Jérôme Boateng

  • Hm...aber manchmal ist es doch einfach so, dass man jemanden (den man sogar nicht richtig kennt) nicht ausstehen kann, ohne es benennen zu können...Iwas an der Person bzw. an seinem Spiel gefällt einem nicht und man weiß selber nicht genau, was.

    0

  • Nicht zu vergessen, dass man ihn oft mit seinem Bruder verglichen und so getan hat als ob er derselbe "Gangster" und "Ghetto-Typ" wäre, weil er ebenfalls in einer schwierigen Gegend aufgewachsen ist. Auch wenn er tatsächlich nicht Wedding, sondern Charlottenburg aufwuchs.


    Journalismus vom Feinsten!

    0

  • Geht mir mit ein paar meiner Kumpels genauso.
    Ich denke, das, was @don zusammengefasst hat, trifft es ganz gut. Wobei bei meinen Kumpels der Teil mit dem Rassismus komplett auszuschließen ist, heißt aber natürlich nicht, dass das bei den Anderen, die Boa nicht so mögen, nicht auch eine Rolle spielen kann.


    Im Endeffekt ist es natürlich gerade im Fußball so, dass man seine Meinung in fast jedem Spiel bestätigt sehen kann.
    Sieht man Boa als phlegmatischen Spieler, dann wird man den einen oder anderen Zweikampf finden, in dem er gefühlt (!) nicht mit der allerletzten Körperspannung zu Werke geht.


    Wie gesagt, ich denke, dass es da Leistungen wie im WM-Finale braucht, um solche Zweifler zu überzeugen und seine Leistungen auch mal von der anderen Seite zu betrachten. Und natürlich kann da ein BILD-Artikel auch sehr gut helfen.


    Geht doch uns bei Spielern, die wir nicht so schätzen, nicht anders.
    Bei Kroos hab' ich 'ne Triple-Saison gebraucht, bis ich es wenigstens einigermaßen schade finde, dass er uns wohl verlässt.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • "Bruderleichtfuss" gestern hast du uns den "Allerwertersten" gerettet
    Danke..........;-)


    Hummels war gestern nicht ganz auf der Hohe auf der linken Seite -
    Abstimmung mit Höwedes hat nicht so wirkllich geklappt.


    Wenn man Messi im Laufduell ausschalten muss wirds schwierig.........
    aber der ist mom. nicht so in Form wie bei den ganz guten Jahren bei Barca.

    0

  • Zum Thema Rassismus hab ich gestern auch noch eine Erfahrung gemacht.


    Ich hatte gestern, wie bei jedem Spiel der WM, mein grünes DFB-Trikot, mit der 20 und Boateng auf dem Rücken, an. Das Spiel haben wir mit 20-25 Mann bei einem Kumpel auf der Leinwand gesehen und waren nach dem Spiel so in Feierlaune, dass wir mit 4 Freunden noch in die Kneipe wollten. Die in unserem Dorf hatte um halb zwei schon zu, deshalb haben wir uns fünf Kilometer weiter in die nächste Stadt fahren lassen.


    Dort haben wir dann noch andere Freunde getroffen und mit ihnen bis heute morgen um halb sieben gefeiert, war wirklich eine unglaublich Lustige Nacht. In der Kneipe in der wir gelandet waren, war ich der einzige mit einem Boateng Trikot und wurde dementsprechend ständig auf seine Weltklasse Leistung angesprochen etc., auch von einer kleinen Gruppe von ca 6-8 mir unbekannten Männern.
    Keine zehn Minuten nachdem sie mir auf die Schulter geklopft und Boa gelobt haben, fingen genau diese Typen an zu singen. Jetzt ratet mal was sie gesungen haben?...Die 1. Strophe eines bekannten Liedes>:-|


    Mir sind wirklich die Gesichtszüge entglitten, ich konnte es einfach nicht fassen, wie man so dumm sein kann.


    Sehr gut fand ich aber, dass von den ca. 200 anderen Gästen niemand mit eingestiegen ist, obwohl es laut und deutlich zu hören war, und der Gruppe dann schnell klar gemacht wurde, dass man auf solche Gäste keinen Wert legt!

  • In etwa wie wenn eine afrikanische Mannschaft in der Nachspielzeit ein Gegentor bekommt, was dann automatisch mit den taktischen Defiziten bzw. gar Disziplinlosigkeit der "Schwarz-Afrikaner" erklärt wird. Da es Tore in der Nachspielzeit beim Fußball normalerweise nicht gibt. Und wenn Song mit einer Tätlichkeit vom Platz fliegt, die selten dämlich ist, dann ist das auch nur ein Sinnbild des undisziplinierten Afrikaners...sorry "Schwarz-Afrikaner". Man muss ihn grds. trennen vom Nordafrikaner, der "ja eher so wie wir ist." Besonders kritisch wurde die Aktion von Song auch bei BBC Sports beurteilt. Kennen sich ja besten aus mit undisziplinierten "Schwarz-Afrikanern" wie Beckham und Rooney.


    Es ist aber bei gewissen Spielern, die für Deutschland spielen und nicht beim FCB angestellt sind, auch nicht einfacher. Da kann man die ganzen netten Kommentare der FCB-User auch hier im Forum verfolgen, warum sie denn einen Özil so viel kritischer sehen. Und das ist seit Beginn seiner NM-Karriere auch hier im Forum zu verfolgen.

    0

  • Ich denke auch, dass es sehr viel Latentes in die Richtung gibt - keine Frage, habe ich ja auch schon des Ö>fteren hier thematisiert. Allerdings sollte man halt auch in die andere Richtung aufpassen. Wenn man "Südeuropäer" sagt, ist es nicht schlimm, wenn man "Schwarz-Afrikaner" sagt, dann schon. Wenn man "Spanier" sagt, dann ist es normal, wenn man den "Türken" betont, dann hat es schon wieder einen Beigeschmack.


    Was ich sagen will: Ja, latenter Rassisumus ist überall, allerdings darf man nicht zu überempfindlich werden und mal darauf achten, wann man "verstört" auf solche Bezeichnungen reagiert und wann nicht.

    0

  • Sehe ich genauso. Özil sehe ich kritisch, was aber nichts mit seiner Herkunft zu tun hat. Beispielsweise sehe ich Gündogan sehr positiv und hoffe, dass er wieder auf die Beine kommt da er mMn ein Kandidat für uns ist, sollte er sein Niveau wieder erreichen und steigern können.

  • Dass Boateng äußerst selten in den Medien positive Erwähnung findet ist wohl dem Grund geschuldet, dass er eigentlich kaum Schlagzeilen liefert. Da stürzt man sich auf die wenigen Fehler während der Saison, um überhaupt etwas über ihn schreiben zu können. Dass er dabei aber fast wie ein Uhrwerk läuft und seine Arbeit ganz hervorragend macht, wird als Selbstverständlichkeit abgetan.


    Schaut euch nur mal den Rummel einiger anderer "Stars" an. Die machen Werbung bis der Arzt kommt, die Freundin macht sich mit einer Kolumne zum Heinz, während wieder Andere jeden quersitzenden Furz bei Twitter oder Facebook an die große Glocke hängen.


    All das tut ein Boateng nicht - da dringt einfach kaum was familiäres nach außen. Ich bin froh, dass er so ist, wie er ist.

  • Jerome ist schon sehr ruhig und introvertiert (was ich btw sehr angenehm finde). Wenn wirklich mal was über ihn den Medien kommt, dann doch in den allermeisten Fällen in irgendeinem Zusammenhang mit seinem verhaltensauffälligen Halbbruder.


    Aber stimmt natürlich...wenn schon Abwehrspieler, dann wollen die Medien eher so Typen wie Hummels samt Anhängsel. Da kann man einfach mehr drüber schreiben.

  • Die dürfen gerne weiterhin von Hummels schreiben, während unser Boa weiterhin entscheidenden Anteil an erfolgreichen Teilnahmen diverser Finalspiele hat.


    ;-);-);-)

  • Für ihn freut es mich ganz besonders. Endlich bekommt er die Anerkennung, die er sich für seine Leistungen eigentlich schon längst verdient hätte.

  • sowas findet man auch leider im eigenen familien-/bekanntenkreis...


    da kommen dann so sätze, wie "der banananpflücker, da!"... :-S


    kann ich jedenfalls nur bestätigen, dass das insgeheim bei vielen mitschwingt...
    "gesellschaftlicher rassismus", der natürlich nie soooo ernst gemeint ist und soooo ohnehin nieeeeeeeee gemeint war, passt da ganz gut...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • top spiel, war am sonntag in meinen augen der beste deutsche spieler! was der rausgeräumt hat wahnsinn! immer eine solche leistung und man kann sich benatia nochmals überlegen, auch wenn ich denke der kommt für dante!!

    0

  • Ja es ist schon merkwürdig wie die öffentliche Wahrnehmung bezüglich Jerome ist, vor allem wenn sich dann Größen wie Berthold äußern und ich da nur noch mit Kopf schütteln kann.


    Jerome war schon bei der U-21 EM, als wir den Titel holten, der mit Abstand beste IV des Turnier und wurde seitdem überwiegend auf der Außenverteidiger Position eingesetzt. ( was ich bis heute nur bedingt nachvollziehen kann)


    Die Entwicklung bei uns ist einfach grandios. Wie Mehmet immer gerne aus dem Nähkästchen plaudert, hat er ja nach berechtigter interner Kritik an seinen Schwächen intensiv und hart gearbeitet. Seitdem ist er m.E. mit das Beste was auf dieser Position gibt und zeigt dies auch ständig in den entscheidenden Spielen.


    Gegen Argentinien war das einfach nur ganz großes Kino und es freut mich ungemein für ihn!!

    0

  • In meinen Augen ist Jerome der mit Abstand beste IV bei uns und mittlerweile europaweit einer der stärksten.