Jérôme Boateng

  • Achso, insgesamt dürfte es wohl die kommenden Wochen eh kein Thema sein. Die Formation in der Defensive wird Heynckes nicht ändern. Erst wenn Alaba wiederkommt, wird´s interessant. #


    :::::::::::::::::::::::::::::


    Naja, Contento dürfte doch nichtmehr allzu lange auf sich warten lassen.


    Ich finde jedenfalls die gegen Fürth gewählte IV-Variante die Stärkste und hoffe auch, dass sie die in dieser Saison am Häufigsten zu sehende IV sein wird.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Absolut richtig.


    In der Innenverteidigung haben wir einen ordentlichen Konkurrenzkampf.


    Da kann man sich solchen Leistungen wie Boateng gestern nicht auf Dauer leisten...

    0

  • Boateng hat eigentlich ein relativ gutes Spiel gemacht. Aber dann war da eben kurz vor Schluss wieder so eine total unnötige Szene dabei.
    In anderen Spielen kann sowas dann vielleicht entscheidend sein (wie schon häufig bei ihm), wenn es rot gibt, etc.


    Natürlich hat Boateng hier im Moment ein schlechtes Standing. Ist aber auch normal, wenn man die letzte Saison bedenkt, wo er in unglaublich vielen Spielen sich grobe Schnitzer geleistet hat. Dann noch seine Aussagen über die Bayern-Fans und die Stadt...und das von einem Spieler, der wirklich noch nichts geleistet hatte.
    Nicht zu vergessen natürlich sein - wieder einmal - entscheidender Fehler gegen Drogba im CL-Finale.


    Und was Badstuber angeht...er hat letzte Saison absolut zuverlässig und konstant seine Arbeit erledigt. Er ist IV Nummer 1 in der deutschen Nationalmannschaft und mittlerweile unser Abwehrchef. Er ist nunmal kein Linksverteidiger, was man auch in Fürth gesehen hat. Genauso wenig wie Boateng. Er hält sich im Gegensatz zu Boateng in den Medien mit großkotzigen Aussagen zurück, er zeigt Leistung auf dem Platz...wieso bist du der Meinung, dass man ihn kritisieren sollte?


    Wie hier schon geschrieben wurde, scheinbar hat Boateng Probleme mit der Konzentration. Anders kann man sich diese ständigen Aussetzer nicht erklären. Daran muss er arbeiten, dann hat er auch gute Chancen, Stammspieler bei uns zu sein. Ich denke nicht, dass Dante generell besser als Boateng ist, aber weiter ist er auf jeden Fall...

    0

  • Von ihm hatte ich mir bereits letzte Saison DEUTLICH mehr erwartet. Leider haben sich die gleichen Fehler im ersten Spiel wieder deutlich gezeigt.
    Von einer Spieleröffnung will ich gar nicht sprechen. Diese Passversuche könnte man auch als Befreiungsschläge titulieren. Wie immer unkonzentriert und dann wiederum ein völlig unbeherrschtes und vollkommen überflüssiges Foulspiel (hat mich wieder ans Pokalfinale erinnert>:-|>:-|).
    Hoffentlich sitzt er bald auf der Bank, denn bei diesen Leistungen ist er ein absolutes Sicherheitsrisiko in der Verteidigung.....

    0

  • Weil sie mit nem Linksfuß in der AV spielen wollen. Natürlich könnte man auch Lahm ins LV stellen und Boateng auf die RV. Aber das würde halt keinen Sinn machen, da Lahm sich jedes Mal umstellen müsste. Ich glaube nicht das ein Doppelwechsel sehr hilfreich für die Eingespieltheit wäre!

  • Dante ist sicher nicht besser, allein die Anlagen vom Boa sind hervorragend, diese Schnelligkeit, ein robuster Körper, aber er muss seine Aussetzer reduzieren. Eine gewisse Spielintelligenz für die aktuelle Situation ist auch sehr wichtig. Also, laufe ich den Gegenspieler ab oder setze ich zu einer Grätsche an (als Beispiel). Im spanischen Supercup gab es eine ähnliche Szene von Ramos, der eigentlich deutlich mehr Erfahrung haben müsste. Blödes Tackling gegen Sanchez und Elfmeter. Es passiert auch Weltklassespielern, was natürlich die Fehler von Jerome nicht entschuldigen soll. Er muss weiter an seiner Konzentrationsfähigkeit arbeiten. Sonst bleibt er ein ewiges Talent, obwohl er so viel Potential hat.

    0

  • Aber grade da wir in der Innenverteidigung gute Leute haben, ist denn da die Kombi Boateng und Rechtsverteidiger ganz vom Tisch? Es is zwar schon ein wenig her, aber Löw hat das damals in der Nationalmannschaft mal ausprobiert und ich finde er hat sich da nicht so schlecht gemacht...klar braucht auch er da wieder etwas Eingewöhnungszeit, aber ich denke wenn man ihm die gibt hätten wir mit Boateng (RV) - van Buyten (IV) / Dante (IV) - Badstuber (IV) - Lahm (LV) ne ziemlich starke Defensieve...

    0

  • Ich gebe dir komplett recht und bin auch der Meinung, dass Boateng ein Problem mit der Konzentration hat. Ist auch angemerkt worden. Das Problem ist eben die Beurteilung eines Spieler´s. Gut, wenn man natürlich Dinge aus der Vergangenheit nimmt, die er mal gesagt hat, ist das verständlich. Die fallen aus meiner Beurteilung heraus, weil Interviews mich nicht interessieren und ich das auch nicht verfolge. Für mich zählt nur das Fussballspiel an sich.
    Da hat er Fehler gemacht, aber auch richtig starke Phasen gehabt. Beides habe ich früher hier auch angesprochen. Entscheidend ist immer, ob er daraus lernt. Aus der Roten Karte gegen H96 hat er dies, z.B.. Fehler macht jeder, nur egal dürfen sie einem nicht sein. Natürlich ist es auch eine Frage, inwieweit man dann nachtragend ist. Er hat den ein oder anderen Fehler drin gehabt im ersten Jahr. Den hatten andere im ersten Jahr auch. Trotzdem war das im Gesamtpaket eine ordentliche bis gute Leistung. Du tanzt nicht auf allen 3 Hochzeiten mit einer Graupe in der Abwehr. Aber so kommt´s hier rüber.
    Über Badstuber brauchen wir nichts sagen. Da bin ich derselben Meinung wie du. Den will ich nicht im Ansatz kritisieren. Aber erinnere dich mal 1-2 Jahre zurück, wie auch der hier abgewatscht worden ist. Jetzt sind nur noch die "Üblichen Verdächtigen" unterwegs.


    PS: "Nicht zu vergessen natürlich sein - wieder einmal - entscheidender Fehler gegen Drogba im CL-Finale. "
    Sowas ärgert mich dann auch irgendwie. Das Spiel bestand aus 120min, in dem nur wir gespielt haben. Dazu kommt der Eckball, bei dem alles schief gelaufen ist. Erster Pfosten, Schweinsteiger geblockt, Boateng zu spät. Da ist für mich kein Spieler allein verantwortlich und erst recht kein entscheidender Fehler. Es war 1 Fehler, aber kein entscheidender. Aber wie gesagt, das ist eine Sache der Beurteilung und da fließt manchmal mehr hinein, wie 90min Fussball.

    0

  • So sehe ich das auch, @simsa. Boateng hat eine durchaus gute Saison gespielt, er hat mE riesiges Potenzial, wenn er diese unnötigen Fehler abstellt oder zumindest eindämmt.


    Ansonsten erkennt man doch eine sehr deutliche Entwicklung bei ihm. Erinnert euch doch an die ersten Spiele der Saison. An diese Horrorgrätschen im eigenen 16er gegen ManCity oder an die taktisch teilweise "interessant" anmutenden Laufwege als IV und auch als RV.


    Alles das hat er mittlerweile weitestgehend im Griff.
    Was noch fehlt, ist die Konzentration, über 90 Minuten ein vernünftiges Aufbauspiel zu betreiben. Da ist er sicherlich immer in der Lage, einen haarsträubenden Fehlpass zu spielen, andererseits hat er sich mE auch da durchaus verbessert. In dem Aspekt ist allerdings zu einem wirklich starken Verteidiger noch viel Luft nach oben.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Wir sind letzte Saison mit dieser jungen Abwehr um ein Tor am Gegentorrekord vorbeigeschrammt, und mehr gibt es da eigentlich nicht zu sagen. Auch ein Piqué oder früher Vidic und Terry unterlaufen/-liefen hier und da mal Fehler, sonst käme es wohl gar nicht mehr zu Gegentoren. Was er am nötigsten abstellen musste, waren seine Ausraster, und seit Hannover ist da doch eigentlich Ruhe eingekehrt, zudem waren sich alle Experten einig, dass es damals kein Rot war, und wenn, dann auch Schulz hätte fliegen müssen. Die Niederlage hatten wir dem Schiri zu verdanken.

  • Letztendlich wird es ein interessantes Duell zwischen Dante und Boateng um die IV-Position neben Badstuber werden.


    Auch Dante hat in Fürth gezeigt, dass er z.B. in Sachen Spielaufbau noch sehr viel Nachholbedarf hat (irgendwo auch logisch, in Gladbach nahmen sie auf sowas wohl eher nicht soviel Rücksicht, da wurden die Bälle hinten raus gedroschen...). Aber normalerweise würde ich in der Situation sagen, dass Boateng einen kleine Vorsprung gegenüber dem Neuzugang hat (er ist Nationalspieler, hat schon mehr internationale Erfahrung, ist schon (ein Jahr) länger im Verein und natürlich hat er sich in manchen Situationen auch schon bewährt...komischerweise denke ich genau das nicht. Vielleicht weil ich bei Dante in Sachen IV einfach ein besseres Gefühl habe.

    0

  • Diverse Aussagen von Boateng habe ich einfach berücksichtigt, weil man sowas bei einem T. Kroos leider auch immer so handhabt. Und die Aussagen von Boateng habe ich damals als ungleich schlimmer empfunden als alles was Kroos je in seinen diversen Interviews gesagt hat.
    Aber gut, stimme Dir zu, dass es in erster Linie um das sportliche geht, wenn man einen Spieler beurteilen will.
    Dass er eine "Graupe" ist, denke ich nicht. Ganz und gar nicht. Wobei es ja generell so ist, dass die letzte Saison schlechter geredet und geschrieben wurde, als sie tatsächlich war. Gilt vielleicht auch ein wenig für Boateng. Dass er aber viel zu viele solcher groben Patzer sich geleistet hat, ist sicherlich auch unumstritten.


    Was das CL-Finale angeht...natürlich ist bei dem Eckball "alles schief gelaufen". Aber das ist Profi-Fussball. Es gibt Gewinner und Verlierer, es geht hier um soviel, da kann man nicht immer sagen "passt schon so, kann passieren". Er hat das entscheidende Duell gegen Drogba verloren. Natürlich war dieser Fehler entscheidend. Sonst hätten wir das Spiel gewonnen.
    Wenn ein Robben oder Gomez für ihre Fehler kritisiert werden, muss man das auch bei einem Boateng machen.
    Klar muss dann irgendwann Schluss damit sein, dass man auf einem solchen Fehler herum reitet, aber wir hatten jetzt erst das zweite Pflichtspiel nach dieser Jahrhundert-Chance (CL-Finale im eigenen Stadion). Bis sich der Ärger legt, das wird noch dauern...


    Dass über 120 Minuten fast nur wir gespielt haben, zeigt leider nur, dass Boateng und Co. davor bis dato nicht geprüft worden waren. Ähnlich wie vielleicht auch in Fürth. Aber dann in dieser entscheidenden Szene (gegen Drogba), da muss man dann eben plötzlich da sein. Ähnlich wie Oli Kahn das früher gesagt hat, da bekommst du 90 Minuten nichts zu tun und dann plötzlich in der 91. Minute, musst du eine Parade zeigen...das muss man als Bayern-Spieler auch lernen, auch hier spielt wohl wieder die vielzitierte Konzentration mit rein.

    0

  • Natürlich war dieser Fehler entscheidend. Sonst hätten wir das Spiel gewonnen.


    :::::::::::::::::::::::::::::::


    Ich bin gerne bereit, Boateng für einige Spiele der letzten Saison zu kritisieren. Das Spiel gegen ManCity war zB mE eins der schlechtesten Spiele, die er abgeliefert hat, auch wenn wir damals im Endeffekt souverän gewannen. Weil es eben absurde Zweikampffehler waren, die er begangen hat, die dann nur durch pures (Schiri-)Glück nicht zu Toren führten.


    Im CL-Finale sehe ich das völlig anders. Drogba macht einfach alles richtig. Boa ist an ihm dran, schiebt ihn sogar noch das Stück weg, aber bei Drogba passt es einfach zu 100%. Dass daraus ein Tor entsteht, das ist mE hauptsächlich Pech. So viel macht Boa nicht verkehrt, bzw. so viel anders kann er das nicht verteidigen. Und so trifft Drogba vermutlich in seiner Karriere keinen Kopfball mehr.


    Klar: An einem perfekten Tag, wenn alles passt, kommt Boa da vielleicht hin. Daher kann man da von einem Fehler reden. Aber schlimm fand ich den Fehler nur wegen seiner Konsequenzen, nicht wegen dem Fehler selbst.
    Wenn man es so will, muss man da auch Neuer ansprechen. Auch der hätte diesen Ball an einem perfekten Tag halten können.


    mE haben dieses Spiel nicht die Defensivspieler verloren. Sondern unsere Offensivleute, die es nicht schafften, aus einer drückenden Überlegenheit mehr als ein Tor herauszuarbeiten.
    Die Defensive hat ihren Job in den 120 Minuten eigentlich gut gemacht. Das gilt auch für Boa.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Für mich war es in dieser Szene nicht (nur) Pech. Ich finde auch, dass wir ein wenig davon weg kommen müssen zu glauben, es war nur Pech, dass wir generell und überhaupt dieses CL-Finale nicht gewonnen haben.
    Ich denke nicht, dass es ein Zufall war, dass wir dieses Spiel total dominiert hatten und der Gegner letztendlich seine einzige Torchance zum Ausgleich nutzte, wir trotz unserer Überlegenheit aber nicht mehr als ein Tor zustande brachten.
    Denn mal ehrlich - dieses Spiel war ein Sinnbild der kompletten abgelaufenen Saison: Die Gegner stellten sich hinten rein, wir spielten unseren "totale Dominanz"-Fussball, der aber letztendlich nichts einbrachte und dann kam es eben so, dass die ihre einzige Chance nutzten. Selbst in der Buli gab es solche Spiele zuhauf.
    Um jetzt auf Boateng zurück zu kommen. Drogba ist nicht mehr der Stürmer, der er noch vor ein paar Jahren war. Das zeigt seine Quote in seiner letzten Premier-League-Saison. Natürlich ist dieser Drogba dennoch ein abgebrühter und eiskalter Torjäger, der (im Gegensatz zu Gomez leider) so eine Chance dann eiskalt nutzt. Aber wie leicht sich Boateng da hat abbrühen lassen...das geht auf dem Niveau halt nicht.
    Die Defensive hat ihren Job gemacht, ja - aber sie hatten eben auch nicht wirklich viel zu tun. Wie gesagt, Chelsea kam in den 120 Minuten ja nur selten mal über die Mittellinie. Und wenn der Gegner vielleicht drei-,viermal vors Tor kommt und dann ist einer dieser Bälle drin, muss man die Defensive dafür auch kritisieren (das meinte ich auch mit dem Spruch von O. Kahn). Gerade deshalb auch, weil das Tor ja durch einen Standard entstanden ist.


    Boateng hat dieses alles entscheidende Duell gegen Drogba verloren (wie spielt jetzt gar keine Rolle mehr) und war von daher für mich neben Robben und Gomez eine der drei Personen, die man heraus picken kann, wenn man auf der Suche nach individuellen Fehlern bei diesem Spiel war. Boateng selbst hatte sich später doch auch schon zu diesem Fehler geäussert und diesen klar anerkannt.

    0

  • Für mich hat ganz klar Dante die Nase vorne.
    Vom Spielaufbau nehmen sich beide nicht viel und von der Zweikampfstärke her.
    Allerdings ist Dante dazu noch Kopfballstark und hat keine Blackouts.
    Boateng muss sich langsam mal zusammenreisen. Wenn er das nicht hinbekommt wird er früher oder später hier wieder verschwunden sein. Sein einziges Plus momentan ist, dass er ein deutscher Spieler ist und gute deutsche Spieler nicht so leicht zu bekommen sind.

    0

  • Genau genommen waren es mE Kroos und Rafinha.
    Rafinha, weil er nicht gleich einwirft und Kroos, weil er den Streit vom Zaun bricht.


    Aber egal, du hast natürlich recht, seine Ausraster hat er im Griff und darauf kommt es an.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Selbst wenn man dies so sieht, hatte Boateng letzte Saison mehr als einmal Glück, dass er nach unnötigen Unsportlichkeiten ohne Bestrafung davon gekommen ist! Es gab mehr als eine Szene, wo er bei harter Auslegung einen Elfer oder ne rote Karte verschuldet hätte und uns so wertvolle Punkte und/oder Kraft gekostet hätte! Das Schlimme ist vor allem, dass ich bis heute bei ihm keine Besserung feststellen konnte. Gerade als IV kann ich mir dumme Fouls oder Handspiele nicht leisten!!!