Arjen Robben

  • wie gesagt - gegen Dorfmannschaften ist das bestimmt extrem gefährlich. Aber bei Profiverteidigern zu ausrechenbar. Da muss nächste Saison auf jeden Fall mehr kommen. Das Spiel muss flexibler werden!

    0

  • völlig richtig...


    aber gerade gegen trentino hätte er ja mal was anderes probieren können...wenn er es DA schon nicht tat (wo es nicht wichtig war und keinem wehgetan hätte), dann wird er es in punktspielen später erst recht nicht tun...


    wir sprechen uns mal wieder, tm1416...


    lass mal ein paar spiele der neuen saison rum sein, dann unterhalten wir uns nochmal über robben, und die fortschritte, die er gemacht oder nicht gemacht hat...

  • nö, bei seinem Ego tut ihm das mal so richtig gut, dass seine "altbackene" Spielweise zum Erfolg führt :8


    glaube nicht, dass Robben gewillt ist seine Spielweise zu ändern. Aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen! :)

    0

  • Das klappt auch gegen größere Gegner, ggf. weniger häufig - wobei er hierzu eben auch die Hilfe der anderen Spieler benötigt, die ihm Verteidiger wegziehen oder Lücken reißen - gegen Dorfklubs geht es sicherlich ohne.


    Ihm hat doch im letzten Jahr im CL-Finale nicht die Durchsetzungskraft gefehlt, sondern er hätte die Bälle, wie bei seinem dritten Tor nicht da oben in die Ecke, sondern eben drüber gezielt.


    Bei Arjen war es am Ende der Saison eben kein Leistungsproblem, auch keines von Ego oder nicht Ego, sondern aus irgendwelchen Gründen hat er das Selbstvertrauen, dass am Anfang der Rückrunde gefehlt hat, dass er sich mit dem Spiel gegen England und gegen Hoffenheim, Basel, Hertha aufgebaut hatte, wieder verloren.


    Und - Arjen hat eben nicht nur seinen Trick... - m.E. hat er in der zweiten Saisonhälfte sehr häufig sich als Torschussvorbereiter betätigt, ggf. hat er hier teilweise schon wieder das Rad zwischen Egoismus und Teamspiel in die falsche Richtung überdreht.

    0

  • Aye !


    ich wäre der erste, der sich freut, wenn robben endlich mal variabler spielt...nur, ich glaube nicht daran !


    jetzt wird der sich doch sagen "hat doch geklappt gegen trentino, warum also was ändern ?" !
    nee, ich würde sonstwas drauf verwetten, dass das mit robben in der neuen saison so weitergeht...


    nur, mit seiner momentanen spielweise ist er uns keine hilfe...nicht in der BuLi und nicht in der CL...


    und wenn wir weiterhin offensiv so vorhersehbar spielen, dann wir das wieder nix mit titeln...und dann möchte ich mal sehen, ob robben dann immer noch fürsprecher hier hat...

  • das ist schon richtig, genevière...


    er kann auch mehr...nur er zeigt es eben nicht !!
    er spielt immer den gleichen stiefel, und darum ist er derzeit absolut uneffektiv...


    mittlerweile hat sich doch jeder verteidiger in europa auf ihn eingestellt ! wart mal die neue Cl-saison ab, dann wirst du's sehen...

  • Achso, obwohl sein Trick nur gegen Dorfmannschaften reicht, hat er immernoch 18 Scoringpoints diese Saison (in der Liga) gemacht, obwohl er nur in 55% der möglichen Spielzeit auf dem Platz stand.


    Überhaupt stand er in seiner Zeit bei Bayern nur in 50,24% (wieder nur Liga) der möglichen Spielzeit auf dem Platz, trotzdem hat er 63 Assists in 62 Einsätzen, damit ist er aller 73 Minuten an einem Bayerntor beteiligt. Damit ist der torgefährlichste Spieler der letzten 3 Jahre bei Bayern München und wahrscheinlich sogar der torgefährlichste Spieler seit Jahrzehnten.


    Gomez z.B. hat, obwohl er bedeutend mehr Spielzeit hatte (+25%), gerademal 14 Scoringpoints mehr gemacht. Der macht aller 88 Minuten einen Scoringpoint. Da diskutiert niemand so einen Schrott.


    Im übrigen kannte jeder Robbens Lieblingslaufweg (es ist kein Trick...) schon seit der 1. Saison, das war auch damals kein Geheimnis. Nur es ist eben nur sehr schwierig zu verteidigen, wenn er einmal den Raum bekommt. Dann kannst du ihn fast nur mit einem Foulspiel stoppen. Ob er die Räume bekommt die er braucht, ist aber wesentlich davon abhängig wie sich der Rest vom Team auf dem Platz bewegt. Aber genau dasselbe Problem hat auch Ribery... Da weiss auch jeder was er am liebsten macht. Trotzdem kaum zu verteidigen.

    0

  • nun, lion,


    unsere mangelnde effektivität in der offensive ist nun mal zum großteil an robben festzumachen...


    ribery, müller, zum teil auch kroos...alle spielten sie variabler und damit unberechenbarer als robben zuletzt...wobei es auch da natürlich formschwächen gab...aber wirklich zu statisch und zu berechenbar hat nur robben gespielt...

  • das sind nackte zahlen, steph...


    du solltest aber auch bedenken, was sie aussagen !!


    in der BuLi hat er öfters gegen kleine teams, leichtere gegner getroffen...
    aber wenn's gegen große teams ging, dann war er oft 90 min. lang ausgeschaltet !!


    und wenn wir wieder titel holen wollen, dann müssen wir, gerade gegen große teams, wieder effektiver in der offensive werden !! du hast doch die spiele gegen chelski oder dortmund gesehen...


    wo war da bitte unsere nominell hochklassige offensive ??

  • Ja, nur geben das die Heatmaps nicht her. Robben war z.B. im CL-Finale viel mehr auf dem Platz auf unterschiedlichen Positionen unterwegs als Ribery. Robben hat sich auch öfters durchgesetzt auf dem Flügel, obwohl er mit Cole den weitaus schwierigeren AV als Gegner hatte und bei Ballbesitz fast immer 3 weitere Chelseaspieler auf ihn gegangen sind. Für die Bewachung von Ribery waren nur 2 bzw. bei Bedarf 3 Spieler eingeteilt. Das ist zumindestens mal das Statement eines CL-Siegers, welcher Bayernspieler als gefährlicher eingestuft wird.

    0

  • Es ist doch eindeutig, dass unsere Offensive viel zu Berechenbar geworden ist - auch wenn Fußball keine Mathematik ist ;-)


    ich hoffe, dass mit Shaq auf 10 etwas mehr Flexibilität reinkommt - die unter Kroos zu 90 % gefehlt hat...vielleicht konnte auch deshalb Ribery und Robben nicht ihre gewohnte Stärke einbringen.

    0

  • Ja, und obwohl Chelsea ständig 3-4 Spieler nach links oder rechts schieben musste, hat unser Mittelfeld KEINE einzige Chance durch die Mitte herausgespielt. Außer das eine Tor.


    Die restlichen Chancen in der Mitte, Lattenknaller aus der 1. HZ, waren allesamt ebenso von Ribery und Robben herausgespielt.


    Nicht umsonst war man nach diesem CL-Finale extrem enttäuscht von Gomez und dem Mittelfeld. Robbery alleine kann keine Spiele gewinnen.

    0

  • fakt ist, wir brauchen eine offensive (also OM und die flügel), die allesamt variabler spielen !!


    es gab mal spiele (ja wirklich !) in denen z.B. ribery (LF) kroos (OM) und müller (RF) ihre positionen permanent rochiert haben !!


    da war kroos mal auf dem flügel zu sehen, und ribs dafür zentral...oder müller war plötzlich auf links zu sehen, und ribs dafür auf rechts...
    und DA müssen wir wieder hin !! aber, so hart das klingt, mit robben funktioniert das wohl nicht !! mir wäre noch nicht aufgefallen, dass der mal rochiert hätte !!


    und wenn die offensive wieder variabler wäre, würde sicherlich auch ein gomez davon profitieren...aber dafür müsste man halt entweder robben das rochieren beibringen oder halt müller auf seine position setzen...

  • vor allen dingen scheitern positionswechsel im spiel daran, dass ein spieler dafür nicht bereit ist oder dies nicht kann...robben ist flügelspieler, für ihn ist es kein problem während das spiels mal die seite zu wechseln...das sollte man wohl eher dem trainer anlasten, wenn während des spiels die positionen nicht gewechselt werden...

    0

  • aber dafür müsste man halt entweder robben das rochieren beibringen oder halt müller auf seine position setzen


    ---------------------------------------------


    du schaust schon die spiele?? rochieren bedeutet aber auch, dass jemand dann die robbenposition besetzt wenn dieser unterwegs ist, aber stimmt dann ist er bestimmt auch wieder schuld wenn er seine position verläßt

    0

  • Dazu möchte ich nochmal etwas sagen:


    Gomez hat letzte Saison genau 3 Tore gegen Gegner geschossen, die zum Zeitpunkt des Aufeinandertreffens besser als Platz 10 standen. Warum heulst du dort nicht ebenso rum?

    0