Jérôme Boateng

  • Thomas Tuchel has contacted Jérôme Boateng telling him that he's counting on him and that he alerted the management of PSG to complete the move. Bayern are ready to sell the player [@SoccerLink_]

    #KovacOUT

  • https://www.rtl.de/cms/fc-baye…rsatzspieler-4347035.html



    Bayern-Boss Uli Hoeneß ätzt gegen Jérôme Boateng





    Hoeneß plädiert für sofortigen Boateng-Wechsel


    Die Stunden sind gezählt: Abwehr-'Boss' Boateng soll den FC Bayern München so schnell wie möglich verlassen - geht es nach Präsident Uli Hoeneß, am besten noch heute.


    Unverblümt hatte der 67-Jährige dem Innenverteidiger kürzlich schon einen Wechsel in diesem Sommer nahegelegt.Nach dem "Retterspiel" der Bayern auf dem Betzenberg gegen Kaiserslautern trat Hoeneß noch einmal nach und kritisierte Boatengs Umgang mit der Reservistenrolle.


    „Es hat sich gezeigt, dass er kein besonders guter Ersatzspieler ist", ätzte der FCB-Boss und bezog sich dabei auf die vergangenen Wochen. Boateng hatte erst die Meisterfeier der Bayern verpasst, dann verzog er sich nach nur kurzer Anwesenheit von der Pokal-Party.


    Hoeneß hofft auf einen Wechsel des 30-Jährigen. Dafür werden die Münchner wohl auch Abstriche bei der Ablösesumme machen. "Es gibt schon ewig lang Gespräche. Sein Manager sucht Vereine, das wissen wir - und wir haben das auch akzeptiert", stellte der 67-Jährige klar.



    Das ist doch derselbe Hoeneß, der auf der berühmten PK mehr Respekt für seine Spieler eingefordert hat, oder?

  • Hoeneß kann man einfach nicht mehr ernst nehmen. Genau das selbe hat er damals doch mit Juan gemacht.


    Klar Jerome verhält sich auch nicht gerade professionell aber von einem Präsidenten kann man mehr erwarten.


    Wir brauchen mehr Typen wie Bachmayr.

    0

  • Wir verscherbeln jeden Anstand, solange dieser Mann hier ungestraft sein Unwesen treibt. Es ist nur noch widerlich.
    Hat er nicht Mal versprochen, seinen Schnabel zu halten.
    Auch da könnte man ihn mal sein lateinisches Zitat erinnern.
    Aber was für andere zu gelten hat, trifft auf ihn ja noch lange nicht zu.
    Oh Herr, wer befreit und vor diesem Menschen???

    0

  • Der Kicker-Bericht könnte dafür sorgen, dass er rausfliegt bei uns. Wenn Uli und Kalle das lesen, schießt denen das Blut aus den Ohren. Das wurde niemals vom Verein autorisiert, weil hier viele Interna und Aussagen der Verantwortlichen nach außen getragen werden:


    Dort steht noch, dass Boateng letztes Jahr unbedingt weg wollte, weil er eine neue Herausforderung gebraucht habe. Das habe er intern auch kundgetan und die Freigabe erhalten, sofern „der richtige Club“ kommt, der genug Ablöse zahlt. Dann kam das mit PSG und 3 Tage vor Schluss der Transferphase hat der Verein plötzlich „nein“ gesagt. Inklusive Boni hat PSG 40 Mio geboten.


    Boateng habe darauf das Gespräch mit dem Verein gesucht und saß mit Brazzo, Kalle und Kovac am Tisch. Dort habe er dann gesagt: „Bitte lasst mich gehen. Ich muss weg!“ Daraufhin sagte der Verein (wörtliches Zitat): „Der Trainer will dich unbedingt halten, für ihn bist du die Nummer 1 in der Abwehr.“ Kalle habe dann mehrfach betont, dass er ihn unter diesen Voraussetzungen nicht ziehen lassen kann. Boateng habe sich dann für die Wertschätzung bedankt, wollte aber trotzdem „unbedingt“ weg. Der Verein blieb aber beim „Nein“.


    Er habe mit Kovac im Winterurlaub telefoniert und gesagt, dass er sich damit abgefunden hat, zu bleiben und sich 100%ig auf den Fußball fokussiert. Das Verhältnis zu Kovac sei „in Ordnung“ gewesen. In Katar spielte Boa dann immer in der A-Elf, Hummels in der B-Elf. Boa ging davon aus, dass er somit Stammspieler sei. Kovac erklärte dann öffentlich Süle zum Abwehrchef und sagte, Boa und Hummels müssten um den anderen Platz „matchen“. Boateng saß dann in Hoffenheim draußen - Hummels spielte. Laut Boateng räumte Kovac intern ein, die Aussage („matchen“) sei ein Fehler gewesen.


    Insgesamt redet er dann noch darüber, dass die Kollektionen, sein Magazin etc ihn nur alle paar Monate ein paar Stunden Zeit kosten würden, weil er da kaum etwas für tut, außer ein paar Shootings oder Design-Besprechungen. Er habe ferner seit Dezember das Gefühl, er habe keine faire Chance mehr erhalten, dauerhaft zu spielen. Anfang Februar sprach er eine Stunde mit Kovac und dieser lobte ihn für seine Trainingsleistung. Trotzdem saß Boa draußen. Danach versprach Kovac ihm, er sei in den englischen Wochen „sofort wieder dran, wenn einer seine Leistung nicht bringt, weil du es Dir verdient hast, du trainierst super“. Danach spielte er in 2 von 3 Spielen wieder nicht und Kovac begründete das damit, dass er eine „siegreiche Elf“ nicht verändern würde.


    Dass er in der HR nicht so viel gespielt hat, kann er verstehen, aber in der RR nicht, weil er da so gut trainiert habe und wenn er spielte, gut spielte. Damit habe er Kovac konfrontiert und dieser sagte zu ihm „Du hast nicht so viel gespielt, obwohl du vielleicht der beste Verteidiger bist“. Boateng wusste daraufhin nicht, wie er die Aussage einordnen soll.


    Alles in allem sagt er, er möchte gehen, weil er alles kennt und etwas Neues machen will. „Ich brauche einen neuen Impuls“. Er sagt, er liebt München und es waren „tolle Zeiten“, aber der Verein hätte einem verdienten Spieler wie ihm einen Abgang zugestehen sollen im letzten Sommer.


    ——————————-


    Puh, das wird noch richtig knallen, befürchte ich. Diese ganzen Aussagen, speziell von Kovac.. Uli wird kochen, dass Boa das einfach so ausplaudert.

  • Kovac ist und bleibt eine Wurst.
    Er konnte den Kader in diesem Jahr schon nicht handeln, nun kommen neue Spieler für viel Geld. Wie soll er da Ruhe reinbringen können?

  • Boateng wurde hier scheinbar nach strich und Faden verarscht. Da können die Bosse kochen wie sie wollen, so mit einem verdienten Spieler umzugehen ist unterste Schublade. Ein weiteres Kapitel in unserer katastrophale Außendarstellung und ein weiteres Kapitel im unmöglichen Umgang mit Boa.

  • Um das mal etwas aufzusplitten, 2-3 interessante Dinge noch:


    Boateng betont, dass er bis auf das 2:5 in 2012 gegen Dortmund in wichtigen Spielen immer geliefert habe. Außerdem habe er den Verein oft vertreten, bspw. bei einem PR-Termin mit Kalle bei einer Börseneröffnung. Als er 2016/2017 seine Schulterverletzung hatte, fühlte er sich aber vom Verein nicht unterstützt. Normalerweise begleitet ein FCB-Arzt die OPs unserer Spieler, dies war hier aber nicht der Fall. Genauso hat ihn kein Klub-Offizieller im Krankenhaus besucht oder mal gefragt, wie es ihm geht. In dieser Saison wurde er aus dem Spielerrat entfernt, ohne darüber informiert zu werden(!). Plötzlich war Lewa dritter Kapitän und sogar Thiago trug bei einem Freundschaftsspiel die Binde, obwohl Boateng auch spielte.


    Ursächlich für das zerrüttete Verhältnis zum Verein sei die "Down to Earth"-Geschichte. Dies sei für Boateng ein krasser Vertrauensbruch gewesen, weil er wenige Tage vorher bei Kalle im Büro war und dort sportliche Missstände angesprochen habe. Und Kalle ihn damals unter vier Augen "nicht im Ansatz" kritisiert hätte.


    Ansonsten sagt er noch, dass USA oder China kein Thema seien und er weiterhin auf hohem Niveau spielen will. Wenn er einen Trainer bekommen sollte, der auf ihn baut, wird er liefern, dessen ist er sich sicher. Er kann sich auch vorstellen in München zu bleiben (Ist natürlich Alibi, nach diesem Bericht ist Feierabend für ihn), weil seine Kinder auch noch in München zur Schule gehen und er nicht weglaufen möchte.


    Überraschenderweise wird dann noch Jupp zitiert: "Jerome hat noch nicht abgeschlossen und noch riesiges Potenzial für die nächsten drei Jahre." Außerdem sei er seit der Triple-Saison ein Weltklasse-Spieler und bei der WM 2014 der beste Verteidiger der Welt gewesen. "Die Zusammenarbeit mit ihm war eine Freude", sagt Jupp. Dann wird noch Peter Herrmann zitiert, der sagt: "Keiner spielt von hinten so heraus wie Jerome. Er muss fit sein, dann kann er noch einige Jahre auf Topniveau spielen - wenn er es will".


    -----


    Um das mal zusammenzufassen: Damit provoziert er seinen Abschied dermaßen. Das war's für ihn beim FCB. Letztlich wirkt er auf mich ziemlich verbittert und desillusioniert, weil er sich vom Verein nicht ausreichend wertgeschätzt fühlt. Außerdem klingt mehr oder weniger durch, dass er der Meinung ist, vor allem von Kalle und Kovac nicht fair behandelt worden zu sein. Um nicht gar zu sagen, dass er sich komplett verarscht fühlt.

  • Boas Aussagen passen zu gut zum Ablauf des Ganzen, zu den Aussagen und den Artikeln, die es dazu gab. Haben wir nicht alle Kovac dafür gelobt, dass er den Bossen ausgeredet hat, Boa zu verkaufen ohne Ersatz zu holen? Dass er auf ihn gesetzt hat und sich - ich weiß noch, wie ich das empfunden habe - "mutig" gegen die Vereinsführung gestellt hat?


    Nun, im Nachhinein stellt sich das als echter "Bulls.hit" heraus. Kovac hatte nicht die Eier, sich für Boa einzusetzen und hat haargenau das gemacht, was ihm die Muppet Opas vorgegeben haben, nämlich Jerome abzukanzeln. Dass Müller mehr gespielt hat und James nicht mehr zum Zug kam, das hat sicher (neben dem: "Wir sind hier nicht in Frankfurt!") auch damit zu tun gehabt, dass sich Kovac sicher sein konnte, in Hoeness keinen besonderen James-Verfechter zu haben.


    Der große Zampano vom Tegernsee hat ja schon damit gedroht, Jerome auf die Tribüne setzen zu lassen, sollte er nicht von selbst gehen. Jetzt provoziert Boa mit einem unautorisierten Interview, in dem er Hoeness' Stall-Coach der Unfairness überführt, seinen Rauswurf. Nebenbei zeigt das aber auch ganz offen, was Kovac für eine Wurst ist. Da bin ich ganz bei @th0mis Formulierung. Sicher heißt es morgen gleich wieder, "Bocklos"-Boateng lügt! Klar, das ist dann genauso eine Lüge, wie die Distanz der Mannschaft in Bezug auf Kovac nach dem Meisterschafts- und Pokalfinale oder dass der Trainer in Frage gestellt wurde. Ist nie passiert...! ;)

  • Aber der Boateng will doch jetzt wohl nicht noch behaupten, dass die ganze Insulaner hier recht hatten und er tatsächlich nicht wertgeschätzt wurde so wie er es verdient hatte :S
    Alles in allem einfach nur traurig wie hier scheinbar in den letzten Jahren mit einem Spieler umgegangen wurde, der so wichtig für die Erfolge der letzten Jahre war.

  • Ich bin wirklich total desillusioniert nach den ganzen Vorgängen. Sonst habe ich mich immer auf die neue Saison gefreut, auf Transfers, auf das was kommt, was wir hier erreichen können. Aber die autokratische Art, mit der hier ein neuer Kurs gefahren wird, seit Hoeness aus dem Knast ist, vergällt mir das dieses Jahr total.


    Wenn ich dann noch so was lese, dann weiß ich, dass hinter den Kulissen haargenau das passiert, was ich vermute. Und das ist nix Gutes. Mir sind schon die Worte zu Bernie sauer aufgestossen. Der hat dann auch noch total besonnen auf unseren Wurstbaron geantwortet. Die Nummer mit Boa gibt mir langsam den Rest. Sie zeigt aber auch, dass man in unserem Verein am besten als Typ nicht weit von der Lederhosen abweichen sollte.


    Kasperl Müller - Jahresgehalt angeblich 16 Millionen - hat wesentlich länger kaum Leistung gezeigt als Boa; aber dem wäre das nie passiert, was Jerome hier erzählt. Das Schlimme ist, Hoeness ist unser ***** bzw. unser Seehofer; der tritt nicht ab. Es muss schon alles schlimm in die Hosen gehen, nächste Saison. Bzw. es müßte eine ähnliche Palastrevolution geben wie anno 1979, als die Mannschaft - allen voran Breitner und Hoeness - sich gegen Trainer Guyla Lorant wendeten, den neu auserkorenen Coach Max Merkel ablehnten und Präsident Neudecker zu Fall brachten.


    Aber so weit sind wir noch nicht. Und ehrlich gesagt: So ein Drama wünsche ich mir auch nicht. Nur glaube ich schon lange nicht mehr an Hoeness' Vernunft. Die Charme-Offensive und sein Gepolter gegen Tuchel, Bernat und jetzt gegen Jerome zeigt, dass er weit über den Zenit scheines Schaffens hinaus ist, dass es Zeit ist, dass er sich so schnell wie möglich auf das Ehrenpräsidium zurückzieht und die operativen Dinge ruhen lässt. Aber davon kann man erstmal nur träumen...

    Edited once, last by wofranz: Netiquette Ziff. 1 - Komm mal wieder runter. UH mit menschenverachtenden kommunistischen Diktatoren zu vergleichen, ist reichlich daneben. ().

  • Das war es für Boateng hier. Solche öffentlichen Aussagen gehen gar nicht, absolut unter aller Kanone. Wie der Verein sich hier verhalten hat, ist aber auch eine verdammte Frechheit.

  • Ich bin wirklich total desillusioniert nach den ganzen Vorgängen. Sonst habe ich mich immer auf die neue Saison gefreut,

    Ich glaube dir, dass du Bayer-Fan bist, aber du hast dich emotional komplett vom Verein gelöst. Gönne dir einfach mal ne längere Auszeit!