl mit dem Verein abgeschlossen.

    Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um anderen zu gefallen.

  • Zustimmung mit einer Einschränkung:
    Ich glaube nicht, dass er noch das Niveau für einen Verein auf unserer Stufe hat.
    Nicht umsonst war PSG letzten Sommer nicht bereit die für einen solchen yspieler geringe Ablöse zu bezahlen.


    Ich denke, für einen El-Club reicht es noch. Alles darüber entsprich nicht mehr seinen Fähigkeiten.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind