Jérôme Boateng

  • Javi war der Inbegriff des zentralen Mittelfeldspielers wie Pep ihn sich für die zentrale Position in der Dreierkette vorstellte und war dort fix eingeplant.


    Es wurde oft genug bestätigt, dass Alonso und Benatia nach Javis Verletzung kurzfristig geholt wurden.


    Es wurde mehrfach von Offiziellen bestätigt, dass Kroos bei Pep fest eingeplant war und er ihn unbedingt behalten wollte.



    Aber Hauptsache eigenen Spielern eine Agenda vorwerfen. Ekelhafte Masche.

  • Keine Ahnung, warum hier die schmutzige oder nicht schmutzige Wäsche von vor vielen Jahren gewaschen wird...


    Wenn ich das richtig verfolge, wollten Pep und Sammer Kroos halten. Sammer war seinerzeit doch SV. Warum hat er ihm den Wunsch nicht einfach erfüllt?


    Was es am Ende nicht schlicht so, dass der frischgebackene Weltmeister einfach mehr Kohle und womöglich zu einem der wenigen Klubs wechseln wollte, die noch mehr Aura als der FCB haben?


    Was zum Henker hat das also mit Boateng zu tun...?

  • Gehts auch nur irgendwie um Pep setzt bei Jaxle einfach komplett das Hirn aus.


    "
    Der Wechsel von Fußball-Weltmeister Toni Kroos vom deutschen Rekordmeister Bayern München zu Real Madrid entsprach offenbar nicht dem Wunsch von Trainer Pep Guardiola. "Pep Guardiola wusste um meine Situation und meinen Vertrag. Er wollte mich unbedingt behalten. Nur die vorausgesetzten Rahmenbedingungen von Vereinsseite haben einfach nicht gepasst", sagte Kroos bei "Sky".
    Kroos war im Sommer vom FC Bayern für rund 30 Millionen Euro Ablöse in die spanische Hauptstadt gewechselt. Es sei ein trauriger Moment gewesen, sich von dem Trainer zu verabschieden, "mit dem es fußballerisch, wie auch menschlich super geklappt hat"."

  • Frag das den jarlaxle. Der hat behauptet, wir hätten noch nie einen Spieler verkauft, den ein Trainer unbedingt halten wollte.


    Ging´s nicht um den Begriff "Veto"?


    Klingt für mich nach: Entweder er bleibt oder ich gehe.


    Kroos ging. Pep blieb.


    Sagt doch wohl alles.

  • Nicht dein ernst.

    Doch. Schon.


    Aber ich sage auch ganz ehrlich, dass nach meiner - ganz persönlichen und durch nichts belegbaren MEINUNG - Pep über den Abgang nicht ganz unglücklich war.


    Immerhin spielten wir die anschließende Saison, also im Jahr eins nach Kroos, den - ebenfalls wieder meine persönliche Wahrnehmung - wohl schönsten Fußball aller Zeiten.


    Wirklich gebraucht hätten wir ihn zwei Jahre später.

  • Heiß heute...da scheinen auch die letzten Synapsen zu schmelzen...
    Ganz ehrlich, da wird der Bullshit jetzt endgültig auf die Spitze getrieben. Eine dumme Behauptung wird glasklar mit Fakten widerlegt, und dann kommt so ein Geschwurbel...Wahnsinn...

  • Mehr als doppelt zu betonen, dass ich hier keinen Anspruch auf eine irgendwie allgemeingültige Aussage treffe, geht aber nun wirklich nicht. :( @tm1416


    Ist meine Meinung. Halte Kroos für einen überragenden Spieler, der prinzipiell jeder Mannschaft gut zu Gesicht steht. Aber er ist eben auch dieser Typus intelligenter Spieler, wie ihn ein CA oder Zidane liebt.


    Pep liebt ebenfalls intelligente Spieler, aber eine andere, kollektivere Spieler-Intelligenz. Lahm ist dafür wohl das Paradebeispiel. Oder meinetwegen auch ein Thiago.

  • Toni Kroos ist für ein nicht vorhandenes Vetorecht des Trainers ein schlechtes Beispiel.
    Dessen Verkauf begründete sich hauptsächlich daraus, dass er auf jeden Fall zu Real wollte und dass er eine Aufstockung des Gehalts forderte, die exorbitant gewesen sein muss, wenn man bedenkt, dass der FCB ohnehin gut bezahlt und diese Forderung trotzdem ablehnte.


    Dass das aber gerade als Beispiel taugen soll zeigt die Tatsache, welche üblichen Verdächtigen wieder auf diesen Zug aufspringen. Hauptsache DAGEGEN und/oder dem besten Trainer, den der FCB namentlich mit Pep hatte, einen reinwürgen.


    Es ist ekelhaft und widerlich, wie einige hier diesen Trainer verunglimpfen und durch den Dreck ziehen, auf anderer Seite die Kovac-Kritiker aber "Hater" nennen. Doppelmoral von ihrer schönsten Seite...

  • Es ist ekelhaft und widerlich, wie einige hier diesen Trainer verunglimpfen und durch den Dreck ziehen, auf anderer Seite die Kovac-Kritiker aber "Hater" nennen. Doppelmoral von ihrer schönsten Seite...

    Den ersten Absatz deines Beitrags finde ich gut.


    Ich nenne einige "Hater", die u.a. NK kritisieren. Aber nur jene, die alles, was er tut, sagt oder nicht tut und sagt, in den Dreck ziehen. Oder wie in deinem Fall sogar der Mannschaft den Misserfolg wünschen, bloß damit er verschwindet. Das scheint mir sowas wie die Legaldefinition eines Haters zu sein.


    Du bis ein Hater.


    Und ja, es ist "ekelhaft und widerlich", den eigenen Trainer zu verunglimpfen. Ob der nun Pep, CA oder NK heißt.

  • Toni Kroos ist für ein nicht vorhandenes Vetorecht des Trainers ein schlechtes Beispiel.
    Dessen Verkauf begründete sich hauptsächlich daraus, dass er auf jeden Fall zu Real wollte und dass er eine Aufstockung des Gehalts forderte, die exorbitant gewesen sein muss, wenn man bedenkt,

    Er wollte ungefähr das verdienen was wir Götze in den Arsch geblasen haben. Das hat man ihm verwehrt und erst dann kam Real mit dem Interesse und wir waren immer noch nicht bereit seine forderungen zu Akzeptieren.

  • Die Verhandlungen mit Kroos waren ja ewig und man hatte ausreichend Zeit. Real kam erst später. Bei Kroos ging es immer um das Gehalt.
    Das hat man doch später auch zugegeben, dass man den Wert von Kroos damals nicht so hoch einschätzte und ihm das Gehalt nicht zahlen wollte. Dass Kroos das wert ist, haben halt andere erkannt, ua. Real.

    0

  • Die Verhandlungen mit Kroos waren ja ewig und man hatte ausreichend Zeit. Real kam erst später. Bei Kroos ging es immer um das Gehalt.
    Das hat man doch später auch zugegeben, dass man den Wert von Kroos damals nicht so hoch einschätzte und ihm das Gehalt nicht zahlen wollte. Dass Kroos das wert ist, haben halt andere erkannt, ua. Real.

    Einem Müller haben wir damals im Jahresturnus auch das Gehalt angehoben bis schließlich auf Über-Götze-Niveau, den hat man dann halt als unverzichtbar eingestuft.


    Ansonsten hat man nun wohl ca. 20 Mio. damit verbrannt, Boateng unbedingt letzte Saison noch hier halten zu müssen. Inwieweit wir aber dann eventuell zu dünn besetzt gewesen wären, werden wir nie erfahren, letztlich ein verschmerzbarer Preis.