Arjen Robben

  • Klar, das ist auch menschlich, nur ist zum Beispiel Olic' Tor völlig gleichbedeutend, zu dem "Jahrhunderttor" von Robben. Weil Olic der war, der dem Spiel die Wende gab.
    Jede Mannschaft braucht die richtige Mischung, nicht nur geniale Techniker, auch Raumdeuter und Kampfsäue.

    0

  • hab ich ja auch gesagt. ohne sein tor kurz vor der halbzeit, wäre das ding bei manu gegessen gewesen. nichts desto trotz, hätte auch das tor von olic allein nichts genutzt.
    also bleibt festzuhalten, das robben mit seinem zaubertor zum 2 zu 3 das entscheidende tor geschossen hat. ohne jetzt olic`s anteil am erreichen des endspiels schmälern zu wollen. ganz im gegenteil.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">hab ich ja auch gesagt. ohne sein tor kurz vor der halbzeit, wäre das ding bei manu gegessen gewesen. nichts desto trotz, hätte auch das tor von olic allein nichts genutzt.</span><br>-------------------------------------------------------


    Richtig, deswegen war es auch eher Teamwork, als das Ding eines Einzelnen.
    Das war Fussball der das Fussballerherz erwärmt.

    0

  • Und was mit dem HEIMSpiel gegen Manchester! Hätte Mario Gomez nicht Rooney den Ball abgenommen wären wir auch nicht im Finalespiel gewesen!! :8

    0

  • Am wichtigsten ist das Kollektiv. Wir sind 2001 CL- Sieger geworden, weil die ganze Mannschaft super funktionierte und eine tolle Einstellung hatte. Jetzt haben wir die besseren Einzelspieler und wenn sie als Kollektiv auftreten, dann sind wir super erfolgreich, wie wir bis zum Augsburg- Spiel sehen konnten.

    0

  • Ohne Olic wären wir in Manchester nicht mehr ran gekommen, es gibt viele Keyfacts die zum Finale führten, ich glaube unter anderem ein Abseitstor von Klose gegen Florenz etc.....


    Man kann es mit an Robben fest machen, was ich bisher so von Robben gesehen habe hätte ich lieber weniger gewonnen als ihn verpflichtet zu wissen.

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">es bleibt aber dennoch festzuhalten, das robben schon ein absoluter ausnahmefußballer ist u. wir in den letzten 3 jahrzehnten, nicht allzu viele spieler dieser art in münchen begrüßen durften. für mich bleibt zu hoffen, das dies auch über das jahr 2013 son sein wird, das robben unser trikot trägt.</span><br>-------------------------------------------------------


    Das ist völlig richtig. Fast jede europäische Topmannschaft hat einen oder mehrere begnadete Individualisten. Die können durch ihre individuelle Klasse ein Spiel entscheiden. Es wurde schon erwähnt, die Mischnung macht es. Arjen ist nun mal ein klassischer Rechtsaußen, der in Topform zu den absoluten Ausnahmefussballern im Weltfussball gehört. Ich bin froh, dass er bei uns unter Vertrag steht.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">war auch ein starker Gegner, der genau wußte, wie man Bayerns-Einweg-Taktik den Zahn zieht und in der Lage war , das umzusetzen....
    von Robben gab es übrigens damals einen schönen Schuß in den Winkel, den der TW hervorragend gehalten hat...neben Müllers vergebener 100%iger die einzige nennenswerte Offensivaktion in 90 MInuten....


    EIN Spieler kann halt ein CL-Endspiel nicht gewinnen, völlig egal, wie er heißt... </span><br>-------------------------------------------------------


    Und es fehlte mit Ribery der andere Teil der Flügelzange. Ob es dann anders gelaufen wäre, ist natürlich nur schwer zu sagen. Es stimmt aber, die haben überragend verteidigt.


    Inter war damals auf dem Zenit seiner Leistungsfähigkeit. Die Bayern sind noch lange nicht am Limit angekommen. Ein positiver Punkt für die Zukunft, auch wenn dieser CL-Titel so unglaublich schön gewesen wäre. ;-)

    0

  • Es ist immer schwierig sachlich mit so eine pm Anbeter zu diskutieren, lassen wir es also, bei mir kommen Menschen wie Robben halt nicht an und fertig.

  • bei mir kommen Menschen wie Robben halt nicht an und fertig. </span><br>-------------------------------------------------------


    dazu passt genau:


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Es ist immer schwierig sachlich mit so eine nicht-anbeter zu diskutieren</span><br>-------------------------------------------------------


    Der Mensch? Robben. Der Familiën-Mensch Robben! :-S

    0

  • Jeder hat halt seine Ansichten und das sollte man in Diskussionen tolerieren. ;-)


    In meinen Augen war Elber auch spektakulärer als Robben weil er beidfüßig tolle Sachen veranstalten konnte und dadurch insgesamt schwerer auszurechnen war. Seine Technik war perfekt - und zwar mit beiden Füßen. Dazu hat er auch manches Kopfballtor erzielt.


    Arjens Höchstgeschwindigkeitsdribblings sind natürlich auch allererste Sahne aber vieles läuft nach Schema F ab: Ball annehmen, den Gegner austricksen, nach innen ziehen und dann mit einer unnachahmlichen Schußtechnik abschließen.


    Funktioniert ja auch sehr oft. Weiterhin hatten bzw. haben beide Spieler natürlich auch die Gabe den Ball in sich auftuende Lücken zu spielen und Situationen blitzschnell zu erfassen. Dazu auch Beide überragend im Kombinationsspiel. Trotzdem alles in allem auch von mir ein Plus an Elber.


    Aber wie gesagt: Das sind Ansichten die jeder anders sieht.


    Für mich war auch Mehmet Scholl einfach überragend in seinen Fähigkeiten. Selten einen so perfekten und genialen Fußballer gesehen, das war eine Augenweide und ein Genuß ihn spielen zu sehen.


    Und als dynamischer Motor ging für mich nichts und niemand über einen Lothar Matthäus. Ein Jahrhundertspieler.


    Elber, Matthäus und Scholl - jetzt habe ich alle drei Lieblingsspieler von mir die je beim FC Bayern gespielt haben verewigt..... :)

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Es heißt auch: Robben würde sich vom Team isolieren.


    Müller: Arjen kapselt sich nicht ab. Er integriert sich gut. Außerdem ist es nichts Neues, dass sein Spiel etwas auf sich fixiert ist. Aber er würde sich einen Teil seiner Stärke berauben, wenn er anders spielen würde.</span><br>-------------------------------------------------------

    0

  • Es ist ein schöner Tag für mich“, freut sich Robben hinterher. Erst eine Schambeinentzündung, dann eine Leisten-OP, dazu immer wieder Schmerzen - Robben genoss den Augenblick nach den vielleicht „schwierigsten sechs Monaten“ seiner Karriere. „Ich will noch nicht sagen, dass es jetzt vorbei ist, aber es ist eine schwere Zeit für mich. Da ist es schön, so reinzukommen und der Mannschaft ein bisschen zu helfen. Ich bin noch lange nicht fit und noch lange nicht da, wo ich sein muss.“


    http://www.fcbayern.telekom.de…tuell/news/2011/32476.php


    Robben braucht unsere Unterstützung!

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.