Manuel Neuer

  • Früchtl kann Nübel aber nicht das Wasser reichen!

    das war auch nicht Gegenstand der Diskussion. Nur muss man keine Opferrolle für Brazzo bemühen, hätte er Nübel nicht geholt. Denn auf der TW Position haben wir keine Baustelle gehabt, jetzt aber eine aufgemacht und dem Vernehmen nach wieder maximal blöd moderiert. Brazzo Style eben.

    0

  • das war auch nicht Gegenstand der Diskussion. Nur muss man keine Opferrolle für Brazzo bemühen, hätte er Nübel nicht geholt. Denn auf der TW Position haben wir keine Baustelle gehabt, jetzt aber eine aufgemacht und dem Vernehmen nach wieder maximal blöd moderiert. Brazzo Style eben.

    Ein ablösefreier Perspektiv-Transfer eines Toptalentes öffnet also eine Baustelle. Wieder was gelernt.


    Man kann ja den Transfer aus Nübel-Perspektive in Frage stellen, aber nicht aus FCB Perspektive. Jeder Experte sagt übrigens genau das. Wir handeln da weitsichtig, perspektivisch und wirtschaftlich geschickt. Ist der Mistgabelfraktion natürlich auch wieder nicht recht, genau so wie es das Gegenteil wäre(wie kann Brazzo Nübel nur verschlafen, der kostet in 2 Jahren 30 Millionen!!!1!1!!), denn es geht hier ums Meckern und nicht um die Sache.

    0

  • das war auch nicht Gegenstand der Diskussion. Nur muss man keine Opferrolle für Brazzo bemühen, hätte er Nübel nicht geholt. Denn auf der TW Position haben wir keine Baustelle gehabt, jetzt aber eine aufgemacht und dem Vernehmen nach wieder maximal blöd moderiert. Brazzo Style eben.

    Aber jetzt lass doch mal die Kirche im Dorf....

    Brazzo macht sicherlich ne menge Mist aber man kann doch nicht auch seine guten Sachen schlechtreden.

    Den Aufschrei hätte ich hören wollen wenn Nübel ablösefrei nach Leipzig gegangen wäre, ohne das wir uns um Ihn bemüht hätten.

    Davies war auch ein guter Transfer in seiner Amtszeit.

    Auf gehts ihr roten

  • Nübel ist 1996 geboren, Früchtl 2000. Nübel hat bereits Erfahrungen in der Bundesliga sammeln dürfen, Früchtl nicht. Beide haben schon den einen oder anderen Bock geschossen und kommen bei Weitem nicht an einen Neuer ran. Wie weit Früchtl in 4 Jahren ist, also im jetzigen Alter von Nübel, darüber kann auch nur spekuliert werden. Ich sehe aktuell beide nicht als Neuer Nachfolger, und Nübel kommt jetzt langsam schon in das Alter, in dem Neuer zu uns kam, da hat Früchtl noch massig Zeit!

  • das war auch nicht Gegenstand der Diskussion. Nur muss man keine Opferrolle für Brazzo bemühen, hätte er Nübel nicht geholt. Denn auf der TW Position haben wir keine Baustelle gehabt, jetzt aber eine aufgemacht und dem Vernehmen nach wieder maximal blöd moderiert. Brazzo Style eben.


    Häää?

    Du hast doch oben geschrieben, dass man auch noch Früchtl hätte wenn Neuer oder Ulreich ausfallen würden.

    Dazu habe ich nur geschrieben, dass ein Früchtl nicht die Qualität eines Nübel hat!

    0

  • Ein ablösefreier Perspektiv-Transfer eines Toptalentes öffnet also eine Baustelle. Wieder was gelernt.


    Man kann ja den Transfer aus Nübel-Perspektive in Frage stellen, aber nicht aus FCB Perspektive. Jeder Experte sagt übrigens genau das. Wir handeln da weitsichtig, perspektivisch und wirtschaftlich geschickt. Ist der Mistgabelfraktion natürlich auch wieder nicht recht, genau so wie es das Gegenteil wäre(wie kann Brazzo Nübel nur verschlafen, der kostet in 2 Jahren 30 Millionen!!!1!1!!), denn es geht hier ums Meckern und nicht um die Sache.


    Onana wechselt wohl zu Chelsea.

    Da zahlen die auch locker ihre 50 Mio. Euro.

    Von daher nehme ich (erstmal) lieber einen ablösefreien Nübel!

    0

  • Ein ablösefreier Perspektiv-Transfer eines Toptalentes öffnet also eine Baustelle. Wieder was gelernt.

    Das nicht. Aber einen Spieler mit dem Versprechen von Einsätzen zu locken, ohne dies mit dem Trainer und dem Stammtorwart vorab zu besprechen und das zu moderieren macht sehr wohl eine Baustelle auf. Ebenso das dann noch auszuplaudern, wie Kollege Neuer ja in der PK verlauten liess.


    Nübel ist grundsätzlich ein guter Transfer, nur ist der bis jetzt eben schlecht abgewickelt und öffnet Baustellen, auch vor Vertragsverhandlungen mit Neuer, die so nicht sein müssten.

    Man kann ja den Transfer aus Nübel-Perspektive in Frage stellen, aber nicht aus FCB Perspektive. Jeder Experte sagt übrigens genau das. Wir handeln da weitsichtig, perspektivisch und wirtschaftlich geschickt. Ist der Mistgabelfraktion natürlich auch wieder nicht recht, genau so wie es das Gegenteil wäre(wie kann Brazzo Nübel nur verschlafen, der kostet in 2 Jahren 30 Millionen!!!1!1!!), denn es geht hier ums Meckern und nicht um die Sache.

    Deine Argumente von der Mistgabelfraktion sind leider Käse. Niemand bezweifelt, dass Nübel perspektivisch sinnvoll ist. Es geht wie immer um die Art und Weise. Brazzo denkt eben nicht weitsichtig und ganzheitlich, sondern wie ein Schnäppchenjäger, was die Diskussionen und das Gespräch mit Neuer auch beweisen. Man hat wieder eine - nennen wir es - Moderationsbaustelle unnötig aufgemacht. Aber wirklich nachgedacht hat Brazzo nicht.

    0

  • davedavis Ja, eine Moderationsbaustelle kann bei mangelnder Führung und zu viel Egozentrik der Spieler eventuell zukünftig entstehen. Das ist aber 1. spekulativ und 2. nicht im Verantwortungsbereich der Kaderplanung, die du ja kritisierst. Wenn man auf sowas Rücksicht nehmen würde, müsste man das Konkurrenzprinzip innerhalb von Kaderpositionen ja gänzlich streichen und bräuchte nie wieder junge Toptalente ergänzend ranholen.

    0

  • Wobei ich sagen muss, dass ich es auch diskutabel finde, ob Nübel wirklich ein Perspektivtransfer ist. Wenn ich gleichzeitig mit dem Stammtorhüter bis 23 oder gar 24 verlängern möchte, ist da doch keine Perspektive. Nicht, wenn der betreffende Spieler auf der Bank besser werden soll, oder durch minimalste Einsätze gefördert werden soll. Zumal er eben auch schon 23 und bei der geplanten Übernahme 26 oder 27 wäre. Das wäre ein gutes Alter, wenn er bis dahin Stammtorhüter bei einem anderen Verein wäre, aber anstatt 100-120 Spiele Erfahrung zu sammeln, soll er hier auf der Bank sitzen.


    Da greift für mich auch nicht das Argument, dass bei Neuer bei der nächsten Verletzung Schluss sein könnte. De facto besteht dieses Risiko bei jedem Spieler, wenn es nur die "richtige" Verletzung ist. Von daher wirkt es auf mich gut gedacht, aber naja... nicht schlecht gemacht, aber eben auch nicht gut. In meinen Augen könntest du hier auch mit Ulreich weiter als Nummer 2 planen, der seine Sache immer ordentlich gemacht hat. Dann kannst du dir 2023 allemal Gedanken über die Nachfolge machen, oder eben eher, wenn die Gesundheit von Neuer es so will.


    Auf mich wirkt es einfach bizarr, dass man sich ausgerechnet beim Torwart gegen eine Verletzung absichern und auf einen Perspektivtransfer in 3, 4 Jahren setzen möchte, im Gegenzug dafür aber bei diversen (!) Feldspielern auf alles-oder-nichts setzt. Backup für Lewy? Haben wir nicht, brauchen wir nicht. Backups für den Flügel? Müller kann das auch. Rechtsverteidiger? Wenn Kimmich nicht kann, macht das eben Pavard. Da musste der Hansi schon mit dem Fuß aufstampfen, damit was passiert.


    Das ergibt einfach im Großen und Ganzen wenig Sinn. Lassen wir mal außen vor, was Nübel selbst will, aber man hat sich hier allein schon medial einen Unruheherd aufgemacht, der dann auch moderiert werden will. Und das, obwohl wir den weltbesten Torwart in unseren Reihen haben.


    Ganz ehrlich? Ich kann mir nicht vorstellen, dass Neuer unter diesen Voraussetzungen verlängert. Nicht ohne Zugeständnisse, die wiederum auf Nübels Kosten gehen dürften. Für mich riecht das einfach nach einer unsauberen Trennung im Sommer 21, weil der Verein nicht klar kommuniziert hat, was er will. Wenn ich in Nübel den nächsten Neuer sehe, dann muss ich den Arsch in der Hose haben und den spätestens 21 zur Nummer 1 machen und damit leben, dass Neuer geht. Aber dann muss man das auch so deutlich machen und nicht so rumeiern. So gibt es eben Diskussionen, warum dieser oder jener Torwart spielt oder nicht spielt, ob der Druck zu groß ist, wenn ein Fehler passiert, etc und über kurz oder lang wird es Gerüchte über einen Abgang des einen oder anderen geben. Das ist alles vorhersehbar.


    Es ist halt wieder ne Baustelle, die man aufmacht, obwohl sie nicht nötig ist. Gefühlt machen wir seit mindestens einem Jahr nichts anderes als Baustellen zu bearbeiten, die wir uns selbst geschaffen haben, aber die, die es zu bearbeiten gilt, schieben wir auf die lange Bank. Lass Havertz und/oder Sané nicht wechseln, dann bin ich mal auf Plan B gespannt. Ich habe nicht den Eindruck, dass wir da was in der Pipeline haben, sonst hätte man da schon was gehört.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • davedavis Ja, eine Moderationsbaustelle kann bei mangelnder Führung und zu viel Egozentrik der Spieler eventuell zukünftig entstehen. Das ist aber 1. spekulativ und 2. nicht im Verantwortungsbereich der Kaderplanung, die du ja kritisierst. Wenn man auf sowas Rücksicht nehmen würde, müsste man das Konkurrenzprinzip innerhalb von Kaderpositionen ja gänzlich streichen und bräuchte nie wieder junge Toptalente ergänzend ranholen.

    Zur Kaderplanung gehört auch die laufende Moderation und Weisung, an der Brazzo ebenso laufend scheitert.


    Es spricht nichts gegen Nübel und nichts dagegen dass Neuer Spielzeiten diesem überlässt, nur sollte man dabei nicht laufend Erde verbrennen oder sich um dringendere Themen kümmern. Würde Brazzo gute Arbeit leisten, dann wäre das ja alles kein Thema, aber so fragt man sich dann schon.

    0

  • dreydel


    Es sind ja immer dieselben Bedenken, und dieselben Gegenargumente.


    1. Hat Nübel überhaupt das Potenzial?

    -

    Kahn sagt ja. Wenn er das nicht einschätzen kann, dann weiß ich auch nicht..


    2. Wird Nübel hinter Neuer besser?

    -

    Es nicht nicht auszuschließen, dass das tägliche Training mit Neuer wertvoll ist wie manche Spiele woanders. Dazu wird er ja hoffentlich stetig steigende Einsätze bekommen, und so auch die besondere Drucksituation beim FCB und die einzigartigen Torwartanforderungen (mitspielen, ohne viel Beschäftigung da sein wenn nötig) kennen lernen.


    3. Was wenn er NICHT besser wird oder gar drei Jahre nicht zum Einsatz kommt?

    -

    Dann holen wir in 3 Jahren halt einen anderen. Nübel hat hier eine Chance, aber keine Garantie auf die Neuernachfolge. Vielleicht überholt ihn Früchtl während dessen Leihe.


    4. Warum ausgerechnet beim Torwart gegen eine Verletzung absichern(bzw. baldige mögliche Nachfolge mit einplanen), und nicht zB bei Lewy?

    -

    Weil es die Verletzungshistorie hergibt, Neuer fiel seit 2016 ~450(!!) Tage aus. Lewy keine 50. Jeder Spieler "kann" sich verletzen, aber nicht alle Spieler haben die gleiche Wahrscheinlichkeit dafür. Davon ab setzen wir bei keinen Spielern auf "alles oder nichts". Für jede Position sind nach Odriozolas Leihe Backups vorhanden.


    5. Was wenn Neuer unter diesen Umständen nicht verlängert?

    -

    Laut eigener Aussage ist das Nübelthema für die Verlängerung völlig unerheblich. Entscheidend ist ob Flick weitermacht und ob wir die CL gewinnen können.

    Ich persönlich wäre schon sehr überrascht wenn Neuer geht ohne zumindest noch die Saison 21/22 zu spielen. Stichwort Finale Dahoam 2.0 ;)

    0

  • Warum ausgerechnet beim Torwart gegen eine Verletzung absichern(bzw. baldige mögliche Nachfolge mit einplanen), und nicht zB bei Lewy?

    -

    Weil es die Verletzungshistorie hergibt, Neuer fiel seit 2016 ~450(!!) Tage aus. Lewy keine 50. Jeder Spieler "kann" sich verletzen, aber nicht alle Spieler haben die gleiche Wahrscheinlichkeit dafür. Davon ab setzen wir bei keinen Spielern auf "alles oder nichts". Für jede Position sind nach Odriozolas Leihe Backups vorhanden.


    Erstmal: Schön zusammengefasst!


    Zum hier zitierten 4. Punkte wäre evtl. noch zu ergänzen, dass ein annähernd gleichwertiger Backup für Lewa und für Neuer sich in reichlich unterschiedlichen Gehaltsklassen bewegen dürften.