Manuel Neuer

  • Summer Games...

    War das nicht der Joystick Killer vom C64?

    Winter Games auf dem Amiga war mein Fav. Auch da waren einige Joysticks nötig. ^^

    Das ganze Stadion wird gegen uns sein bis auf die Bayernfans wird ganz Deutschland gegen uns sein, was Schöneres gibt es nicht!

  • Off-Topic:

    Bei den "Games" (Summer, Winter, World, California ...) von Epyx habt Ihr Joysticks gekillt?

    Seid Ihr Grobmotoriker gewesen, oder was? :P

    Da kam es doch eher auf Rhythmus und Timing an.


    Bei Decathlon lasse ich es mir eingehen. Da musste brachial "gerödelt" werden.


    Oder hattet Ihr alle diesen Geringverdiener-Joystick (Quickshot)?

    Der Competition (Pro) war halt deutlich robuster und feinfühliger.


    On-Topic:
    Ob Manuel die virtuellen Summer Games auch mal gezockt hat? ;)

  • Quatsch Rhythmus.

    Das Ding auf den Tisch gepappt und mit aller Gewalt links rechts gerüttelt.

    Als wir das vor 10 Jahren nochmal ausprobiert haben (Der, der immer den Cube bei der WM mitbringt, war noch nicht da), fiel mir das mit dem Rhythmus aber auch auf. Ich dachte nur, das sei ein Irrglaube und ich einfach zu voll ....

    Interessant... 😅

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Ja ok, wir haben alle verstanden, dass ihr keine 30 mehr seid aber können wir wieder über den besten Torhüter der Welt sprechen? :D

    "Du hast vollkommen Recht, so habe ich das noch gar nicht betrachtet." -Niemand in einem Online-Forum

  • Weiß jemand was da war? (BILD-Artikel)

    Ehrlicher Finder, knickriger Fußballstar.

    Diese Geste lässt FC Bayern-Torwart Manuel Neuer (36) nicht gerade als Dankeschön-Helden dastehen.


    München, ein Sonntag vor wenigen Wochen. 5.30 Uhr. Taxifahrer Hazir S. (48) zu BILD: „Ich stand am Odeonsplatz. Manuel Neuer stieg mit einem Bekannten ein, hielt ihm die Tür auf. Ich habe Neuer sofort erkannt, ihn aber nicht angesprochen.“


    Hazir S. fuhr Neuer und seinen Bekannten in den Stadtteil Lehel. Setzte sie dort bei einem noblen Mehrfamilienhaus ab. Neuer zahlte. Danach: Schichtschluss, Auto säubern! Dabei fand Hazir S. ein Leder-Portemonnaie. Er: „Auf dem Personalausweis standen Name und Adresse von Neuer.“


    Auch eine Visa Card Platinum, eine schwarze Mastercard und rund 800 Euro Bargeld waren drin.


    Hazir S. fuhr nach Hause, schlief – machte sich dann mittags auf den Weg, um Neuer seine Börse zurückzubringen. Er fuhr zum Haus ins Lehel (12 Kilometer). Weil er dort niemanden antraf, fuhr er raus zum Tegernsee (54 Kilometer), wo Neuer ein Anwesen hat.


    ABER: Auch dort niemand! Ein Passant erklärte Hazir S., dass Neuers Berater in der Nähe wohne. S.: „Der öffnete, ich gab alles ab, ließ meine Kontaktdaten da.“ Rückfahrt: noch mal 54 Kilometer!


    Zwei Wochen später bekam S. ein Paketchen geschickt! Darin: ein Trikot von Neuer mit dessen Unterschrift. Kein Brief, kein Wort des Dankes.


    Dabei wären allein schon die Zurückbring-Taxifahrten rund 400 Euro wert. S. wendete sich an den FC Bayern, wurde aber abgewiesen. Er: „Dieser Finderlohn ist ein Hohn! Ich habe vier Kinder. Mit dem Trikot kann ich nichts anfangen.“

    Manuel Neuer reagierte auf eine BILD-Anfrage nicht.


    Die Höhe des Finderlohns ist im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB, § 971) geregelt: Jeder Finder ist verpflichtet, Wertsachen und Bargeld ab 10 Euro zu melden und abzugeben (Polizei, Fundbüro).


    Bis zu einem Wert von 500 Euro hat man Anspruch auf einen Finderlohn von fünf Prozent. Sollte der (Sach-)Wert höher liegen, gibt es für diesen Mehrwert noch mal drei Prozent obendrauf!

  • Ach herrje...und damit rennt er dann direkt zur BILD? Was für eine Nicht-Meldung.


    Aber insgesamt ein gutes Zeichen. Wenn es schon so einen Quark braucht, dann läufts bei uns...

  • Trauriger Typ. Von Springer kann man ohnehin nichts anderes erwarten.

    Allerdings könnte man von Neuer schon erwarten, dass er sich angemessener verhält. Ein unterschriebenes Trikot ohne Karte zu schicken, wäre mir an seiner Stelle im Nachhinein ziemlich peinlich, mir kommt das doch recht überheblich vor. Die meisten von uns wären wohl netter zu und auch großzügiger gegenüber dem Taxifahrer gewesen. Weil es sich so gehört.


    Dass das natürlich nicht zum Skandal taugt, steht auf einem anderen Blatt.

  • Allerdings könnte man von Neuer schon erwarten, dass er sich angemessener verhält.

    Ein unterschriebenes Trikot finde ich in den Kontext absolut angemessen. Der Typ muss nicht quer durch Bayern gurken um sich einen persönlichen Vorteil zu erhoffen. Der Weg zur nächsten Polizeidienststelle hätte völlig gereicht. Und das er damit zur Bild rennt, zeigt doch nur, was für ein Lappen das ist. Was soll überhaupt der Verweis auf seine 4 Kinder. Dümmlicher Typ.


    Neuer hätte ihm einfach einen 50er schicken sollen. Mehr als das Gesetz vorschreibt, scheint er mir nicht wert zu sein.

  • Hoffte wohl auf den großen Jackpot, weshalb er das überhaupt auf sich nahm. Wie schon geschrieben, der Weg zur Polizei wäre deutlich kürzer gewesen. Bezeichnend, dass er auch lieber das Portemonnaie durch die Gegend fährt statt Gäste.


    Hätte er die Geschichte für sich behalten, hätte ich hypothetisch ebenfalls gesagt, dass Neuer sich ein wenig großzügiger und freundlicher hätte zeigen können (wobei das unterschriebene Trikot schon Kohle bringt...). Da der Typ aber wunderbar schildert worum es ihm eigentlich ging, hat er auch nichts anderes verdient. Der wäre doch auch mit einem erhaltenen Fünfziger zur Bild gerannt. Was erhoffte er sich denn bei dem ganzen Aufwand? Ich weiß schon, warum ich von Taxifahrern wenig bis gar nichts halte.