Arjen Robben

  • Sorry, aber wer andere Fans beleidigt oder körperlich angeht, Pyros im Stadion zündet oder Plätze stürmt, den kann man viel weniger "Fan" nennen! Jemanden das Fansein absprechen zu wollen, weil er per Pfiff seinen Unmut geäußert hat, disqualifiziert Dich noch viel mehr ein richtiger FCB Fan zu sein!

  • "Asozial, so auf einen am Boden liegenden Spieler einzutreten."


    schön und gut...aber wer ist denn dran schuld, dass er am boden ist ??


    doch nur er selbst !! wenn er am samstag gesagt hätte, "nee, ich hab schon gegen dortmund verschossen, mach das bitte ein anderer..."


    dann hätte das ganz anders ausgehen können !!
    aber nein, er ist so eigensinnig und arrogant und schießt selbst !!


    bei allem respekt, aber dass er dann ausgepfiffen wird, das sollte man auch verstehen können...es war nicht schön, klar, aber es war verständlich...


    und wir sind ja auch nicht in der kreisliga C...das ist profifussball, da müssen die spieler auch mit kritik leben können...und genauso, wir einzelne spieler auch genre mal gelobt werden, so muss es auch erlaubt sein, einzelnen spieler mal zu kritisieren und zu hinterfragen...

  • Achso?! Also, weil angeblich etwas anderes schlimmer ist, kann der Dreck - in diesem Fall das, was Dienstag abgelaufen ist - den man selber zu verantworten hat also nicht ebenfalls unterirdisch sein?! Und dass wir als Fans unseren Unmut äußern dürfen ist ja völlig in Ordnung. Berechtigt uns aber immer noch nicht auf am Boden liegenden Menschen, die auch noch unsere Farben tragen, herumzutrampeln... Aber das ist wohl etwas, das manche hier niemals begreifen werden...

    0

  • Das sind zwei ganz andere Baustellen. Und für mich überhaupt nicht vergleichbar.


    Aber ich habe mal versucht, mich in so jemanden, der meinte, Robben letzten Mittwoch auspfeifen zu müssen, hineinzuversetzen. Was geht im Kopf dieser Leute vor...ich habe es nicht geschafft. Ich kann nicht nachvollziehen, wie sie denken.
    Wenn die gepfiffen haben, weil Robben sich abseits des Platzes nicht immer korrekt verhalten hat (die Geschichten sind so zahlreich, das erläutere ich gerne, wenn Bedarf ist), ok - aber warum kam das dann ausgerechnet bei diesem einen Spiel raus, ob das dann ein Zufall war, dass es nach dem CL-Finale war? - Und wieso hat man zuvor nie was gehört?
    Deshalb glaube ich auch, dass diese Pfiffe überwiegend nur mit dem verlorenen CL-Finale zusammen hängen und lächerlicher kann ein Grund zum pfeifen dann nicht sein.


    Ich finde es generell nicht gut, einen Spieler aus den eigenen Reihen auszupfeifen. Wobei es vielleicht Situationen gibt, wo es irgendwie verständlich (wenn auch nicht akzeptabel) wäre, z.B. wenn einer den eigenen Verein in Sachen Vertragsverlängerung hinhält, bzw. veralbert nur um dann zu wechseln (siehe van der Vaart, ausgerechnet einer von denen, die am Mittwoch dann die Klappe aufrissen...Holländer halt *g*) und meint, die große Liebe zum Verein verkünden zu müssen...

    0

  • doch nur er selbst !! wenn er am samstag gesagt hätte, "nee, ich hab schon gegen dortmund verschossen, mach das bitte ein anderer..."
    --------------
    Das HAT er doch gesagt! Gomez wollte aber nicht.


    Axel Kruse hat das gestern bei N24 gut erklärt. Die Spieler denken da nicht an ihr Geld, die wollen dieses Spiel gewinnen! Und das sind ganz normale Menschen wie du und ich. Natürlich nehmen die das Geld, wenn es ihnen nachgeschmissen wird. Aber deswegen sind die genauso am Boden zerstört nach diesem beschissenen Drama im eigenen Wohnzimmer. Stell dir vor, die waren nicht nur dabei, sondern haben da selbst gespielt! Unfassbar, wie man denken kann, dass den Spielern das am A.rsch vorbeigeht, während der gemeine Fan um den Erfolg beschissen wurde...

  • Wir wissen doch alle dass Pfiffe bei Heimspielen alles andere als unnormal sind. Das ist nicht schön und hätte am Dienstag nicht unangebrachter sein können - aber diese Form der Unmutsäusserung dank extrem hoher Anspruchshaltung ist nunmal ein untrennbarer Teil unseres Vereins geworden, dank dem Erfolg.
    Und welche Art von Fan bei so einem Kick wie dem "Wiedergutmachungsspiel" im Stadion war ist doch auch klar. Die Aussagekraft der Pfiffe war verschwindend gering und wird von allen Seiten, aus verschiedenen Motiven, künstlich hochstilisiert.


    Wie dem auch sei, Robben wird von den Fans niemals den Status eines Scholls, Brazzos oder auch Riberys erreichen, obwohl er das ob seiner Leistungen eigentlich verdient hätte trotz Verletzungen (die, wie man an Olic zB sieht, Beliebtheit nicht unbedingt Abbruch tun müssen). Ich würde einfach mal anzweifeln, ob er charakterlich zu diesem Verein passt. Bei einem Stürmer Mitte der Neunziger traf das in ähnlicher Weise zu...

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • mann, bist du naiv !!


    okay, gomez wollte nicht !?
    aber ist das etwa ein grund, nach dem grottenschlechten elfer gegen dortmund wieder selbst zu schießen ??


    wir hatten 11 spieler auf dem rasen, mann !!! wenn gomez nicht wollte, dann halt jemand anders !!


    wenn robben aber den kapitalfehler begeht, dann trotzdem selbst zu schießen (und das vor dem hintergrund, dass cech ihn und seine elfer gut kennt !!!), dann muss man ihm hier arroganz und fehlverhalten vorwerfen !!


    und darum kann ich die pfiffe sehr wohl nachvollziehen !!

  • Diesen speziellen Elfer werfe ich eher Schweinsteiger als Robben vor. Der hat sich da ähnlich verp.isst wie Matthäus '90. Nur dass es jetzt eben nicht gut ausging...

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Ist auch alles vollkommen richtig, was du sagst. Aber inwieweit diese Unmutsäußerungen wirklich relevant sind, siehst du ja hier im Forum. Das ist einfach eine weit vorherrschende Meinung, die im Zuge der Emotionen der Finalniederlage mit Dingen vermischt wird, die damit gar nichts zu tun haben. Und das gilt es auf jeden Fall auch in aller Deutlichkeit anzuprangern.


    Dass er nie einen solchen Status erreichen wird, ist klar. Aber gerade im Vergleich mit Ribéry sollte er doch nicht schlechter wegkommen. Was der sich abseits des Platzes schon geleistet hat und wie er auch während des Spiels auftritt - das nimmt sich nicht viel. Aber Robben ist eben schon als "Superstar" gekommen. Außerdem ist Niederländer und gerade diese Problematik kommt nicht nur hier immer wieder zum Ausdruck.

  • Du bist ernsthaft der Meinung, man kann es gut heissen, wenn ein Spieler ausgepfiffen wird, weil er einen Elfmeter verschossen hat? :-O



    Wäre natürlich auch interessant gewesen, ob sich ausser Gomez noch jemand nicht bereit erklärt hätte...z.B. Schweinsteiger, der in Richtung Neuer ging (um nicht schießen zu müssen?) und nicht hinsehen konnte, oder aber einer von denen, die sich im späteren Elfern gedrückt haben...wer weiß, ob es nicht zu einer ähnlichen Farce wie später dann im Elfmeter-schießen gekommen wäre, wo man fürs erste nichtmal fünf Mann gefunden hatte, die sich bereit erklärten zu schießen.

    0

  • DAS ist natürlich richtig...


    Schweinsteiger hat, obwohl er sich als führungsspieler bezeichnet, in dieser situation ein wenig das verantwortungsbewußtsein vermissen lassen...


    ich meine ja auch nur, es ist doch klar, dass viele fans herbe enttäuscht sind nach so einer niederlage (und da schließe ich mich ausdrücklich mit ein)...und weil robben nun mal sehr negativ aufgefallen ist, prasselt das nun auf ihn nieder...


    aber das sind profis...die sollten eigentlich mit kritik umgehen können...

  • Soll Robben denn einen Mitspieler nach dem anderen fragen, ob der denn so gütig wäre, diesen Elfer zu schießen, obwohl er selbst als Elferschütze Nummer 1 vom Trainer festgelegt ist? Dann hätte er sich doch was ganz anderes anhören müssen. "Feiges Schwein, sonst so arrogant und selbstbewusst und dann traut er sich nicht mal diesen Elfer schießen und rennt wie ne Memme von einem zum andern." Zum Rest hat sich mexicola schon geäußert.

  • argonaut
    Also ich bin mir sicher, dass die Gründe der Fans da sehr unterschiedlich waren. Das Spiel gab es ja z.B. nur, weil Robben der Mein ung war, angeschlagen für die NM weiterspielen zu müssen, verletzt in den Urlaub geflogen ist und sich erst Wochen später untersuchen und behandeln zu lassen! Dann spielt er nur im Hollandtrikot - in München - obwohl sein Gehalt vom FCB bezahlt wird (werden ihm bestimmt welche verübelt haben). Die Saison ist mit dem Spiel faktisch zu Ende, einige werden das zum Anlass für eine Gesamtabrechnung genommen haben und dann wird es bestimmt auch einige gegeben haben, die ihn für die 2 verlorenen Finale verantwortlich gemacht haben - von seiner sehr polarisierenden Art mal ganz abgesehen. Ich bin der Auffassung, dass die Fans, die dort hingehen und Eintritt zahlen, im Rahmen des Erlaubten, ihre Emotionen ausleben dürfen sollten! Natürlich sollte man dabei nich total unter die Gürtellinie gehen, aber Pfiffe find ich total harmlos!


    Im Übrigen finde ich die teilweise schweren Beleidugungen, die hier und außerhalb des Forums gegenüber anderen Fans gefallen sind, nur weil sie gepiffen haben oder dafür Verständnis augfgebracht haben, für das Klima innerhalb der Fans, aber auch im Hinblick auf die Außendarstellung, deutlich schlimmer, als jeden Pfiff, egal gegen welchen Spieler die waren!

  • tm,


    soweit ich weiß, ist schweini vom trainer festgelegt, nicht robben !!


    und er hätte ja auch zu Lahm gehen können, dem Capitano...der hätte sicherlich auch geschossen !!


    und @ argo,


    Du bist ernsthaft der Meinung, man kann es gut heissen, wenn ein Spieler ausgepfiffen wird, weil er einen Elfmeter verschossen hat?


    du hast mich leider immer noch nicht verstanden...


    nicht, weil er verschossen hat, sondern weil er generell die arroganz besaß, TROTZ seines zuletzt verschossenen elfers, und TROTZ der tatsache, dass cech ihn genau kennt, den elfer zu schießen !!


    wenn er zum Kapitän oder zum Trainer geht und sagt, "hör mal, ich möchtze nicht schießen, ich hab zuletzt versemmelt, und der cech kennt mich außerdem sehr gut, lass das lieber nen anderen machen"...


    wer hätte ihm da einen vorwurf gemacht ??? ich sicher nicht...

  • Was die Elfersache betrifft, darf man nicht vergessen welche Streitereien es deswegen schon im Vorfeld gegeben hat, weil Robben unbedingt die Elfer treten wollte, OBWOHL sogar andere dafür eingeteilt gewesen sein sollen!

  • "soweit ich weiß, ist schweini vom trainer festgelegt, nicht robben !!"
    _____________________________________________


    Das ist ja mal was ganz Neues! Jetzt bin ich mal gespannt, woher du das weißt!

    0

  • Keiner kann in die Köpfe dieser Leute reinschauen. Ich persönlich denke, dass diverse Vorkommnisse im CL-Finale (verschossener Elfer, vergebene Chancen, schwache Standards und dann nicht zum späteren Elfern angetreten) der Hauptauslöser für die Pfiffe waren. Vielleicht täusche ich mich aber auch.
    Wenn es wirklich mal so eine pauschale Gesamt-Abrechnung war, für das, was in den letzten Jahren vorgefallen ist, ok - dann würde ich die Pfiffe auch nicht gut heißen, das kann man dem Robben sicherlich anders klar machen (wie soll er wissen, wofür die Pfiffe waren?).


    Von Beleidigungen habe ich nur wenig bis nichts mit bekommen, dazu kann ich leider nichts schreiben.

    0

  • Robben und Heynckes haben bestätigt, dass Robben als Schütze festgelegt ist.


    Edit: Zumal das mit Cech kein Argument ist. Der hat selbst gesagt, dass man einzig bei Robben kein Muster in seinen Elfmetern erkennen kann. Also zieht das mit dem "Kennen" nicht.

  • Diese Streitereien gabs und gibts nicht. Robben war schon immer als Schütze Nummer 1 bei Jupp vorgesehen... Also es ist schon ungeheuerlich, wie hier absichtlich Unwahrheiten verbreitet werden, um ungeliebten Spielern ans Bein zu pinkeln.